Deutschland

Ex-Verfassungsrichter warnt: Angela Merkel errichtet kommunistische Öko-Diktatur

Ex-Verfassungsrichter warnt: Angela Merkel errichtet kommunistische Öko-Diktatur
Professor Hans-Jürgen Papier, von 2002 bis 2010, Präsident des Bundesverfassungsgerichts

Hans-Jürgen Papier, der frühere Präsident des Bundesverfassungsgerichts und lange Zeit der höchste Richter in Deutschland, warnt in Bezug auf die aktuellen politischen Entwicklungen und den kriminellen Umtrieben von Kanzler-Darstellerin Angela Merkel und ihren Jüngern vor einer »Öko-Diktatur«. Dem Rechtsstaat attestiert der Top-Jurist totales »Versagen«.

von Michael Grandt

Der ehemalige Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Hans-Jürgen Papier, äußert scharfe Kritik an den gegenwärtigen politischen Zuständen. In einem Interview mit dem „Stern“ äußert sich Papier kritisch dazu, dass die Polizei nicht gegen die Blockade-Aktionen derradikalen Klimasekte „Extinction Rebellion“ in Berlin eingeschritten sei: „Hier zieht sich der Rechtsstaat schon bedenklich zurück“, sagte er dem „Stern“. Damit könne sich diese Gruppe „praktisch als über dem Gesetz stehend ansehen. In seinem neuen Buch „Die Warnung“ geht Papier sogar noch weiter. In Deutschland wird just in diesem Moment eine kommunistische »Öko-Diktatur« errichtet, die »nicht im Sinne der Gesellschaft handelt«.

Greta, Fridays for Future und linke Gewaltextremisten

Die totalitären Absichten der Bundesregierung lassen sich bresonders gut am Umgang mit den Klima-Terroristen von „Extinction Rebellion“ erkennen. Die Gruppe wurde erst Ende Oktober 2018 gegründet und sieht sich im Kampf gegen die ökologische Katastrophe. Am weitesten verbreitet ist sie in England. In Deutschland soll es aber auch schon mehr als 75 Ortsgruppen geben.

Extinction Rebellion setzt auf Gewalt, etwa auf Blockaden, und droht auch mit Sabatogeaktionen. Sie will statt Protest, Rebellion und Aufstand. Sie lässt sich als der radikale große Bruder von Fridays for Future bezeichnen. Und tatsächlich: Zwischen Extinction Rebellion und Fridays for Future gibt es Verbindungen. Man unterstützt sich, wirbt füreinander, und viele von Extinction Rebellion sind auch bei Fridays for Future dabei, wie die deutsche Sprecherin von Extinction Rebellion sogar bestätigte.

Aber auch Greta Tunberg und ihre Berater sind mit Extinction Rebellion verbunden: Der schwedische Umweltaktivist Bo Thoren ist einer der Initiatoren von Extinction Rebellion. Er soll es auch gewesen sein, der Greta angeworben und ihr die Idee der Schulstreiks nahegebracht haben. Thoren ist auch weiterhin ihr Berater und eine wichtige Bezugsperson für sie. Eine weitere »Beraterin« ist Janine O´Keeffee, selbst Mitglied der schwedischen Grünen, Fridays for Future und auch bei Extinction Rebellion. O’Keeffee unterstützt Greta, »wo sie nur kann«.

Die Verbindung des »kleinen Mädchens« Greta zur gewaltbereiten Organisation Extinction Rebellion scheint intensiver, wie gedacht: Anfang Dezember 2018 erhielt sie durch die ghanaische Organisation Abibiman Foundation Zugang zur UN-Klimakonferenz in Kattowitz. Diese organisierte auch eine Pressekonferenz mit Greta und Vertretern von Extinction Rebellion.

Weitere Unterstützer sind der Marketingdirektor Marten Thorslund vom Unternehmen »We don’t have time«, das der schwedische PR-Manager und Finanzunternehmer Ingmar Rentzhog gründete und der Greta in der Öffentlichkeit bekannt gemacht hatte. Rentzhog ist auch Mitglied des Climate Reality Project des früheren US-Vizepräsidenten Al Gore. Zudem unterhält er gute Kontakte zum Club of Rome, was folgende Tatsache zeigt: Im November 2018 moderierte Rentzhog die weltweite Live-Präsentation des Climate Emergency Plan des Club of Rome.

Und auch hier schließt sich der Kreis: Der Vizepräsident der deutschen Sektion des Club of Rome ist Frithjof Finkbeiner, dessen Stiftung »Plant for the Planet Foundation« Fridays for Future finanziell und organisatorisch unterstützt.

Moralisierende »Klimaretter« und gewaltbereite Vermummte

Doch das »Kuscheln« von Greta und Fridays for Future mit Linksextremen ging und geht noch einen Schritt weiter: Mitte August 2019 besuchte Greta »überraschend« den von militanten linksextremistischen »Aktivisten« besetzen Hambacher Forst. Sie ließ sich von »Aktivisten« sogar in ein illegal errichtetes Baumhaus hieven. Sie zeigte sich »geschockt und traurig« über das Ausmaß der Umweltzerstörung. Im März zuvor war Thunberg für ihr Engagement mit der Goldenen Kamera ausgezeichnet worden und widmete den Preis den kriminellen Hambacher Aktivisten, die bei ihren gewalttätigen Protesten rund 30 Polizisten verletzten. Insgesamt wurden 319 Gewaltdelikte angezeigt.

Teils vermummte Aktivisten führten Greta und Gefolge bei dem »Überraschungsbesuch« durch den Hambacher Forst. Mehrere Beteiligte wollten ihre Gesichter nicht zeigen, weil sie illegale Waldhäuser gebaut und das Waldstück illegal besetzt, sprich kriminelle Handlungen begangen hatten.

Die deutsche Organisatorin der »Fridays for Future«-Bewegung, Luisa Neubauer, schien das nicht weiter zu stören. Sie und ihre Mitstreiter ließen sich sogar mit einer Vermummten ablichten. Carla Reemtsma, Sprecherin und Mitorganisatorin von »Fridays for Future« Deutschland, sagte daraufhin: »Diese Frau gehört zu den Besetzern im Hambacher Forst, die Greta durch den Wald geführt und ihr alles gezeigt haben. Die meisten Besetzer im Hambacher Forst vermummen sich, weil sie nicht erkannt werden wollen. Es steht ihnen ja auch frei, sich zu vermummen.« So tolerieren Fridays for Future-Aktivistinnen kurzum linke Gewalttäter und setzen sich sogar mit ihnen in Szene.

Greta hat Verständnis

Die Politik erregte sich dann endlich über die Nähe der »Schüler« zu gewaltbereiten Extremisten: Der Innenexperte und stellvertretende CDU-Fraktionsvorsitzende im NRW-Landtag, Gregor Golland, sagte: »Die Fotos zeigen eine erschreckende Distanzlosigkeit zwischen den moralisierenden, vermeintlichen Klima-Rettern und gewaltbereiten, vermummten Extremisten und Antidemokraten. In der Demokratie zeigt man sein Gesicht und steht zu seiner Meinung!« Michael Mertens, Landesvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei NRW:

»Greta Thunberg neben einer vermummten Person fühlt sich falsch an. Der Protest im Hambacher Forst war und ist nicht von zivilem Ungehorsam getragen. Verletzte Polizisten und RWE-Beschäftigte durch Zwillenbeschuss, Steinewurf oder Molotowcocktails und permanente Sachbeschädigungen sind Straftaten, die verfolgt werden müssen (…)«

NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) sagte: »Greta sollte aus meiner Sicht darauf achten, dass sie ihr berechtigtes Anliegen nicht dadurch gefährdet, dass sie sich mit den falschen Leuten umgibt.« Innenexperte Christoph de Vries von der CDU äußerste sich folgerichtig: »Die Vorfälle im Hambacher Forst zeigen, dass die Grenzen zwischen Klimaaktivisten und linksextremen Krawall-Machern manchmal fließend sind.« Nichtsdestotrotz appellierte die 16-jährige Thunberg in gewohnter apokalyptischer Manier: »Die Braunkohle trägt mit zur ökologischen Krise bei.

Die Zeit rennt uns davon und die Regierungen enttäuschen uns weiterhin. Um die Klimaziele zu erreichen, darf Deutschland keine weitere Kohle verbrennen«. Gleichzeitig hatte sie Verständnis für die kriminellen Waldbesetzer aus der linken Szene und bestärkte sie sogar noch deren Rechtsbrüche: »Wenn keine Menschen verletzt und nichts zerstört werden würden, sei dies eine Form des Widerstandes.« Sie wollte dabei offenbar übersehen, dass schon viele Menschen, vor allem Polizisten, verletzt worden waren.

Sie sehen: Hinter der »Idee« von »Fridays for Future« stecken kein »kleines Mädchen« (Greta) und »unschuldige« Jugendliche, sondern knallharte Ideologen links-grüner Netzwerke und Extremisten, die mit tatkräftiger Unterstützung prominenter Staats- und Regierungschefs,darunter unter anderen Kanzlerin Angela Merkel und unter Berufung auf den angeblich »menschengemachten Klimawandel« eine globale Transformation des Wirtschaftssystems hin zur ökologischen Diktatur nach kommunistischen Vorbild.

Die selben Schlüsse zieht auch der eingangs bereits zitierte Selbst die Verfolgung eines hehren Zieles erlaube es nicht, sich über die Rechte anderer hinwegzusetzen“, so Papier. Wenn man das zuließe, landete man im Chaos. In seinem neuen Buch „Die Warnung“ warnt Papier zudem vor einer Ökodiktatur. In meinem aktuellen Buch „Kommt die Klima-Diktatur?“ gehe ich auf diese Hintergründe und auch auf die schlimmen Lügen und Manipulationen des Weltklimarates ein.

83
Kommentare

avatar
31 Kommentar Themen
52 Themen Antworten
3 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
barnkoo taroo
barnkoo taroo

die ex-verfaassungsrichter warnen , sie sollten auch taten folgen lassen !
jeder ist zu ersetzen auch das merkill-regime – keine gnade für die heuchler & verbrecher dieser deutschen noch regierung !

Walter Gerhartz
Walter Gerhartz

Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner, 76351 Linkenheim-Hochstetten Frau Bundeskanzler Dr. Angela Merkel Sehr geehrte Frau Dr. Merkel, in den deutschen Uran- und Kohlekraftwerken steckt eine unglaubliche Menge an Arbeit, Mühe, Fleiß und Intelligenz. Ein Heer von Arbeitern, Technikern, Ingenieuren und Wissenschaftlern hatte eine sichere und preisgünstige Stromversorgung aufgebaut. Diese gigantischen Werte vernichten Sie durch falsche politische Anordnungen. Unmittelbar nach der Fukushima-Explosion hatten Sie völlig richtig im Fernsehen gesagt, daß dieses Ereignis nichts zu tun hat mit der Sicherheit der deutschen Urankraftwerke. Bei uns gibt es keine Tsunamis. 50 Jahre Nuklearstromerzeugung haben keine Schäden verursacht. Das Endlagerungsproblem ist technisch gelöst.… Weiterlesen »

Walter Gerhartz
Walter Gerhartz

Grüner Antisemitismus: Künast befürwortet Kennzeichnung von Importen aus Israel

Der EU-Gerichtshof hat am Dienstag beschlossen, dass Waren aus Judäa und Samaria gekennzeichnet werden müssen – sofern die Hersteller Juden waren. Diese Stigmatisierung, die auch natürlich Hersteller betrifft, die nicht mit der Siedlungspolitik einverstanden sind, also eine Kollektiv-Denunziation bewirkt, war laut Benjamin Weinthal (Jerusalem Post) schon seit 2013 der feuchte Wunschtraum zweier deutscher Parteien, auf die man gut verzichten könnte: der NPD und der Grünen.

Aber was wäre grüne Politik ohne Stigmatisierung und Denunziation? Auch gegen jene, die sich der Öko-Diktatur nicht unterwerfen wollen….

Bernd
Bernd

Angeprangerte Verbrechen, die von Juden begangen werden, sind also „Antisemitismus“? Das ist wieder typische Doppelmoral der Juden. Fakt ist: Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat ein Grundsatzurteil zur Kennzeichnung von Lebensmitteln aus den illegal von Israel besetzten Palästinensergebieten getroffen. Die Richter in Luxemburg urteilten in einem Streit um Wein aus dem Westjordanland, es muss “auf Lebensmitteln aus vom Staat Israel besetzten Gebieten ihr Ursprungsgebiet und, wenn sie aus einer israelischen Siedlung in diesem Gebiet kommen, zusätzlich diese Herkunft angegeben werden“. Somit können zukünftig Verbraucher anhand des einzuführenden Barcodes eindeutig feststellen, welche Produkte durch jüdische Siedler in den illegal von Israel besetzten… Weiterlesen »

Koerner
Koerner

Die 1948 mittels englischer Kanonen geräumten Gebiete, des Staates Palästina, in denen Menschen multikultureller Herkunft angesiedelt wurden. Und nun gefälligst das Volk der Israelis zu sein haben. Sollte niemand mit dem biblischem Volk Israel gleichstellen. Weltpolitisch bezeichnen die Völker diese USraelische Kriegsverwaltung. als die Vertreteter der City of London / Wallstreet. Es hatte auch seinen Grund warum die Gründung der US Wirtschaftszone BRD erst 1949, nach der Gründung der Zionisten Basis auf palästinensischem Boden, sttt fand. Dazu ist ein Blick in das Basic Law, die Geschäftsbedingungen auf westdeutschen Boden, interessant wo schon im Grundgesetzt, das heutige Israel einen besonderen Schutz… Weiterlesen »

Walter Gerhartz
Walter Gerhartz

KLIMA – ZUWANDERUNG (Wirtschaftsflüchtlinge) EIN TOTALER WIDERSPRUCH – Alle die für ein angeblich besseres Klima kämpfen, dürften auf keinen Fall für eine Zuwanderung Fremder nach Deutschland sein. – Deutschland ist bereits fast überbevölkert und Länder und Gemeinden kämpfen seit Jahren darum, dass nicht die ganze Landschaft zugebaut wird, sondern, dass wir die Natur (Wiesen, Felder, Wald) erhalten. – Gerade dies wird aber durch den Zuzug Fremder nicht zu halten sein und widerspricht somit auch den Bedingungen für ein gutes Klima (auch dem guten menschlichen Klima) – Ständig werden die Bauwirtschaft, die Industrie und die Bauern kritisiert ! – Hier wird… Weiterlesen »

Bernd
Bernd

Es sind natürlich keine Klima/Wirtschafts-Flüchtlinge.
Die unbegrenzte Zuwanderung Art- und Kulturfremder ist die genetische Massenvernichtungswaffe der Juden gegen die weißen Völker.
Es sind der Hooton- und Kalergi-Plan die umgesetzt werden.

Thüringer
Thüringer

Ex-Verfassungsrichter warnt: Angela Merkel errichtet kommunistische Öko-Diktatur
———————————————————————————————————————–

Nur können wir hier alle labern, Angela Merkel interessiert das nicht ! Die zieht ihren Auftrag eine besonderen Spezies durch, Deutschland entgültig abzuschaffen …

… das wolle kein Hitler und auch kein Honecker …

Ana
Ana

Sie und Ihre Helfer müssen dringend gestoppt werden sonnst ist es mit BRD passiert und Schaden kann man nie wieder gut machen.Das aller schlimmste ist das sie in BRD auch gerne in der ganze EU Umvolkung betreibt und damit Islamisierung Europas und jeder wer dagegen ist weil er um die Zukunft seine kinder Angst hat wird gleich als Nazi beschimpft und Mund tot gemacht es ist 5 vor 12.. bald sind die anderen Mehrheit..und die bestätigen Ihr Vorhaben täglich.

André Frost
André Frost

Wen interessiert das noch was er brabbelt,die Klappe hätte er aufmachen und handeln müssen als er noch im Amt war,jetzt bringt es nichts mehr.
Jetzt versucht er nur noch Bücher zu verkaufen umd vom Wandel zu profitieren,weshalb dieses Interview von ihm mit dem Stern nichts weiter als eine Werbekampangne für sein Buch ist.
Von solchen Pseudo-Patrioten gibt es reichlich im Land,sie nützen uns nichts und schwächen uns nur. Sein Buch würde ich nichtmal zum Ofen anheizen kaufen und es sollte auch niemand anderes kaufen.

Alexander Schröpfer
Alexander Schröpfer

Wann hat dich denn dein Diktator das letzte mal kontaktiert, um dir eine Vorschrift zu machen? Wer genau ist denn dein Diktator und hat der überhaupt noch Bock auf Sklaven, wo du doch ein freier Mensch bist und keinen Babysitter brauchst.
Bist Du mit deiner Freiheit wirklich so überfordert, dass Du sie nicht nutzen kannst und dir deswegen ein Gefängnis schaffst, was es überhaupt nicht gibt?

Thore
Thore

Welcher Diktator? Es gibt rund 100.000 in der Staatssimulation.
Davon je einer, wie vor zirka drei Jahren, mit einem Haftbefehl
zur Beugehaft, auf Basis der OWIG Schaum Operette, wo sich
über Heimtücke, Blitzer Fotos angeeignet werden. Hierzu
schließt der Kommerz Diktator JenOptik einen Vertrag mit
den Gemeideverwaltungen……………………………

Nach der Wende, kontaktierten mich gefühlte fünfzehn Diktatoren,
mit ein und demselben Ziel, mein Geld!

Doris Mahlberg
Doris Mahlberg

Mein Gott, Herr Schröpfer, was ist das denn für ein Blödsinn ? Als ob ein Diktator mich persönlich kontaktieren müßte, um mir Vorschriften zu machen ! Da stehen Mittel zur Verfügung ohne Ende, z.B. Gesetze, Verordnungen, Unterdrückung und Stasistrukturen, eine völlig korrupte Hierarchie bei Justiz und Polizei usw., usw. . Schauen Sie sich mal an, was in den Schulen und Kitas gerade passiert ! Genau da werden gerade Millionen System-Sklaven von systemversklavten Lehrern und Erziehern großgezogen, total gehirngewaschen und manipuliert, damit sie später im Sinne des Systems funktionieren und leicht zu regieren sind. Und sie merken es nicht einmal.

barnkoo taroo
barnkoo taroo

einer der übrig gebliebenen der stasi-diktatur die nicht ablassen können & weiter an den trögen der verräter- regierung ihre taschen füllen !
wie ekelhaft !

edelstahl III.dt
edelstahl III.dt

DIKTATOR….VORSCHRIFT…, Aha, SATANISCHE VERHANDLUNGSKUNST (- und wie man sich dagegen wehrt) lässt grüßen mittels Angriff auf die persönliche Integrität, weil eigene Argumente ausgegangen sind oder niemals vorhanden waren. Ähnelt antifantischem Dreck von Verlogenheit, Heuchelmoral und Verbohrtheit, von eigener Unfähigkeit ablenkend anderen, vor allem deutschfreundlichen Interessen vorgebliche Schuldkomplexe zu unterstellen, deren Abarbeitung a la Schuldkultfron widerstandslos zu erfolgen habe, damit die ummittelbar bevorstehende Wiederauferstehung des ultimaten Bösen (1-8, sonst niemand) auf ewig zu verhindern bleibe. Wir ersparen Uns jegliche ausuferungswürdige Gewaltfantasie zwecks Bestrafung/Vernichtung jeglichen antideutschen Interesses, verweisen nur – frühmorgendlich noch – gut gelaunt darauf, dass es etwas mit 20mm zu… Weiterlesen »

Bert Brech
Bert Brech

Buschkowsky, Sarrazin, Papier… ist schon merkwuerdig dass diesen Herren immer erst „i.R./a.D“ bewusst wird, um was fuer ein scheiss-System es sich bei dieser „Republik“ wirklich handelt.
Ist das nur der „Weisheit des Alters“ zu verdanken, oder spielen womoeglich „gesicherte Pensionsansprueche“ auch eine Rolle, dass sie selbst jede Veraenderung vermieden bzw. sogar unterdrueckten, als sie in ihren aktiven Laufbahnen die Moeglichkeit dazu hatten?

Capetown
Capetown

Zu spät alter Mann. Die Mitverantwortung an dieser Situation bleibt bis zum Grabe und darüber hinaus.

Politikzweifler.
Politikzweifler.

Wenn dies wirklich so ist, handelt es sich bei diesem Genozid um einen Putsch von oben! Wir Deutschen müssen dabei aber berücksichtigen, dass wir bis heute noch ein „besetztes Land“ sind und die BRD auch nur eine US-Holding ist, d.h. das Grundgesetz, auf welches sich Kanzlerin Merkel als „Verfassung“ beruft, ist in Wirklichkeit ein „Besatzungsrecht!“ Auf Grund dieser Tatsache glaube ich nicht, dass unsere Kanzlerin unbeeinflusst in ihren Handlungsentscheidungen ist! Dazu wurde vor der sogenannten Wiedervereinigung 1990 der Artikel 23 zum „Geltungsbereich des Grundgesetzes“ gestrichen, d.h. die sogenannte Wiedervereinigung und die Maßnahmen der Treuhand hatten somit keine rechtliche Grundlage! Dafür… Weiterlesen »

Sezession und fertig
Sezession und fertig

Wobei in deren Besatzungsrecht nichts vom, seit 2014 offensiv laufendem, Genozid
am deutschen Volke drin steht. Im Gegenteil, hat das deutsche Volk, auch nach der
Basic Law, das Recht sogar die Pflicht, den Bundespräsidenten aufzufordern, den
moralischen wie wirtschaftlichen Staatsbankrott, bekannt zu geben!

Ein Nachbar meinte zu all diesen Diskussionen, ganz rational,
„die haben die Atombombe“, und damit den Hebel!

Mini logo
Dir gefallen unsere Inhalte?

Dann unterstütze jetzt anonymousnews.ru und damit ehrlichen Journalismus in Zeiten der Lüge, ohne Beschönigungen und frei von jeglicher Einflussnahme – einzig und allein Dir als Leser und der Wahrheit verpflichtet.


10 EUR 25 EUR 50 EUR anderer Betrag
close-link

Send this to a friend