International

Im Namen Allahs: Türkische Frauen hundertfach ermordet – Entwicklung erreicht auch Deutschland

Im Namen Allahs: Türkische Frauen hundertfach ermordet - Entwicklung erreicht auch Deutschland
Unter Präsident Recep Tayyip Erdoğan wird ein strenger Islam gelebt.

Die Zahlen sind erschreckend: Allein zwischen August 2017 und November 2018 wurden 652 türkische Frauen teilweise äußerst brutal getötet. Im laufenden Jahr zählt die Statistik schon 430 Opfer. Zum Vergleich: In Deutschland mit etwa gleich großer Einwohnerzahl wurden 2018 »nur« 333 Frauen Opfer von Mord oder Totschlag. Doch durch die Massenmigration wird sich das bald ändern.

von Torsten Groß

Bezeichnend sind die Motive, aus denen die zumeist männlichen Täter in der Türkei handelten: 16 Prozent der Frauen wurden umgebracht, weil sie eigenverantwortlich über ihr Leben entscheiden wollten, z.B. ihren Partner verlassen, die Scheidung eingereicht oder sich allzu freizügig in der Öffentlichkeit gezeigt hatten. Es gab sogar Fälle, da wurden Frauen von ihren Partnern nur deshalb ermordet, weil sie bei deren Abwesenheit nicht ans Telefon gegangen waren und so in Verdacht gerieten, untreu gewesen zu sein.

Die Dunkelziffer dürfte jedoch noch höher liegen, denn nur in etwa der Hälfte der Tötungsdelikte konnten die Beweggründe der Täter von den Ermittlungsbehörden aufgeklärt werden. 13 Prozent der Frauen wurden aus nicht näher definierten »wirtschaftlichen Gründen« umgebracht.

Hinter den nüchternen statischen Zahlen verbergen sich teilweise brutale Gewaltexzesse, die in den letzten Monaten immer wieder zu breiter Empörung in den sozialen Netzwerken und zu öffentlichen Protesten von Frauenrechtsorganisationen geführt haben.

Einige Beispiele:

  • Im Mai 2018 wurde die 23-jährige Sule Cet in Ankara von ihrem betrunkenen Chef und einem Kollegen im Büro vergewaltigt und anschließend aus dem 20. Stock des Bürogebäudes geworfen. Polizei und Justiz hatten zunächst versucht, die Tat zu vertuschen. Vor einigen Wochen wurde der Haupttäter zu lebenslanger Haft verurteilt. Sein Komplize muss 19 Jahre hinter Gitter. Diese harten Urteile sind durchaus beachtlich. Oftmals bleiben Morde an Frauen in der Türkei nämlich ungesühnt, wenn sie denn überhaupt aufgeklärt werden.
  • Im August dieses Jahres wurde eine Frau, die gerade erst ein Kind zur Welt gebracht hatte, noch im Krankenhaus von ihrem Ehemann zunächst verprügelt und dann erstochen. Das Opfer wollte sich wegen fortgesetzter häuslicher Gewalt scheiden lassen.
  • Im gleichen Monat wurde die 38-jährige Emine Bulut in Kirikkale, einer Stadt in Zentralanatolien, in einem Cafe ermordet. Sie hatte sich dort mit ihrem Ex-Mann getroffen, von dem sie bereits seit mehreren Jahren geschieden war. Bulut wurde von ihrem brutalen Mörder vor den Augen der 10-jährigen Tochter mit einem Messer mehrfach in den Hals gestochen und verblutete noch am Tatort.
  • Zuletzt sorgte der Fall Filiz Telkin für Entsetzen: Die in Izmir lebende Frau war von ihrem unter Alkoholeinfluss stehenden Mann brutal verprügelt und anschließend daran gehindert worden, ihre schweren Verletzungen ärztlich behandeln zu lassen. Telkin verstarb wenige Tage später.

Bei den Tätern – das zeigen auch die obigen Beispiele – handelt es sich zumeist um männliche Verwandte und Bekannte der Opfer wie Ehemänner, Ex-Gatten, Brüder, Väter oder Freunde. In der seit 2002 von der islamistischen AKP unter ihrem autoritärem Parteichef Recep Tayyip Erdoğan regierten Türkei, der zugleich das Amt des Staatspräsidenten innehat, werden Verbrechen an Frauen oftmals totgeschwiegen.

Deshalb ist es selten, dass sich Regierungsvertreter zu Frauenmorden öffentlich äußern und ihr Beileid bekunden. So geschehen Anfang dieses Monats, als die erst 20-jährige Kunststudentin Ceren Özdemir vor ihrer Haustür von einem Schwerkriminellen erstochen wurde.

Allerdings war es weniger die Tat also solche, die Justizminister Abdulhamit Gül und Innenminister Süleyman Soylu auf den Plan riefen, als vielmehr der Umstand, dass der Mörder zuvor aus einem Gefängnis ausgebrochen war, was Diskussionen über die Sicherheit von Haftanstalten ausgelöst hatte und so die Regierung in Zugzwang brachte.

Türkische Frauen nutzen neuartige App

Wie brisant die Lage für Frauen in der Türkei ist, zeigt auch der große Erfolg von »KADES«, einer mobilen App, die das türkische Innenministerium auf öffentlichen Druck hin im März 2018 aufgeschaltet hat. Frauen, die bedroht werden oder Gewalt ausgesetzt sind, können diesen »Notfallknopf« betätigen und so die Polizei alarmieren. Bis November 2019 – also in nur 15 Monaten – wurde KADES 353.334 Mal heruntergeladen und in knapp 16.500 Fällen ausgelöst.

Eigentlich wäre die Türkei aufgrund völkerrechtlicher Verträge verpflichtet, Gewalt gegen Frauen aktiv zu bekämpfen. Zu diesen Vereinbarungen gehört das »Übereinkommen zur Beseitigung jeder Form von Diskriminierung der Frau« (CEDAW) von 1981, dem Ankara bereits 1985 beigetreten ist, sowie die sog. Istanbul-Konvention von 2014, die von der Türkei vor fünf Jahren ratifiziert und mit dem »Gesetz zur Vorbeugung von Gewalt gegen Frauen und zum Schutz der Familie« in nationales Recht umgesetzt wurde. Doch in der Praxis werden diese Vorschriften von den türkischen Strafverfolgungsbehörden häufig nicht beachtet. Wendet sich etwa eine von ihrem Ehegatten misshandelte Frau hilfesuchend an die Polizei, dann bekommt sie von den Beamten häufig lapidar mitgeteilt:

»Geh zurück zu Deinem Mann.«

Beobachter führen die Blockadehaltung staatlicher Institutionen, aber auch der Politik, auf die ausgeprägten patriarchischen Familienstrukturen und kulturellen Gewohnheiten in der Türkei zurück, die vor allem in den ländlichen Regionen des Landes lebendig sind. Dort also, wo die Anhängerschaft der AKP besonders groß ist. Dass diese »kulturellen Gewohnheiten« besonders stark vom sunnitischen Islam beeinflusst sind, dem 82 Prozent der Türken anhängen, bleibt jedoch oftmals unerwähnt.

Gewalt wird im Koran empfohlen

Denn anders als von Islamapologeten immer wieder behauptet wird, sehen Koran und Scharia eben keine Gleichberechtigung der Geschlechter, sondern die Unterordnung der Frau unter den Willen ihres Mannes vor, den der im Falle von Ungehorsam seiner Gattin auch mit Gewalt durchsetzen kann.

Besonders deutlich kommt das in Koransure 4:34 zum Ausdruck, in der es heißt:

»Die Männer stehen über den Frauen (ar-riǧālu qauwāmūn ʿalā n-nisāʾ), weil Gott sie (von Natur aus vor diesen) ausgezeichnet hat und wegen der Ausgaben, die sie von ihrem Vermögen (Morgengabe für die Frauen) gemacht haben. Und die rechtschaffenen Frauen sind (Gott) demütig ergeben und geben acht auf das, was (den Außenstehenden) verborgen ist, weil Gott (darauf) acht gibt (d.h. weil Gott darum besorgt ist, dass es nicht an die Öffentlichkeit kommt). Und wenn ihr fürchtet, dass (irgendwelche) Frauen sich auflehnen (nušūz), dann vermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie (wa-ḍribū-hunna)! Wenn sie euch (daraufhin wieder) gehorchen, dann unternehmt (weiter) nichts gegen sie! Gott ist erhaben und groß.«

Nun wird auch klar, warum islamische Staaten die Frauenrechtskonvention CEDAW mit dem Argument kritisieren, das in der Vereinbarung festgelegte Ziel der Gleichberechtigung stehe im Widerspruch zu Koran und Scharia. Dass dieses archaische Rollenverständnis auch in der Türkei eine Renaissance erfahren hat, ist nicht zuletzt auf die fast zwei Jahrzehnte währende Regentschaft der AKP zurückzuführen, die unter dem früheren Radikal-Islamisten Erdogan einen Kurs der schleichenden, aber konsequenten Islamisierung des Landes fährt.

Welche Stellung die offizielle Lesart des Koran in der Türkei Frauen zubilligt, zeigt auch folgende Äußerung des Präsidenten von Diyanet (Amt für Religiöse Angelegenheiten), Ali Erbaş:

»In unserer Religion sind Leben, Würde und Rechte der Frauen unantastbar und werden [den Männern] anvertraut.«

Türkische Frauen sind ihren Männern ausgeliefert

Frauen sollen ihr Leben also nicht eigenverantwortlich gestalten und ihre Rechte wahrnehmen dürfen, sondern haben diese Rechte – einschließlich des Rechts auf Leben – ihren Männern zu überantworten und sich ihnen auszuliefern. Dass in diesem reaktionären gesellschaftlichen Klima, unterfüttert durch eine vormoderne religiöse Ideologie, Diskriminierung und Gewalt gegen Frauen gedeihen, sollte niemanden wirklich verwundern.

Aus deutscher und europäischer Sicht besorgniserregend ist, dass diese Ideologie infolge der unkontrollierten Massenzuwanderung sog. »Flüchtlinge«, die zu einem großen Teil Muslime mit einem traditionalistischen Islamverständnis sind, auf unserem Kontinent immer stärkere Verbreitung findet.

Parallel dazu nimmt die Gefährdung von Frauen in Deutschland zu, wie ein Blick in die Polizeiliche Kriminalitätsstatistik zeigt: Zwischen 2015 – dem Jahr der Grenzöffnung durch CDU-Bundeskanzlerin Merkel – und 2018 ist die Zahl der Vergewaltigungen von 7.022 auf 9.234 gestiegen, ein Zuwachs von knapp 32 Prozent. Die Zahl der weiblichen Vergewaltigungsopfer nahm im gleichen Zeitraum sogar um fast 40 Prozent, die der durch Mord und Totschlag getöteten Frauen um 15 Prozent zu.

Sollte sich diese Entwicklung ungehindert fortsetzen, drohen auch in Deutschland dauerhaft anatolische Verhältnisse!

41
Kommentare

avatar
15 Kommentar Themen
26 Themen Antworten
2 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Religionsfeind
Religionsfeind

Wenn Türken sich gegenseitig umbringen… Gibt es noch bessere Nachrichten? Kaum denkbar!

Darkangel
Darkangel

Du solltest dich lieber Menschenfeind nennen. Anscheinend bist du zu blöd, um zu verstehen, dass Morde an wehrlosen Frauen nichts mit „gegenseitigem Umbringen“ zu tun haben. Du bist eines Deutschen unwürdig.

franzlmichl
franzlmichl

Mir ist das so scheißegal, wie viele türkische Männer ihre türkischen Frauen umbringen ohne dafür bestraft zu werden … Sollen die türkischen Frauen sich doch endlich SELBER und GEMEINSAM gegen diese Ungerechtigkeit auflehnen, so wie die Frauen in Deutschland, die bis 1977 u. a. auch nicht ALLEIN und ohne Zustimmung ihres Ehemannes einen Arbeits- oder Mietvertrag unterschreiben durften … Allerdings verfügten die deutschen Frauen DAMALS über eine weitaus höhere Allgemein- und Schulbildung als die türkischen Frauen HEUTE … ALLERDINGS: JEDES LAND auf dieser Erde hat seine eigene Vergangenheit und die daraus resultierenden Gesetze ! JEDOCH sollen IHRE Gesetze auch nur… Weiterlesen »

Heinrich von Hannover
Heinrich von Hannover

PUTIN STEHT MIT ERDOGAN IM BUND !!!! PUTIN ISLAMISIERT RUSSLAND FÜR ERDOGAN GANZ GENAU SO WIE MERKEL DASS HIER IN DEUTSCHLAND MACHT !!!!

NACHDEM PUTIN DEUTSCHLAND EROBERT HAT WIRD PUTIN DITIB-TÜRKEN ALS DAUERHAFTES DIKTATUR-REGIME IN DEUTSCHLAND EINSETZEN UND ALLE DEUTSCHEN ERMORDEN !!!!

DER DEUTSCHENHASSER PUTIN MACHT JETZT IN DEUTSCHLAND EINE ISLAMISCHE REVOLUTION NACH DEM VORBILD DES IRAN !!!!

TOD DEM PUTIN !!!! TOD ALLEN RUSSEN !!!! TOD ALLEN RUSSEN MOSLEMS !!!!

Hanlonsrazor
Hanlonsrazor

Ihre Tastatur klemmt! Die ausschließliche Verwendung von Großbuchstaben, deutet auf einen kleinen Verstand hin! Außerdem ist sie eine Zumutung! Und außerdem sind es andere (((Leute))), die die Islamisierung betreiben! Wichtig ist hierzu – wie immer – die Kenntnis von Sachverhalten und die geistige Fähigkeit Inhalte auch zu begreifen! Sie scheinen eine „Hansel“ zu sein, der in die Psychiatrie gehört? Jedenfalls sollten sie sich dringend ärztlichen Beistand besorgen! Ganz offensichtlich haben sie ein schweres pathologisches Problem?! Auch ihre mentalen Kapazitäten, erscheinen doch extrem eingeschränkt zu sein? Für eine Erklärung des sogenannten „Fremdschämens“, sind sie ein „Klassiker“! So peinlich dämlich, ist nicht… Weiterlesen »

edelstahl III.dt
edelstahl III.dt

….TOD ALLEN RUSSEN!!!!….
Ein Aufruf zum Volksmord.???
Wohl balla-balla.!!
Ihr für Sie zuständiges Justizministerium sollte Ihre Passwörter zwecks Verfolgung von „HassKriminalität“ anfordern….
Aber es fällt nicht schwer zu vermuten, was wirklich passieren werden mag.
Genießen Sie Ihren Judaslohn, solange nix dazwischen kommen will….
Ansonsten’TauF.!!!

ps:
In letzter Zeit häufen sich (hier) antifantische, gutmenschelnde, klatschhäsige „Einschläge“.
Etwa Anzeichen von Nervösität.??

Politikzweifler
Politikzweifler

Meine Meinung dazu: Sie haben ein falsches Feindbild! Die Islamisierung – u.a. auch von Deutschland – wurde von der EU mit den Verträgen zur Barcelona-Deklaration von 1995 und 2009 mit der „Unbehinderten Muslimischen Einwanderung nach Europa 1+2″ durch die verheimlichte EU-Vereinbarung mit 10 asiatischen und nordafrikanischen Staaten realisiert!
“ Hinzu kommt, dass die Vereinten Nationen lt. „Europe News vom 03.12.2015″ den Bevölkerungsaustausch von Deutschland, Frankreich und Italien – zur Bestandserhaltungsmigration- mit Migranten aus Nahost und Nordafrika forderten!“

Hufschmidt
Hufschmidt

Was bist Du den für ein Kasper? Wohl aus der Heilanstalt ausgerückt???

Hufschmidt
Hufschmidt

Oder schläfst du mit einer Angela Puppe?
🤣

Politikzweifler
Politikzweifler

Wenn Sie solche schweren Anschuldigungen öffentlich verbreiten, sollten Sie sich vorher über bestehende Realitäten und Beweise dazu informieren und Ihre veröffentlichte Meinung auch damit begründen!

Kochtopf
Kochtopf

Leider Bullshit – ein 480 Euro- Troll mit viel Groll … nun schmoll Du Troll, Du bist nicht toll !

Darkangel
Darkangel

Hallo Soros-Lakaien, die ihr euch hier eingezeckt habt: Solche Hasstexte gegenüber Putin stehen lassen und anderswo zensieren? Ihr seid doch das Letzte!

edelstahl III.dt
edelstahl III.dt

Es wird die extrem gehorsame, extrem unterwürfige und extremst fügsamste Weiblichkeit zu formen gesucht, während die angeblichen Schöpfungskronen in der breiten Masse nach oben zu buckeln haben und zum Ausgleich nach unten treten dürfen. So wären alle niederen und mittleren Massen vollends beschäftigt und verschwände jegliche Weiblichkeit hinter Tuch und Mauer, also die absolute Verherrlichung des unheiligen antiweiblichen Drei-K-Universums Kinder-Küche-Kirche (ZwangsSex, FronArbeit, TrostGebet). Es wartet ein antiweiblicher Alptraum, den zu viele Interessen zu ersehnen scheinen, weil selbstbewusste und eigenständige Mädchen wie Frauen halt eigene Wege gehen (wollen/können). Kampfstarke Heldinnen wie Beatrix Kiddo, Evelyn Salt, Alita dürfte es dann nicht mehr… Weiterlesen »

444
444

Türken legen also in Deutschland Türken um. Was ist, wenn mich das überhaupt nicht kümmelt? 😀

Politikzweifler
Politikzweifler

Hoffentlich werden diese Morde nicht den Deutschen angelastet! Das erinnert mich als Deutsche an etwas, was uns schon lange angelastet wird!

Wissen ist Macht
Wissen ist Macht

Wir leben in Deutschland, das Land hat seine eigenen Gesetze. Gehst du in die Türkei, musst du dich an deren Gesetze halten. Bringst du im Islam deine Frau um, hast du grünes Licht, es passiert dir nichts. Machst du das daheim, wirst du Eingesperrt. Bist du ein Islamener oder Türke, passiert nichts. Jedes Kind begreift, das der Islam sich in einem Westlichen Land nicht Integrieren lässt.

Wissen ist Macht
Wissen ist Macht

Das heißt, wen ein Türke seine Frau bei uns tötet, und es passiert nichts, ist das für dich in Ordnung ?
Wen du jemanden tötest, wirst du Eingesperrt. Genau gesagt, die Türken oder Moslems dürfen, und du darfst nicht ?
Bringt dich ein Moslem um, passiert nichts. Umgekehrt musst du ins Gefängnis, und das soll alles richtig sein ???

Hanlonsrazor
Hanlonsrazor

Haargenau so, sind sie charakterlich auch einzuschätzen!

Judi
Judi

😂😂😂

Telemon
Telemon

Die Hassbunker niederreißen, die Invasoren rausgefeuert und gut iss ;))

navy
navy

Kosovo Frauen identisch. Aber das Problem gibt es immer schon in der Türkei, wurde nur in den letzten Jahren schlimmer

Amdreas Norelli
Amdreas Norelli

Dingdong ! The witch is dead ! Diese Zeile aus dem Zauberer von Oz an unsere Blutraute ! Die Leute wachen auf, sie beginnen sich gegen diese Volksverräter da oben zu wehren ;)) Ja zittert ihr pädo-Grünen, denn bald wird euch der gerechte Lohn erwarten … für Verrat gibt es nur ein Urteil !

Konstanze
Konstanze

… ach, fragt mal die hiesigen türkischen +libanesischen + kurdischen Frauen, was sie von der Unterdrückung ihresgleichen halten. Die verteidigen ihre „Sklaverei“ sogar noch. Die lassen sich lieber von ihren Männern schlagen, bevor sie sich einer ungläubigen Frau anvertrauen. Es ist ja (leider) nicht so, daß die hiesigen Türken + Kurden austerben würden, wenn alle ihre Frauen umbrächten. Nee, die Moslems lachen sich dann eine „Ungläubige“ an, schwängern sie und hernach werden sie islamisiert, also noch vor der Hochzeit. … und ZACK! schon hängen wider 9 neue kleine Musel’chen am schwedischen oder deutschen Kindergeld-Zapfhahn. Dagegen hilft nur Eins: Moslem-Männer +… Weiterlesen »

W aus U
W aus U

… also spare man/frau sich das fragen ;))

OBO
OBO

Mobiltelephone nutzen, dicke Wagen fahren, die neuste Technik haben, aber sonst noch immer wie im Mittelalter leben,das ist die kulturelle Wurzel dieser türkischen Islamhuldiger. Natürlich gehört zu deren Kultur auch die Unterdrückung und Verknechtung ,aber auch die Bestrafung der Frauen. Und solche Abgesandten des Mittelalters, bringen nun ihre abartige Kultur immer mehr in unser Land.Und solchen Zurückgebliebenen wird auch noch ein deutscher Pass ausgestellt. Damit macht sich unsere Regierung und deren verantwortliche Behörden, mitschuldig an jeder getöteten Frau.Und unsere Blindfische in den Altparteien, quatschen dann noch von Integration und geben diesen Türken auch noch unser vom Steuerzahler erwirtschaftetes Geld. Es… Weiterlesen »

Darkangel
Darkangel

Ich stimme dir soweit zu. Mit Ausnahme des fehlbesetzten Begriffs „unsere Regierung“. Es sind feindliche Kollaborateure.

Send this to a friend