Deutschland

Gewalt, Terror & Spaltung: Merkels Vernichtungspolitik zerstört ein ganzes Land

Gewalt, Terror & Spaltung: Merkels Vernichtungspolitik zerstört ein ganzes Land
Fest entschlossen, unser Land weiter in den Abgrund zu führen: Angela Merkel (CDU)

Die Sicherheitslage in Deutschland ist seit dem Jahr 2015 geradezu implodiert. Warnungen vor den aktuellen Zuständen gab es zuhauf, diese wurden jedoch ignoriert und als Populismus stigmatisiert. Ob die elf Morde von Hanau die Amoktat eines Wahnsinnigen oder ein Terroranschlag waren, spielt im Gesamtbild eine marginale Rolle. Hanau reiht sich ungeachtet in die Welle schwerster Gewalttaten des öffentlichen Raumes ein. Nach einer Sicherheitsanalyse der vergangenen Jahre kann man nur zu dem Ergebnis gelangen, dass die Gewalt und der Terror von allen Seiten weiter eskalieren wird.

von Stefan Schubert

Die von den Berliner Eliten weiterhin negierte oder verspottete »Destabilisierung Deutschlands« ist in vollem Gange und wir alle befinden uns inmitten dieser gesellschaftlichen Verwerfungen.

Doch Hanau, eine Stadt mit knapp 100 000 Einwohnern, lässt sich bei weitem nicht mehr als »hessische Idylle« bezeichnen, wie es von den Mainstreammedien derzeit verbreitet wird. Der Kontrollverlust durch die Flüchtlingswelle und die Gewalt von muslimischen Männerbanden hat auch hier zugeschlagen. »Gewalt-Brennpunkt: In Hanau kann es jeden treffen«, lautete der Titel eines Welt-Artikels über die Stadt.

Anlass der Berichterstattung war eine Häufung von brutalen Massenschlägereien mitten in der Stadt. Afghanische Flüchtlinge trugen in der Innenstadt gewaltsame Revierkämpfe mit Türken aus. Die verfeindeten Mobs bestanden aus bis zu 150 aggressiven jungen Männern, die regelmäßig Großeinsätze der Polizei auslösten und die Hanauer Bevölkerung verunsicherten. Der SPD-Sozialdezernent Axel Weiss-Thiel äußerte sich folgendermaßen dazu:

»Migrations- und Zuwanderungsbewegungen spielen eine Rolle. Dadurch tritt eine Verschärfung auf. Da sind zum Beispiel auch junge Flüchtlinge ohne Perspektive involviert, die auf andere Gruppen treffen, die unterschiedlich sozialisiert sind.«

Die in der Innenstadt herumlungernden (meist) afghanischen Flüchtlinge beschrieb der Sozialdezernent als gewaltbereite junge Männer.

Darüber hinaus kam es zu willkürlichen Gewalttaten gegen Einheimische, die schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert werden mussten. Ein 38-jähriger Hanauer wurde beispielsweise Zufallsopfer dieser Gewalt. Der 38-Jährige musste sogar befürchten, sein Augenlicht durch die Schläge zu verlieren. Das Regionalblatt Kreisbote berichtet über eine ganze Reihe von willkürlichen Gewalttaten gegen Einheimische im Februar 2020. Einer der flüchtigen Täter wird beschrieben als etwa 1,75 Meter großer Mann mit schwarzen lockigen Haaren.

Hanau zu einem idyllischen Städtchen zu verklären, in dem alle Bevölkerungsgruppen und Asylbewerber friedlich miteinander leben, ist somit schlichtweg nicht zutreffend.

»Verwerfungen« durch Flüchtlingswelle werden durch globale Strippenzieher einkalkuliert

Den Eliten war und ist die Gewaltwelle durch die Zusammensetzung des Flüchtlingsstroms bewusst. Dieser besteht bekanntlich aus mehrheitlich alleinreisenden Männern im wehrfähigen Alter, die zudem eine islamische Sozialisation in ihren Herkunftsländern durchlaufen haben. Am 20. Februar 2018 äußerte sich der Harvard-Politologe Yascha Mounk in den Tagessthemen dazu wie folgt:

» … dass wir hier ein historisch einzigartiges Experiment wagen, und zwar eine monoethnische, monokulturelle Demokratie in eine multiethnische zu verwandeln.  Das kann klappen, das wird, glaube ich, auch klappen, dabei kommt es aber natürlich auch zu vielen Verwerfungen.«

Auch im Spiegel äußerte sich Mounk ähnlich, hier sogar mit einer weiteren Forderung: »In Westeuropa läuft ein Experiment, das in der Geschichte der Migration einzigartig ist: Länder, die sich als monoethnische, monokulturelle und monoreligiöse Nationen definiert haben, müssen ihre Identität wandeln.« Im Prinzip hat Mounk hier den Begriff des Bevölkerungsaustausches in einer pseudowissenschaftlich-globalistischen Sprache wiedergegeben und ungeheuerliche Forderungen aufgestellt.

Doch sobald Bürger dieses Landes über den Begriff des Bevölkerungsaustausches debattieren möchten, werden diese sofort zu »Nazis« und »Verschwörungstheoretikern« stigmatisiert, und laufen Gefahr, in einem Verfassungsschutzbericht an den Pranger gestellt und so gesellschaftlich vernichtet zu werden. Betrachtet man die Morde von Hanau hinsichtlich der Äußerungen von Mounk sowie unter Einbezug der Tatsache, dass zahlreiche Gewalttaten durch muslimische Flüchtlinge gegen einheimische Hanauer verübt wurden, ergibt sich ein differenzierteres Gesamtbild.

Warnungen vor diesen Zuständen bereits im Jahr 2015

Die Kausalitäten der Spaltung unserer Gesellschaft sowie der Entstehung von Gewalt und Terror sind offensichtlich, jedoch weigern sich Politik und Medien, diese zu benennen, da ihre Agenda diese Destabilisierungen maßgeblich verursacht hat. Über die Gewalt- und Verbrechenswelle, die seit den Grenzöffnungen 2015 über Deutschland hinweggebrochen ist, weigern sich die Mainstreammedien, ausführlich zu berichten.

Darüber hinaus werden die Gewalttaten in keinen Zusammenhang zur Masseneinwanderung gestellt: Der Kölner Sex-Mob an Silvester, Mädchenmorde wie in Freiburg und Kandel, Gruppenvergewaltigungen, der Axtmord von Limburg, der Schwertmord von Stuttgart, willkürlich erstochene Menschen, Passanten, die vor einfahrende Züge gestoßen werden, die islamistischen Terroranschläge auf den Berliner Weihnachtsmarkt, der Hamburger Messeranschlag eines IS-Terroristen, der Ansbacher Sprengstoffanschlag durch einen muslimischen Selbstmordattentäter, der Angriff mit Stichwaffen im Würzburger Regionalzug und die Messerattacke in Hannover auf einen Polizeibeamten durch eine IS-Anhängerin, seien hier nur stichwortartig aufgeführt.

Viele der Täter sind mit dem Flüchtlingsstrom unkontrolliert über Deutschlands offene Grenzen eingewandert. Dieser Fakt wird auf Nachfrage von Behördenseiten bestätigt, nur weigert sich der Mainstream, darüber zu berichten. Sei es über die eine Million Straftaten durch Flüchtlinge aus meist muslimischen Herkunftsstaaten, die das BKA in den Lagebildern »Kriminalität im Kontext der Zuwanderung« seit 2015 ausweist, oder auch die 2645 islamistischen Terrorverfahren des Generalbundesanwaltes im gleichen Zeitraum, all diese epochalen Fehlentwicklungen werden von Politik und Medien negiert.

Kritiker werden diffamiert

Menschen, die die Politik der offenen Grenzen und eine unkontrollierte Einwanderung kritisieren oder auch nur öffentlich darüber debattieren möchten, werden pauschal als »Nazis« und »Rassisten« diffamiert. Selbst Wahlen, wie die demokratische Wahl des FDP-Ministerpräsidenten in Thüringen, müssen auf Zuruf der Kanzlerin rückgängig gemacht werden. Gleichzeitig werden hunderttausende Facebook- und YouTube-Konten gesperrt oder sogar ganz gelöscht, wodurch versucht wird, die Meinungsfreiheit immer weiter einzuschränken.

So wird dem unzufriedenen Teil der Bevölkerung keinerlei Raum mehr zugestanden, den eigenen Unmut zu äußern. Dieses totalitäre Gebaren verursacht Wut und Hass, der sich in immer kürzeren Abständen gewaltsam entlädt. Vor genau diesen Entwicklungen haben Sicherheitsexperten, wie der verstorbene Udo Ulfkotte und der Autor dieses Artikels, bereits im Jahr 2016 in ihrem Spiegel-Bestseller Grenzenlos kriminell gewarnt.

Auch hohe Sicherheitsbeamte des BKA, BND, der Bundespolizei und des Verfassungsschutzes haben intern davor gewarnt. Im Buch Grenzenlos kriminell zitiert der Autor aus einem Geheimpapier der Behörden, dort heißt es:

»Der Zuzug von Menschen aus anderen Weltteilen wird zur Instabilität unseres Landes führen«. Die Integration Hunderttausender Einwanderer sei unmöglich, stattdessen »importieren wir islamischen Extremismus, arabischen Antisemitismus, nationale und ethnische Konflikte anderer Völker sowie ein anderes Rechts- und Gesellschaftsverständnis«. Auch auf die Polarisierung der Gesellschaft sowie die Unterdrückung der Mehrheitsmeinung der Bevölkerung, die diese millionenfache Einwanderung klar ablehnt, geht das Papier ein: »Wir produzieren durch diese Zuwanderung Extremisten, die bürgerliche Mitte radikalisiert sich, weil sie diese Zuwanderung mehrheitlich nicht will und ihr dies von der politischen Elite aufgezwungen wird.«

Die Schlussfolgerung des Spitzenbeamten ist nachvollziehbar. Jeder hat sie in der einen oder anderen Form auch schon bei sich selbst festgestellt: »Wir werden eine Abkehr vieler Menschen von diesem Verfassungsstaat erleben.« Um die Zukunft dieses Landes ist es nicht gut bestellt, und es droht schlimmer zu werden, als bisher befürchtet. Es folgen realistische Einschätzungen über bevorstehende Unruhen, die erschrecken und wehmütig werden lassen:

»Die deutschen Sicherheitsbehörden sind und werden nicht in der Lage sein, diese importierten Sicherheitsprobleme und die hierdurch entstehenden Reaktionen aufseiten der deutschen Bevölkerung zu lösen.«

Diese Feststellung eines Spitzenbeamten der Sicherheitsbehörden beinhaltet nichts Geringeres als die Prophezeiung eines nahenden Bürgerkrieges.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
88 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Patrick
Patrick
10. März 2020 16:49

Man sollte Erdogan, Merkel, und den Rest des Vernichtungs Regime, auf lebzeit ohne Licht in einen nassen kalten Keller sperren,mit stündlichen foltern damit sie merken was sie einem Land antun.

U. Visentina
U. Visentina
6. März 2020 16:49

Ich las vor ein paar Jahren in einem Zeitungsartikel einen Kommentar von Mürkülls und ihrer Mutter, da lebte Mürkülls Mutter noch. Die Mutter sagte zu ihr, sie hätte um sie Angst. Mürküll sagte zu ihr, sie brauche doch keine Angst haben.
Damals habe ich nicht verstanden warum die Mutter um sie Angst hat, sie hat doch 1000 und vielleicht noch mehr Bodygards um sich herum. Heute weiß ich zu 99,9 %, dass Mürkülls Mutter über diesen ganzen Wahnsinn, der 2015 begann, Bescheid wusste.

reiner tiorch
reiner tiorch
5. März 2020 7:43

Merkel Habeck und Baerbock von den Grünen wollen allses daran setzen, dass es mit der Umvolkung schneller geht. Davür wollen sie die 3,8 Millionen Flüchtlinge von Erdogan. Danebst sind Millionenheere von Facharbeitern im Anmarsch. Wie gut, dass es Merkels Geheimsache ist, und die Grenzen Meilenweit und unkontrolliert offenstehen. Weil der Deutsche die Horden kaum erwarten kann, werden sie freiwillig ihre leerstehenden Wohnungen zur Verfügung stellen, damit das nicht mit Gewalt vom Staat aus so kommt, gell?

U. Visentina
U. Visentina
3. März 2020 20:52

Ich kann diese Zittereule nicht mehr sehen. Ich könnte der nur noch in die Fr…schl…

ich
ich
4. März 2020 15:10
Reply to  U. Visentina

ich möchte den Scheiterhaufen anzünden auf dem die Hexe mit dem anderen Politabschaum gebunden wird.

m.eich
m.eich
3. März 2020 10:40

Hier vielleicht noch ein Paar Fakten was unsere Pastorentochter in ihrem Amtszeiten so geschaffen hat, wie sagte sie dereinst”Ein Land ,in dem es sich gut Leben lässt”! Frage nur für wen ? Bitte Ausdrucken und bei der nächsten Wahl nochmal durchlesen! Deutschland hat.. ➨ das geringste private Haushaltsvermögen aller Euro-Länder ➨ die geringsten Rentenansprüche EU-weit ➨ mit die höchsten Steuerlasten weltweit ➨ die höchsten Mieten, die wenigsten Eigenheime ➨ die höchsten Strom- und Gaspreise der Welt ➨ zuwanderungsbedingte überbordende Ausländerkriminalität ➨ ökonomisch hirnrissige ideologiebasierte Energie- und Wirtschaftspolitik ➨ gnadenlose Aufgabe der Kontrolle über die Landesgrenzen ➨ Zerstörung der energetischen und… Weiterlesen »

edelstahl III.dt
edelstahl III.dt
3. März 2020 14:42
Reply to  m.eich

DEUTSCHLAND HAT…… a) Vor Unserer Netzära hätten Wir eine solche Auflistung antideutscher Politik insgesamtheitlich weder glauben wollen noch gar verstehen können, allenfalls teilweise den Uns bereits bekannten Morgenthau-Plan vage herauserkannt. b) Einst hielten Wir das “kostensparende” Auslagern von echtdeutschen Produktionsstätten ins “kostengünstige(re)” Ausland für die allseits propagierte Teilnahme am globalistischen Wettbewerb zwecks zivilen “Kampfes” der Warenproduzenten um das Kaufinteresse aller Kunden. Allerdings nervte von Anfang an dieses abnorme Profitstreben nach dem Motto: Gewinne und Vorteile privatisieren, Verluste und Schäden sozialisieren. Heute wissen Wir es besser UND von gewissen “Plänen”, anfänglich “nur” antideutsch, jetzt auch noch antiweiss, antieuropäisch, antiintelligent und dazu… Weiterlesen »

heinz ketchup
heinz ketchup
3. März 2020 3:06

Die Deutschen sind ein schwaches Volk das von einer kranken Ossitante in den Abgrund geführt werden. Sie wollen es so und das deutsche Volk wird aussterben. In jedem anderen Land wäre Merkel und ihre Vasallen schon am nächsten Baum aufgeknüpft worden. Vielleicht ist einfach die Zeit das diese armselige Volk ausstirbt und Platz für ein stärkeres macht. So etwas habe ich noch nicht gesehen und erlebt. Weder solche Verräter in den Politikerreihen und auch solch ein schwaches und armseliges, willenloses Volk. Beides spottet jeder Beschreibung und die Menschen werden noch in 100 Jahren darüber sprechen.

Miki Mason
Miki Mason
3. März 2020 13:11
Reply to  heinz ketchup

Amen

U. Visentina
U. Visentina
6. März 2020 17:59
Reply to  heinz ketchup

Die Deutschen wurden Hirngewaschen und wachen nicht mehr auf (ich verliere die Hoffnung aber nicht ganz). Ich selbst habe in den 80-igern schon gemerkt,, dass hier in Dummland was nicht stimmt und da war ich noch sehr jung. Wenn ich darüber mit meinen Bekannten gesprochen habe wie ich das sehe, wurde ich einfach ignoriert und sie sagten dann zu mir: “Ich sei sehr negativ”. Heute weiß ich, dass ich nicht falsch lag. Früher machte ich mir sehr viele Gedanken darüber und dachte mir “warum kann ich nicht so denken wie die”!!! Es begann mit der antiautoritären Erziehung, das sieht man… Weiterlesen »

reiner tiorch
reiner tiorch
29. Februar 2020 10:56

Die Vernichtungspolitik von Frau Merkel scheint hier keine Sau zu jucken. Also weiter so Frau Merkel weil Sie von 95% der Bürger so sehr geliebt werden. Lach”

navy
navy
1. März 2020 16:35
Reply to  reiner tiorch

Ein Bomben Geschäft mit Milliarden, damit die dümmsten Parteigänger mit AWO, ASB noch einen Job haben und Sexuell bedient werden, wie der Frankfurter Bürgermeister

Hannes
Hannes
6. März 2020 11:57
Reply to  reiner tiorch

Fällt mir gerate ein,habe heute in der Tageszeitung gelesen,das angeblich 57 % der Bevölkerung der Meinung sind,die Grenzen in Griechenland zu öffnen und 43% sind damit nicht einverstanden.Ich frag mich immer wieder,wenn die Zahlen stimmen sollen,was geht in den Köpfen der Deutschen vor? Das kann doch nicht sein,das die Deutschen Bürger schon wieder eine Zuwanderungswelle haben wollen.Ich schüttel nur den Kopf.

Wolfgang Ebel
Wolfgang Ebel
28. Februar 2020 23:56

Der neueste Schachzug des machtbessenen Despoten am Bosporus . . . Öffnung der Grenzen . . war vorauszusehen. Zunächst erpresste er Milliarden Euros vom Westen und von Deutschland und dann setzte er mit der Grenzöffnung noch einen drauf. Was tut seine Busenfreundin IM Erika ? Sie schweigt . . nicht etwa betreten . . sondern mit eiskaltem Kalkül. Ebenso wie andere Regierungschefs der EU mit wenigen Ausnahmen (Orban). Die Umvolkung ist ja noch nicht gänzlich vollzogen. Dies alles ausgerechnet in der Zeit, in welcher das Corona-Virus eine ernsthafte Gefahr für die Menschheit bedeuted. Doch das interessiert fast nicht . .… Weiterlesen »

Thüringer
Thüringer
28. Februar 2020 21:50

Und an diese abgebildete Drecksau kommt kann Schwein ran umd ihr den Hals umzudrehen …

Doris Mahlberg
Doris Mahlberg
28. Februar 2020 17:58

Ich verfluche den Tag, an dem diese stalinistische Ausgeburt namens Merkel mitsamt ihrer Stasi/SED das Recht bekamen, den Boden der Bundsrepublik Deutschland zu betreten (ich meine damit NICHT die Menschen in der ehem. DDR). Die eigentliche Schande aber ist, daß sie ihre Wahlen im WESTEN gewinnt. Was ist nur aus unserem ehemals so schönen und freien Land geworden ?? Die Dienerin der Satanisten, Merkel, wußte ganz genau, daß man ein 80-Millionen-Volk erst spalten muß, bevor man es zerstören kann. Widerstand setzt Einigkeit, Zusammenhalt und gemeinsamen Überlebenswillen voraus, sonst kann er eine verbrecherische Regierung nicht besiegen. Sobald ein Volk sich im… Weiterlesen »

Alexander Vonach
Alexander Vonach
29. Februar 2020 15:09
Reply to  Doris Mahlberg

Geplant wurde alles schon vor über 100 Jahren, wir befinden uns jetzt in der Schlussphase und die Verwerfungen nehmen exponentiell zu, je länger die Links-Ideologen walten können. Möglich wurde alles nur durch die Nazi-Zeit und ihre extreme Vorkommnisse, welche wiederum nur durch Versailles und den ersten Weltkrieg ermöglicht wurde. Aufgearbeitet wird das alles im Buch “Fremdbestimmt! von Thorsten Schulte. Wenn schon Trump Europa vor diesen Entwicklungen warnt und man im Ausland den Kopf über die Dummheit in Deutschland und Europa schüttelt, dann Frage ich mich, warum die Amis ihr Besatzungsgebiet Deutschland nicht vom tiefen Staat, zu der der Verbrecher Merkel… Weiterlesen »

Doris Mahlberg
Doris Mahlberg
1. März 2020 17:31

Alexander / Selbstverständlich hätte das deutsche Volk es selbst in der Hand gehabt, das Ruder herumzureissen, aber sie haben es nicht getan und jetzt ist es längst zu spät. Um für sein Land u. die Zukunft seiner Kinder zu kämpfen, braucht man Ehre, Charakter u. Rückgrat. Über den 2. WK u. die Nazi-Zeit sind unglaublich viele Lügen verbreitet worden, hauptsächlich von England, dem eigentlichen Urheber des 2. WKs und auch des 1. WKs. Nur die Dummen glaube diese Lügen bis heute. Aber die Engländer sind stolz auf ihr Land u. auf ihre Geschichte des jahrhundertelangen Raubrittertums, der Ausplünderung u. Ausbeutung… Weiterlesen »

Operation Walküre 2.0
Operation Walküre 2.0
3. März 2020 14:42
Reply to  Doris Mahlberg

Doris & Alex, das Problem vor 110 Jahren war, dass die Deutschen nicht so vernetzt waren wie heute. Hätten die Ausführungen des Lord Balfour gegenüber dem US Aussenminster um 1906, die Deutschen erreicht, hätte sich Wilhelm II. besser mit Zar Nikolaus, seinem Cousin, verstendigt. Die Achsenmächte hätten es nicht gewagt, Deutschland anzugreifen, und hätte die polinischen Bittsteller aus England verwiesen. Die dann 1919 folgende Balfour Declaration, hat jawohl gesessen. Aber das eigent- liche Problem heute, ist das uns der Fürst Bismarck fehlt. Man müsste seinen Geist, in einer astreinen Persönlichkeit, wieder Auferstehen lassen. Es nützt nichts, kämpfen oder untergehen. Wir… Weiterlesen »

m.eich
m.eich
4. März 2020 14:15
Reply to  Doris Mahlberg

Da kann ich Ihnen nur beipflichten Doris.Als kleiner Junge wusste ich nicht ,wenn Leute auch nach dem Krieg noch vom “grössten Lügner der Weltgeschichte “sprachen,was sie meinten.Churchill hat es mit zu verantworten ,dass der Krieg noch 3 Jahre länger aufrechterhalten wurde,das Amerika mit in den Krieg gezogen werden musste,weil er ja unbedingt seine bedingungslose Kapitulation haben wollte.Millionen von Menschen wären demnach nicht Opfer geworden.Europa nicht neu aufgeteilt worden.Und genau wie im 1.Weltkrieg bemächtigten sie sich der Lügen und Verdrehungen ,die sie geschickt einzusetzen wussten.Und das es damals schon eine ernst zunehmende deutsche Opposition gab ,die man mit Absicht verleugnete.Sie hätten… Weiterlesen »

frischer wind
frischer wind
7. März 2020 20:15
Reply to  Doris Mahlberg

der arbeitende Engländer denkt in der regel nicht so.was hat der arbeitende Engländer vom ge=
wonnenen krieg gegen Deutschland? gar nichts

edelstahl III.dt
edelstahl III.dt
1. März 2020 20:51

….EXTREME VORKOMMNISSE…. …welche(r Art).??

Wolfgang Fuhrmann
Wolfgang Fuhrmann
2. März 2020 23:34
Reply to  Doris Mahlberg

Diese schizophrene Irre gehört in die Klappse.sofort

Miki Mason
Miki Mason
3. März 2020 13:18
Reply to  Doris Mahlberg

So sieht es aus liebe Doris. Das jüdische STASI SCHWEIN MERKEL GEHÖRT GESCHLACHTET!!!

Doris Mahlberg
Doris Mahlberg
3. März 2020 22:32
Reply to  Miki Mason

Miki Mason / Je eher, desto besser …………..

Hannes
Hannes
6. März 2020 12:08
Reply to  Doris Mahlberg

Ich kann auch nur saunen,das man so einen SED Mann zum Ministerpräsidenten wählen kann und das auch noch auf undemokratischen Weg wie es in Thüringen der Fall ist.Die Menschen sind unberechenbar,erst machen sie das SED-Regime nieder dann nach ein paar Jahren wählen sie einen ehemaligen SED Mann zum MP Was geht in deren Köpfen umher???

Politikzweifler
Politikzweifler
12. März 2020 16:28
Reply to  Doris Mahlberg

Ich wundere mich nur als Ostdeutsche darüber, dass so viele Westdeutsche einer Kanzlerin mit dieser Vergangenheit vertrauen. Wenn Sie wissen wollen, welchem Politiker bzw. welcher Politikerin ihr Vertrauen schenken können, sollten Sie
zuerst bei Metapedia bzw. Wikipedia nachlesen, welche Vergangenheit diese Person hat und welche Auszeichnungen diese
– von wem – erhalten hat! Ich richte mich seit Jahren danach und habe mich bisher nicht geirrt!

Send this to a friend