Deutschland

Afghane vergewaltigt 19-jährige Deutsche – Opfer muss nun in die Psychiatrie eingewiesen werden

Afghane vergewaltigt 19-jährige Deutsche - Opfer muss nun in die Psychiatrie eingewiesen werden
Ein Afghane hat eine 19-jährige Deutsche vergewaltigt.

Ein afghanischer Triebtäter hat eine 19 Jahre alte Deutsche brutal vergewaltigt. Das Opfer muss in Folge des skrupellosen Missbrauchs nun in die Psychiatrie eingewiesen werden.

von Günther Strauß

Auch in Grassau ist nun bekannt, was man unter sogenannter kultureller Bereicherung zu verstehen hat. Die kleine Gemeinde im Landkreis Traunstein in Oberbayern wurde durch ein furchtbares Verbrechen erschüttert, das erst jetzt ans Licht kam. Im September 2019 fiel eine 19-Jährige einem triebgesteuerten Afghanen zum Opfer. Der sogenannte Flüchtling hatte sich einfach genommen, was er wollte – schließlich ist das Schlaraffenland Deutschland als Selbstbedienungsladen bekannt.

Der anerkannte Asylbewerber hatte die junge Frau am Tag des Michaeli-Markts, am 28. September 2019 in seine vom Steuerzahler finanzierte herrschaftliche Wohnung gelockt. Er verwickelte das Mädchen geschickt in ein Gespräch. Dann rückte er plötzlich ganz dicht an sie heran, packte sie an den Handgelenken und fesselte sie blitzschnell mit einem Schal. Das überrumpelte Mädchen fragte völlig verwirrt, was das werden solle, doch da war es schon zu spät.

Afghane schändet Deutsche brutal

Der importierte Triebtäter warf sein Opfer auf eine am Boden liegende Matratze, verband ihr die Augen und riss ihr die Kleider vom Leib. Die 19-Jährige versuchte vergeblich, sich zu wehren und schrie um Hilfe. Doch niemand hörte sie. Ihren Widerstand brach der 27-jährige Asylforderer letztlich mit der Drohung, er sei beim Militär gewesen und wisse, „wie man solche Dinge regelt“. Dann verrichtete er sein widerwärtiges Werk und vergewaltigte die junge Frau gleich mehrfach. Das Martyrium muss ihr wie eine Ewigkeit vorgekommen sein. Wie in Schockstarre musste sie alles über sich ergehen lassen.

Beim nunmehr stattgefundenen Gerichtsverfahren behauptete der afghanische Sextäter dreist, die Frau hätte den Sex mit ihm verlangt. Doch glücklicherweise war die Beweislast erdrückend und die Geschädigte wurde als glaubhafte Zeugin eingestuft. An der 19-Jährigen seien Spermaspuren des 27-Jährigen nachgewiesen worden, dazu Hämatome, die mit der Opferaussage in Einklang zu bringen seien – so die Ansicht eines Rechtsmediziners.

Opfer muss in Psychiatrie eingewiesen werden

Die Verurteilung des Afghanen konnte auch nicht durch die Aussage deutschfeindlicher Elemente aus dem Umfeld des Angeklagten verhindert werden. Von hiesigen Überfremdungsfanatikern war dem Sextäter ein guter Leumund ausgestellt worden. Auch sei er nicht als gewalttätig oder aggressiv aufgefallen, vielmehr als „guter Mensch“ beschrieben worden, wurde berichtet. Das Gericht konnte sich jedoch der erdrückenden Beweislast nicht erwehren und verurteilte den Asylforderer zu vier Jahren sechs Monaten Haft, die er nun auf Kosten des Steuerzahlers mit PlayStation und anderen Annehmlichkeiten absitzen darf.

Doch viel schlimmer kam es für das Opfer. Die vergewaltigte Deutsche erlitt eine derartig nachhaltige psychische Störung, dass sie nun in eine geschlossene Anstalt eingeliefert werden muss. Sie wurde also doppelt geschädigt. Zunächst musste sie die brutale Vergewaltigung über sich ergehen lassen und nun muss sie auch noch in die Psychiatrie, während es sich der afghanische Triebtäter in einer nett eingerichteten Zelle bequem machen kann und wahrscheinlich nach einem Bruchteil der verhängten Strafe wieder auf freien Fuß kommt.

94
Kommentare

avatar
30 Kommentar Themen
64 Themen Antworten
1 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Sahia
Sahia

Tja, ich meine, das müssten doch inzwischen alle wissen, was mit diesen triebgesteuerten sogenannten Asylanten los ist. Wieso gehen die Mädchen mit denen noch irgendwohin ?? Wie naiv sind die Deutschen denn immer noch.
Die verstehen doch nur harte Bandagen, eine harte Sprache mit Anordnungen, nette Worte kommen bei denen nicht an, die sind Kriegserprobt.
Der gehört in keinen deutschen Knast sondern heim ins Reich. Afghanistan .Dort kann er seinen Trieb mit schuften ausleben ,sein Land wieder aufzubauen.

Odins Wölfe
Odins Wölfe

Das „Opfer“ hat die Muselhöhle freiwillig betreten. Sie hätte wissen müssen dass das nicht gut ausgeht.

Sternhagelvoll
Sternhagelvoll

Mediale Gehirnwäsche und Leitbildung der Lehranstalten und systemabhängige Elternhäuser sind die Täter! Der Fickling ist nur ein Geschwür was dauerhaft aus dem sozialen Umfeld entfernt werden muß.

Peter Funger
Peter Funger

Nur ein toter Gegner ist ein guter

Mathias christmann
Mathias christmann

…. ist sie nicht freiwillig in die Wohnung mit gegangen? Da muss ich sagen ….,dumm!!!! Aber scheinbar auch eine die auf willkommenpartys geht. Sonst wäre sie erst gar nicht in die Situation gekommen. Denn mit gezwungen wurden mitzugehen lese ich nicht heraus. In den Fall also wenig Mitleid. Anders wenn es eine Frau gewesen wäre bei der die Aspekte nicht zutreffen. Aber eins ist immer wieder klar. Der Teufel steckt im Detail. Irgendwann merken es auch mal die die immer noch zu naiv sind sorry

Heinz Erhardt
Heinz Erhardt

Wieder so ein Gastgeschenk dieses wiederlichen Packs. Das sich dieses Miststück von Merkel überhaupt noch in den Spiegel ansehen kann. Aber dieses machtgeile Weibstück aus der DDR hat ihre Stasitätigkeit bis heute noch nicht aufgegeben, das beinhaltet auch das Menschsein. Corona hilf.

Inbrevi
Inbrevi

Es ist wahrlich ein Jammer, daß die im Deutschen Volk, die noch deutsch sein wollen, erkennen müssen, daß eine hohe- sehr hohe- Zahl der ehemals deutschen Mädchen /deutschen Frauen sich durch linksgrüne (Um-) Erziehung und Dressur zu Neger- und Exotennutten haben umfunktionieren lassen.
Nicht ohne Ziel wird von verbrecherischen Ideologen, kranken Pfaffen und langplanenden Volkszerstörern die Unterschiedslosigkeit aller Menschen auf diesem Globus gepredigt.

Peter Funger
Peter Funger

Es ist ja schon seit einiger Zeit nicht zu übersehen, dass in fast allen Werbespots und anderen Berichten der fünften Kolonne – sprich Medien, schon im ersten Bild überwiegend schwarze, bzw farbige Schwanzträger und eine weiße Frau erscheinen. Alles von diesen Verbrecherkartellen, Deckname Bundesregierung und Volksparteien so arrangiert.

Hermine
Hermine

Es ist selten, dass Frauen freiwillig mitgehen. Auf unseren Straßen sind Frauen und Kinder (es gibt auch vergewaltigte Jungen) schon seit 2015 nicht mehr sicher vor Vergewaltigungen. Wir bekommen es aber nicht als Information geliefert. Alles unter dem Siegel der Verschwiegenheit. Soll die Islamistenmama doch mal die Zahlen veröffentlichen über die Anzahl der Vergewaltigungen und der anderen Verbrechen. Die Zahlen würden uns gewaltig um die Ohren fliegen. Seit 2015 wachen wir über unsere Kinder und Enkelkinder und klären sie auf über das was ihnen passieren kann und über die fehlgeleiteten Wahnsinn (Politik nennen wir es nicht mehr, denn die gibt… Weiterlesen »

Franz
Franz

Das liegt auch an den Systemmedien, deren Aufgabe es wäre diese Regierung wenigstens ein bisschen zu „kontrollieren“. Aber die ist dazu nicht mehr willens, sondern macht nur noch Propaganda „für“ das was sich Regierung nennt. All diese Fälle von Merkel-Gästen verschweigen diese MSM, oder wenn das nicht mehr geht, beschönigt sie das ganze über Gebühr. Ich hoffe, das fliegt diesen Heuchlern alles bald um die Ohren.

Hermine
Hermine

Ich muss mir tatsächlich dazu nochmals melden. Es wurden die Zahlen aus 2019 veröffentlicht, dass zwischen 1600 und 1700 Angriffe gegen die Schmarotzer stattfanden ausgeführt von Deutschen. Wo aber sind die Zahlen über die Angriffe auf Deutsche? Diese Zahlen werden verschwiegen.

edelstahl III.dt
edelstahl III.dt

….ZWISCHEN1600 UND 1700….. ….ergäben statistisch 4,38 bis 4,66 täglich zu vermeldende antiparasitische Angriffe, zur einfacheren Berechnung auf 4,5 gemittelt, verteilt auf rechnungstechnisch abgerundete 357.000 Quadratkilometer antideutsch zwangsverwalteten restrumpfdeutschen Territoriums, also täglich alle 79.333 Quadratkilometer EINEN antiparasitischen Angriff. Demzufolge müsste sich der hiesige antideutsch propagandaverseuchte Lügen-Lücken-Mediensumpf rund um die Uhr mit Sondersendungen inklusive unablässig plärrenden „Brennpunkten“(gibt’d die noch, eventuell andersnamig.??), Sonderausgaben inklusive Extrablättern – (Nur bei VORWÄRTS! Lesen Sie, wie ein Nazi sich nach seinem feigen Selbstmord mit Strick, Pistole und Scheiterhaufen der gerechten Strafe entzieht, anschließend mit geklautem Tretauto einen Weihnachtsmarkt überfährt und den 120jährigen Osterhasen in der niedergebrannten Philharmonie… Weiterlesen »

Muzungu
Muzungu

Sorry den gehören die Eier der Schwanz ab, dann Verbluten lassen, im angesicht des totes wird er sich wünschen nie nach Deutschland gekommen sein.

NETMIEGM
NETMIEGM

Ich frage mich warum manche Frauen mit jemanden wie solchen Subjekten mit gehen. Der Frau wünsche ich das sie sich wieder erholt. Dem Hurensohn der angeblich beim Militär war,aber zu Feige ist sein Land zu verteidigen. Wahrscheinlich hat er wie die meisten dieser Moslemischen Schmarotzer und Feiglinge seine Frau und Kinder im Krieg im Stich gelassen. Dieser Inzüchtige Schmarotzer sollte meiner Meinung Gerädert werden. Widerliche Ratten.

Frank Oeconomo
Frank Oeconomo

So denk ich auch,es müsste den Politikern auch mal passieren,dann würden sie sofort die Gesetze ändern,aber das deutsche Volk muss immer wieder bluten.

Sternhagelvoll
Sternhagelvoll

Ist doch mit der Maria und dem Afghanen.Das interressiert die nicht, überhaupt nicht! Da bekommen die Eltern einen besseren Posten und die übriggebliebenen Kinder werden auch versorgt und gut ist! Diesen Wesen ist das egal und das eigene Volk ganz sicher!

Sternhagelvoll
Sternhagelvoll

Der war sicher nicht zu feige,seine Aufgabe ist der Dschihad ,und dazu gehört auch das „Kaputtficken“ der Frauen des Feindes. Diese Frau ist nun unfähig ihre Rasse zu erhalten.Das wird alles mit Strategie eines gewissen Volkes gesteuert.

Freygeist
Freygeist

Danke. Endlich einer, der das Grundlegende verstanden hat.

asisi1
asisi1

Die Leiden , die sich die Deutschen hier so rein importiert haben, werden ihnen noch gewaltig auf die Füße fallen!

Bernd
Bernd

„Der schwarzhaarige Judenjunge lauert stundenlang, sata-
nische Freude in seinem Gesicht, auf das ahnungslose Mäd-
chen, das er mit seinem Blute schändet und damit seinem,
des Mädchens, Volke raubt. Mit allen Mitteln versucht er
die rassischen Grundlagen des zu unterjochenden Volkes zu
verderben. So wie er selber planmäßig Frauen und Mäd-
chen verdirbt,
(!) so schreckt er auch nicht davor zurück, selbst
im größeren Umfange die Blutschranken für andere einzureißen (!)“

Multikulti ist Judenwerk!

asisi1
asisi1

Und nach diesem Crash, fällt der dumme Michel wieder auf „unblutige Revolution“ herein! Das war und ist der größte Mist, denn eine Kurve ist auch nicht gerade!

Sternhagelvoll
Sternhagelvoll

War es schon immer.

Send this to a friend