Deutschland

Ehrenmord in Salzgitter: Syrer richtet Freund der eigenen Schwester hin – weil er Christ ist

Ehrenmord in Salzgitter: Syrer richtet Freund der eigenen Schwester hin - weil er Christ ist
Symbolfoto

Weil sich seine Schwester einem irakischen Christen zuwandte, hat ein muslimischer Schutzsuchender in Salzgitter besagten Freund regelrecht hingerichtet. Damit ganz im Sinne der „Religion des Friedhofs“, die einer Muslimin die Beziehung zu einem Ungläubigen untersagt – umgekehrt ist sie erlaubt – die „Ehre“ der Familie wiederhergestellt wird. Aus diesem Grund muss sich jetzt ein 33-jähriger Syrer vor dem Landgericht Braunschweig wegen Mordes aus Heimtücke und niedrigen Beweggründen verantworten.

von Max Erdinger

Wann der aus Syrien stammende mutmaßliche Täter nach Deutschland kam, ist leider trotz umfangreicher Recherchen nicht zu ermitteln. Laut news28.de gehört der 33-Jährige zur Volksgruppe der Kurden, also zu jener in Nordsyrien ansässigen Volksgruppe, die dank des irren IS-Terrors und anderer rund um Religion und Volkszugehörigkeit tobenden Kriege, ständig zwischen die Fronten gerät und deshalb in Deutschland um Asyl bittet.

Dass nun ausgerechnet jemand, der aus dieser Gegend kommt, die gleiche mörderische Intoleranz im Handgepäck mitnimmt, wie seine angeblichen „Verfolger“ und hier munter weiter praktiziert, ist noch mal von einer besonderen Perfidität und ein Beweis, dass er und die Familie, in deren Namen er mutmaßlich gehandelt hat, einen Schutzstatus in Deutschland nicht verdient hat, und auch diejenigen auf der Anklagebank sitzen müssten, die ohne Bedingungen diesen fundamentalistischen Familien Schutz gewähren.

Syrer drohte seinem Schwager mit Mord

Liest man die Vorgeschichte, so hat sich die Schwester nach diversen Konflikten von diesem Familienclan losgesagt und war zunächst untergetaucht. „Ihr Bruder habe die Beziehung nicht akzeptiert, weil seine Schwester vom muslimischen Glauben abgefallen sei. Ihr Konvertieren stand im Raum,“ schreibt dazu die Hannoversche Allgemeine. Doch dem aus Syrien geflüchteten Verfolger gelang es wohl das Paar ausfindig zu machen. Bereits im November drohte der Kurde dem aus dem Irak geflohenen Christen in dessen Frisiersalon in Seesen mit Mord.

Nach dieser Aktion hätten eigentlich die Handschellen klicken und ein Abschiebeflug Richtung Syrien starten müssen. Doch das Merkel-Regime ließ den Fundamentalisten gewähren und gab den Christen im wahrsten Sinne zum Abschuss frei. Im Januar 2019 fielen dann – auf einem Parkplatz planmäßig eingefädelt – die tödlichen Schüsse. Der 25-Jährige starb noch am gleichen Abend im Krankenhaus. Laut Braunschweiger Zeitung wurde nach dem feigen Mord die ganze Familie des Angeklagten von der Polizei ins Visier genommen. Es gab drei Einsätze durch Spezialkräfte. Sowohl die Wohnung des Beschuldigten als auch die seiner Sippe wurden durchsucht.

Staatsanwaltschaft Salzgitter: Mord aus Heimtücke

„Laut Anklage war das Ziel die Wiederherstellung der Ehre seiner muslimischen Familie. Für die Staatsanwaltschaft handelt es sich um Mord aus Heimtücke und niedrigen Beweggründen. (Az: 9 Ks 7/19)“ schreibt die haz weiter und berichtet zugleich, dass trotz der klaren Hintergründe der Tat ein „psychiatrisches Gutachten“ eingeholt wird. Zur Entlastung des Täters?

Der Prozess macht die ganze Fragwürdigkeit der Flüchtlingspolitik deutlich. Deutschland nimmt Menschen auf, die ihre von Intoleranz und Hass geprägte Weltanschauung und Wertevorstellungen nicht ablegen wollen. Die das Verfolgen von Andersgläubigen im Handgepäck mit nach Deutschland nehmen; und sie lässt jene, die auch in Syrien und im Irak wirklichen Verfolgungen ausgesetzt sind, nämlich die dort lebenden Christen, jämmerlich im Stich.

Am Donnerstag den 13. Februar soll das Urteil fallen. Man darf gespannt sein, zu welchem Urteil sich die Gralshüter der muslimischen Wertvorstellungen durchringen können.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
50 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Pierre-K-B Göhler
Pierre-K-B Göhler
1. Februar 2020 13:16

Ich hätte eine Frage bekommt die Merkel das alles nicht mit was auf den Deutschen Strassen so abgeht, oder will sie das nicht mit kriegen, die gute führende Regierung meint ja dssdasss Einzelfälle wehren , aber diese Einzelfälle kommen echt häufig vor, das sind nur aus reden um diese Kranken Taten noch zu verhamlosen, also für mich muss man keine Schilder auf stellen um zu wissen dass man keine Frau oder Kinder an zu grabschen hat, ich frage mich haben diese Menschen überhaupt ein Gesunden Menschen Verstand….

egon samu
egon samu
31. Januar 2020 16:17

„…muss sich jetzt ein 33-jähriger Syrer vor dem Landgericht Braunschweig wegen Mordes aus Heimtücke und niedrigen Beweggründen verantworten.“
Noch werden Wetten auf die Strafe angenommen:
1. Freispruch, da kulturelle Besonderheit
2. Freispruch, weil Täter nicht schuldfähig
3. Freispruch, weil Opfer sowieso irgendwann gestorben wäre
4. Freispruch, weil laut UN-Migrattenvertrag Migranten nicht bestraft werden dürfen
5. Freispruch und 1 Million Euro Entschädigung für den Täter, weil Merkels Gäste nicht unfreundlich behandelt werden dürfen…
6. Freispruch, weil der Täter Allahs Stimme hörte und ihr folgen mußte.

Melcher
Melcher
30. Januar 2020 11:11

Der 33 jährige Kurde wird nicht verurteilt werden. Das zuständige politisch gelenkte Gericht wird ihm das Trauma auf Grund seiner schweren Flucht bestätigen und ihn zur Pflege und Rekonvaleszenz in eine psychiatrische Klinik auf Kosten der dummen deutschen Steuerzahler einweisen. Der Mord bleibt dabei völlige Nebensache.

Charly,
Charly,
29. Januar 2020 23:50

Die Neuankömmlinge haben schon mehr Menschen kaltgemacht als Honeckers Mauerschützen!!!

Anni
Anni
29. Januar 2020 18:32

In Kanada wäre das nicht passiert.
Die nehmen nämlich nur syrische, CHRISTLICHE FAMILIEN auf.
Und die werden von einer kanadischen Familie unterstützt.
Haben die nach 12 Monaten Koch keinen Job, schmeißen die Sprachkurse hin oder machen sonstwie Mist, gehen sie AB ZURÜCK.
WARUM geht das nicht auch bei uns so?

Andreas Steckhan
Andreas Steckhan
30. Januar 2020 9:52
Reply to  Anni

weil wir in einem Judenstaat leben! judentum für Nichtjuden! Erkenne den Feind!

Melcher
Melcher
30. Januar 2020 11:08
Reply to  Anni

Weil wir kein selbst bestimmender Staat sind (Aussage Schäuble)

Wolfgang Ebel
Wolfgang Ebel
29. Januar 2020 11:43

Wieviel Beweise brauchen Merkel und ihre Anhaenger eigentlich noch um zu erkennen was fuer Deutschland und andere zivilisierte Staaten toedlich ist ?

Anni
Anni
29. Januar 2020 18:33
Reply to  Wolfgang Ebel

Da ist ein Denkfehler. Und zwar der, dass Merkel es nicht wusste was hier abgeht.
Tatsächlich forciert der olle Bullenbeißer das aber noch.

Charly,
Charly,
29. Januar 2020 23:47
Reply to  Anni

Merkel hat das Deutsche Volk doch aufgeklärt….
„Wir müssen mit der Gefahr leben lernen“
…“aber wir müssen Akzeptieren das die Zahl der Straftaten bei jugendlichen Migranten besonders hoch ist“ Merkel 9.1.2011

egon samu
egon samu
31. Januar 2020 17:36
Reply to  Wolfgang Ebel

Merkels Plan sieht den Genozid an deutschen Kötern vor. Durch illegale, aggressive Flutung mit inkompatiblen Barbaren, vorzugsweise mit der rassistischen totalitären Eroberungsideologie Islam in der Birne. Und mit Messer, Machete, Schußwaffe usw. in der Hand…

Hufschmidt
Hufschmidt
28. Januar 2020 23:17

Ja zur Todesstrafe!!!
In seinen Land hätte man ihn sofort den Kopf abgeschlagen! In Deutschland unter Merkel wird er noch belohnt!

Mikael
Mikael
28. Januar 2020 12:16

Vergessen wir nicht, welche (ebenso mosaische) Sekte, die Musels zu uns brachte… und vor allem warum: vielleicht um sich eines Tages als „Retter“ und „Befreier“ zu positionieren? Noch vor einigen Jahrzehnten standen wir Schulter an Schulter mit Moslems gegen den wahren Weltfeind.

Wutbürger gegen Blödheit
Wutbürger gegen Blödheit
28. Januar 2020 13:56
Reply to  Mikael

Na haben Sie sich auch von Ihrem Nazi Ur- Opa antisemitisch impfen lassen? Wie kann man nur einen solchen Müll erzählen.

Mikael
Mikael
28. Januar 2020 17:38

Wunderbar. So sachlich argumentiert die bundesdeutsche „Opposition“. Den gesunden Menschenverstand zu nutzen, über die Denkschablone hinauszublicken und zwei, drei Klicks im Netz zu machen – dafür reicht der intellektuelle Horizont beim brd-Michel offenbar nicht aus. Watch „Know More News“ with Adam Green on Youtube.

Hufschmidt
Hufschmidt
28. Januar 2020 23:13

Du Dumpfbacke, die von dir bezeichneten Nazi haben ihr Leben für ihr Land gegeben und haben das nicht freiwillig gemacht! Merk dir das Du Links verseuchtes und verblödetes Individuum.
Wutbürger gegen Blödheit??? Wahrheit gegen verblödete linksverseuchte Wutbürger und Steine schmeißer!!!

Dirk Gaspers
Dirk Gaspers
29. Januar 2020 21:24
Reply to  Hufschmidt

Stimmt und ich bin stolz auf meinen Opa der als Soldat gekämpft hat.Dankbar dafür das er mir mehr erzählt hat über die Zeit als ich je in der Schule gelernt.

Der Berserker
Der Berserker
29. Januar 2020 0:07

Wohl eher:Wutbürger mit Blödheit.Habe die Ehre

Andreas Steckhan
Andreas Steckhan
30. Januar 2020 10:00
Reply to  Mikael

Mikael,genauso siehts aus. die Libertären wollen uns erzählen,dass der Staat schuld sei,als Gebilde,blendet aber aus,dass es die Macher sind. ist für Judentum und gegen Nazis. wenn die Libertären sich durchsetzen und den Staat komplett abschaffen,was richtig ist,dann aber durch Libertärismus ersetzen,haben die Juden grenzenlose Macht.wir hätten dann eine politische Situation ähnlich wie vor über 200 Jahren,nur ohne Erbmonarchie,das eröffnet neue Wege,die Juden könnten sich mit ihrem Geld und ihren Vernetzungen schnell Rechte erkaufen und erschleichen!.

Martin
Martin
27. Januar 2020 22:50

…“ trotz der klaren Hintergründe der Tat ein „psychiatrisches Gutachten“ eingeholt wird .. “ .. also wenn ein Deutscher, aus lauter Hilflosigkeit heraus, weil er sich immer mehr in die Enge getrieben fühlt & sieht, von dem was Politiker mit der Bevölkerung anstellen, treiben, …. derjenige dann einen, oder mehrere erschießt … bekommt dieser dann auch ein psychisches Gutachten, so dass man ihn entlasten kann ??? !!! .. genau an diesem Unsinn ist zu erkennen, dass der Plan mit Freude umgesetzt wird und die Politiker dafür bezahlt werden, ich sage ja … Kopfprämie … diese Politiker sind gleich zusetzen mit… Weiterlesen »

Schnatterente
Schnatterente
27. Januar 2020 21:19

Wie wird uns doch fast täglich Mantra-artig vorgebetet: Der Islam gehört zu Deutschland. Nun,hier Mal wieder und zum zigsten Male die Bestätigung,das diese sog. Religion NICHT zu uns gehört. Irgendwann wird es wohl auch der letzte Volldepp begreifen!

Heinz Erhardt
Heinz Erhardt
28. Januar 2020 23:41
Reply to  Schnatterente

Wenn diese scheiß Musel meinen ihre sogen. Religion ausleben zu müßen, die haben doch ihr eigenes Land und brauchen unseres mit ihrer Anwesenheit nicht zu verpessten. Der Islam gehört nicht zu Deutschland.

Anni
Anni
29. Januar 2020 18:38
Reply to  Heinz Erhardt

Die haben sogar 57 eigene Länder 😁

edelstahl III.dt
edelstahl III.dt
30. Januar 2020 16:25
Reply to  Anni

Anfänglich war es nur eins.
Parasitenbefall kann zur Krankheit entarten, letztlich zu Kaos ausufern.
Im „Normalfall“ wird so’n Dreck weder initiiert noch gar vorsätzlich befeuert.
Es gibt Gründe dafür, dass sich Begriffe wie
„Volksverräter“,
„Volksfeind“,
„Volksschädling“
entwickeln konnten/mussten.
Es bräuchte in echter Konsequenz eine radikale Kammerjagd….
…..im echtdeutschen Hause.
TauF.!!!

Anni
Anni
29. Januar 2020 18:37
Reply to  Schnatterente

Dabei ist die Frage nicht, ob der Islam zu Deutschland gehört, sonder ob der Islam ins 21. Jahrhundert gehört.

Wolfgang Ebel
Wolfgang Ebel
29. Januar 2020 21:21
Reply to  Schnatterente

Volldeppen begreifen nichts. Sie vermehren sich nur wie Agakroeten, sind toxisch. Haben keine Fressfeinde und die wenigen humanoiden Feinde stehen auf verlorenem Posten.

Send this to a friend