Deutschland

Sven Giegold (Grüne): Schlepper handeln im Auftrag Gottes – Überfremdung ist Gottes Wille

Sven Giegold (Grüne): Schlepper handeln im Auftrag Gottes - Überfremdung ist Gottes Wille
Sven Giegold, Sprecher der Grünen-Fraktion im Europaparlament

Grünen-Politiker Sven Giegold ist sich sicher, dass die Überfremdung unserer Heimat ein Auftrag Gottes ist. Skrupellose Schleuser verrichten seiner Ansicht nach eindeutig Gottes Werk.

von Ernst Fleischmann

Der Sprecher der Grünen-Fraktion im Europaparlament, Sven Giegold, hat die Arbeit von skrupellosen Schlepperorganisationen als gottgewollt begründet. „Ich glaube, Gott ist gut, Gott will das. Das ist auch sehr troststiftend“, sagte er am dem zwangsfinanzierten WDR-Format „Kirche im WDR“.

Giegold gehört zu den Mitinitiatoren des schwerkriminellen Bündnisses „United4Rescue“. Es unterstützt die songenannten Flüchtlingsorganisationen, die im Mittelmeer Migranten auflesen und rechtswidrig nach Europa schleusen. Unter anderem wurde auf ihre Initiative hin nun durch Spenden ein weiteres Schiff für 1,5 Millionen Euro angeschafft, das nun im Dienst der Gruppe Sea-Watch steht.

Sven Giegold völlig geisteskrank

Dass Sven Giegold drigend in eine Psychiatrie eingeliefert werden muss, stellte er regelmäßig auf Twitter unter Beweis. Erst kürzlich kritisierte er die Tatsache, dass Malta keine illegalen Migranten mehr nach Europa einschleust und bezeichnete dies als „Bruch europäischen Rechts“. Dabei ist auch juristischen Laien klar, dass in Wahrheit das Gegenteil der Fall ist. Das Einschleusen von Ausländern ist nämlich nicht nur laut des deutschen Aufenthaltsgesetzes explizit als Straftat deklariert.

Grüne Überfremdungsfanatiker wie Sven Giegold interessieren sich aber nicht für Recht und Gesetz. Es geht ihnen nur darum, ihre völkerverachtenden Ideologieprojekte durchzuziehen, koste es was es wolle. Als Sprecher der Grünen-Fraktion im Europaparlament steckt sich Volksverräter Giegold für seinen Beitrag zur Zerstörung unserer Heimat jeden Monat horrende Diäten in die Tasche. Herzlichen Glückwunsch.

Du möchtest die neuesten Artikel per E-Mail erhalten?

Abonniere den meist gefürchteten Rundbrief der Republik! Damit bist Du stets perfekt informiert. Jetzt eintragen und Du erhältst die wichtigsten Artikel, Kommentare und Hintergrundberichte redaktionell aufgearbeitet und übersichtlich präsentiert, per E-Mail zugesandt.

Vielen Dank! Du hast unseren Rundbrief abonniert.

Fehler!

guest
104 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Teilen via
Send this to a friend