International

Ungarn: Hunderte Illegale stehen bereit zum Sturm auf die Grenzen – alle wollen nach Deutschland

Ungarn: Hunderte Illegale stehen bereit zum Sturm auf die Grenzen - alle wollen nach Deutschland
Tapfere Grenzschützer verteidigen Ungarn

Die Geschichte in Ost/-Südosteuropa scheint sich zu wiederholen: Während im bosnischen Staatsfernsehen gestern Bilder langer Karawanen von „Flüchtlingen“ zu sehen waren, die sich entlang der Landstraßen Richtung Kroatien bewegen, wächst auch der Druck auf die ungarische Südgrenze: Nachdem es zu Warnschüssen bei illegalen Grenzübertrittsversuchen gekommen war, versammelten sich bei Tompa vorgestern hunderte illegale Migranten. Ungarn riegelte den Grenzübergang ab.

von Max Erdinger

Ministerpräsident Victor Orbans Chefberater für Innere Sicherheit, György Bakondi, erklärte, dass es seit Jahresbeginn schon rund 4100 illegale Versuche zum Grenzübertritt gegeben habe. Neben der bisher üblichen Flüchtlingsroute Bosnien-Herzegowina-Kroatien-Slowenien strömen immer mehr sogenannte Flüchtlinge über Serbien zur ungarischen Grenze oder an das ungarisch-serbisch-rumänische Grenzdreieck, wie die österreichische „Kronen-Zeitung“ berichtet.

Illegale sind gut informiert

Anscheinend funktioniert die digitale Vernetzung der Migranten so gut, dass diese immer ganz genau up-to-date-sind, „an welchen Grenzabschnitten die größten Chancen für ein Durchkommen bestehen“, so die Zeitung. Dies deute auf professionelle „Fluchtbegleitung“ durch Schlepper hin, die das Grenzüberwachungssystem gemeinsam mit den Migranten auf Schwächen testen wollten. In manchen Grenzabschnitten hat etwa der Grenzzaun Lücken oder ist beschädigt, was sich prompt herumspricht.

Die meisten der Migranten sind (angebliche) Syrer und Afghanen – und sie versuchen die Ungarn um Nachsicht zu bitten, mit dem ganz unverhohlenen Bekenntnis, was ihr eigentliches Reiseziel ist: natürlich Deutschland. Ein Syrer sagte in einem auf Twitter geteilten Video gegenüber einem ungarischen Journalisten: „Wir wollen nicht nach Ungarn. Wir wollen erreichen, dass die ungarischen Kräfte uns Richtung Deutschland bzw. Frankreich und Niederlanden durchlassen. Wir haben zu essen und zu trinken mit. Wir werden hier ein Lager machen und so lange bleiben, bis sie uns passieren lassen“. Der Merkel-Sogeffekt wirkt also nach wie vor Wunder.

44
Kommentare

avatar
19 Kommentar Themen
25 Themen Antworten
0 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Rommel
Rommel

Alle zum Abschuss freigegeben!
Wir befinden uns im Krieg und Gefangene werden nicht gemacht! Kugeln sind billiger ☝️

Any Fromm
Any Fromm

Terroristen aus Idlib. Schön.
Die sehen nicht vertrauenserweckend aus. Wenn sie ihre Hemmungen ablegen, will niemand in ihrer Nähe sein. Niemand, der es nicht gesehen hat, kann es sich vorstellen, wozu sie fähig sind.
Natürlich kann ich mich täuschen….

Georg Lickert
Georg Lickert

Liebe Ungarn, ich würde euch gerne helfen die Grenzen zu schützen, natürlich mit dem geringsten Aufwand.
Herr Orban, Sie sind ein Held, bitte bleiben Sie standhaft! Denken Sie immer daran, dass nur kriminelle illegal über die Grenze
wollen.

Heinz
Heinz

Bitte liebe Freunde gebt ja nicht auf und lasst Euch durch die linksgerichteten Fremdbesatzer Medien nicht Eure Meinung verdrehen. Sie haben die Aufgabe den Volkswillen zu brechen und bedienen sich dem Standart Satz: “ So denkt die Mehrheit der Deutschen“ oder „Eine Umfrage Mehrheit hat ergeben, dass ……“. Glaubt bloß nicht diese Lügen. Damit wollen sie die Andersdenkenden entmutigen und ihnen die Hoffnung auf Veränderung nehmen. Die Lunten brennen bereits und Ihr seid der Brandbeschleuniger. Einen schönen Sonntag allen und tankt nochmal Sonne. Lichtenergie ist der Treibstoff.

Politikzweifler
Politikzweifler

Es gab einmal einen Slogan: „Wer Deutschland nicht liebt, soll Deutschland verlassen !“ Wenn dieser Ausspruch in Wirklichkeit realisiert würde, dann müsste wohl die gesamte BRD-Regierung einschließlich Bundestag unser Deutschland verlassen!

Georg Lickert
Georg Lickert

Ich liebe Deutschland, aber nicht die Politiker und Gutmenschen, deshalb leben wir im Ausland. Ich habe mich für Deutschland eingesetzt, habe aber festgestellt, dass ich es mit einer politisch unterentwickelten Gesellschaft zu tun
habe und das es keinen Sinn macht in diesem Land zu bleiben.

hartmut kohrt
hartmut kohrt

Wohin? Ich finde nix….

Politikzweifler
Politikzweifler

Meine gesamte Familie wurde 1946 aus den „Sudetendeutschen Gebieten“ gewaltsam vertrieben. Unser Bauernhof und die Felder wurden enteignet. Ich war damals noch ein Kind. Wir wurden als Deutsche in das bereits zerbombten Dresden transportiert. Noch einmal werde ich – weil wir Deutsche sind – so etwas nicht erleiden! Ich bin politisch gut informiert und
wir müssen alle um unser Deutschland kämpfen! Nichts ist schlimmer, als der Verräter im eigenen Land!

Wolfgang Ebel
Wolfgang Ebel

Waere swirklich schoen und noetig. Ist aber illusorisch. Auch die Made verlaesst den Speck nicht freiwillig. Im Gegenteil. Parasiten vermehren sich explosionsartig.

Wolfgang Ebel
Wolfgang Ebel

Herr Orban . . . ich glaube ja nicht dass Frau Merkel Ihnen Empfehlungen gibt, wie man illegale Grenzverletzungen beahndeln muss obwohl sie ja darin jahrelange Erfahrungen hat. Onkel Erich war ein guter Lehrmeister dafuer. Freilich geht es im Moment ja nicht um Deutsche. Die kann man schon mal beruhigt abknallen. Bleiben Sie hart. Nach der ersten Salve wird vermutlich der Prozess des Nachdenkens einsetzen. Falls nicht . . dann ist es nur noch ein arithmetisches Problem.

dt.Widerstand
dt.Widerstand

Hoffentlich haben die ungarischen Grenzschützer Ihre Gewehre voll geladen !!!

griesgram
griesgram

Wollte ich auch schreiben.Am besten noch Selbstschussanlagen wie an der Berliner Mauer.Da würde es diesmal die richtigen Schmarotzer treffen.

franzlmichl
franzlmichl

Ich hoffe, dass UNGARN stark bleibt und die unerwünschten „Flüchtlinge“ vor seinen Grenzen hält …

meckerpaul
meckerpaul

Wer die Grenze eines Staates verletzt, gewaltsam überwinden will und die Grenze mißachtet sollte wissen das er sich strafbar macht. Greift er aber Grenzer an dann Feuer Frei…
Was erlauben sich diese „Flüchtlinge“ und was müssen wir uns von denen und den Europazerstörern alles noch bieten lassen???
Leute WEHRT EUCH!!!

Donnhäuser Dirk
Donnhäuser Dirk

Kein Deutsch ,keine hilfe. Scharfe Munition . Ende der Durchsage.

Aufgewachter
Aufgewachter

Liebe Ungarn, seid stark!

Zeigt, wie Grenzsicherung geht!

Beugt euch nicht dem Druck der Euro-Verbrecher, vor allem nicht der Kreatur aus der Uckermark.

Send this to a friend