Deutschland

Limburg: Tunesier köpft Frau mit Axt – Polizei und Medien verschleiern Herkunft des Mörders

Limburg: Tunesier köpft Frau mit Axt – Polizei und Medien verschleiern Herkunft des Mörders
Limburg: Mit insgesamt fünf Axtschlägen köpfte der Tunesier seine Frau

Anstatt die Bevölkerung umfassend über die tunesische Herkunft des Axtmörders von Limburg aufzuklären, haben deutsche Behörden nach der unfassbar brutalen Tat ganz andere Sorgen. Die Öffentlichkeit wird mal wieder bewusst getäuscht und mit Klagedrohungen eingeschüchtert – niemand soll erfahren, woher der Killer in Wirklichkeit stammt. Sogar in der einflussreichen Bild-Zeitung wurde der alles sagende Hinweis „Migrationshintergrund“ wieder entfernt. Auf Druck der Bundesregierung?

von Willi Huber

Äußerst widerwillig gab die Polizei in einem Twitter-Kommentar zu, dass der Täter von Limburg, der seine 31-jährige Frau bei hellichtem Tag erst mit dem Auto rammte und dann mit einer Axt zerstückelte, „keinen deutschen Namen trägt“. Wer das Video im Internet gesehen hat, welches eine Brutalität zeigt, die in Westeuropa so lange keinen Platz mehr hatte und jedem westlich erzogenen Menschen wenn nicht blankes Entsetzen dann die Tränen in die Augen treibt, ahnt sehr schnell: Ein autochthoner Deutscher war das – wieder einmal – nicht.

Limburg: Tunesier köpft Frau mit Axt – Polizei und Medien verschleiern Herkunft des Mörders

Wir haben bei unseren Recherchen am Nachmittag nur eine deutsche Zeitung gefunden, die es überhaupt gewagt hat, die Frage nach einem Migrationshintergrund zu stellen. Als dieser geklärt war, schrieb eine andere Zeitung, nämlich die Bild darüber – zog diese Information aber innerhalb kürzester Zeit wieder zurück. Erst spät Abends veröffentlichte die Bild dann, dass es sich beim Täter um den Sohn tunesischer Migranten handelt. Ob auch dieses Detail wieder zurückgezogen wird, wird der morgige Tag zeigen.

Limburg: Tunesier köpft Frau mit Axt – Polizei und Medien verschleiern Herkunft des Mörders

Im Merkel-Deutschland des Jahres 2019 gibt es ihn also wieder, den DDR-Stacheldraht im Kopf. Gerade erst hat eine Umfrage bestätigt, dass 75% der Deutschen die Meinungsfreiheit massiv gefährdet sehen. Man darf gewissen Fakten nicht mehr aussprechen und offenbar auch nicht mehr publizieren.

Die seltsame Zurückhaltung, Name, Umfeld und Herkunft eines Täters zu nennen erstreckt sich allerdings niemals auf die wenigen Fälle, wo es sich um einen tatsächlich autochthonen Einwohner handelt. Da weiß man innerhalb kürzester Zeit alles bis hin zu Jugendfreunden, Schuhgröße, Fotos aus der Küche und den Umstand, dass er einmal mit einer Schinkensemmel in der Hand an einem AfD-Stand vorübergegangen ist.

Gibt es in Deutschland noch Pressefreiheit?

In einer demokratischen, freien Gesellschaft kennt man die Pressefreiheit. Da entscheidet jeder Journalist und Medienschaffende für sich, was und wie er seine Nachrichteninhalte publiziert. Selbstverständlich sind Gesetze wie das Persönlichkeitsrecht zu beachten, doch gibt es in solchen Gesetzen aus gutem Grund Ausnahmen für die Medienarbeit. Das öffentliche Interesse kann in verschiedenen Fällen wichtiger sein als der Schutz der Anonymität des Täters. Noch gibt es keine Gesetze, welche die Nennung der Herkunft oder des Migrationshintergrundes von Tätern, speziell Gewalttätern verbieten.

Doch in Deutschland drohen die Behörden mittlerweile ganz offen allen Bürgern, welche Aufnahmen von Tatorten veröffentlichen wollen. Im Fall des Axt-Mörders von Limburg droht man wegen Anzeige aufgrund von Gewaltdarstellung. Ganz schön weit hergeholt gegenüber Menschen, welche ihre Mitmenschen über einen Sachverhalt informieren wollen, den es in dieser Dramatik in Westeuropa erst seit einigen Jahren gibt. Dabei hat jeder Bürger, der einen Blog oder YouTube Kanal betreibt alle Rechte und Pflichten eines Journalisten. Es gibt in einer freien Gesellschaft keine staatlichen Organe, welche Lizenzen an ihnen genehme Berichterstatter ausstellen.

Eine freie Demokratie kennt, schätzt und schützt die Medien als vierte Gewalt im Staat, welche eine wichtige Kontrollfunktion ausübt. Wichtig ist dabei die Unabhängigkeit und die Freiheit in der Berichterstattung. Sobald in eines dieser Prinzipien eingegriffen wird, es beeinträchtigt oder gar verhindert wird, stellt sich die Frage, wie demokratisch und frei dieser Staat noch sein kann.

Der Begriff des „Volkes“

Der politischen Linken ist es speziell in den letzten Jahren sehr wichtig, den Begriff „Volk“ zum einen zu kriminalisieren, wenn man damit eine homogene Gruppe von Menschen aus einer Ethnie benennt. Zum Anderen möchte man den Begriff umdeuten. Volk wäre jeder, der innerhalb der Staatsgrenzen wohnt, egal aus welchem Land der Welt und aus welcher Ethnie er stammt. Widerstand gegen diese Umdeutung, welche der Gesellschaft mit großem Druck und Zwang übergestülpt wird, ist bestenfalls in der politischen Rechten erkennbar. Die Parteien der Mitten schweigen – oder stimmen offen zu.

Das Nicht-Nennen der tatsächlichen Herkunft von Gewalttätern zählt zu diesem Spiel. Dabei weist aktuell noch jede Statistik in Westeuropa ganz klar aus, dass Migranten aus speziellen Teilen der Welt eine viel höhere Affinität zu Gewaltverbrechen an den Tag legen als die Menschen, welche man in westeuropäischen Ländern als angestammte Bevölkerung kennt. Das Verheimlichen von Hintergründen oder die Bezeichnung migrantischer Täter als „Deutsche“ sind Teile der Strategie, die Grenzen zwischen autochthoner und zugewanderter Bevölkerung zu verwischen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
49 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
ein Deutscher
ein Deutscher
30. Oktober 2019 22:22

war die Ehefrau etwa eine Deutsche ??? dann hatte einfach nur Pech !!!

Sahia
Sahia
30. Oktober 2019 10:48

Ja, wie kann man solche Kulturen bloß ins Land lassen ??? Die kämen mir nicht rein, egal ob FLüchtling oder Asylant oder sonstwas,
Die leben ihren Haß ,ihre Aggression, die sie mitgeberacht haben vollends hier in Deutschland aus. Wir sind nicht geschützt vor denen.
Im übrigen sollen die ins benachbarte Saudi Arabien flüchten, dort sind ihre Glaubensbrüder ,die auch so handeln, und dazu noch unendlich reich sind.
Leider wurden die praktisch von der UN ,von unseren nixnutzen Politikern auf den Weg nach Europa gebracht.
(s. Bilderberger- Treffen 2012 ,was dort beschlossen wurde)

Angie
Angie
29. Oktober 2019 20:20

Ich frage mich immer wieder dasselbe ; wie können wir, das Volk, solche Auswüchse in Europa zulassen? Sind wir schon so abgestumpft? Wir müssen unseren anscheinend unfähigen Politikern klar machen, dass wir nicht mehr gewillt sind, solche Taten in unserem Land zu akzeptieren. Das gehört nicht nach Europa, diese Menschen , gehören nicht nach Europa. Die Integration findet und fand nie statt. Diese Kultur ist niemals und zu keiner Zeit mit der unsrigen zu vergleichen. Haben wir einen Nationalstolz oder nicht? Ich bin Schweizerin und bis Heute, ist eine solch bestialische Tat auf unseren Strassen ” noch” nicht verübt worden.… Weiterlesen »

Pierre
Pierre
29. Oktober 2019 17:12

Wann schicken wir diese Leute endlich wieder in ihre Heimatländer zurück ??

Colonel F.Brixks
Colonel F.Brixks
29. Oktober 2019 19:49
Reply to  Pierre

Die „ Heimatländer „ wollen diese Schweine nicht mehr zurück. Die sind froh wenn sie die los sind ……

Alexander
Alexander
29. Oktober 2019 9:43

Alles falsch – es ist egal ob Deutscher mit oder ohne Migrationshintergrund (welche Deutschen sind das eigentlich? Wenn man im Dritten Reich sogar Menschen verfolgt hat, die drei, vier Generationen zuvor eine jüdische Linie eingebracht haben.) oder “Voll-Migrant”… Was uns vielleicht unterscheidet, ist die Art und Weise des Tötens: Axt, Messer, Säbel oder Säure, Schusswaffe, Bolzenschussgeräte, totprügeln – oder wenn es Frauen sind – Arsen, Rattengift… Die Fähigkeit aus Hass zu töten, liegt in der Natur des Menschen – insbesondere des Mannes – ich finde, das beweisen die viele bestialischen Kommentare hier eindrucksvoll – und das alles von so “zivilisierten”… Weiterlesen »

edelstahl III.dt
edelstahl III.dt
29. Oktober 2019 15:05
Reply to  Alexander

Es mag “Personen” geben, welche keine andere “Problem”lösung als Gewalt sehen/anerkennen (wollen). Wir sind nicht so, sondern wären es ausschließlich bei Notwendigkeit. Aber jede Hand, die sich unrechtmäßig wider Unserer Unversehrtheit zu erheben wagt(e), sollte besser nicht mit Unserer Nachsichtigkeit bei der Auswahl eines entsprechend passend wirkenden Hilfsmittels rechnen.!! Übrigens: Säure stellt sicherlich kein echtdeutsches Strafmittel dar, weder allgemein noch gar wider weiblichen Antlitzes naturgegebenen Originalzustand. Das ist heimtückisch-frauenfeindlicher Dreck.!! Mindestens Auspeitschen durch die Flotte (500 Hiebe, nahe jeden Schiffes eine Anzahl, gegebenenfalls auch post mortem, um das Maß vollzumachen), heute eher durch Dorf/Ort und jeweils vorhäusig. Ohne Straftaten/Schwerverbrechen gäbe… Weiterlesen »

Doris Mahlberg
Doris Mahlberg
29. Oktober 2019 20:00
Reply to  Alexander

Sie haben doch nicht alle Murmeln auf der Leiste.

edelstahl III.dt
edelstahl III.dt
30. Oktober 2019 8:35
Reply to  Doris Mahlberg

Interessante “Kritik”.!!!
Hülfen Ihre “Mittel” weiter.?!?
Welche da wären….???

Heinz Ketchup
Heinz Ketchup
29. Oktober 2019 1:58

Der Deutsche mit Migrationshintergrund??? …… DIESES DRECKSCHWEIN wird nie ein Deutscher sein ebenso wie diese Hurensöhne aus der Regierung keine Deutschen sind.

Heini Pappdachnagel
Heini Pappdachnagel
28. Oktober 2019 18:05

Wie Ihr alle wisst kann nicht sein,was nicht sein darf.Und wenn auch nur die kleinste Möglichkeit besteht an solche Vorkommnisse ein “deutsch” dran zuhängen wird es natürlich gemacht,wenn nicht wird vertuscht bis zu geht nicht mehr.Die Strafe folgt dann auf dem Fuße,siehe die Wahl in Thüringen.Ich verstehe auch nicht wie jemand im Zusammenhang mit unseren Politikversagern noch von Eliten sprechen kann,Die taugen bildungsmäßig nur zum Latrinen putzen.

der schöne Karl
der schöne Karl
28. Oktober 2019 8:44

Das ist schon der Hammer. Sowas kennen wir nicht. Am besten wäre es gewesen, er hätte mit seiner Tat gewartet, bis eine Kindergartengruppe vorbeigekommen wäre. Anschauungsunterricht.

Aufgewachter
Aufgewachter
28. Oktober 2019 17:52

Nee, unseren Kindern können wir diese schrecklichen, traumatisierenden Bilder nicht zumuten und antun!
Es wäre soooooooooo schön, einer unserer Politiker wäre mal live dabei. Das würde ich denen sowas von gönnen!

OMG
OMG
28. Oktober 2019 19:56
Reply to  Aufgewachter

In den Kindergärten sind doch kaum noch deutsche Kinder…. insofern…. da stimmt das mit dem Anschauungsunterricht schon.

Shinobi
Shinobi
27. Oktober 2019 23:18

Jeder der offen seine Missgunst kundtut ist kein Teil der “Regime-Traumwelt” Es werden Konten eingefroren/gelöscht (PayPal), Produkte aus dem Sortiment genommen und gar öffentlich dazu aufgefordert einer Person oder Orga das Genick zu brechen, weil sie andersdenkend sind oder für diese arbeiten. Unser Grundgesetz ist nichts mehr, als ein Briefbeschwerer (genauso wie alle darauf aufbauenden Gesetzesbücher) Wir haben nur zu schuften, zu zahlen und zu sterben wenn wir keinen Ertrag mehr bringen. (Darum werden kranke Menschen auch zum sterben im Stich gelassen) Wir dürfen uns nach deren Ansicht nicht mehr darauf berufen, was uns gegeben wurde und was wir eigentlich… Weiterlesen »

navy
navy
27. Oktober 2019 19:53

Jeder Dumm Kriminelle erhält Deutschen Pass und die dummen Frauen machen oft mit für Geld

Aufgewachter
Aufgewachter
28. Oktober 2019 17:52
Reply to  navy

…und paaren sich noch mit denen. Wie dumm muss man sein…

malocher
malocher
29. Oktober 2019 8:40
Reply to  navy

Navy

Die erhalten nur einen BRD Pass und der ist wertlos. Die BRD kann keine Staatsangehörigkeit vergeben.

Uwe Stieler
Uwe Stieler
30. Oktober 2019 3:31
Reply to  malocher

Sie erhalten vielleicht keine Staatsbürgerschaft, aber diese Schmarotzer plündern trotzdem unser Sozialsystem.
Von dem herrschenden Pack wird auch alles getan damit dass möglich ist.

Send this to a friend