Deutschland

Mitarbeiter des Innenministeriums gesteht: Corona ist ein groß angelegter Betrug!

Mitarbeiter des Innenministeriums gesteht: Corona ist ein groß angelegter Betrug!
Verbreitete Horst Seehofers Innenministerium Fake News?

Die zentrale Botschaft der Analyse aus dem Innenministerium lautet: „Die beobachtbaren Wirkungen und Auswirkungen von COVID-19 lassen keine ausreichende Evidenz dafür erkennen, dass es sich – bezogen auf die gesundheitlichen Auswirkungen auf die Gesamtgesellschaft – um mehr als um einen Fehlalarm handelt.”

von Roland Tichy

Ein Referent im „Referat KM 4: Schutz Kritischer Infrastrukturen Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat” hat nach vergeblichen Versuchen, mit Vorgesetzten über seine alarmierende und umfangreiche Analyse zu sprechen, diese „an den Krisenstab sowie meine fachlichen Arbeitskreise auf Bundesebene (in allen Ressorts) sowie mit den Ländern (alle Bundesländer) abgeschickt.” Seine Bitte, den Alarmruf dem Minister vorzulegen, war ohne Prüfung des Inhalts abgelehnt worden. Ein Informant aus dem Kreis der Angeschriebenen hat TE die brisante Analyse zur Verfügung gestellt.

Aus dem BMI wurde der folgende Brief an alle Empfänger verschickt und damit die Analyse als echt bestätigt.

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich möchte Sie darauf hinweisen, dass es sich vorliegend um ein von einem einzelnen Mitarbeiter verfasstes Papier handelt. Der Mitarbeiter war weder am Krisenstab beteiligt, noch beauftragt oder autorisiert eine solche Analyse zu erstellen oder zu veröffentlichen. Sie gibt seine private Auffassung wieder, nicht die des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat.
Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag
XXXXXX (Name redaktionell gelöscht)
___________________
Gemeinsamer Krisenstab des BMI/BMG
Stabsbereich 4
Telefon: +49 30 18 681 XXXXX (Nummer redaktionell gelöscht)

 

Der Referent des Innenministeriums begründet sein Vorgehen mit zwei Schlussbemerkungen:

„Es gibt zwei bedeutende Gründe dafür, dass diese Informationen ohne vorherige Konsultation anderer zuständiger Stellen direkt versendet werden:

1. Es ist Gefahr im Verzug! Durch vermeintliche Schutzmaßnahmen entstehen im Moment jeden Tag weitere schwere Schäden, materielle und gesundheitliche bis hin zu einer großen Zahl von vermeidbaren Todesfällen. Diese Todesfälle werden durch das Agieren des Krisenmanagements ausgelöst und sind von diesem zu verantworten sobald das Wissen über die in der hiermit übermittelten Analyse behandelten Sachverhalte vorliegt – auch von dem Absender dieser Informationen, der Teil des Krisenmanagements ist. Abhilfe ist nur möglich, wenn das vorhandene Wissen weitergegeben und zur Kenntnis genommen wird. Alle Möglichkeiten vorgelagerter Intervention wurden vom Absender ausgeschöpft.

2. Angesichts des sachlichen Befunds der vorliegenden Analyse und der dazu im Kontrast stehenden Entscheidungen der Politik, kann bei geschädigten Außenstehenden möglicherweise die Befürchtung aufkommen, dass das bestimmende Schutzziel des nationalen Krisenmanagements nicht mehr die Sicherheit und Gesundheit der Bevölkerung ist, sondern die Glaubwürdigkeit und Akzeptanz von Regierungsparteien und Regierungsmitgliedern. Aus derartigen Wahrnehmungen, die nicht per se irrational sind, kann in einem auf Zusammenhalt angelegten Gemeinwesen eine ungünstige Dynamik erwachsen, die vor allem mit rationalen Folgeentscheidungen durch Krisenmanagement und Politik – auf der Basis vollständiger Analysen – gut begrenzt werden kann.”

Die zentrale Botschaft der Analyse lautet: „Die beobachtbaren Wirkungen und Auswirkungen von COVID-19 lassen keine ausreichende Evidenz dafür erkennen, dass es sich – bezogen auf die gesundheitlichen Auswirkungen auf die Gesamtgesellschaft – um mehr als um einen Fehlalarm handelt.”

TE dokumentiert hier vorab die

Zusammenfassung der Analyseergebnisse

1. Das Krisenmanagement hat in der Vergangenheit (leider wider besseren institutionellen Wissens) keine adäquaten Instrumente zur Gefahrenanalyse und –bewertung aufgebaut. Die Lageberichte, in denen alle entscheidungsrelevanten Informationen zusammen gefasst werden müssten, behandeln in der laufenden Krise bis heute nur einen kleinen Ausschnitt des drohenden Gefahrenspektrums. Auf der Basis unvollständiger und ungeeigneter Informationen in den Lagebildern ist eine Gefahreneinschätzung grundsätzlich nicht möglich. Ohne korrekt erhobene Gefahreneinschätzung kann es keine angemessene und wirksame Maßnahmenplanung geben. Das methodische Defizit wirkt sich bei jeder Transformation auf eine höhere Ebene aus; die Politik hatte bisher eine stark reduzierte Chance, die sachlich richtigen Entscheidungen zu treffen.

2. Die beobachtbaren Wirkungen und Auswirkungen von COVID-19 lassen keine ausreichende Evidenz dafür erkennen, dass es sich – bezogen auf die gesundheitlichen Auswirkungen auf die Gesamtgesellschaft – um mehr als um einen Fehlalarm handelt. Durch den neuen Virus bestand vermutlich zu keinem Zeitpunkt eine über das Normalmaß hinausgehende Gefahr für die Bevölkerung (Vergleichsgröße ist das übliche Sterbegeschehen in DEU). Es sterben an Corona im Wesentlichen die Menschen, die statistisch dieses Jahr sterben, weil sie am Ende ihres Lebens angekommen sind und ihr geschwächter Körper sich beliebiger zufälliger Alltagsbelastungen nicht mehr erwehren kann (darunter der etwa 150 derzeit im Umlauf befindlichen Viren). Die Gefährlichkeit von Covid-19 wurde überschätzt. (innerhalb eines Vierteljahres weltweit nicht mehr als 250.000 Todesfälle mit Covid-19, gegenüber 1,5 Mio. Toten während der Influenzawelle 2017/18). Die Gefahr ist offenkundig nicht größer als die vieler anderer Viren. Wir haben es aller Voraussicht nach mit einem über längere Zeit unerkannt gebliebenen globalen Fehlalarm zu tun. – Dieses Analyseergebnis ist von KM 4 auf wissenschaftliche Plausibilität überprüft worden und widerspricht im Wesentlichen nicht den vom RKI vorgelegten Daten und Risikobewertungen.

3. Dass der mutmaßliche Fehlalarm über Wochen unentdeckt blieb, hat einen wesentlichen Grund darin, dass die geltenden Rahmenvorgaben zum Handeln des Krisenstabs und des Krisenmanagement in einer Pandemie keine geeigneten Detektionsinstrumente enthalten, die automatisch einen Alarm auslösen und den sofortigen Abbruch von Maßnahmen einleiten würden, sobald sich entweder eine Pandemiewarnung als Fehlalarm herausstellte oder abzusehen ist, dass die Kollateralschäden – und darunter insbesondere die Menschenleben vernichtenden Anteile – größer zu werden drohen, als das gesundheitliche und insbesondere das tödliche Potential der betrachteten Erkrankung ausmacht.

4. Der Kollateralschaden ist inzwischen höher ist als der erkennbare Nutzen. Dieser Feststellung liegt keine Gegenüberstellung von materiellen Schäden mit Personenschäden (Menschenleben) zu Grunde! Alleine ein Vergleich von bisherigen Todesfällen durch den Virus mit Todesfällen durch die staatlich verfügten Schutzmaßnahmen (beides ohne sichere Datenbasis) belegen den Befund. Eine von Wissenschaftlern auf Plausibilität überprüfte überblicksartige Zusammenstellung gesundheitlichen Kollateralschäden (incl. Todesfälle) ist unten angefügt.

5. Der (völlig zweckfreie) Kollateralschaden der Coronakrise ist zwischenzeitlich gigantisch. Ein großer Teil dieses Schadens wird sich sogar erst in der näheren und ferneren Zukunft manifestieren. Dies kann nicht mehr verhindert, sondern nur noch begrenzt werden.

6. Kritische Infrastrukturen sind die überlebensnotwendigen Lebensadern moderner Gesellschaften. Bei den Kritischen Infrastrukturen ist in Folge der Schutzmaßnahmen die aktuelle Versorgungssicherheit nicht mehr wie gewohnt gegeben (bisher graduelle Reduktion der prinzipiellen Versorgungssicherheit, die sich z.B. in kommenden Belastungssituationen niederschlagen kann). Die Resilienz des hochkomplexen und stark interdependenten Gesamtsystems Kritischer Infrastrukturen ist gesunken. Unsere Gesellschaft lebt ab sofort mit einer gestiegenen Verletzlichkeit und höheren Ausfallrisiken von lebenswichtigen Infrastrukturen. Das kann fatale Folgen haben, falls auf dem inzwischen reduzierten Resilienzniveau von KRITIS eine wirklich gefährliche Pandemie oder eine andere Bedrohung eintreten würde.
UN-Generalsekretär António Guterres sprach vor vier Wochen ein grundlegendes Risiko an. Guterres sagte (laut einem Tagesschaubericht vom 10.4.2020): „Die Schwächen und mangelhafte Vorbereitung, die durch diese Pandemie offengelegt wurden, geben Einblicke darin, wie ein bioterroristischer Angriff aussehen könnte – und [diese Schwächen] erhöhen möglicherweise das Risiko dafür.“ Nach unseren Analysen ist ein gravierender Mangel in DEU das Fehlen eines adäquaten Gefahrenanalyse und –bewertungssystem in Krisensituationen (s.o.).

7. Die staatlich angeordneten Schutzmaßnahmen, sowie die vielfältigen gesellschaftlichen Aktivitäten und Initiativen, die als ursprüngliche Schutzmaßnahmen den Kollateralschaden bewirken, aber inzwischen jeden Sinn verloren haben, sind größtenteils immer noch in Kraft. Es wird dringend empfohlen, sie kurzfristig vollständig aufzuheben, um Schaden von der Bevölkerung abzuwenden – insbesondere unnötige zusätzliche Todesfälle – , und um die möglicherweise prekär werdende Lage bei den Kritischen Infrastrukturen zu stabilisieren.

8. Die Defizite und Fehlleistungen im Krisenmanagement haben in der Konsequenz zu einer Vermittlung von nicht stichhaltigen Informationen geführt und damit eine Desinformation der Bevölkerung ausgelöst. (Ein Vorwurf könnte lauten: Der Staat hat sich in der Coronakrise als einer der größten fake-news-Produzenten erwiesen.)

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
81 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Politikzweifler
Politikzweifler
17. Mai 2020 16:36

Nicht nur Corona ist ein Betrug !

dirkmeier
dirkmeier
16. Mai 2020 10:27

Virus: es gibt nur einen wirklich gefährlichen Virus der wissenschaftlich nachgewiesen wurde, namens Bund… Erregerbestandteile sind u. a. Kanzler, Minister und Bewohner. Der Test ist unter der Bezeichnung „Wahlen“ bekannt, wobei der Bewohner der gefährlichste Bestandteil zu sein scheint…

Holti
Holti
15. Mai 2020 16:08

Seehofer aufhängen, den Verfasser des Schreibens öffentlich loben und befördern

reiner tiroch
reiner tiroch
15. Mai 2020 8:55

Der Mitarbeiter ist ein Held, denn er stemmt sich gegen die rotzfreche Lügerei vom Drehhofer und bewies das schon in der Asyllügerei, gell? natürlich muß der abgesägt werden weil doch gerade die Beliebtheitswerte der schwarzen um 27% stiegen, ha?

D. Braun
D. Braun
14. Mai 2020 22:35

da wollen wir mal hoffen, dass dieser Mensch mit Gewissen finanziell abgesichert ist und es ihm nicht zum Nachteil gereicht, dass er die Wahrheit ans Licht gebracht hat.

ansonsten muss die Zivilgesellschaft ihn auffangen.

wenn sie dies nicht honbekommt, dann verdient sie es nicht, dass in Zukunft noch ein einziger WhistleBlower nach Ohr kräht.

Dann nutzen auch die andauernden Bekundungen von Leuten, sie wären bereit für sie Demokratie auf die Straße zu gehen nichts.

Dieser Mensch mussabgesichert und aufgefangen werden, nachdem er die Seiten zugunsten des Volkes gewechselt hat.

asisi1
asisi1
13. Mai 2020 12:20

Was ist in diesem Land nicht BETRUG??

m.eich
m.eich
12. Mai 2020 9:24

Man könnte jeden Tag kotzen, wenn man sieht ,wie mit aller Gewalt (gemäß den rechtstaatlichen Maßnahmen???!!!???(auch Fake News))alle diejenigen ,die nicht Merkels Systemmeinung sind ,verfolgt ,denunziert und drangsaliert werden .Fast so wie im Totalitarismus,nur mit dem kleine Unterschied der „das grösste Monster der Weltgeschichte“ uneingeschränkt für sein Volk war. Lügenpresse, die jedem Tag verlautbaren ,dass Menschen, die für Aufhebung aller Maßnahmen plädieren,oder Fakten nennen,rechte Spinner,Nazi ,Coronaleugner und Verschwörungstheoretiker sind,und das bis in höchste Kreise .Das,wie in Berlin Menschen,die ihre Meinung kundtun wollen, zugesknüppelt werden ,von Polizisten, die uns zu dienen haben und von uns bezahlt werden.Man kann sich nur wünschen,… Weiterlesen »

Martina Grundig
Martina Grundig
12. Mai 2020 22:01
Reply to  m.eich

Entschuldigt, aber ich wusste von Anfang an, dass hier die größte Lüge seit 9/11 verbreitet wird und das gleich weltweit. Selbst Trump und Putin legen ihre Wirtschaften lahm; und fügen sich dem internationalen Konsens, und sie unterliegen und verdammen ihr Volk einem Sterbensvirus, der nicht bewiesen ist. Sie wissen alle, wem die Finanzmacht obliegt; nämlich der Zins-und Zinsenabhängigkeit der sog. Weltbank (BIZ). Wir, die kleinen Steuerzahler werden als Staatsbürgende für alle Schulden der Welt bürgen. Da kann man sich schon mal fragen, wer treibt die globalen Schulden ein. Wem schulden Staaten, sofern sie souverän überhaupt wem irgendwas? Die Frage ist… Weiterlesen »

m.eich
m.eich
13. Mai 2020 20:47

Es ist mir ein innerer Reichsparteitag wenn „das grösste Monster der Weltgeschichte“ für die einen ,oder grösster Sohn des Volkes für die anderen ,schon vor 80 Jahren warnte:“Sollte es dem internationalen Judentum nocheinmal gelingen….und genau hier liegt das Problem.Es geht nicht um unsere Gesundheit .Und schon garnicht um einen schwächeren Virus namen ConVid19,sondern um Weichen zu stellen, für jene ,die damit Milliarden verdienen.Mit Abstandhalten und Herdenimmunität verdient man kein Geld.Dazu bedarf es verdammt grosser Lügen,Panikmache ,in dem man den Menschen jeden Tag vorbetet ,macht es so wie wir es wollen ,oder ihr werdet sterben.Ein Schelm ,der hierbei schlechtes denkt .Das… Weiterlesen »

Andreas Mitschke
Andreas Mitschke
14. Mai 2020 1:58

Wenn man schon nicht mehr alles essen kann, liegt es doch ziemlich nahe dass man auch nicht alles wissen darf. Wer sich demnächst mit an der „Tafel“ anstellen muss, wird sich für die Fragen ohnehin nicht mehr interessieren…Recht bleibt eine Frage des Geldes….egal in welcher Währung !

asisi1
asisi1
13. Mai 2020 12:21
Reply to  m.eich

Das wirklich Schlimme ist noch, wir bezahlen den ganzen Mist auch noch!

Hannes
Hannes
25. Mai 2020 12:09
Reply to  asisi1

Nein asisi 1,das schlimmste ist,das es immer noch die Mehrzahle sind,die für die Kanzlerin stehen.Diese Mehrheit ist die Gefahr für unser Land,denn sie stehen für das Kanzler-Wort.

Andreas Mitschke
Andreas Mitschke
13. Mai 2020 21:39
Reply to  m.eich

Leider kann man aber nicht so viel fressen wie man kotzen könnt…

Silvia Maringer
Silvia Maringer
12. Mai 2020 9:09

Merkel ist das Sprachrohr vom Deep State der USA, und das sind alles Satanisten, die die Weltherrschaft anstreben, es ist höchste Zeit, dass diese Satanisten ihre Finstere Machenschaften in Deutschland und Europa sofort beendet werden müssen, von Deutschland geht der Weltfrieden aus, Putin und Trump sind zwei Weltmächte, die uns Deutsche aus den klauen dieser Satanisten Bruderschaft befreien können

Alexander Vonach
Alexander Vonach
12. Mai 2020 17:42

…aber ohne Mithilfe vom deutschen Volk geht es nicht! Erst muss sich das Volk gegen die Pharisäer in der Politik erheben!
Sollten sie dann mit Gewalt gegen das Volk losschlagen, hat Putin und Trump einen Grund einzugreifen!
Solange das Volk aber schweigt bzw. ein großer Teil diesen Polit-Verbrechern die Stange hält, wird sich nichts ändern, weil es nach außen nicht kommuniziert wird, daß eine Veränderung erwünscht ist. Aber das Zeitfenster hält nicht mehr lange, Trump muss erst mal eine Wiederwahl gewinnen und Putin ist auch nicht mehr lange Präsident.

D. Braun
D. Braun
14. Mai 2020 22:43

das mußt du schon selbst bewerkstelligen.
Nur der verdient die Freiheit, der sie sich täglich selbst erobert.

die Wahrheit schafft Freiheit und die Freiheit den Frieden.

Rechmann
Rechmann
12. Mai 2020 0:07

Und wasist mitden Beschneidungen von männlichen Babys, davon schreibt keiner. Nur weil es die Juden machen darf darűber noch geurteilt werden? Wenn einer meint er műsse sich wenn volljährig beschneiden lassen bitte ist sein freier Wille dieses aber, was bei Arabern und Juden meist auf dem Kűchentisch von Unkundigen die nicht Mediziner sind das ist Körperverletzung. Redet nicht immer nur von beschnitten n Mädchen, auch bei Jungen ist solches furchtbar.

Balu
Balu
12. Mai 2020 9:01
Reply to  Rechmann

Du solltest dich dringend informieren über den unterschied zwischen der verstümmelung 14 jahriger Mädchen und der Beschneidung 7 tage alter Babys. Da gibt es ne Menge bedeutender unterschiede, die dich in staunen versetzen würden.

asisi1
asisi1
13. Mai 2020 12:24
Reply to  Rechmann

Wenn diese Schwuchtel , in ihren purpurnen Gewändern, hier in Deutschland, solche Dinge zulassen, dann ist es ein Verbrechen. Das gehört nicht zur unserer Kultur. Diese Lumpen, genannt Verfassungsverschiss muss vor ein ordentliches Gericht!

Ela
Ela
14. Mai 2020 1:18
Reply to  Rechmann

Ja, Du hast recht, es tut weh. Trotzdem ist es bei Jungen oft so, dass die Vorhaut verengt ist. Dann ist es eine Hilfe, die Haut weg zu schneiden. Früher haben sie die nur aufgeschnitten. Doch das war nicht immer effektiv. Sex zu haben mit einer verengten Vorhaut ist schmerzhaft. Männer, die beschnitten sind, haben keine Schmerzen beim Sex. Jedenfalls werden mit der Haut auch Nerven weggeschnitten und es ist ein Trauma. Bei der weiblichen Beschneidung werden so viele wichtige Einzelheiten weggeschnitten, gezwickt, dass ein hoher Prozentsatz von beschnittenen Mädchen sofort stirbt. Die anderen haben zeit ihres Lebens: Keine Lustgefühle… Weiterlesen »

Hannes
Hannes
25. Mai 2020 12:16
Reply to  Rechmann

Das stimmt Rechmann,ich habe es selbst gesehen wie man die kleinen Jungs in die Halle geschafft hat und dann hörte man das Geschrei der Kleinen Jungs. Es wa in Tunesien,auch dort macht man das noch.

navy
navy
11. Mai 2020 21:06

Vielen echten Fachleuten, viel auf, diese Panik machen, weil real Kriminelle US Berater, CIA Leute, Pentagon Ganoven das Signal für den Raubzug erneut für Panik und Pharma Betrugs Profite Berühmte Experten, können es nicht glauben, denn vollkommen unnötigen Shut Down, diese Panik Mache. Auch dieser Frau, ist schon Anfang März die systematische Panik Mache aufgefallen, wo es sich nur um eine normale Grippe handelt, es schon schlimmere Dinge gab. Prof. Karin Mölling: Karin Mölling, häufig als Moelling zitiert (* 7. April 1943 in Meldorf, Dithmarschen), ist eine deutsche Virologin, die sich insbesondere mit HIV befasst. Sie war unter anderem Professorin… Weiterlesen »

81
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x
Send this to a friend