Deutschland

Kritische Bürger werden von den Herrschenden jetzt als “Coronaleugner” beschimpft

Kritische Bürger werden von den Herrschenden jetzt als "Coronaleugner" beschimpft
Corona hat uns fest im Griff

Kritische Bürger, denen noch etwas an ihren Freiheitsrechten liegt, werden in der BRD nun als Coronaleugner beschimpft. Damit versucht das Merkel-Regime, Proteste sofort im Keim zu ersticken.

von Kevin Schröder

Seit dem März 2020 ist der Deutsche Sprachschatz um eine Wortkreation reicher: Coronaleugner! Man kann es sich richtig vorstellen: da sitzt so ein typischer Vertreter der buntdeutschen Mediokratie in seiner Altbauwohnung in einem der besseren Viertel der Stadt, dort wo man sich bei einem Kaffee für 4,50 Euro in der eigenen Herrlichkeit sonnt, am Schreibtisch und zerbricht sich darüber den Kopf, wie man die Kritiker des Regierungshandelns mit einem prägnanten Begriff stigmatisieren kann.

Ein solcher Begriff muss kurz und bündig sein, maximal diffamierend und darf keinen Zweifel an der Unmoral des politischen Gegners aufkommen lassen. Von da ist es für einen Reinstraum-Demokraten mit korrekter Haltung nicht mehr weit bis zum Leugner, dem zeitgenössischen Synonym für Häretiker.

Wir kennen das schon vom Umgang mit denen, die der veröffentlichten Meinung hinsichtlich der Behauptung vom menschengemachten Klimawandel nicht zu folgen bereit sind. Die hat man inzwischen erfolgreich mit dem Kampfbegriff »Klimaleugner« ins gesellschaftliche Abseits geschoben. Die als solche Gebrandmarkten sind Paria, Geächtete, die nicht nur mundtot gemacht, sondern zudem aus der Gemeinschaft der Rechtgläubigen ausgestoßen werden sollen.

Erst Klimaleugner, jetzt Coronaleugner

Nach denen, die sich der »Klimaleugnung« schuldig gemacht haben, sind also nun jene dran, die die unbedingte Richtigkeit des Regierungshandelns während der Corona-Krise infrage stellen. Erneut fährt man mit der inzwischen üblich gewordenen Herrenreiterpose das schwerste Geschütz auf, dass die Konsensgesellschaft zur Diskursvermeidung in Stellung bringen kann. Die Leugnung.

Unnötig darauf hinzuweisen, dass dieser Vorwurf noch absurder ist als der gegenüber den Kritikern der buntdeutschen Klimapolitik. Abgesehen davon, dass niemand die Existenz des Virus ernsthaft anzweifelt, waren es doch Regierung und die ihr vorgeschalteten Medien, die sich als »Coronaleugner« betätigten. Sie beschwichtigten, winkten ab oder vermuteten im Virus – wie könnte es anders sein? – eine rechte Verschwörung; dazwischen frohlockte man öffentlich-rechtlich, dass die Krankheit ohnehin nur die beträfe, die es auch verdient hatten, die Alten.

Jetzt hinzugehen und die, die nach der ersten Phase der Pandemie, also basierend auf ersten Erfahrungen und Zahlenmaterial, Zweifel an der Rigidität der Maßnahmen anmelden, nach Kräften auszugrenzen, das ist schon ein starkes Stück. Immerhin geht es um die deutsche Wirtschaft. Diese fährt gerade gegen die Wand und die Chancen stehen nicht schlecht, dass die negativen Auswirkungen des Shutdowns größer sein werden als die des Virus.

An sich müsste man jetzt alle gesellschaftlichen Kräfte bündeln und Fantasien entfesseln, wie der bevorstehenden Krise nach der Krise zu begegnen ist. Stattdessen wird in der Berliner Republik weiter auf Ausgrenzung gesetzt. Diesmal sind es die »Coronaleugner«.

Aber auch wenn nur wenig Hoffnung besteht, dass der Begriff wieder aus dem deutschen Sprachschatz verschwinden wird, oder vielleicht auch gerade deswegen, sollte man nicht nachlassen, das helle, bunte Deutschland anhand ihrer Wortkreationen vorzuführen. Die Sprache entlarvt die politische Realität im bunten Deutschland. Deshalb ist auch Kunkels neues Wörterbuch ein Schritt in die richtige Richtung! Es bleibt zu hoffen, dass es der Anfang ist, einer ständig aktualisierten Sammlung.

Der Schoß, aus dem der »Coronaleugner« kroch, ist fruchtbar noch!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
85 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
reiner tiroch
reiner tiroch
6. Mai 2020 8:39

Die herrschenden Drecksäue bedienen sich nimmer an brauen Dreck, denn nun sind wir Coronaleugner? Ihr Arschlöcher ihr saublöden!

Rei
Rei
4. Mai 2020 17:54

[4/5 11:24] Reinaldo Reinhard in Cuba: Allgemein Die Nachkriegsparteien wurden unter Besatzungsaufsicht neu gegründet, respektive wiederbelebt. So sollte dem dt. Nationalsoz. wieder die Demokratie nach US Vorbild beigebracht werden und wir haben es auch schoen gelernt als Buerger an demokr. Prozessen mitzugestalten… ( Demokratie- das missbrauchte Gebilde der Finanzeliten zur Schafsbetreuung) Nota bene:Alle Nachkriegspolitiker angefangen von Strauss, Genscher, bis Schmidt mussten da mitziehen, sei es aus Eigennutz, polit. Selbsterhaltungstrieb, Erpressbarkeit usw. gewesen. Die hinzugekommen Marxisten und Caféhaussozen mit Gruenenmaske aussen vor. Vor ein paar J. kam die Afd hinzu, wobei niemand weiss, Obs troj. Pferde sind. Nun eine Widerstandspartei v.… Weiterlesen »

Coronaleugner123
Coronaleugner123
3. Mai 2020 15:31

nicht nur ein Virologe vertritt folgende These:

So, wie es keine anderen krankmachenden sogenannten Viren gibt, so gibt es auch kein “Corona Virus”.
Entsprechende Strukturen, welche da “ertestet” werden können, sind körpereigene Gebilde, welche zum Zwecke interzellulären Austauschs/Transports je nach Bedarf vom Körper selbst gebildet werden.
Es besteht kein Bezug zu eventuell auftretenden Krankheiten/Symptomen (wie die augenblicklichen schweren Lungenentzündungen).
Hier geht es nur darum, neue Krankheiten zu erfinden, um der gutgläubigen Kundschaft Impfstoffe schmackhaft machen und verkaufen zu können.

Ich meine – das scheint wert einmal genauer bedacht und untersucht zu werden …

Zill
Zill
3. Mai 2020 14:56

“Abgesehen davon, dass niemand die Existenz des Virus ernsthaft anzweifelt,….”

Doch ich tu das, und zwar ernsthaft! Ich als Hamerianer darf das, darf diese These aufstellen und die Virusexistenz Anerkennenden auffordern Beweise vorzulegen. Offenkundigkeit reicht nicht.

All die schönen Bilder von Viren sind Computer aidet design, gezeichnete Vorstellungen. Das sind keine Fotografien.
Es gibt keine Beweise für die Existenz von Viren.

Im Übrigen ist “Leugner” keineswegs eine Diffamierung, sondern ein Qualitätskennzeichen, so wie englische Diffamierungskampagne Made in Germany.

Das kleine Arschloch
Das kleine Arschloch
3. Mai 2020 13:13

Das wird alles noch sehr unangenehm für alle Beteiligten… der grosse Knall ist nur noch eine Frage der Zeit… besser man ist auf alles vorbereitet und lässt sich nicht unterkriegen .Mit dem Schlimmsten rechnen kann nicht verkehrt sein um sich mental auf diese Sch…wierige Situation vorzubereiten.

Caro
Caro
3. Mai 2020 7:03

weiter geht es : alle Coronaleugner sind AfD Wähler , Rechte und Nazi
und ARD/ZDF lassen noch einen “Wissenschaftler ” auftreten ,
der das alles begründet , gekoppelt mit einer “Umfrage ” dass
95 % aller Deutschen dafür sind , die Coronaleugner zu isolieren.

Sincerity.net
Sincerity.net
3. Mai 2020 2:34

Die Mutter aller Maulkoerbe ist der weltweit akzeptierte #PresseKodex12.1. Dieser legitimiert systgematisches Vertuschen und Luege, zum Schutz nur von Minderheiten gegen (korrekte) “Vorurteile”.
Dieses Vorbild fuer legitimierte Maulkoerbe wird einfach ausgedehnt und fuer Corona verwendet. Sincerity punkt net beschreibt es.

Wolfgang Ebel
Wolfgang Ebel
3. Mai 2020 1:41

Den Coronavirus kann man nicht leugnen aber hinterfragen. Wo und von wem wurde er “freigesetzt ” ? Jedenfalls kam er zur rechten Zeit. Die CO2 -Hype ist etwas abgeflacht aber man muss ja die politische Suppe weiterkochen. Dies tut man auch . . weltweit und ungeniert. Das mit ” Erfolg ” wie für jeden kritisch denkenden Buerger klar erkennbar sein muesste. Zumindest jedoch einige der Hauptkomponenten z.B. msg . . . steht für merkel-soros-gates. Der Virus, welcher die Denkfaehigkeit massiv beintraechtigt ist zwar vorhanden. er hat aber noch offiziell keinen Namen. Gemach, gemach . . auch das kommt noch.

reiner tiroch
reiner tiroch
2. Mai 2020 19:33

Und die Politiker sind allesamt Migrantenleugner obwohl diese zu tausenden einlaufen am Tag, gell?

ronny niebach
ronny niebach
2. Mai 2020 18:27

bundestagsvorlage 2012/2013 vorgersorgt hat man nicht, wo doch eine pandemie die regel nicht die aussnahme ist ab seite 55

risikoanalyse im bevölkerungsschutz 2012/2013: https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/17/120/1712051.pdf

alles bekannt gewesen: nun aus angst vor dem tode selbstmord verübt, gehandelt wurde nicht. versagen auf der ganzen linie.

Muckelpu
Muckelpu
3. Mai 2020 15:57
Reply to  ronny niebach

Die entsprechenden regierigen sind(vom Volk) zur Verantwortung zu ziehen -&abzusetzen/abzuschaffen Punkt

Send this to a friend