Hintergründe

Pandemie, Migrationskrise, Eurokrise: Die Schattenseiten der völkerfeindlichen Globalisierung

Pandemie, Migrationskrise, Eurokrise: Die Schattenseiten der völkerfeindlichen Globalisierung
Die Globalisierung bringt zahlreiche Probleme mit sich.

Seit der Jahrtausendwende taumelt die Welt von einer Krise in die nächste. Eine Haushaltskrise in Griechenland zerstört die Rücklagen deutscher Sparer, ein Bürgerkrieg im Nahen Osten destabilisiert durch Migrationsströme Westeuropa und der Ausbruch einer Epidemie in China droht Millionen von Bürgern in Deutschland den Arbeitsplatz zu vernichten und beraubt sie zusätzlich ihrer Freiheitsrechte. Dies alles sind direkte Folgen der Globalisierung.

von Stefan Schubert

Postnationalismus wird der Prozess genannt, nationale Identitäten und Nationalstaaten durch supranationale Organisationen wie die EU und UN zu verdrängen. Diese postnationale Welt hat in rund einem Jahrzehnt die Eurokrise, Migrationskrise und Pandemie zu verantworten.

Die existenziellen Auswirkungen einer maßlosen Globalisierung, herbeigeführt durch die Eliten, sollte uns allen als letzter Warnruf dienen. Die verbreiteten Illusionen, eine harmonische Welt ohne Grenzen zu schaffen, darum demokratische Nationalstaaten abzuwickeln und deren Kompetenzen an transnationale Organisationen (EU und UN) zu delegieren, diese Utopie zerplatzt auch im Angesicht der Corona-Krise wie eine Seifenblase.

Der Hauptgrund der massiv vorangetriebenen Globalisierung entspricht nicht der propagierten Ziele wie Demokratie und Freiheit, sondern dient einem brutalen Kapitalismus als Werkzeug. Er dient den Superreichen der Welt zur Auftürmung immer weiterer Reichtümer.

Zugleich ist die Welt dadurch in die Abhängigkeit der größten und mächtigsten Diktatur geraten, dem kommunistischen China. Im roten Überwachungsstaat ist durch den Einsatz von Big Data der orwellsche Alptraum nicht nur längst eingetreten, sondern bereits übertroffen worden. Im Land überwachen rund 600 Millionen intelligente Kameras die Bürger und spähen sie bei jedem Schritt mittels einer automatischen Gesichtserkennung aus.

Zudem werden Bewegungsprofile und Smartphone-Apps im Kampf gegen das Virus wie auch gegen den Bürger gleichermaßen eingesetzt. Nach China sollen diese nun auch in Deutschland im Schnelldurchgang eingeführt werden. Laut der Bundesregierung ausschließlich im Kampf gegen das Virus.

Diese verhängnisvollen Entwicklungen sind im Grunde nur aus einem Antrieb entstanden: Weil die Auslagerung der Produktion enorme Profite einbringt. Umwelt- wie Hygienevorschriften in China bestehen meistens lediglich auf dem Papier. Als ein Spiegelbild des Zynismus sei hier die Zertifikaten-Flut genannt, die den finanziellen Investoren wie Konsumenten eine Normalität in chinesischen Betrieben vorgaukeln soll, die es in der Realität nicht gibt.

Die Zertifikate selbst sind meist eben von diesen finanziellen Investoren kreiert und eingeführt worden, um diese sodann als Marketingtool zu nutzen. Näherinnen in Äthiopien schuften derweil für 1,50 Dollar am Tag und Arbeitsschutz wie -rechte sind in Ländern wie Pakistan, Indien, Bangladesch und Afrika schlicht nicht existent.

Die Globalisierung ist dazu mutiert, Produktionen in Länder mit dem geringsten Schutz zu verlagern, wo die Ausbeutung von Mensch, Tier und Natur ohne behördliche Auflagen und Kontrollen geschehen kann. Um Rohstoffe und Material zu diesen Orten zu transportieren, pendeln Großcontainerschiffe permanent über die Weltmeere, um das fertiggestellte Produkt am Ende wieder zum Konsumenten zurückzushippern. Neben der grenzenlosen Ausbeutung ist dadurch eine enorme Abhängigkeit von China entstanden, wie in der Corona-Krise schmerzhaft deutlich wurde.

Einfache Atemmasken, unter normalen Umständen ein Cent-Produkt, waren in Deutschland nicht mehr erhältlich. Selbst Krankenhauspersonal, Pflege- wie Rettungsdienste klagten über eine mangelnde Ausstattung. Die Bundesregierung hatte trotz 2-monatiger Vorlaufzeit nach dem chinesischen Ausbruch und dem internen Krisenplan bezüglich einer ausbrechenden Pandemie aus dem Jahr 2012 keinerlei Vorsorge getroffen, und die Chinesen behielten ihre produzierten Masken innerhalb der Krise schlicht selbst.

Das Gleiche ist aktuell in der Maschinenbauindustrie, der Elektrobranche und bei Herstellern von Medizingeräten zu beobachten. Die deutschen Auftragsbücher sind voll, die Fabriken sind nicht vom Shutdown betroffen, doch durch den Ausfall Chinas ist die Just-in-time-Lieferkette zerbrochen, die Bänder in Deutschland stehen daher zwangsweise still. Hätten europäische Autohersteller nicht ihre Fabriken zuvor stillgelegt, wären sie spätestens durch die unterbrochene Lieferkette dazu gezwungen gewesen.

Michael Ziesemer vom Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) äußert eine große Sorge:

»Wenn unsere Fabriken und Anlagen stillstehen, kann das Auswirkungen haben auf die Produktion von Lebensmitteln und Getränken, von Medikamenten und Beatmungsgeräten, aber auch auf Kraftwerke, Wasserversorger und Gasanbieter …«

Die Schattenseiten der Globalisierung – Deutschland in der Corona-Krise

Der deutsche Arbeitsmarkt, mit ausgelagerten (wegrationalisierten) Jobs, war bisher der einzige Leidtragende der Globalisierung im Land, doch durch die Corona-Krise erfährt nun jeder Bürger die Schattenseiten am eigenen Leib. Während das Virus sich durch die engvernetzte Welt rasant ausbreitete, fehlten in Deutschland Atemmasken und Fabriken standen still. Doch nicht nur in Punkto Atemmasken hat sich Deutschland in eine gefährliche chinesische Abhängigkeit begeben. Auch zahlreiche andere Schutzmaterialien stammen aus China, genauso wie viele Grundstoffe für Medikamente.

Zudem werden schwerwiegende Anschuldigungen gegen das kommunistische China immer lauter, da es die Welt wochenlang über das Ausmaß der Epidemie im Unklaren gelassen hat. China wollte so seine Wirtschaft wie Importe schützen, um den Strom der Milliarden Devisen-Einnahmen nicht abreißen zu lassen und nicht Ziel von Reisebeschränkungen zu werden. Ein mehr als unverantwortliches Verhalten der Großmacht, das jedoch aufgrund der wirtschaftlichen Abhängigkeit wahrscheinlich folgenlos bleiben wird. Deutsche Mainstream-Medien fallen auch hier mit unangebrachten Jubelbeiträgen auf, in denen das Handeln der chinesischen Machthaber (Diktatur) gelobt wird.

Die Abschaffung der Nationalstaaten sowie die erzwungene Unterordnung von nationalen Gesetzen, Gerichten und Parlamenten, die durch europäische und globale Regulierungen ersetzt wurden (EU, EuGH, UN-Migrationspakt), haben nicht zu mehr Sicherheit, sondern ganz im Gegenteil zu einer Destabilisierung vieler Staaten in Europa geführt. Ergebnisse dieser neuen Weltordnung durch eine globale Elite sind: unkontrollierte Finanzströme, unkontrollierte Migrationswellen sowie die ungebremste Ausbreitung von Epidemien.

Für die Eliten scheinen dies einkalkulierte Kollateralschäden zu sein. Auch der Zusammenbruch von Volkswirtschaften mit einhergehendem Verlust von großen Teilen des Privatvermögens, die Überforderung der Sozialsysteme und der Verlust der inneren wie äußeren Sicherheit, all dies führt bei der globalen Elite zu keinerlei Einsicht, sondern zu der Forderung nach noch mehr globaler Regulierung. Im Spiegel wird ganz unverhohlen unter dem Vorwand der Corona-Krise eine Weltregierung gefordert.

Beatrix von Storch schreibt zu diesem Komplex:

»Als Antwort auf die durch ihre Politik verursachten Krisen, fordern die etablierten Eliten ›europäische‹, wenn nicht globale Lösungen. Diese haben sich jedoch noch immer als Fata Morgana erwiesen. Die Probleme, die offene und unkontrollierte Grenzen und die Entnationalisierung der Entscheidungskompetenzen schaffen, sind real. Die angekündigten europäischen und globalen Lösungen, um die verheerenden Folgen der ›postnationalen‹ Politik bewältigen zu können, hingegen reine Fiktion. Weder der Maastricht-Vertrag, noch der Fiskalpakt wurden eingehalten, die EU-Außengrenzen werden bis heute nicht geschützt und der ›Verteilmechanismus‹ von Migranten in der EU ist politisch so tot, wie der EU-Türkei-Deal. In der gegenwärtigen Pandemie hat die EU bisher keinen konstruktiven Beitrag geleistet. Die ökonomischen, sozialen und menschlichen Kosten der entgrenzten Globalisierung stellen den tatsächlichen Nutzen inzwischen bei Weitem in den Schatten.«

Diese Krisenszenarien drohen sich in den nächsten Jahren zu wiederholen und niemand wird ausschließen können, dass eine neuerliche Pandemie noch gravierendere Folgen haben wird. Wie wird sich die politische Lage darstellen, wenn nicht einige Tausend Menschen an einem chinesischen Virus wie Covid-19 in Deutschland sterben, sondern Hunderttausende? 1 Million? 2 Millionen? Und weltweit 100 Millionen oder mehr? Vor dem Krisenjahr 2020 wäre allein diese Frage als Alarmismus stigmatisiert worden, doch jetzt im Frühjahr 2020 ist die Welt um eine bittere Erfahrung reicher. Die Globalisierung wird bis heute als alternativlos dargestellt, wie ein Naturereignis und ein hinzunehmendes Schicksal.

Wenn die Coronavirus-Pandemie nicht das Ende der Globalisierung in seiner jetzigen Form bedeutet und Deutschland seine Abhängigkeit nicht stark reduziert, dann droht uns spätestens bei der nächsten Pandemie oder Weltkrise die Zerstörung unserer Grundfeste.

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
26 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Hermine
Hermine
14. April 2020 19:14

Mit der ganzen Misswirtschaft der letzten Jahre und den Milliardengeschenken in andere Länder, haben sie unser Land in die Pleite gefahren. Dann die Migration, die nächsten 190.000 stehen schon fast vor unserer Tür, die unbezahlbar ist und nur einen Kostenfaktor für uns darstellt und keinen Gewinn. Ja, nur nicht zugeben, dass man die Schuld trägt am Untergang. Nein,. jetzt kommt Corona ganz passend ins Spiel. Jetzt kann man sagen, nicht wir sind unfähig sondern Corona trägt die Schuld. Wenn ich mich mit Leuten unterhalte, auf Abstand natürlich, kommt wirklich eine Verblendung durch die Medien hervor. Ich frage mich, wann die… Weiterlesen »

Clay More
Clay More
14. April 2020 23:14
Reply to  Hermine

Nie. Die meisten sind NPCs, sie vermitteln den Eindruck einer lebendigen Welt aber sind nur mit wenigen fest programmierten Handlungen und Sätzen ausgestattet.

Wenn man weiß das bei einem Bürgerkrieg unter 20% der Einwohner eines Landes kämpfen (gesamt, alle Seiten) versteht man das es niemals ein großes erwachen geben wird. Maximal kann man hoffen das diejenigen die verstehen was los ist endlich kapieren das außer ihnen keiner da ist der was tun könnte…

petra
petra
14. April 2020 16:52

zumindest Einer ist noch Beisinnen und will das Geld für die WHO Einfrieren und ist zum Tobak noch der grösste Feind aller Eliten, auch Trump genannt. Alle anderen Speichellecker und Volksvernichter machen weiter wie gehabt ! Und daran…wird sich nichts ändern, wenn nicht ALLE (auch Europäer) mal geschlossen Richtung Regierungssitz Marschieren. Die Franzosen sind schon aus der Deckung gekommen….der Kopfgewaschene Michel schläft derweil noch eine Runde! Solange das nicht passiert…Nölen wir weiter und nix wird sich ändern!

Nasreddin Hodscha
Nasreddin Hodscha
14. April 2020 21:03
Reply to  petra

#MAGA2020 : wwg1wga

Hermine
Hermine
15. April 2020 16:11
Reply to  petra

Die Gelder sind jetzt eingefroren. Ich ziehe den Hut vor Donald Trump. Ich verfolge alle seine Pressekonferenzen und ich hoffe, dass er dem Ganzen Sumpf lebendig entkommt. So ein Mann würde an die Spitze Deutschlands gehören und nicht solche Verbrecher, wie wir sie haben.

reiner tiroch
reiner tiroch
14. April 2020 14:12

Die dreckselite macht halt einfach was sie will, und der saudumme Bürger klatscht noch dazu, ha?

dt.Widerstand
dt.Widerstand
14. April 2020 13:49

Globalisierung bedeutet immer Ausbeutung oder Ausrottung der indigenen Völker durch asoziale Milliardäre,sowie der damit verbundenen Verseuchung/Verschmutzung der Umwelt !!!

klaus
klaus
14. April 2020 12:48

Wer heutzutage seine Rechte einfordert – ist ein Rechter. Wer trotz Anordnung der kriminellen globalen Eliten deren Befehl, auf alle Grund- und Bürgerrechte sofort zu verzichten und sich „zur eigenen Sicherheit“ impfen, chippen, einen Maulkorb aufsetzen und zudem „freiwillig“ einsperren zu lassen, nicht nachkommt – der ist sogar ein „extremer Rechter“. Wer dann auch noch offen gegen Unterdrückung opponiert und sich das eigene Denken nicht verbieten lässt, der ist automatisch Nazi und Antisemit und damit Staatsfeind. Und da selbstdenkende Menschen – für ein kommunistisch-satanisches Unterdrückungsregime, welches derzeit versucht seine „NWO-Weltrevolution“ mittels Corona-Betrug in Windeseile weltweit zu implementieren – natürlich brandgefährlich… Weiterlesen »

Herbert Klever
Herbert Klever
14. April 2020 12:45

Es kommt auf nichts mehr an!
Die Migration zerstört Deutschland mit Sicherheit – spätestens merkt dies die junge Generation in 10 Jahren, wenn wir über 20 Mio. Muslime hier haben, die die Politik unseres Landes und unsere Ordnung maßgeblich mitbestimmen werden. Es ist alles durch kluge Kommentare seit Jahren bekannt, jedoch ist der Weg wegen der Trägheit der Bürger vorgezeichnet.

Ismet Damgaci
Ismet Damgaci
26. April 2020 11:37
Reply to  Herbert Klever

Diese Standardisierung des Begriffs „Moslem(s) schafft im Endeffekt nur böses Blut. Es gibt eine Unterteilung des Begriffs „Moslem*s – es gibt Glaubensfanatiker, die -egal ob sie ihre eigenen Interessen oder die Interessen von Dritten verfolgen oder nicht- Moscheen und/oder rlg. Gemeinde(n) mit ihren eigenen Interessen überfluten, ferner Gutglâubige, die in naiver Überzeugung an den Koran- aber auch an die vorerwâhnte erste Gruppe fest glauben, und es gibt sâkulare bzw. laizisistische „Moslems“, zumeist rein auf dem Papier..all diese Gruppen lassen sich nicht in den gleichen Topf werfen, wie es leider die meisten Kommentatoren tun. Aber die eigentliche Katastrophe würde ausbrechen, wenn… Weiterlesen »

Emil
Emil
14. April 2020 10:53

Alles was hier abläuft wurde schon seit jahrzehnten beschrieben, natürlich in den damaligen Wissensstand. Der menschliche Verstand weigert sich solchen Dingen glauben zu schenken. Es ist eine grandiose psychologische Leistung die Menschen so zu manipulieren, daß sie offen vor sich liegende Tatsachen zwar als tatsächlich wahr sehen aber geistig als Verschwörungstheorie abtun.
Hat auch Beate Bahner gerade erfahren müssen, besonders auch die liebreizende Behandlung von der „Polizei“.

petra
petra
14. April 2020 9:45

alle Lästern über Trump „zu spät Reagiert“, mag sein, aber was ist mit der Deutschen Regierung ? Hier wurde Ausgesessen nach Merkel Manier, heute wird diese Frau gefeiert, wie der Wiedergeborene Heiland. Die „grosse Führerin“ in der Pandemie. Wären die Deutschen nicht so “ Staatshörig“ und Diszipliniert, wären wir alle, richtig am Arsch! Pharmaindustrie wurde ausgelagert, oder schickt die Medikamente erstmal ins Ausland um später zurück geschickt zu werden, wenn Patienten diese benötigen….was eine KRANKE Welt. Damit beginnt für mich schon der Irrsinn, wie sehr wir alle mittlerweile in der Abhängigkeit zu anderen Ländern sind, unser Gas für einen warmen… Weiterlesen »

asisi1
asisi1
14. April 2020 11:47
Reply to  petra

Die Masse der Blöden will eben auch mal einen auf DDR machen!

Viva Franconia
Viva Franconia
14. April 2020 9:18

Leute, lasst euch nicht ver*schen.
Das alles ist ein Ablenkungsmanöver. Irgend etwas Größeres läuft im Hintergrund.

Raitom
Raitom
14. April 2020 12:02
Reply to  Viva Franconia

Genauso ist es! Nun zeigt dieses linksfaschistische Regime seine wahre widerliche menschenverachtende Fratze. Beate Bahner, die renommierte Fachanwältin wurde mit brutaler Gewalt durch Merkels Schergen in die Psychiatrie zwangseingewiesen.
So entledigt sich dieses widerliche Regime seiner Kritiker. Es ist unfassbar, was hier vor sich geht. Corona nur ein Vorwand um eine totalitäre Weltregierung zu installieren. Wer noch immer nicht begreift, das hier was ungehäuerliches hinter den Kulissen abläuft, dem ist nicht zu helfen.

PeterK
PeterK
14. April 2020 16:51
Reply to  Raitom

Wir haben kein Linksfaschistisches Regime sondern ein korruptes , politisches System das primär die Interessen von Konzernen , Banken, Lobbyisten bedient gegen den Lebensinteressen der Menschen in unserer Gesellschaft. Deutschland ist ein pro-kapitalistisches Land , soziale und kulturelle Bedürfnisse haben hier keine Bedeutung mehr. Wir haben nach 1945 immer wieder Regierungen bekommen die man gewissermaßen als institutionelle Lügeninstrumente bezeichen kann. Lügeninstrumente der Halbwahrheiten und der Verzerrung , dem Volk wird nicht mehr die Wahrheit gesagt, es findet kein kritischer Dialog mit der Bevölkerung statt , kein Dialog der erklären kann was in dieser Gesellschaft eigentlich los ist. Stattdessen Massenverblödung durch… Weiterlesen »

Bernd
Bernd
15. April 2020 6:09
Reply to  Raitom

Immer wieder dieses (((antifaschistische))) Geschwurbel vom nicht existenten „Linksfaschismus“.
Der herrschende Bolschewismus hat nichts mit Faschismus zu tun.

PeterK
PeterK
15. April 2020 8:17
Reply to  Bernd

Rechts und Links zu verwechseln dient der Verschleierung und Verharmlosung des Faschismus.

Bernd
Bernd
15. April 2020 16:22
Reply to  PeterK

Links als Faschismus zu bezeichnen, dient der Verschleierung und Verharmlosung des Judeobolschewismus.

Gert Dischler
Gert Dischler
14. April 2020 16:39
Reply to  Viva Franconia

Dann sieh dir mal auf YouTube an: Dark to Light

asisi1
asisi1
14. April 2020 9:10

Ich kann die Jammerei, jetzt von allen Seiten nicht mehr hören!
Alles schreit nach Hilfen und Subventionen. 85% haben sich doch die sozialistische Einheitspartei SED gewählt und müssten doch auf die leeren Regale vorbereitet gewesen sein. Jetzt wird noch nach mehr Sozialismus gerufen, also dümmer geht’s nimmer!

PeterK
PeterK
14. April 2020 10:25
Reply to  asisi1

Und was hat den Leuten die Einheit gebracht? Suppenküchen, Hartz4, Kinder u. Altersarmut, Stromsperren bei 500000 Haushalten, Zwangsarbeit ab 1 Euro, Leiharbeit, Konsumverblödung der Bevölkerung, ausweitung der Kriegseinsätze, ausweitung der staatlichen Überwachung, immer mehr Machtbefugnisse für Geheimdienste und Konzerne, steuererlass für Reiche. Die AUSPLÜNDERUNG DER DDR nach 1990 war das Jahrhundert-Geschäft für die westdeutsche Großindustrie und die Hochfinanz! Das Staatseigentum von 16 Millionen DDR-Bürgern zu privatisieren und neu aufzuteilen – im bisher geschätzten Umfang von EINER BILLION Deutsche Mark. Genaue Zahlen werden bis HEUTE geheimgehalten. Etwa 3,5 Millionen Ostdeutsche wechselten nach 1990 von Ost nach West, zumeist hochqualifiziere Arbeitskräfte. Tausende… Weiterlesen »

petra
petra
14. April 2020 13:25
Reply to  PeterK

und genau so, wie Korruption gepaart mit unfähigen Politikern, den Osten geschrottet hat….wird jetzt das GANZE Land zum Schafott geführt! Dank einer ehemaligen IM ERIKA und DIE wäre uns auch erspart geblieben, ohne den Osten. Ich verstehe Sie und auch die Bitterkeit, aber die Bürger im Westen, hatten damit sehr wenig oder garnichts zu tun. Jeder im Osten, wollte in den „gelobten“ Westen, es war die Entscheidung dieser Menschen, dafür können Westbürger garnichts. Immer den Westen dafür verantwortlich zu machen, bringt keinem etwas. GEMEINSAMER Zusammenhalt, gegen unfähige und Korrupte Politik muss uns ALLE Einen.

Black Ghost
Black Ghost
20. April 2020 18:04
Reply to  petra

Und das beste Prachtstück aus dem Osten hat auch der Westen gekriegt, wie man so eine Dumpfbacke zur Kanzlerin machen kann gibt mir noch heute viel zu denken

Hansi
Hansi
14. April 2020 11:59
Reply to  asisi1

Das es immer noch Leute gibt,die irgendwelchen Umfragen trauen.
Thüringen hat doch gezeigt,wo der Hase langläuft…..es wird so lange Manipuliert, bis alles passt.

Raitom
Raitom
14. April 2020 12:08
Reply to  asisi1

Glaubst Du immer noch das so viele dieses Regime gewählt haben???
Nein, die Wahlen werden schon lange manipuliert und gefälscht. Wenn das Ergebnis nichtvpasst, wird es passend gemacht. Merkel hat es dem dummen Volk in Thüringen ganz unverblümt vorgemacht, wie Wahlen abzukaufen haben. Wer immer noch glaubt mit Wahlen etwas zu verändern, der ist naiv.
Wunders t Du Dich nicht auch über die früheren Wahlergebnisse? Habe ich mich früher auch gewundert. Aber heute ist mir klar, wie wir belogen und betrogen werden. Also höre auf mit Deinem 85%!

Emil
Emil
14. April 2020 13:26
Reply to  Raitom

Auf jeden Fall sind es über 50 % und ist deshalb egal. Wenn es unter 50 % ist tritt Ferkel in Aktion ,verkündet den Notstand und annuliert alles. Ist doch ganz einfach.
Hat hier einer schon mal das Wahlgesetz gelesen? Wie hoch ist diese Prozentrate?
Und ist jemanden irgendwas aufgefallen?
Bin auf die Antworten gespannt, besonders von Ingrid.

26
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x
Send this to a friend