Deutschland

Augsburg zeigt die Deutschfeindlichkeit muslimischer Männer und der Merkel-Presse

Augsburg zeigt die Deutschfeindlichkeit muslimischer Männer und der Merkel-Presse
Die Trauer um den ermordeten Deutschen ist groß.

Die Weihnachtsidylle im Land, mit Weihnachtsmärkten und einer vorweihnachtlichen Stimmung wie auf dem Augsburger Christkindlesmarkt, ist spätestens nach dem brutalen Mord an dem Feuerwehrmann eingestürzt. Politik und Medien haben Deutschlands Sicherheit ihrer Multi-Kulti-Ideologie geopfert. Selbst nach schweren Gewalttaten durch muslimische Männer erfolgt kein Umdenken, sondern eine Fake-News-Kampagne, die auf den Rücken der Opfer und Hinterbliebenen eine Verharmlosung brutaler Taten der Deutschfeindlichkeit betreibt.

von Stefan Schubert

Zwei befreundete Ehepaare schlendern am Freitagabend gegen 22.40 Uhr über den wunderschönen Augsburger Christkindlesmarkt. Vor einer McDonalds-Filiale treibt sich eine siebenköpfige Männergruppe herum und randaliert. Sie grölen, pöbeln Besucher an, werfen mit Dosen umher und kicken diese über den Platz. Der 49-jährige Feuerwehrmann wird aktiv und macht das, was Politiker mit gepanzerten Dienstlimousinen und Personenschutz auf Sonntagsreden bequem einfordern, er zeigt Zivilcourage. Er fordert die Männer auf, sich zu benehmen.

Im Deutschland 2019 kann Zivilcourage allerdings das eigene Todesurteil bedeuten. Die Bande umringt die zwei Ehepaare, während plötzlich und feige von der Seite der Haupttäter mit voller Wucht gegen den Kopf des Ehemannes schlägt. Durch die Wucht des Schlages (Kampfsportler?) bricht der Mann zusammen und stirbt vor den Augen seiner seitdem traumatisierten Ehefrau. Der zweite Mann wurde beim Versuch, dem niedergeschlagenen Freund erste Hilfe zu leisten, von der siebenköpfigen Männergruppe attackiert, zusammengeschlagen und am Boden liegend zusammengetreten – auch mit gezielten Tritten ins Gesicht.

»Tod durch Sturz?«

Ein Gedankenspiel verdeutlicht den vollkommenen Verlust des Wertekompasses des hiesigen Mainstreams. Nehmen wir einmal an, bei den Tätern hätte es sich um Bio-Deutsche ohne Migrationshintergrund gehandelt. Einer oder mehrere Schläger hätten sich auf Facebook zudem als eindeutig »rechts« gezeigt oder gar einen Post der AfD gelikt. Zudem würde es sich bei dem totgeschlagenen Familienvater um einen Flüchtling oder Ausländer handeln, stellen wir uns dies einmal vor. Der Aufschrei in Politik und Medien wäre immens: Lichterketten, Sondersendungen, der Ruf nach einer allumfassenden Zensur in den sozialen Netzwerken, der sehr schnell in Anschuldigungen gegen die AfD gemündet hätte.

Doch bei den Totschlägern handelte es sich allesamt um Männer mit Migrationshintergrund – »Deutsche«, die in Augsburg geboren sind, wie der Mainstream nicht müde wird, zu betonen. Teilweise wurde sogar nicht einmal darüber berichtet. Der 17-jährige mutmaßliche Haupttäter soll neben der deutschen, auch die libanesische und die türkische Staatsangehörigkeit besitzen. Der Name des »deutschen« Haupttäters wird mit Halid S. angegeben. Dessen Tat wird übrigens, in der von vorne bis hinten manipulierten Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS), einzig allein als die Gewalttat eines deutschen Täters Eingang finden.

Ein Italiener und fünf weitere Türken, der Doppelpass scheint die neue Normalität zu sein – jedenfalls für Nicht-Deutsche –, machen die Mörder-Bande komplett. Der Bayerische Rundfunk schreibt nun über den Fall: »Nach dem Besuch des #Augsburg|er Weihnachtsmarktes ist ein Mann bei einem handgreiflichen Streit mit einer Gruppe junger Männer tödlich verletzt worden. Er stürzte dabei so schwer, dass er wenig später verstarb…«

Das Framing, welcher der mit über 8 Milliarden korrumpierte Staatsender BR hier verbreitet, ist kaum zu ertragen. Wie mag dies erst in den Ohren der Ehefrau klingen. »Streit, unglücklich gefallen, Tod durch Sturz, abgehakt, nun die nächste Meldung zum Klimawandel«.

Erinnert sei an Köthen im Sommer 2018, auch hier ist ein vergleichbares Framing zu beobachten. Ein Deutscher wurde von afghanischen Asylbewerbern mit Tritten und Schlägen – auch gegen den Kopf – ermordet, so lautet jedenfalls die Würdigung des Sachverhaltes durch den Autor. Der verlängerte Arm der Politik, die dortige Staatsanwaltschaft, verbreitete jedoch die Einschätzung, er sei an einem Herzinfarkt verstorben, was die Mainstream-Medien nur allzu bereitwillig annahmen und verbreiteten.

Sicherheitsrisiko muslimischer Mann – Deutschfeindlichkeit alltäglich

Diese Bagatellisierung schwerster Gewalttaten durch Täter mit einer islamischen Sozialisation, ist in den bunten Redaktionsstuben der Republik mittlerweile zu einer Hauptarbeit ausgeartet. Realitäten, die dem eigenen links-grünen Weltbild widersprechen, werden so lange unterdrückt, bis niemand mehr über den Mord spricht. Über das Sicherheitsrisiko Islam, über die extrem hohe Gewaltbelastung des muslimischen Mannes, dazu herrscht weiterhin einvernehmliches Schweigen der Gutmenschen.

Wie auch immer man es nennen mag – Deutschenfeindlichkeit oder Hass auf »Ungläubige« –, diese Gemengelage ist durch die unkontrollierte Einwanderung zu einem hochexplosiven Gemisch geworden, welches zu einer noch vor wenigen Jahren für undenkbar gehaltene Destabilisierung der Sicherheitslage im Land geführt hat. Innerhalb der ohnehin schon tabuisierten Islam-Debatte gibt es ein ganz besonderes Tabuthema, die Frage nämlich: Löst eine islamische Sozialisation von Kriminellen eine Brutalisierung der Tatbegehung gegen »Ungläubige« aus?

Finden die Täter eine Rechtfertigung ihrer kriminellen Taten im Islam? Für kriminelle Muslime, die sich, aufgewiegelt in Moscheen und in sozialen Netzwerken, im permanenten Kampf gegen die »Ungläubigen« wähnen, wäre es somit ein Leichtes, die islamisch-religiöse Apologie von Terroristen zu übernehmen und als Rechtfertigung für Gewalttaten gegen »Ungläubige« anzuführen. Das Thema ist nicht nur sehr komplex, sondern, wie die Augsburger Mordtat schmerzlich beweist, nach wie vor aktuell.

Im Buch des Autors Sicherheitsrisiko Islam – Kriminalität, Gewalt und Terror: Wie der Islam unser Land bedroht wird dieser Komplex ausführlich analysiert und mit einer Prognose für die zukünftige Sicherheitslage im Land ergänzt.

Augsburg war und wird auch kein »Einzelfall« bleiben, so ist zu befürchten.

31
Kommentare

avatar
12 Kommentar Themen
19 Themen Antworten
0 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
gmathol
gmathol

Na ja – Deutschland gehoert der NATO (Nazi Amerikanische Terror Organisation) an. Wie sollen diese Muslime die von USA und NATO gefoltert und umgebracht werden hier einen Unterschied sehen. Wer sich zum Komplizen von Moerdern wie USA, Israel und NATO macht der sollte wissen das es nun gilt ‚mit gehangen‘.

franzlmichl
franzlmichl

Schon vor fast 20 Jahren gab es Probleme zwischen Deutschen und Männern muslimischen Glaubens: Ich (deutsche Frau) hatte ein Geschäft neben einem türkischen Döner-Laden. Wir kamen gut zurecht bis zu dem Tag, als der Inhaber seine Rechnung für die buchhalterische Dienstleistung nicht begleichen wollte, weil er Steuern nachzahlen musste. Als er mich dann im Streit-Gespräch als „deutsche Fotze“ bezeichnete und die Hand gegen mich erhob, hatte ich glücklicherweise mehrere Leute an meiner Seite, die ihn in die Schranken weisen konnten. Will sagen: Das Problem mit den „Zuwanderern“ ist kein neues und auch nicht erst entstanden, seit 2015 vermehrt Flüchtlinge illegal… Weiterlesen »

chrissy
chrissy

Gibt es eigentlich abrufbare Datenbanken hinsichtlich derlei Delikte, so dass diese auch gebündelt publiziert werden können? Es wäre sinnvoll, denn so gehen diese Delikte samt und sonders unter – insbesondere bei der deutschen Muslim-Kuschelpolitik .

der schöne Karl
der schöne Karl

Gribl ist ein beflissener dienstbarer Geist, der noch was werden will. Der `tragische Vorfall´ ist eine Grußadresse an Merkel, daß sie ihn nicht vergessen möge.

sylvia a. d. f. gl..........
sylvia a. d. f. gl..........

leute lasst zusammen gehen. wir müssen uns solitarisieren ansonst was es das mit deutschland. dieses pack muss gestürzt werden.

die wahrheit wird siegen.

R. Pleßmann
R. Pleßmann

muß leider feststellen,daß dieser traurige Anlaß für unmoralische,dissidentische,sowie radikale Kommentare benutzt wird.

Sollten wir nicht lieber gemeinsam versuchen,die Ursachen zu eruieren und sicherstellen,daß soetwas in Zukunft nie wieder passiert….

Es nützt nichts,wenn ihr euch hier gegenseitig zerfleischt,oder unrealistische Vorschläge macht.

Der Fisch fängt vom Kopf an zu stinken…..

Die linkslastige Presse trägt eine nicht unbedeutende Mitschuld daran,das zeigt z.B. ,daß meine Kommentare zu dem Augsburger Eklat bei Focus online geblockt und nicht veröffentlicht wurden.
So viel zum Thema Meinungsfreiheit…

Deutschland den Deutschen…? Ja,warum nicht. Gäste willkommen,aber keine Totschläger….solidarisieren wir uns!!!

Reiner
Reiner

Reflexartig wollte ich gerade auf den Anfang ihres Kommentar reagieren, wegen dem Wortlaut Ursache eruieren, eigentlich kennen wir alle zur genüge diese Ursachen. Migranten Kriminalität und Brutalität ist mittlerweile überall in Deutschland angekommen. Diese jungen Männer brauchen im eigentlichen Sinne keinen Anlass, ausser Ehre und Herrschaftsgehabe um ihre Opfer ins Krankenhaus oder in eine Zinkwanne zu prügeln oder gar zu Messern. Allerdings als ich den ganzen Kommentar gelesen habe hat sich für mich ein anderes Bild ergeben, bin da ganz bei Ihnen denn tatsächlich sollten wir beim Kopf anfangen….. nur es sollte langsam ernsthaft damit begonnen werden sonst frisst der… Weiterlesen »

Emil
Emil

Leider wird hier eine maßgebliche Frage wie immer vernachlässigt, wo stand der Feuerwehrmann politisch. Berufsfeuerwehr und National schließen sich in diesem System aus.

Emil
Emil

Naja, schon 10 Personen die nicht begriffen haben was ich gemeint habe. Wenn es in einem solchen Personenkreis schon passiert, was erwartet man dann von der Bevölkerung dieses Besatzungskonstruks?

asisi1
asisi1

Manches mal habe ich das Gefühl, das die Opfer bisher nur immer die Staatssender geschaut hat! In diesen wird natürlich nichts von der zunehmenden Asylantenkriminalität berichtet. Hier wird eben berichtet, wie es nicht mehr ist. Hier in Bremen, auf Funk Bremen 1, wurde noch nie in den letzten Jahren von irgendwelchen schweren Straftaten der Ausländer berichtet. Letztens im Golfverein wussten sogar einige nichts über die Miri Sippe!

Altdeutscher
Altdeutscher

Hallo zusammen, hört auf euch gegenseitig schlecht zu machen!wir brauchen Zusammenhalt!!!geht in Gruppen raus, gezielt….schickt den kleinsten von euch vor,der die kanacke zur Ordnung ermahnt……er soll ihnen erklären,das man so etwas in Deutschland (Reich der Nazis)nicht macht.und was abzusehen ist wird es zu einen Angriff kommen,und auf einen Schlag greift der Rest der Kumpels an….seinen Kameraden zu schützen.vermöbelt sie so daß sie ins Krankenhaus müssen.last uns unseren Respekt zurück holen,glaubt mir…..das spricht sich bei den Parasiten Rum……. entweder wir stehen langsam auf,oder wir gehen unter……was genauso….. unangenehm ist……ich bin für kämpfen,

Wolfgang Eichert
Wolfgang Eichert

Richtig
, Altdeutscher!
Predige ich schon lange! Schlagt ihnen
die Islam-Seuche aus den Inzest-Visagen!

PHOENIX
PHOENIX

Genau, Altdeutscher, das ist der einzige Weg. Man muss diese muselmanischen und negroiden Invasions-Viecher ANGREIFEN und fertig machen. Überall in eurem Umfeld. Denkt euch was aus. Macht es so geschickt dass euch der links-grün entartete Staatstumor nicht ans Bein pissen kann.

Aufgewachter
Aufgewachter

Ich hoffe, dass das tatsächlich nicht eines Tages die einzig verbliebene Taktik sein muss….

Franz
Franz

Er hat recht! Wie heißt es: Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren. Ergo, kämpfen ist angesagt. Diese Politiker wollen uns verheizen, wie die Karrenbauer unsere Soldaten im Ausland verheizen will. Tun wir uns endlich zusammen und zeigen denen (Politiker und Illegalen) wo der Hammer hängt.

sylvia a. d. f. gl..........
sylvia a. d. f. gl..........

hallo altdeutscher,

ganz deiner meinung.
nicht gegeneinander sonder miteinander.
wir sind 82 MILLIONEN rechnet 20mill ab, ist immer noch genug um unser DEUTSCHLAND wie wir es kennen zurück zuholen. das GÜLLE-PACK ein paar tausend, das ist unser VORTEIL. das GÜLLEpack muß weg sonst war es das mit DEUTSCHLAND.
organisieren wir uns.

die wahrheit siegt

Andreas P.
Andreas P.

Mit Verlaub Sylvia, aber 20 Millionen ist zu wenig. Rechnen Sie lieber ca 30 bis 35 Millionen ab. Grund: Migranten in 2. und 3. Generation. Von den verbliebenen ca 50 Millionen bitte noch die vielen Politiker, Rentner und Kinder unter 16. Da werden Sie schnell feststellen: Deutsche die aufstehen können sind weit in der Minderheit.

Roland
Roland

Und wer die Rechtlosigkeit von DEUTSCH nicht glaubt der darf sich von einem „Richter“ belehren lassen !
https://youtu.be/Zb4RpFVFtZM

Aufgewachter
Aufgewachter

Ich glaube sie nicht, ich weiß es inzwischen. Und wir müssen die Menschen darüber aufklären! Darüber, dass man ihnen ihr Menschsein geraubt hat!

Send this to a friend