Deutschland

Klimahysterie als Vorstufe von Ökoterrorismus?

Klimahysterie als Vorstufe von Ökoterrorismus?
Greta Thunberg, Gründerin der Klima-Sekte „Friday for Future“

Droht uns ein blutiger Ökoterrorismus? Beobachter sind sicher: Aus der unheilvollen Allianz zwischen organisierten Linksradikalen und naiven Klimaaktivisten werden zu allem entschlossene linksgrüne Terroristen hervorgehen. Und tatsächlich: Die Mutation der Wohlstandskinder zu skrupellosen Klimakriegern ist bereits in vollem Gange.

von Stefan Schubert

SUVs gelten nicht mehr als Privatvergnügen und Symbol des finanziellen Aufstiegs, sondern wurden durch linksgrüne Aktivisten und Journalisten kurzerhand zum neuen Hassobjekt erklärt. Und während längst auch eine Verbindung zwischen Linksextremen und der »Fridays for Future«-Bewegung (FFF) auszumachen ist, ist eine weitere Eskalation bereits im Anmarsch. In London nahm die Polizei den Gründer der radikalen Gruppe »Extinction Rebellion« fest. Er hatte angekündigt, mit weiteren Mittätern den Londoner Flughafen Heathrow durch Drohnen lahmzulegen.

Die »Extinction Rebellion« wirkt wie eine radikale Abspaltung der FFF-Bewegung. Obwohl diese erst 2018 in Großbritannien gegründet wurde, verbreitet sich diese zurzeit weltweit rasant. Auf deren Homepage prangt der Schlachtruf: »Aufstand gegen das Aussterben« und die Kontaktdaten von über 100 Ortsgruppen in Deutschland sind dort abrufbar.

Die brachiale Sprache, die von Aktivisten und Journalisten in den öffentlichen Sprachgebrauch eingebracht wurde, stellt mittlerweile jeden Rechtspopulisten in den Schatten. Da mutieren SUVs, ehemals urbane Pkws mit Offroad-Charakter, zu »Stadtpanzern« und »Klimakillern«, so Greenpeace. Begrifflichkeiten wie die des Holocaustleugners liegen von dem des Klimaleugners nur noch einen Steinwurf entfernt.

Déjà-vu – linksbürgerliche Wohlstandskinder mutieren zu Terroristen

Die Radikalisierung der grünen Aktivisten erinnert viele Beobachter mittlerweile an die Anfänge der linksterroristischen Rote Armee Fraktion (RAF). Der Terrorgruppe der 68er werden 34 Morde, Geiselnahmen, Banküberfälle und Sprengstoffattentate vorgeworfen. Anstatt den Klimahysterikern durch eine rein faktenbasierte Berichterstattung die apokalyptischen Behauptungen zu nehmen, gießen die Qualitätsmedien weiter Öl in die aufgeheizte Stimmung.

Dies nimmt mittlerweile solche Ausmaße an, dass selbst Branchenseiten wie Meedia.de vor dieser linkspopulistischen Stimmungsmache warnen. Das Zentralorgan der guten Menschen, die Hamburger Zeit, scheint bei der Klimahysterie um jeden Preis vorne weg marschieren zu wollen. So arbeiten sich ganze Heerscharen von Journalisten am »Klimanotstand« ab und fordern nichts Geringeres als die Abschaffung demokratischer Abläufe: »Koalitionsverhandlungen werden als ›Basar‹ denunziert, Kompromisse als unwirksame ›Homöopolitik‹ und Demokratie als ›Schachern‹«, so Meedia über die tendenziösen Artikel der Zeit.

Auch bei der Entstehung der RAF äußerten damals linke Journalisten ohne jegliche Scham viel Verständnis für die Ziele der Terroristen. Dies stellt eine Parallele zur heutigen Zeit dar. Die Zeit ernannte die 16-jährige Schulschwänzerin sogleich zum Martin Luther unserer Zeit. Dass sich die heilige Greta mit militanten Linksextremisten von »Ende Gelände« im Hambacher Forst zeigte und mit Maskierten fotografieren ließ, die Polizisten – laut RAF-Jargon »Bullenschweine« – mit Steinen, Kot und Molotow-Cocktails bombardierten, zu dieser gesellschaftlichen Grenzüberschreitung sucht man kritische Artikel im linken Mainstream vergeblich.

Im Namen der guten Sache erhalten Kriminelle und Terroristen im Handumdrehen einen Persilschein ausgestellt oder wie es Ulrike Meinhof formulierte, als sie von der Polizei als »Bullen« und »Schweine« sprach: »[…] und natürlich kann geschossen werden.« Hetzten innerhalb des linksbürgerlichen Milieus in den 1968er Jahren wenigstens noch Studenten, also volljährige Erwachsene, so werden heutzutage selbst Grundschulkinder instrumentalisiert. Durch die Darstellung eines drohenden Weltuntergangs werden die Kinder nicht nur einer unbeschwerten Jugend beraubt, sondern entsprechend radikalisiert. Bei dieser erzeugten Lynchstimmung im Lande ist es nur eine Frage der Zeit, bis die Lage weiter eskaliert.

Linksextreme Brandanschläge auf Bahnanlagen, Polizei und Bundeswehreinrichtungen ist zahlreichen Journalisten ja meist nicht mal mehr ein Dreizeiler wert. Brennende Autos in den Städten, eingeschlagene Autoscheiben, zerkratzte Lackierungen und zerstochene Reifen – nach den Motiven der Täter fragt bei diesem Journalismus schon gar keiner mehr nach. Seit der apokalyptischen Klima-Berichterstattung ist nun eine neue Form der Gewalt entstanden. SUV-Fahrer berichten vermehrt von Bedrohungen im fließenden Verkehr. Die Düsseldorfer FDP-Lokalpolitikerin Jessica Brück postete folgenden Twitter-Beitrag: »Gestern wurde ich auf der Straße von einem ca. 15 Menschen starken Mob in meinem Mercedes-Benz SUV beschimpft und offen bedroht. So etwas wie ich hätte hier nichts zu suchen. Gefolgt von Drohgebärden vor und neben meinem Auto.« Dass in dem »Stadtpanzer« auch ihre 83-jähre Mutter saß, die es mit der Angst bekam, dies störte die Klima-Jünger nicht im Geringsten.

Die linksextreme Szene und Klimaaktivisten organisieren sich

Der Gründer der Extinction Rebellion (auf Deutsch etwa »Rebellion gegen das Aussterben«), Roger Hallam, wurde am 12.9. in London festgenommen, bezeichnenderweise direkt nach einem Interview mit Spiegel-Journalisten. Zeitgleich wurden ebenfalls mehrere Mittäter festgenommen, die angekündigt hatten, den Londoner Flughafen Heathrow mit frei verkäuflichen Drohnen lahmzulegen. Welche Gefahren und Kettenreaktionen dem größten Flughafen Europas, mit über 80 Millionen Passagieren und 477 000 Flugbewegungen (2018), durch solche Attacken drohen, mag sich jedermann selbst vorstellen können. Vom Zusammenbruch des europäischen Flugverkehrs bis hin zu Abstürzen mit hunderten Toten sind alle Szenarien denkbar.

Die radikalen Klimakrieger haben in London durch mehrere Aktionen bereits für Verkehrschaos gesorgt, dabei blockierten Tausende Kreuzungen und kletterten auf Züge. Die Londoner City, der Wirtschaftsmotor Englands, stotterte, der Staat reagierte mit Massenfestnahmen von 1100 Anhängern. Die Extinction Rebellion Gruppen in Deutschland beteiligen sich an den »Schülerprotesten« FFF und bilden darüber hinaus weitere radikale Allianzen. Unter dem Motto »Ungehorsam für alle« haben sich linksextreme Gewalttäter von »Ende Gelände« eingereiht, Gruppen wie die Antifa-Jugendorganisation Berlin Charlottenburg und Linksradikale der Interventionistischen Linken (IL). Die Klimabewegung in Deutschland wird dadurch nicht nur deutlich (links)radikaler, sondern öffnet sich militanten Gruppierungen, die selbst vor Gewalttaten gegen Menschen nicht zurückschrecken.

Der nächste Großkampftag ist nah. Am 7. Oktober 2019 sollen die Innenstädte von Paris, London, Amsterdam, New York und Berlin durch Blockaden lahmgelegt werden. Mit dem Hashtag #BERLINBLOCKIEREN werden die kriminellen Handlungen in den sozialen Netzwerken eifrig beworben. Die erste Drohnenattacke auf einen deutschen Flughafen scheint nur noch eine Frage der Zeit zu sein, genauso wie die Entstehung eines Ökoterrorismus. Das gesellschaftliche Zündeln von Spiegel, Zeit und Co. hätten dann zu einer neuen Art des Terrorismus geführt. Deutschland droht ein heißer Herbst.

35
Kommentare

avatar
19 Kommentar Themen
16 Themen Antworten
2 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Maja
Maja

Das mag alles an die RAF erinnern, mit einem Unterschied. Damals hatten wir noch einen einigermaßen wehrhaften Staat, der das nicht zuließ und die Mitglieder dieser Terrorgruppe verfolgt und eingesperrt hat. Heutzutage haben wir gar keinen Staat, unser Staat ist seit 1990 zur Firma mutiert. diese Firma ist nicht willens und auch nicht in der Lage diesen Gruppierungen Herr zu werden. Im Gegentiel, es ist alles gut was dazu beiträgt, das deutsche Volk aufzumischen und zu dezimieren. Wenn man diese geisteskranken Irren in ihren roten Gewändern sieht, dann fragt man sich unwillkürlich, was haben die gegessen, daß sie so durchgeknallt… Weiterlesen »

Emil
Emil

Wenn die Verblendeten nicht noch so dumm wären. Sie sollten sich mal dieses Video anschauen,. ardmediathek.de/ard/player/Y3JpZDovL2Rhc2Vyc3RlLmRlL3BsdXNtaW51cy9iZGM3NDU1My1iMDA1LTQxYzEtOTJhYi1mYTYxYmRiYWU2MTU/debatte-um-feinstaub-comeback-fuer-den-diesel Aber ich denke denen geht es nur um Zerstörung.

Ironymus
Ironymus

NUN,alle reden von „CO2“ Aber keiner davon,daß jeden Tag im Brasilianischen Regenwald ca. 15 Fussballfelder abgeholzt werden.Um Palmoilbäume zu pflanzen
Denn der Regenwald macht auch unser Klima .
Wie war es denn 1945-1985 da hatten wir noch ein richtiges Jahreszeiten Klima,frühling bis 13-21 ° Sommer bis 27°Winter bis-12°

TANI 2
TANI 2

WIR redet so einen STUSS , wie währe das wenn man die GEBURTEN – RATE reduzieren würde !!! ( Vor allem in ASIEN und AFRIKA , wenn es auf der WELT regnet spannen wir BLÖDEN DEUTSCHEN den REGEN – SCHIRM auf und der REGEN hört auf ) !!!

Walter Gerhartz
Walter Gerhartz

Und wenn unsere Kinder bald wieder in Höhlen leben müssen, werden sie ihre Eltern fragen warum es soweit gekommen ist.

Dann müssen die Eltern sagen. WIR HABEN GRÜN GEWÄHLT !!

Walter Gerhartz
Walter Gerhartz

Ohnehin stammen nur 3 % der globalen Co2-Emissionen vom Menschen. Davon werden nur 2,26 % von Deutschland aus in die Atmosphäre gepumpt, also rund 0,07 % des Gesamtausstoßes.

Faktisch kann der Alleingang von Deutschland überhaupt nichts ausrichten, aber in Wahrheit hatte der Mensch noch nie Einfluß auf das Klima.

Das zeigt die Vergangenheit in der bereits vor Millionen Jahren das Klima wechselte obwohl es keine Menschen und deshalb weder Industrie noch Autos gab !

Ironymus
Ironymus

Nun, an der Co2 Lüge wird viel,viel Geld verdient,alleine der Thunberg-Clan verdient ca.20 millionen?

me and minime
me and minime

nicht vergessen links ist gut egal wie radikal, singt aber einer ein studentenlied aus dem 19. jahrhundert geht die welt unter und das universum ist bedroht.
das ist der niedergang europas und der freien welt, genderwahnsinn, oekoterror und politische korrektheit brechen der freien westlichen welt das genick und diese verwoehnten, zu idioten erzogenen kretins jubeln dazu.

der schöne Karl
der schöne Karl

Das sind Wirrköpfe, die durch eine Laune der Zeitläufe an die Oberfläche gespült wurden. Schlimm genug.

Konfuzius
Konfuzius

Es wird sogar offizieller Ökosozialismus sein. Selbst wenn Aktivisten nicht die Autos abfackeln, wird sie der Staat einem ganz offiziell wegnehmen…
Es wird die neue Religion sein, das was uns einen soll, die ONE World Religion und Politik, alles eins, überall gleich. Alles wird zum Pseudoöko-Einheitsbrei werden…

Bergsegler
Bergsegler

Während die Linksextremen den Staat aus den Angeln heben wollen, indem sie die massenhafte Einwanderung von Asiatisch/Afrikanischen vorwiegend jungen Männern befürworten und auch tatkräftig unterstützen, um die Umvolkung Europas noch schneller zu forcieren, macht die Rechte Szene das genaue Gegenteil > nämlich den Staat zusammenzuhalten und „ungewollte *Gäste* erst gar nicht ins Land zu lassen, bzw. rigoros abzuschieben! – Damit das Land so bleibt (oder wieder wird!) wie es ursprünglich war – und nicht von IS-Kämpfern, Terroristen und Verbrechern unterwandert wird! Von den Linken wird dieses (richtige!) Vorgehen natürlich sofort als Rechts-EXTREM verteufelt!? Und diese idiotische Klima-Hysterie kommt diesen Linksextremen… Weiterlesen »

Mini logo
Dir gefallen unsere Inhalte?

Dann unterstütze jetzt anonymousnews.ru und damit ehrlichen Journalismus in Zeiten der Lüge, ohne Beschönigungen und frei von jeglicher Einflussnahme – einzig und allein Dir als Leser und der Wahrheit verpflichtet.


10 EUR 25 EUR 50 EUR anderer Betrag
close-link

Send this to a friend