Deutschland

Unglaublich: GEZ-finanzierter Personenschutz für WDR-ANTIFA-Aktivist Danny Hollek

Unglaublich: GEZ-finanzierter Personenschutz für WDR-ANTIFA-Aktivist Danny Hollek
Symbolfoto: Security-Mitarbeiter und ANTIFA-Aktivist Danny Hollek (WDR)

Nachdem der ANTIFA-Aktivst Danny Hollek, der beim WDR arbeitet, pauschal Omas als „Nazisäue“ bezeichnet hat, bekommt er angeblich Morddrohungen. Anstatt Hollek wegen seiner Entgleisungen rauszuwerfen, nutzt der WDR nun das Geld der Beitragszahler, um dem Schmierfinken Personenschutz zu gewähren.

von Roscoe Hollister

Es wird immer grotesker in der WDR-Affäre: Intendant Tom Buhrow tritt nach den pauschalen Beleidigungen der älteren Generation die Flucht nach vorne an und stellt sich schützend ausgerechnet vor die aktuell wohl größte Dreckschleuder seines Senders, den Mitarbeiter Danny Hollek. Dieser hatte nach dem Oma-ist-ne-Umweltsau-Skandal noch einen draufgesetzt und ältere Menschen als „Nazisäue“ beschimpft.

Anstatt sich von diesem Mitarbeiter zu trennen, was mehr als erforderlich wäre, springt der gleichgeschaltete WDR Hollek bei. Der Sender stellte klar, sich ausdrücklich nicht vom ANTIFA-Aktivisten Danny Hollek zu distanzieren.

WDR misst mit zweierlei Maß

Das Verhalten des Senders zeigt dabei deutlich, wo wir mittlerweile gelandet sind. Stellen Sie sich einmal vor, ein Mitarbeiter des WDR hätte einen zuwanderungskritischen Tweet abgesetzt und es wäre anschließend bekannt geworden, dass er Mitglied der AfD ist. An dieser Stelle wissen Sie bereits, welches Schicksal ihm geblüht hätte. Sofortiger Arbeitsplatzverlust, öffentliche Distanzierung des Senders und so weiter. Doch bei Danny Hollek ist das alles ganz anders.

Man drückt auf die Tränendrüse, weil der arme Danny angeblich Morddrohungen erhalten haben will. WDR-Intendant Tom Buhrow hat sich ebenfalls „erschüttert“ über angebliche Morddrohungen gegen Mitarbeiter des Senders wegen des viel kritisierten „Umweltsau“-Lieds geäußert. „Wir werden das nicht dulden, ich gehe mit allen juristischen Mitteln dagegen vor“. Wenn mal wieder ein AfD-Politiker Morddrohungen erhält, ist das dem WDR keine Zeile wert.

Danny Hollek erhält Personenschutz auf Beitragszahlerkosten

Dass man als Linksextremist beim gleichgeschalteten Staatsfunk Narrenfreiheit hat, zeigt auch das folgende Verhalten des WDR. Aufgrund der angeblichen Morddrohungen sieht sich der Sender genötigt, die GEZ-Gebühren der Beitragszahler für einen umfassenden Personenschutz für Danny Hollek zu verschleudern. Diejenigen, die Hollek also erst noch übel beleidigen durfte, müssen nun mit ihren Beiträgen dafür bezahlen, dass er keine Ordnungsschelle erhält.

Auch der Deutsche Journalistenverband (DJV) forderte die Verantwortlichen beim WDR dazu auf, für die Sicherheit Holleks den Beitragszahler zur Kasse zu bitten. Wie pervers geht es eigentlich noch? WDR-Intendant Buhrow leistete dieser absurden Forderung nicht nur Folge, sondern setzte sogar noch einen drauf. In reinstem Orwell-Sprech beklagte er ein „erschreckendes Maß an Verrohung“. Damit meint er aber nicht etwa die menschenverachtenden Ausfälle seines Senders und der verantwortlichen Mitarbeiter gegen ältere Menschen, sondern die angeblichen „Drohungen“ gegen selbige.

WDR duldet keine Widerrede

Dass man sich als Beitragszahler nicht von einem Mitarbeiter des Staatsfunks beleidigen lassen will, findet Buhrow unerhört. „In unserem Land ist etwas richtig krank, und wir haben alle dazu beizutragen, dass sich das ändert“, sagte der Intendant. Soll wohl heißen, dass sich die alten „Umweltsäue“ und „Nazisäue“ gefälligst die üblen Beschimpfungen von Hollek und Co. gefallen lassen sollen. Wenn hier jemand krank ist, dann sind es wohl eher die Öffentlich-Rechtlichen und insbesondere der WDR.

Der WDR will nach den Worten seines Intendanten sogar zur „Versöhnung in der Gesellschaft“ beitragen. Wie sich Buhrow das vorstellt, schlägt denn wirklich dem Fass den Boden aus: „Wir gehen dieses Jahr auf die Menschen zu und sagen: Für die nächsten vier Jahre brauchen wir eine ordentliche Finanzierung.“ Da freuen sich die älteren GEZ-Kunden des WDR sicherlich: Erst bekommen sie einen festen Tritt in den Allerwertesten und werden dann auch noch zur Kasse gebeten.

87
Kommentare

avatar
45 Kommentar Themen
42 Themen Antworten
3 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
franzlmichl
franzlmichl

Der arme DANNY … ;-)))
Eigentlich müsste ein Journalist wissen, dass jedes seiner „öffentlichen Worte“ Konsequenzen haben kann (und meistens auch wird!). Da bin ich ja wieder einmal mehr froh, dass ich mich nicht an der Finanzierung dieser „Senderhoheiten“ und sukzessive an den Kosten für Dannys Schutzgarde beteilige.

Einer von Euch
Einer von Euch

Sag bloß da zahlen noch irgendwelche Schlafmichel GEZ oder Steuern?
Bei der nächsten Razia, mal nach dem Verschwinden, des über jahrzehte
nett gegrüßten Nachbarn fragen 😉 Der hat die Kugel die ihn traf dann
selbst finanziert;-) Man sollte den Krieg den zioon gegen die ganze Welt
führt, vieleicht mal sehen wie er ist. Da genügt eine gutbürgliche
Einschätzung der Geisteszustände hingestellter Staatsführer,
welche mir nichts dir nichts, Länder überfallen, Kontinente jahrzehnte
im Kriegszustand versetzen. Qui Bono?

Franz Strauß
Franz Strauß

wie hat es doch so schön geklungen auf dem Konzert gegen Hass und Rechte in Chemnitz“ rammt den Journalisten das Messer in die Fresse „man sollte es vielleicht doch wörtlich nehmen

meckerpaul
meckerpaul

Sag ich doch. Im Merkelsystem werden Verbrecher geschützt. Auch dieser Mistkerl der ANTIFAschisten. Zeigt wo IM ERIKA wirklich steht.
Solche Würmer sollte man rausschmeißen und nicht noch mit Steuergeldern beschützen. Die Polizei sollte den festsetzen und vor Gericht stellen. Doch Freislers haben wir ja zur genüge schon in dieser Merklergefälligen Justiz.

Hannes
Hannes

Hat irgend jemand etwas anderes vom Kalifats-Sender erwartet?

barnkoo taroo
barnkoo taroo

treten sie ab herr buhrow , sie sind ein menschenverächter & mörder obendrein , der knast ist ihnen gewiss !

barnkoo taroo
barnkoo taroo

die ss-träger der antifa sind unterwegs & morden das deutsche volk !
entsorgt diese antifa-nasis !

NETMIEGM
NETMIEGM

Die Schulversager und Dorftrottel haben endlich eine alternative zu ihrem lächerlichen dasein gefunden. Zumal diese Widerlichen Systemratten die geborenen Denunzianten sind die haben da freude dran die grössten Schweinesklaven der trotteligen Politiker zu sein. Gib einem Versager nur ein wenig Autorität und er wird sie missbrauchen.

sylvia a. d. f. gl..........
sylvia a. d. f. gl..........

hallo,

trocknen wir den dreckigen sumpf aus, zahlt an euch.

die wahrheit siegt.

maxund moritz
maxund moritz

Dieser „Personenschutz“wird auch nicht ewig dauern,es gibt dann genug Leute die wissen „wo sein Haus wohnt“,was sich bestimmt auch gerne herum spricht.Irgend jemand wird „IHN“dann schon „treffen“.

Thorsten Rathje
Thorsten Rathje

Weiß denn einer wo der wohnt? Einfach mal weitersagen!

Franz Strauß
Franz Strauß

Auf dem Bild das war doch kein Personenschutz das sind doch nur Pappkameraden die mache ich hier alleine fertig

Send this to a friend