Deutschland

„Allahu Akbar“ – Islamist stürmt Kirchen und bedroht Christen

„Allahu Akbar“ - Islamist stürmt Kirchen und bedroht Christen
Selbst Kirchen sind nicht mehr sicher vor islamischen Kriegern

Am Sonntagvormittag stürmte ein von der Elfenbeinküste stammender Allah-Krieger gleich drei Kirchen der Gemeinde Rhauderfehn (Landkreis Leer in Niedersachsen) und bedrohte die Anwesenden.

von Eugen Prinz

Laut Polizeibericht wurden die Beamten um 9.55 Uhr in Alarmbereitschaft versetzt, weil ein Mann in der evangelisch-lutherische Hoffnungskirche am Untenende in Rhauderfehn mit Allahu-Akbar-Geschrei den Gottesdienst störte. Offenbar zielstrebig begab er sich danach in die katholische Kirche St.Bonifatius in Westrhauderfehn, wo er ebenfalls drohend seine islamischen Kampfschreie absetzte. Nachdem er auch dort die Kirchgänger in Angst und Schrecken versetzt hatte machte der 33-Jährige sich auf den Weg zur Petruskirche. Dort zog er dieselbe Show ab. Der Mann soll die Besucher der Gottesdienste auch direkt verbal bedroht haben, viele ergriffen die Flucht.

Gegen 11.20 Uhr konnte der Moslem dann endlich „vorläufig“ festgenommen werden. Er habe bei den Durchsuchungsmaßnahmen erheblichen Widerstand geleistet, heißt es. Waffen wurden bei dem Mann keine gefunden. Den Auftrag des Koran hat er aber dennoch zum Teil erfüllt.  In Sure 3, Vers 151 lautet der Befehl:

Wahrlich, Wir werden in die Herzen der Ungläubigen Schrecken werfen, darum daß sie neben Allah Götter setzten, wozu er keine Ermächtnis niedersandte; und ihre Wohnstätte wird sein das Feuer, und schlimm ist die Herberge der Ungerechten.

Trotz „Allahu Akbar“ keine politisch motivierte Tat

Die Polizei laviert sich um die Kausalität der Tat herum. Der Ivorer habe einen „verwirrten und psychisch auffälligen Eindruck“ gemacht und man habe keine Hinweise, dass es sich dabei um eine politisch motivierte Tat handle, heißt es in der Stellungnahme.

Derartige Ansichten sind Teil des Übels in der Verfolgung islamisch motivierter Taten. In Israel ist man im Umgang mit solchen Tätern nicht nur rigoroser und effizienter, sondern auch ehrlicher. Dort wird jeder Gewaltakt, der keinen rein persönlichen Hintergrund hat, kompromisslos als Terror gewertet und die Täter werden namentlich genannt. Auch bei diesem Übergriff in Rhauderfehn ist das Motiv schlicht im islamischen Dschihad zu suchen. Dass der Täter nur drohte und, zumindest nach bisherigen Erkenntnissen, keine Person körperlichen Schaden nahm ist Glück. Beim nächsten Mal macht er es vielleicht „besser“.

Immerhin ermittelt der Staatsschutz. Der „dankbare“ Gast der Kanzlerin wurde aufgrund der festgestellten „psychischen Auffälligkeit“ in eine Fachklinik eingewiesen, wo er für die nächste Zeit unser Gesundheitswesen belastet.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
62 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Konfuzius
Konfuzius
15. Januar 2020 17:11

Wenn ich diesen Bericht schon wieder lese, kotze ich nur noch. Ich will hier nichts verharmlosen und die Störung gehört geahndet, keine Frage. Denn sie ist mindestens Verarsche oder Drohung. Jedoch, Allahu Akhbar ist kein Kampfschrei, es heisst das Gott groß bzw. der größte ist! Dem würden weder Christen, noch Juden, noch sonstige Angehörige einer monotheistischen Religion widersprechen. Also bitte die Kirche im Dorf lassen, zumindest solange bis sie abgefackelt wird und immer schön objektiv bleiben! Das ist dieselbe Lüge und Tatsachenverdrehung, wie ein verbotenes Hakenkreuz, das eben nicht von den Nazis stammt sondern tausende Jahre alt ist und sogar… Weiterlesen »

Jogi Hohenstein
Jogi Hohenstein
17. Januar 2020 4:44
Reply to  Konfuzius

Jawohl vollkommen richtig, bei uns in Thailand haben Firmen das als logo, das Hackenkreuz mit Text auf den Ursprung in ihrer werbung fa würde kein Mensch an die Nazis denken

Ikke
Ikke
18. Januar 2020 12:39

Schau das alte symbol gensu an die hachen sind umgekerht angebracht!

Ikke
Ikke
18. Januar 2020 12:43
Reply to  Ikke

Genau und hacken sollte das heissen

Konfuzius
Konfuzius
18. Januar 2020 18:43
Reply to  Ikke

Also dazu kann ich nur sagen, das es absolut keine Rolle spielt. Lässt man das Sonnenrad, welches man in unserer Kultur den Hügel runterollen lies, auf der einen Seite runter rollen, dann sind die Hacken in die eine Richtung, lässt man es auf der anderen runter, in die andere Richtung. Das ändert doch nichts an der Bedeutung des Symbols und des Alters, sowas sind unnötige, naive Wortklaubereien. Es geht ums Prinzip und ändert auch nix. Auch wenn es vielen hier nicht passt, weil sie denken ich sei die Antifa oder Islamfreund, dass Allahu Akhbar kein Kampfschrei ist, auch wenn er… Weiterlesen »

Brockenteufel
Brockenteufel
20. Januar 2020 3:41

Es heißt “Hakenkreuz” und nicht “Hackenkreuz” und in Thailand ist das ein Glückssymbol und nicht nur da, hoffentlich auch bald wieder in Deutschland!!

Konfuzius
Konfuzius
20. Januar 2020 17:02
Reply to  Brockenteufel

Und ich depp hab es dann auch mit c geschrieben bei der Antwort 😀

Hannes
Hannes
21. Januar 2020 8:09
Reply to  Brockenteufel

Das kann nur gewünscht werden. Eichmann war ein Messdiener gegen unsere Regierung.

Konfuzius
Konfuzius
17. Januar 2020 16:58
Reply to  Konfuzius

Uuuhhhh, Daumen nach unten. Also ob mich das jucken würde, wie blockiert muss man sein, dass einem die Wahrheit nicht in den Kram passt? Oder man mal wieder nicht versteht, um was es geht? Lächerlich 😀

L.Bagusch
L.Bagusch
15. Januar 2020 14:45

Wenn man eine Bratwurst an eine Moschee nagelt gibt es Gutmenschenterror, allen voran die Propaganda-Leidmedien ! Eigentlich ist es mir total Egal ob die Kirchen von ihren Widersachern (Musels und zionistische Juden) bedrängt werden, denn die Kirchen, egal ob Katholisch oder Protestantisch, haben mit Christlichkeit herzlich wenig zutun. Mir tun eigentlich nur die kleinen Pfaffen leid, die lassen sich durch ihre Obrigkeit komplett verarschen lassen was das Finanzielle betrifft. Die müssen dafür sorgen das ihre Kirchen erhalten bleiben und müssen den Klingelbeutel durch die Reihen reichen, obwohl genug Geld da ist bei den oberen antichristlichen weinsaufenden Geizhälsen (Papst, Bischhöfe und… Weiterlesen »

TANI 2
TANI 2
15. Januar 2020 13:29

Dieses AFFEN – TIER hätte ich vor dem ALTAR erschossen , mit Gottes GNADE !

Konfuzius
Konfuzius
18. Januar 2020 18:48
Reply to  TANI 2

Absolut intelligente Aussage…in einer Kirche rumballern, weil ein Volldepp mit nem Messer rumfuchtelt. Da ist dann unsere Kultur auch ziemlich toll vertreten und die Kirche bestimmt nicht entwürdigt…
Hört ihr euch auch ab und zu selbst zu bzw. lest eure Kommentare? Wenn mal jemand was intelligentes schreibt gibts Daumen nach unten und dämliche Kommentare, total unüberlegt feiert ihr dafür? 😀 😀 😀

obo
obo
14. Januar 2020 22:50

Das ist die Lieferung, welche die Kirchen selbst bestellt haben.

emely justus
emely justus
16. Januar 2020 22:07
Reply to  obo

besser kann man es nicht sagen,verraten den christlichen Glauben , riskieren ihr Leben und kuschen vor der Obrigkeit. Merken nicht wie man die Lizenz ausgerufen hat den christlichen Glauben auszurotten. Nie im Leben werden sich verschiedene Glaubensrichtungen vereinen, niemals . Aber wenn man immer nur in ein und dem selben Buch ließt und kein irdisches Wissen über andere nicht friedliebende Kulturen hat und keinen irdischen Realitätssinn besitzt und nur den Klingelbeutel auf dem Schirm hat , kann man nicht merken wie man durch Polithonks über den Nuckel gezogen wird. Die werden sich noch gewaltig umgucken ,aber sie sind ja süchtig… Weiterlesen »

Martin
Martin
17. Januar 2020 22:11
Reply to  obo

wenn schon der heilige Vater, Jesus leugnet .. er aber bei Soros mit auf der Liste der Geldempfänger steht … ist das wohl wahr.

Konfuzius
Konfuzius
18. Januar 2020 18:52
Reply to  obo

Die Kirche ist ein Gebäude, die kann gar nix bestellen. Im weitesten Sinne ist es eine Institution mit vielen Mitgliedern, die sicherlich nicht gefragt wurden, was überhaupt bestellt werden soll. Wieso also sollte die Kirche etwas bestellt haben, nur weil die europäischen Völker den Glauben verloren haben und sich abwenden. Denn wer von Euch geht da wirklich hin und feiert regelmäßig Gottesdienst? Ich rieche hier falsche Betroffenheit und Heuchlerei!

edelstahl III.dt
edelstahl III.dt
18. Januar 2020 23:42
Reply to  Konfuzius

….GLAUBEM VERLOREN HABEN….
…Wir nicht, benötigen allerdings keinerlei “vermittelnde” Hilfe (mehr) beim Beten und suchen gelegentlich eine Kirche/Kapelle auf zum Finden und Sammeln von geistiger Ruhe oder nutzen einen langen Spaziergang dazu.
Und die klerikale Politik trägt nichts/wenigst dazu bei, die Glaubensschafe halten zu wollen. Dank der mühsam erkämpften/erzwungenen Aufklärung brauchen wir/Wir das kontrollwahnende und bevormundende klerikalfrömmelnde Herrschaftsgebaren nicht (mehr) zu beachten/befolgen.
Frauenrechtlich betrachtet stellt auch dieser “Verein” eine ausgesprochene Katastrofe dar, weswegen Wir schlussendlich auch austraten. Kirchengeläut/-glocken lauschen Wir weiterhin….
Eigentlich erscheint jegliche hochorganisierte Glaubensrealität als seelentröstende Popanzergänzung (irdisches Jammertal) zur weltlichen, ebenfalls monetär interessierten/ausgerichteten Herrschafts”elite”.
Aber wer’s braucht…..

Konfuzius
Konfuzius
19. Januar 2020 16:25

Naja, es braucht eben niemand! Im Gegenteil, es hält uns davon ab, unseren eigenen Kräften zu glauben. Somit ist man selbst und jegliche Entwicklung gestört bis blockiert. Organisierte Kriminalität und das auch noch mit dem Recht Steuern zu erheben.

edelstahl III.dt
edelstahl III.dt
20. Januar 2020 21:33
Reply to  Konfuzius

Wir traten nicht aus, um Kirchensteuer zu sparen. Aber vermutlich hat der lokale Handlanger gar nicht verstanden/verstehen wollen, dass die von Uns offen benannte Frauenfeindlichkeit keine Ausrede war/sein konnte. Unser Austritt war wohlüberlegt und eine umfangreichere Befreiung als erwartet. Letztlich interessiert (Uns) keinerlei (hoch)organisierte Glaubensausrichtung mehr, welche Geld, Pfründe, Unterordnung/-werfung, Kontrollausübung und Bevormundungswahn sowie vor allem “WASSER-PREDIGEN-UND- WEIN-SAUFEN-Tamtam” schätzt. Selbst Buddhismus und Konfuzianismus (keine Anspielung) kommen frauenrechtlich harmloser daher, als sie tatsächlich sind, so versteckt Benachteiligungen auch wirken mögen. Beruhigend ist es bei einem Spaziergang in Natur und Ruhe, all dies wirken zu lassen, um irgendwann zufrieden feststellen zu dürfen,… Weiterlesen »

Konfuzius
Konfuzius
21. Januar 2020 19:07

Vor allem muss hier die Natur loben, weil Gott bzw. das große Ganze ja vielmehr wahrgenommen und (er-)lebbar wird. Man bekommt dort ein gutes Gefühl, ein Tempel gab mir schon immer eher das Gegenteil. Auch wird man in der Freiheit, am besten in Bewegung inspiriert, im Tempel eher blockiert.
Der rest ist bekannt, ich arbeite bei einem kirchlichen Träger und wie die mit einem umgehen, das hab ich sonst noch nirgends erlebt. Die brauchen von Würde überhaupt nix heucheln. Und lügen kann kaum jemand besser, da geht es ja bei Juristen und Verbrechern im Gerichtssaal ehrlicher zu…

Marques del Puerto
Marques del Puerto
14. Januar 2020 21:13

Ach Fu*** das ich nicht da war, hätte gerne dem Allah Freund das Holzkreuz in den A**** geschoben ….*g*
Wetten der wäre nie wieder gekommen in eine Deutsche Kirche…..

Konfuzius
Konfuzius
18. Januar 2020 18:55

Deutsche Kirche? Ihr wisst schon, dass der nordische Glaube nicht dem Christentum entspricht? Das Christentum wurde uns aufgezwungen von migrantischen Imperialisten aus dem Süden ;-D
Auch wenn ich Jesus achte und an ihn glaube, sollte man sich überlegen wer man ist, wo man herkommt und somit eigentlich steht…

OBO
OBO
14. Januar 2020 18:12

Der Typ wollte sich doch bloß bedanken, daß diese Kirchennarren so gütig waren , ihn nach Deutschland zu holen. Dafür, daß solche Leute, welche mal eben von der Palme geklettert sind, mit Geldern der Kirche in unser Land geschleppt wurden und noch weiter werden,war dieses Verhalten dieses wilden Affen noch viel zu harmlos. Da haben diese Kirchenheuchler mal wenigstens gemerkt,was für unterentwickelte Geschöpfe sich in unserem Land breit machen. Aber eine Lehre werden diese Pfaffen daraus nicht ziehen,auch dann nicht, wenn es Tote gegeben hätte. Selbst dann hätten die noch Verständnis geheuchelt.

Sahia
Sahia
14. Januar 2020 17:54

Tja, da sieht man wie traumatisiert die Deutschen sind, sich nicht trauen dem Moslem gegenüberzutreten und ihm wo—– gezielt hinzutreten. Hier hilft doch nur noch das Faustrecht ,damit die Respekt lernen.
Die müssen sich ja stark vorkommen, keine Gegenwehr,keine juristischen Strafen höchstens in die Klappse, kriegen die ja alle,
Alles von oben so angeordnet, damit das Experiment eine monoethnische Kultur (Europa, besonders Deutschland) in eine multikulturelle Kultur, gem Aussage des Harvard Absolventen Yousha Moink, bei der Minosga im ZDF im Febr. 2018, auch gelingt. Verwerfungen werden in Kauf genommen lt. seiner Aussage.

emely justus
emely justus
16. Januar 2020 22:19
Reply to  Sahia

genau. Lizenz zum Abschlachten wurde beim Schwimmwesten verteilen ,gleich mit ausgehändigt ,so sieht es aus. Ich hab schon immer gesagt ,lebende Waffen . Die Obrigkeit weiß, das die so dusselig sind und an 72 Jungfrauen glauben, wenn es sie erwischt und die Obrigkeit weiß ,dass sie später keine Reparationen zahlen müssen und ihre Hände in Unschuld waschen wollen ,mit dem Satz ,wir haben ja nicht ahnen können ,das Multikulti nicht funktioniert. Dafür ahnen wir welche Lizenz und wir werden bestimmt keinen Namen , die diesen Stück für Stück Volkermord perfide geplant hat, je vergessen .Ich denke die Zeit kommt sehr… Weiterlesen »

Martin
Martin
14. Januar 2020 17:26

… dann soll es doch bitte endlich mal die treffen … denen, das Einfliegen von “Flüchtlingskindern” nicht schnell genug gehen kann, der Kirche und den Grünen gehen die Blasebalg-beschäftigten aus …

Konfuzius
Konfuzius
18. Januar 2020 18:57
Reply to  Martin

Es trifft doch die, welche jene einfliegen bzw. lassen…

barnkoo taroo
barnkoo taroo
14. Januar 2020 17:14

unsere muslimische merkel-regierung gehört nicht zu deutschland & das ist tatsache ! weg mit dem dreck !

Konfuzius
Konfuzius
18. Januar 2020 18:58
Reply to  barnkoo taroo

Wenn diese Aussage stimmen würde, dann würden wir wohl in einer anderen Welt leben. Realitätsverweigerung hilft auch nicht weiter ;-D

Karlo/s
Karlo/s
14. Januar 2020 17:04

Ja, und? Die Bürger im Verwaltungsbezirk Niedersachen/ lower sachsony, der Engländer, haben sich, bis dato, nicht gegen ihre Besetzung gewehrt. Warum sollten sie sich gegen ‘ein paar’ Mohammedaner (Neger?) wehren? Glückauf.

Send this to a friend