Deutschland

Deutsche müssen draußen bleiben – Frankfurt bekommt muslimisches Schwimmbad

Deutsche müssen draußen bleiben – Frankfurt bekommt muslimisches Schwimmbad
Moslems im Schwimmbad

In einem Frankfurter Schwimmbad heißt es zukünftig für Deutsche: „Ich muss draußen bleiben.“ Das ist zumindest der Wunsch von Abdullah Zeran, der ein Hallenbad bauen will, das ausschließlich Moslems vorbehalten ist.

von Günther Strauß

Er will Kundschaft im Umkreis von bis zu 90 Kilometern anlocken. Abdullah Zeran ist bekennender Anhänger des Islam und plant ein ganz besonderes Angebot. Ein Hallenbad nur für Moslems soll entstehen. Im Zuge der Islamisierung unserer Heimat ist dieses Vorhaben nicht weiter verwunderlich. Dass das Bad ausgerechnet in Frankfurt entstehen soll, ist kein Zufall. Die Stadt leidet bereits seit Jahrzehnten unter der immer größer werdenden Überfremdung.

Muslimische Eroberer, die das feucht-fröhliche Angebot in Anspruch nehmen würden, gibt es demnach genug. Es gibt bereits Zusagen von türkischen Gemeinden, deren Mitglieder extra anreisen würden, sagte Zeran der HNA. Ob sich damit das Problem der sexuellen Belästigung deutscher Frauen und Mädchen in Schwimmbädern klären ließe? Sicher erinnern Sie sich noch an die massenhaften Übergriffe durch sogenannte „Flüchtlinge“ in diesem Sommer. Bleiben wir realistisch und verneinen diese Frage. Merkels Gäste wollen Action und die gibt es im Moslem-Schwimmbad nicht.

Schwimmbad wird Multi-Millionen-Projekt

Um das religionsreine Schwimmbad errichten zu können, bedarf es allerdings einiger Millionen Euro. Zeran will dahingehend zur Finanzierung bei der Stadt Frankfurt und deutschfeindlichen Unternehmen oder Privatleuten anklopfen. Zunächst wären bis zu drei Millionen Euro für ein passendes Grundstück erforderlich. Einige zur Investition bereite Interessenten hätten sich bereits gemeldet.

Statt ganz offen die Islamisierung unserer Heimat zu thematisieren, versteckt sich Zeran hinter dem Deckmantel des sozialen Engagements. Angeblich stelle der Schwimmunterricht in den Schulen muslimische Kinder vor unlösbare Herausforderungen. Zusammen mit Ungläubigen ins Schwimmbad zu gehen, ist für viele Moslems nicht akzeptabel. Deshalb soll es in Zerans Schwimmhalle heißen: „Deutsche müssen draußen bleiben!“. Das Steuergeld vom Deutschen Michel nimmt man hingegen gern zur Finanzierung des Bades entgegen.

Lehrergewerkschaft fördert Islamisierung

Heinz-Peter Meininger, Vorsitzender der Lehrergewerkschaft und offensichtlicher Islam-Knecht, gibt dem orientalischen Bauherrn in spe sogar noch Recht. Spiegel Online zitiert Meininger mit der Einschätzung, im Zusammenhang mit dem Schwimmunterricht gäbe es in Deutschland „wahrscheinlich mehr Konfliktfälle, als in der Öffentlichkeit thematisiert“ werden. Die Deutsche Islam Konferenz hat hingegen ermittelt, dass gerade einmal zwei Prozent der muslimischen Schülerinnen aus religiösen Gründen nur in einer Burkini oder gar nicht am gemischtgeschlechtlichen Schwimmbadbesuch teilnehmen.

Somit kann festgestellt werden, dass das Konfliktpotential außerordentlich gering ist. Der Vorstoß für ein Moslem-Schwimmbad kann demnach nichts anderes sein als ein weiterer Schritt in Richtung Islamisierung unserer Heimat. Und wieder regt sich kaum Widerstand gegen dieses volksfeindliche Treiben.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
44 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Der Berserker
Der Berserker
27. November 2019 11:24

Da wissen doch unsere Bauern gleich wo sie nach den neuen Umweltverordnungen mit der überschüssigen Gülle hin sollen.

Michael Wirsching
Michael Wirsching
26. November 2019 22:07

Es sollte doch möglich sein, eine freiliegende Elektro-Verdrahtung alternativ im Schwimmbecken einzubauen.Somit wäre der Muslim-Zwangsbau zumindest ein zweckgebundene Einrichtung mit Unterhaltunsgswert für die Zuschauer.

Konstanze
Konstanze
26. November 2019 17:01

“Merkels Gäste wollen Action und die gibt es im Moslem-Schwimmbad nicht.”

… und Action!!
https://vk.com/pwd6637889nbac?z=video350976528_456245491

Nee im Ernst, man sollte kein Schwimbad bauen, sondern ein Freibad.
[gratis Eintritt nur für Muselmänner]
Auflagen:
# Sprungturm höher als zusammen die 4 Türme vom höchste Minnarett Europas.
# Becken tiefer als das Mittelmeer.
# erstmal 1 Jahr Probelauf ohne Wasser.
# alle Teilnehmer die den Sprung überleben, dürfen dann im 2. Jahr mit Main-Wasser weiter üben.

Besser als ne Kläranlage wäre ne Moslemkörperverwertungsanstalt.
Haben vielleicht im Pott ein paar Stahl-Giesereien noch Kapazitären frei?

Ja-ich-weiß, ein gartiger Kommentar.
Alles gut!

Hanlonsrazor
Hanlonsrazor
26. November 2019 11:42

“Um das religionsreine Schwimmbad errichten zu können, bedarf es allerdings einiger Millionen Euro. Zeran will dahingehend zur Finanzierung bei der Stadt Frankfurt und deutschfeindlichen Unternehmen oder Privatleuten anklopfen. Zunächst wären bis zu drei Millionen Euro für ein passendes Grundstück erforderlich. Einige zur Investition bereite Interessenten hätten sich bereits gemeldet. Statt ganz offen die Islamisierung unserer Heimat zu thematisieren, versteckt sich Zeran hinter dem Deckmantel des sozialen Engagements. Angeblich stelle der Schwimmunterricht in den Schulen muslimische Kinder vor unlösbare Herausforderungen. Zusammen mit Ungläubigen ins Schwimmbad zu gehen, ist für viele Moslems nicht akzeptabel. Deshalb soll es in Zerans Schwimmhalle heißen: „Deutsche… Weiterlesen »

Dr. No
Dr. No
26. November 2019 11:15

Seit dreißig Jahren wütten hier ISIS, Musel, Juden, als Junta Merkel, und wir jammern nur. Wo bleibt der Volksaufstand, wo war der Rest der Deutschen, als die vorbestrafte Jüdin, und OB von Chemnitz, die Bevölkerung mittels Milizionäre in Schach hielt, als Mitmenschen gemessert wurden? warum verbünden wir uns nicht mit den Sachsen, die von einer angeblichen Regierung, permanent, drangsaliert werden. Wo steht, in wessen Gesetzen, dass wenn sich die Sachsen in einer Protestdemo, gegen das Regime wehren, dass am gleichen Tag, eine Gegendemo, gegen Deutsche, gestattet werden kann? wenn PEGIDA am Montag in Dresden demonstriert,können die von den Zion,s, finanzierten… Weiterlesen »

Hanlonsrazor
Hanlonsrazor
29. November 2019 18:17
Reply to  Dr. No

ISIS = Israeli Secret Intelligence Service oder ist “zufällig” jemandem bekannt, dass dieser “Mordverein” Übergriffe auf Israel begangen hätte? Danke im Voraus!

Frickler
Frickler
25. November 2019 22:54

Ekelhaft, das ist purer Rassismus im eigenen Land gegen Deutsche. Soetwas gibt es sicherlich nur in der BRD!
Von uns deutsche erwartet unsere Hochverräterregierung immer nur Toleranz und solidarität gegenüber alles und jeden in der Welt. Das eigene Volk wird hingegen nur noch ausgepreßt und gedehmütigt.

Maja
Maja
25. November 2019 17:41

Ehrlich, wo die ihre Ganzkörperkondome waschen möchte ich auf keinen Fall baden.

Martina Grundig
Martina Grundig
25. November 2019 20:58
Reply to  Maja

#Me too# Was machen die überhaupt in einem Schwimmbad?

Mr G
Mr G
25. November 2019 0:48

Leider ist der Titel des Artikels nicht ganz richtig. Es müsste ja eigentlich heißen CHRISTEN müssen draussen bleiben. Es gibt ja genug vermummtes und beschnittenes Material da draussen was mit einem Deutschen Pass Rum läuft…. hier wird mal gern wieder aus SCHISS die Sache verschleiert. Schämt euch…

NETMIEGM
NETMIEGM
22. November 2019 18:09

Widerlich zum Ausgleich sollten diesen kindern satans die Benutzung von bädern für richtige Menschen verboten werden.

Heinz Erhardt
Heinz Erhardt
22. November 2019 14:59

Das ist das nur für ein verachtenswertes Volk der Musel. Wenn es der Deutsche machen würde, hätte er alle Parteien und die Richter gegen sich. Aber alles was gegen die Deutschen und das Deutschtum ist wird gerade von den Grünen hochgelobt. Hängt mal ein Plakat ans Fenster
Hier nicht für Türken , oder Türken raus dann habt ihr die Gerichte am Hals.

Send this to a friend