Deutschland

„Rückkehrmanagement“ für Terroristen: Berlin kümmert sich rührend um IS-Rückkehrer

„Rückkehrmanagement“ für Terroristen: Berlin kümmert sich rührend um IS-Rückkehrer
Eben noch im Krieg, jetzt schon in Berlin: IS-Terroristen

Das fürsorglichste Deutschland aller Zeiten bekommt von seinen verantwortungslosen Politikern „Menschen zurückgeschenkt“, weil es dazu angeblich keine Alternative gibt: als Passdeutsche wurden inzwischen bereits 65 nach Berlin zurückgekehrte IS-Schlächter und Terroristen aufgenommen.

von Max Erdinger

Von nicht weniger als 135 Islamisten mit deutschem Pass, die Deutschland seit Beginn des Mordzugs des Islamischen Staates in den vergangenen Jahren mit Ziel des „Kalifats“ verlassen haben, sind rund die Hälfte – 65 Terrorkämpfer – alleine nach Berlin zurückgekehrt, zu drei Viertel Männer. 20 wurden getötet, der Rest ist noch im einstigen Kampfgebiet oder sitzt in irakischen/kurdischen Gefängnissen ein.

Natürlich verfügen die Rückkehrer inzwischen über Kampferfahrung  – und sind daher besonders wertvolle Ratgeber oder Mitstreiter der während ihrer Abwesenheit kräftig gewachsenen islamistischen Szene, die vor allem unter der rot-rot-grünen Senatsverwaltung prächtig gedieh.

Obwohl Berlin finanziell praktisch mittellos ist (und ohne Länderfinanzausgleich bankrott wäre), hat die SPD-geführte Innensenatsverwaltung natürlich noch genug Geld übrig, sich rührend um die IS-Veteranen zu kümmern: Wie der „Tagesspiegel“ berichtet, wird parallel zur „Strafverfolgung, Beobachtung, Deradikalisierung und Prävention“ auch die „Betreuung von Familien und Unterstützung einer möglichen Integration“ betrieben. Zu diesem Zweck kümmere sich ein eigenes „strukturiertes Rückkehrmanagement“ um die Rückkehrer.

Berliner Full-Service-Management für Terrorbestien

Und es ist dieselbe Berliner Innensenatsverwaltung, die darauf verweist, es gäbe keine rechtliche Handhabe, deutsche Staatsbürger nicht zurückzuholen und wieder aufzunehmen – auch wenn dies eine massive Sicherheitsgefährung für die einheimische Bevölkerung bedeutet. Das Phänomen der „gebundenen Hände“ gilt freilich nur so herum – wenn es darum geht, geltende Gesetze zugunsten von Vergewaltigern, Mördern und Hochverrätern anzuwenden, die als Deutsche in einer fremden Militärmacht gedient haben. Ihnen wird, mit achselzuckendem Bedauern, die möglichst unkomplizierte Wiedereinreise erlaubt.

Andersherum, wenn unbekannte Menschen in beliebiger Zahl ohne Identitätsnachweis nach Deutschland einreisen, haben dieselben Behörden dann auf einmal kein Problem damit, geltende Gesetze auszusetzen und permanenten Rechts- und Verfassungsbruch zu begehen. Immer genau so herum eben, so hat es den Anschein, dass für die deutsche Normalbevölkerung die größtmögliche Sicherheitsbedrohung und Gefährdung erreicht wird.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
19 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Juerg Hartmann
Juerg Hartmann
16. Februar 2020 20:24

Der Staat Schweiz hat entschieden “diese IS-Typen nicht zurück zu nehmen”!! Bin ich froh,dass Wir der Merkel “nicht in den Arsch kriechen müssen”!!!

NETMIEGM
NETMIEGM
16. Februar 2020 14:46

Na dann wünsche ich den Bunten Berlinern eine Bomben Stimmung dieses Jahr. Es ist schon eine Frechheit ihnen die Staatsbürgerschaft nicht abzusprechen. Nicht mal eine Anklage wegen Mitgliedschaft in einer Terroristischen Vereinigung müssen sie fürchten. Wären sie mal lieber erschossen worden. Aber zur Belohnung das sie ihrem Volk den heiligen Krieg erklärten und uns Töten wollen werden sie gepämbert und Verhätschelt mit allem was sich diese widerlichen Drecksratten wünschen.

Edi
Edi
16. Februar 2020 8:04

Leute, das schöne ist die BRD gibts nimmer lang! Hat sich dieses Jahr noch erledigt.
Die Macht geht zurück ans Volk.
DKR 1871-1918

Irene Kleiner
Irene Kleiner
17. Februar 2020 7:08
Reply to  Edi

Träume weiter

edelstahl III.dt
edelstahl III.dt
15. Februar 2020 16:54

Alitanische “Entsorgungsarbeit” gegen alle antideutschen Schuldigen und (deren gehätschelten) RIP. TauF.!!!ˣ

Hugo
Hugo
15. Februar 2020 11:25

– Und es ist dieselbe Berliner Innensenatsverwaltung, die darauf verweist, es gäbe keine rechtliche Handhabe, deutsche Staatsbürger nicht zurückzuholen und wieder aufzunehmen –

Ach so? Seltsam…bei Billy Six hat das doch einwandfrei geklappt…

OBO
OBO
14. Februar 2020 22:00

Deradikalisierung,? die Typen schmeissen sich doch in die Ecke vor Lachen. Klar spielen die erst mal bei allen Versuchen mit, schließlich muß man sich mit dem Staat doch gut stellen, welcher sie vor einer eventuellen Todesstrafe oder ewiger Haft in arabischen Gefängnissen gerettet hat. Und schließlich werden sie von dem Staat auch über Jahre hinweg großzügig finanziell unterstützt.Aber bei nächster Gelegenheit werden sie wieder für ihren Muselführer in den Kampf ziehen, möglicherweise sogar in unserem Land,um dieses vollständig zu übernehmen. Außer in der Geschichte mit dem trojanischen Pferd, was die Griechen in ihre Stadt ließen,ist mir nichts bekannt, was in… Weiterlesen »

dt.Widerstand
dt.Widerstand
14. Februar 2020 18:14

Wenn es Biodeutsche sind,kann man die unter einer Gegebenheit zurücknehmen-nur im Sarg!!!

Irene Kleiner
Irene Kleiner
17. Februar 2020 7:12
Reply to  dt.Widerstand

Und der Michel schläft immer noch

Aufgewachter
Aufgewachter
14. Februar 2020 17:44

Tja, die anderen Länder diktieren halt dem nicht souveränen Deutschland, dass es gefälligst seinen Dreck wieder zurückholen soll.
Zur Belohnung und als Dankeschön schicken sie ihren “Abschaum” (lt. afrikanischem Botschafter) gleich mit!

Recihsdeutscher
Recihsdeutscher
14. Februar 2020 16:55

der nächtse Weihnachtsmarkt kommt, und auch der LKW wird kommen…

Gigaliner, der hat einen Hänger mehr, sehr fefektiv …;-)

Bernd
Bernd
16. Februar 2020 10:28

Und ein jüdsicher Pressebengel wird live vor Ort sein.

Doris Lentfer
Doris Lentfer
14. Februar 2020 13:23

Passt doch zu unsere verblödeten Politikern.immer mehr Scheisse ins Land holen wir sind doch schon die Lachnummer der Nation

Send this to a friend