International

Über 500 Wissenschaftler widersprechen These vom „menschengemachten Klimawandel“

Über 500 Wissenschaftler widersprechen These vom „menschengemachten Klimawandel“
Ist sie bald arbeitslos? Greta Thunberg, Märchenerzählerin aus Schweden

Über 500 Wissenschaftler haben in einem Brief an den Generalsekretär der Vereinten Nationen, António Guterres, der These vom menschengemachten Klimawandel widersprochen.

von Dr. Manfred Schwarz

In einer „European Climate Declaration“ fordern 500 Wissenschaftler aus dreizehn Ländern eine neue Klimapolitik, und zwar auf der Grundlage seriöser wissenschaftlicher Analysen. Einer der Unterzeichner ist der ehemalige Hamburger Umweltsenator Fritz Vahrenholt (SPD). Für die internationale Gesamtorganisation der Deklaration ist der niederländische Professor Guus Berkhout verantwortlich.

Die Wissenschaftler wenden sich mit ihrem Offenen Brief an den UNO-Generalsekretär António Manuel de Oliveira Guterres und an die Leiterin des UN-Klimasekretariats in Bonn, Patricia Espinosa Cantellano: Vor dem Hintergrund des UN-Klimagipfels und des Hypes um das16-jährige schwedische Mädchen Greta Thunberg kritisieren sie die „sinnlose Verschwendung von Billionen Dollar auf der Grundlage unwissenschaftlicher Annahmen und ‚unreifer’ Klimamodelle“.

Aktuelle „Klimamodelle“: Als Entscheidungsgrundlage ungeeignet

In dieser „European Climate Declaration“ schreiben die „Scientists and Researchers“, die „Klimamodelle“, auf denen die internationalen Politikziele derzeit basieren, seien „ungeeignet“. Die jetzige Klimapolitik höhle das wirtschaftliche System aus und gefährde Menschenleben in Ländern, denen der Zugang zu bezahlbarer elektrischer Energie verweigert werde. Deswegen fordern die Unterzeichner, „eine Klimapolitik (…), die sich auf seriöse Wissenschaft stützt“.

Politisch wichtig sei es, als Entscheidungsgrundlagen nicht nur die Forschungsergebnisse der Mainstream-Wissenschaftler heranzuziehen. Vielmehr müssten auch die Arbeiten solcher Forscher eingehend analysiert und diskutiert werden, die den derzeit dominierenden Klimamodellen dezidiert kritisch – und zwar auf der Basis seriöser wissenschaftlicher Analysen – gegenüberstehen.

Für eine wirklich wissenschaftliche Arbeit gehöre es unabdingbar, auch „Gegenmeinungen“ angemessen auszuwerten. Die Wissenschaftler fordern daher ein „konstruktives Treffen auf höchster Ebene zwischen Weltklasse-Wissenschaftlern auf beiden Seiten der Klimadebatte“. Dann formulieren die Unterzeichner sechs Thesen zum „Klimawandel“:

  • Die Erwärmung verläuft erheblich langsamer als prophezeit
    Die Welt habe sich mit weniger als der Hälfte der ursprünglich vorhergesagten Rate erwärmt und mit weniger als der Hälfte der Rate, die aufgrund des anthropogenen Nettoantriebs und des Strahlungsungleichgewichts zu erwarten ist“. Das zeige „uns, dass wir den Klimawandel nicht verstehen“.
  • Welche Faktoren sorgen für eine Erwärmung?
    Das „geologische Archiv“ verdeutliche, „dass sich das Erdklima seit Bestehen des Planeten mit natürlichen Kälte- und Warmphasen verändert hat“. „Die kleine Eiszeit“ etwa „endete erst mit 1850“. Deswegen sei „es nicht verwunderlich, dass wir jetzt eine Phase der Erwärmung erleben“.
  • Die herrschende Klimapolitik stützt sich auf qualitativ ungenügende Modelle
    Die aktuellen Klimamodelle wiesen „viele Mängel auf und sind als politische Instrumente nicht aus der Ferne plausibel“. Außerdem „übertreiben sie höchstwahrscheinlich die Wirkung von Treibhausgasen wie CO2“. Auch „ignorieren sie die Tatsache, dass die Anreicherung der Atmosphäre mit CO2 von Vorteil ist“.
  • CO2 ist eine pflanzliche Nahrung, die eine der Grundlagen allen Lebens auf der Erde ist
    CO2 sei „kein Schadstoff“. Den protestierenden Wissenschaftlern zufolge ist CO2 vielmehr „wesentlich für alles Leben auf der Erde“. „Die Photosynthese“ sei „ein Segen“. Und mehr CO2 schone „die Natur und die Erde“: „Zusätzliches CO2 in der Luft“ habe „das Wachstum der globalen Pflanzenbiomasse gefördert“. Das sei „auch gut für die Landwirtschaft und erhöht die Ernteerträge weltweit“.
  • Die globale Erwärmung hat auf der Erde die Naturkatastrophen nicht verstärkt
    Es gebe „keine statistischen Belege dafür, dass durch die globale Erwärmung Hurrikane, Überschwemmungen, Dürren und ähnliche Naturkatastrophen verstärkt oder häufiger werden“. „CO2-Minderungsmaßnahmen“ seien „ebenso schädlich wie kostspielig“. Beispielsweise „töten Windkraftanlagen Vögel und Fledermäuse“. Und „Palmölplantagen zerstören die Artenvielfalt der Regenwälder“.
  • Die Politik muss für ihre Entscheidungen die wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Realitäten berücksichtigen
    Es gebe „keinen Klimanotfall“. Die Unterzeichner sehen „keinen Grund für Panik und Alarm“. Sie lehnen daher „die schädliche und unrealistische“ CO2-Null-Strategie „nachdrücklich ab“. Wenn in Zukunft „bessere Ansätze“ entstünden (und das sei durchaus zu erwarten), „haben wir genügend Zeit, um zu überlegen und uns anzupassen“. „Ziel der internationalen Politik“ solle es jedenfalls sein, „jederzeit und weltweit verlässliche und bezahlbare Energie zur Verfügung zu stellen“.

 

58
Kommentare

avatar
25 Kommentar Themen
33 Themen Antworten
1 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Gerhard Ranftler
Gerhard Ranftler

Vor 50 Jahren gab es auf dieser Erde etwa 3 Milliarden Öfen, die permanent mit 36,5, Grad die Erde erwärmten.
Heute sind es acht Milliarden dieser kleinen Öfen, die die Erde erwärmen.

dr.charly
dr.charly

Ich freue mich unglaublich, dass es wenigstens hier Menschen mit Hirn gibt. Findet man sonst kaum. CO2 ist der Übeltäter und dient nur den menschenverachtenden Eliten, um ihre perversen Ziele endlich zu erreichen und dafür lassen sich speziell die jüngsten in unserern Ländern dafür einspannen, die vom Leben noch keine Ahnung haben, oder politisch tätige Blödmänner. Wenn wir das CO2 verringern, dann drehen wir uns selbst den Sauerstoff ab. Dann gibt es keine Pflanzen, Tiere oder Menschen mehr auf dieser verlogenen Welt mehr. Wäre sowieso notwendig, um viele Deppen wieder los zu werden, aber leider kommen die „Normalen“ dann auch… Weiterlesen »

Sylvia a.d.f.Gl......
Sylvia a.d.f.Gl......

morgen,

es gibt kein menschgemachter klimawandel.

wenn die menschen PARTEIEN brauchen um was zu ändern, dann wird sich NICHTS ÄNDERN.
die PARTEIEN, SAUGEN die menschen AUS. das muß verstanden werden.
sie wollen nichts GUTES für die menschen, nur das GELD der menschen.
die menschen müssen wieder anfangen, selber zu DENKEN, und NICHT DENKEN lassen.

auch da, siegt die wahrheit

Sandrella
Sandrella

Mit einem gesunden Menschenverstand glaubt man nicht an den seit Jahren propagierenden Klimawandel! Die Politik bzw. unser Wirtschaftsmächte suchen immer wieder nach neuen Ablenkungsmanöver um andere Dinge an uns heimlich vorbeizuschieben, Die Bevölkerung wird mit Absicht in die irre geleitet (Leider sind der Großteil der Bevölkerung immer noch nicht erwacht und glauben alles was man ihnen in den Medien vorlegt!!!)..siehe Grete Thunberg Hipe!…. So rechtfertigen Sie neue Steuern und Abgaben…und machen dazu noch der Bevölkerung ein schlechtes Gewissen! Durch die gekauften Medien kommen nur leider auch die ”echten” Wissenschaftler nicht zu Wort! Es ist schon unfassbar!!! P.S. Ach.. und seit… Weiterlesen »

Walter Gerhartz
Walter Gerhartz

Ohnehin stammen nur 3 % der globalen Co2-Emissionen vom Menschen. Davon werden nur 2,26 % von Deutschland aus in die Atmosphäre gepumpt, also rund 0,07 % des Gesamtausstoßes.

Faktisch kann der Alleingang von Deutschland überhaupt nichts ausrichten, aber in Wahrheit hatte der Mensch noch nie Einfluß auf das Klima.

Das zeigt die Vergangenheit in der bereits vor Millionen Jahren das Klima wechselte obwohl es keine Menschen und deshalb weder Industrie noch Autos gab !

Und wenn unsere Kinder bald wieder in Höhlen leben müssen, werden sie ihre Eltern fragen warum es soweit gekommen ist.

Dann müssen die Eltern sagen. WIR HABEN GRÜN GEWÄHLT !!

Johannes
Johannes

Strapazieren sie nicht die Bezeichnung „Wahl“ !
Sie haben keine. Wie auch – in einer Treuhandverwaltung und rechtlos gestellt……

Perro
Perro

Die CO2-Steuer ist in Wahrheit eine Abgabe, mit der die Asyltouristen finanziert werden!

Johannes
Johannes

Jeder NEUE SIEDLER wird hier mit 600 Millionen Kollateralwert (Bilanzverlängerung) eingebucht! Schauen sie sich mal z.B. die rückwärts laufende Schuldenuhr an…..

Perro
Perro

Die CO2-Steuer schützt vor Klimaerwärmung, wie die Tabaksteuer vor Lungenkrebs!

heinz ketchup
heinz ketchup

Eben..!!!!!!

Bergsegler
Bergsegler

Viel wichtiger wäre, KLIMA-Schutz und UMWELT-Schutz getrennt zu behandeln!
Umweltverschmutzung ist selbstverständlich menschengemacht und muß mit allen Mitteln bekämpft werden!
Der Klimawandel kann hingegen vom Menschen NICHT beeinflußt werden, denn er hat nur einen vernachlässigbaren Einfluß an menschengemachten Zutun!
Also ist diese Klimaschutz-Hysterie ein Unfug und Geldmacherei ohnegleichen!!

heinz ketchup
heinz ketchup

Ich weiss nicht aber wie kann man allen ernstes einen ganzen Kontinent mit sämtlichen Kreaturen aus aller Herren Länder fluten und dann erwarten das alles gut verläuft.Die ganze Aktion einen EU Superstaat mit mischen der Völker zu bewirken kann nur zur Vernichtung derer führen.Das war das dümmste in der Geschichte der Menschheit was man sich vorstellen kann und wird schwere Konsequenzen für die Menschen in diesem Kontinent haben.

Ute
Ute

Sie haben den NWO Plan nicht verstanden!?

Jennerwein
Jennerwein

Bingo, Ute!
Ich glaube dass DIE, die das angezettelt haben genau DAS erreichen wollen…..und ALLES so wie es kommt Teil des Plans ist !!! Je mehr man sich damit beschäftigt, desto klarer wird das Ganze.

heinz ketchup
heinz ketchup

SIE…..?????

Bergsegler
Bergsegler

Es ist an der Zeit, daß endlich die Wahrheit auf den Tisch kommt! Nämlich, daß NICHT N U R (!!) der Mensch für die Klimaveränderung verantwortlich zu machen ist! Dieser CO2 – Wahnsinn ist ALLEINE dazu da, Konzerne, die sich gegen den (für die Natur eigentlich nützlichen!) „schädlichen“ CO2-Ausstoß stark machen, noch mehr Milliarden auf Kosten der Bürger scheffeln können! Und daran wirken als „brave Gehilfen“ dieser Konzerne mit tatkräftiger Unterstützung und durch Manipulation vor allem der Kinder (!!) – siehe die „Friday for Future-Bewegung“! – die GRÜNEN mit, mit genau dieser Politik!! D.h. mit genau dieser Manipulation und Lüge… Weiterlesen »

Mini logo
Dir gefallen unsere Inhalte?

Dann unterstütze jetzt anonymousnews.ru und damit ehrlichen Journalismus in Zeiten der Lüge, ohne Beschönigungen und frei von jeglicher Einflussnahme – einzig und allein Dir als Leser und der Wahrheit verpflichtet.


10 EUR 25 EUR 50 EUR anderer Betrag
close-link

Send this to a friend