Deutschland

Landgericht Bielefeld führt Sharia ein: Islamische Blutrache zählt nicht als Mord

Landgericht Bielefeld führt Sharia ein: Islamische Blutrache zählt nicht als Mord
Die Islamisierung Deutschlands geht weiter.

Das Landgericht Bielefeld hat offiziell die Sharia eingeführt. Die Richter stuften einen grausam verübten Mord im Rahmen der islamischen Blutrache lediglich als „Körperverletzung mit Todesfolge“ ein.

von Max Erdinger

In Bielefeld passieren merkwürdige Dinge: Da wird ein Polizist bestraft, der wegen zunehmender Migrantengewalt an einem privaten Messerabwehrtraining teilgenommen hat. Jetzt müssen sich vor dem Bielefelder Landgericht zwei jesidische Kurden wegen „Körperverletzung mit Todesfolge“ verantworten, die einem libanesischen Jesiden – einen Gegner des IS – aus seiner Wohnung lockten und dann vor seiner Haustür mit 25 Messerstichen regelrecht abschlachteten. Aus Rache, weil er einem der Schlächter Tage vorher das Nasenbein gebrochen hatte. Ein Richter sieht in dem feigen Racheakt weder Heimtücke noch ein Mordmerkmal.

Richter: Islamische Blutrache ist kein Mord

Blutrache ist laut Wikipedia in großen Teilen der Türkei, aber auch in anderen islamischen Ländern wie Albanien, Somalia und muslimischen Kaukasusgegenden eine durchaus geläufige Methode, um Konflikte zu regeln. Nun scheint es auch als Exportgut in Deutschland eingeführt zu werden, unterstützt von einem Richter, der die ursprüngliche Mordanklage der Staatsanwaltschaft verwarf und im Fall der beiden kurdischstämmigen Täter mit türkischer und deutscher Staatsbürgerschaft nur noch eine Anklage wegen „Körperverletzung mit Todesfolge“ zuließ – wenig beeindruckt von den grausamen Details, die beim Prozessauftakt vom Staatsanwalt vorgelesen wurden.

Nach einem Bericht der WELT sollen „die beiden Brüder aus Herford und Lüdinghausen Ende Mai aus Rache einen 32-Jährigen mit zahlreichen Messerstichen getötet und an einer Straßenkreuzung in Hiddenhausen bei Herford liegen gelassen haben.“ Nach der Beschreibung von Staatsanwalt Christopher York wurde Raschad. A. mittels einer 15 Zentimeter langen Messerklinge mit 25 Messerstichen regelrecht abgeschlachtet. Zahlreiche Organe wurden zerfetzt. Bei einem 23 Zentimeter tiefen Stich stieß der Täter offenbar sogar noch den Griff mit in die Wunde. Anschließend wurde der Rücken des Opfers perforiert.

Der Hinrichtung soll laut Westfalenblatt ein Streit um Geld vorausgegangenen sein. Das Opfer Raschad A. soll dem späteren Messerstecher angeblich 1200 Euro geschuldet haben. Bei einer Auseinandersetzung um die Rückzahlung soll der Libanese dem Schuldner ein blaues Auge geschlagen und die Nase gebrochen haben. Tage später hat der Bruder des Verprügelten Raschad A. mit einem Telefonat aus dem Haus gelockt. Daraufhin erfolgte die Bluttat, die nach Auffassung des Richters weder heimtückisch noch aus niedrigen Beweggründen geschah.

Rechtsstaat kollabiert

Bei all dem ist neben dem abgeschlachteten Jesiden noch ein weiteres Opfer zu beklagen: Der deutsche Rechtsstaat, der wohl zukünftig das Gewohnheitsrecht bei Clan- und Familienstreitigkeiten mit einbezieht. Ob allerdings die Familie von Raschad. A darüber glücklich ist, darf eher bezweifelt werden. Laut Westfalenblatt kamen zur Beerdigung des Opfers, der im Südlibanon beigesetzt wurde, mehr als 2000 Trauergäste.

Raschad war nach Aussagen eines Bruders in der Heimat seiner Familie sehr beliebt. „Als der IS die Kurden in Sindschar angegriffen hat, hat er Geld und Kleidung für die Kurden gesammelt.“ Die Anteilnahme am Tod seines Bruders sei überwältigend. Sicherlich werden viele mit ebenso großer Anteilnahme den Prozess um eine „Körperverletzung mit Todesfolge“ verfolgen, besonders die Urteilsverkündung.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
120 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
marek blockhaus
marek blockhaus
9. Januar 2020 21:41

Volltroll👇

Ichweissnix
Ichweissnix
5. Januar 2020 20:08

Bielefeld existiert gar nicht

Azad
Azad
4. Januar 2020 11:12

Also ganz ehrlich , wer diesen Bericht geschrieben hat der muss ein nazi, viel schlimmer sogar, sein.
Während ich diesen Bericht gelesen habe, habe ich nur an Erdoğan und seine Gegner gedacht , genau so mit viel Hass schreibt Erdoğans Medien über seine gegner, dieser Bericht erstattet kann kein normaler Mensch sein, ich rechne fest damit das er ein ISIS Sympathisant ist.
Ich verabscheue diese Art und die Gedanken wie dieser Bericht dargestellt wird.

leinus
leinus
31. Dezember 2019 21:21

Westfalen-Blatt vom 19.12.2019:
Mit der Verlesung der Anklage wurde begonnen, Prozeß-Fortsetzung am 10.01.2020. Es gibt noch kein Urteil !!!

Wenn der Richter dabei bleibt, daß “Blutrache” Mord ausschließt, sollte er wegen Rechtbeugung angeklagt werden.

Alles, was hier bisher in Kommentaren geschrieben worden ist, ist Müll.

Erst informieren, dann denken, dann schreiben !!!

Ihr-seid-Nazis
Ihr-seid-Nazis
28. Dezember 2019 16:17

Ihr glaubt diesen Scheiß?! Ich dachte ja, dass hier irgendwo Menschen sein sollten, aber da habe ich mich wohl geirrt…
Ihr seid keine “Volksverteidiger” und auch keine “Patrioten”, ihr seid Nazis! Mein Ernst, wer so was glaubt und kein Stück hinterfragt, ist doch geisteskrank! Und um das zu kapieren muss ich nicht einmal “manipuliert” sein, dafür reicht gesunder Menschenverstand, den hier aber offensichtlich keiner besitzt…! Kranke Welt!

Kein Nazi
Kein Nazi
5. Januar 2020 12:02
Reply to  Ihr-seid-Nazis

So ein bullshit…mach einfach mal die Augen auf.aber die sind sicherlich schon so links versüfft das eine ordentliche Wahrnehmung gar nicht mehr funktioniert.das einzigste Argument was solche wie du haben wenn sie mit der WahrheIT konfrontiert werden ist Dann halt NAZI. Mann wünscht ja keinem was böses aber vielleicht werden solche wie du dann mal wach wenn sie selbst betroffen sind.

Robin
Robin
5. Januar 2020 15:21
Reply to  Ihr-seid-Nazis

Wenn einer wie Sie, nur noch Nazi stammeln kann, sagt das alles über den IQ aus

falsch und richtig
falsch und richtig
9. Januar 2020 11:06
Reply to  Robin

Das sagt etwas über den IQ aus? Dann lies den Kommentar von ” kein Nazi” noch einmal! Dieser Mensch beherrscht noch nicht einmal seine Muttersprache!!

Stephan
Stephan
7. Januar 2020 7:49
Reply to  Ihr-seid-Nazis

Es ist tatsächlich so wie im Artikel geschrieben. Ich wohne in Herford und kenne das Opfer

dt.Widerstand
dt.Widerstand
26. Dezember 2019 12:17

Gehört das Kalifat NRW noch zu Germanisthan ???

Marques del Puerto
Marques del Puerto
27. Dezember 2019 11:05
Reply to  dt.Widerstand

Nein direkt nicht, aber NRW wird weiterhin mit Steuergeldern versorgt das die vollverschleierten Gebärmschinen mit 11 Kindern + gut versorgt sind und Vati seinen neuen BMW M 5 fahren kann um pünktlich und zu zügig zum beten kommt.
Danach ist Tea Time und Besprechung wie man die Weltherrschaft erlangen könnte und endlich diese Ungläubigen alle vernichten kann.
Was Ali aber seit über 2000 Jahren schon nicht begreift ist die Tatsache mit dem Ast am Baum, die Säge in der Hand usw.

Libra J. Aquila
Libra J. Aquila
27. Dezember 2019 22:11

“Was Ali aber seit über 2000 Jahren schon nicht begreift ist die Tatsache mit dem Ast am Baum, die Säge in der Hand usw.” – Dummheit bestraft sich eben selbst! 😂

Ein Deutscher
Ein Deutscher
25. Dezember 2019 11:08

Diese Anwälte und Richter die solche Urteile Verhängen sind es nicht Wert deutsche Luft zu atmen.Also Hals ….. Danke

illo
illo
24. Dezember 2019 4:23

Nach dem Gleichstellungsgesetz kann sich ja nun jeder Mörder auf dieses Urteil als Präzedezzfall berufen.
War das nicht sogar der Maas, der Mord als Straftat streichen wollte? Irgendwas war da doch mal.

Marques del Puerto
Marques del Puerto
23. Dezember 2019 22:07

Habe die Ehre, Mord – Totschlag und Gruppenvergewaltigung ist in Merkeldeutschland völlig normal solange es kein Biodeutscher war. Bei den Neudeutschen ticken eben die Richteruhren links rum gegen den Uhrzeigersinn sozusagen. Kein Vorsitzender/e möchte gerne als Nazirichter gelten und die Anweisungen aus dem zuständigen Justizministerium je Bundesland sind da schon sehr eindeutig. Migrantenbonus steht über alles und wie auch jetzt in Augsburg und seinem toten Feuerwehrmann wurden heute Nachmittag erstmal 6 Bereicherer aus der U Haft entlassen. Pünktlich zu Weihnachten und vorallem zum Silvester ficki ficki können die jungen Männer voller Tatendrang und vorallem Potenz jetzt endlich Augsburg wieder bereichern.… Weiterlesen »

Charly,
Charly,
23. Dezember 2019 21:38

Richter, Justizbeamte und Verfassungsrichter werden von den regierenden
beeinflusst die ja Vorstellungen haben “schariatische Elemente in das Grundgesetz aufzunehmen”.

Cdh
Cdh
29. Dezember 2019 6:49
Reply to  Charly,

Die werden nicht beinflust sie werden so geschult und nach Überprüfung ernannt und eingesetzt. Wie in der DDR. Nur müsste dir ein Licht aufgehen wer wem vereinigt hat.

JAUMANN
JAUMANN
5. Januar 2020 11:59
Reply to  Charly,

Erinnert doch irgendwie an längst vergangene Zeiten , ganz nach dem Slogan ” Nie Wieder” …….

Send this to a friend