Deutschland

Berlin: Grüner Justizsenator erklärt Polizisten offiziell zu Freiwild für kriminelle Migranten

Berlin: Grüner Justizsenator erklärt Polizisten offiziell zu Freiwild für kriminelle Migranten
Polizistenhasser Dirk Behrendt (Grüne)

Im Schatten der Corona-Krise stürzen grüne Ideologen das Land in immer absurderes Fahrwasser. Mit dem nun beschlossenen Antidiskriminierungsgesetz des Berliner Grünen-Skandalpolitikers Dirk Behrendt (Senator für Justiz) werden Polizisten für linksradikale NGO-Anwälte und kriminelle Migranten zu Vogelfreien erklärt. Hinter diesem Skandalgesetz steckt offensichtlich die Absicht, dass Migrantenkriminalität nicht mehr konsequent verfolgt werden soll, denn selbst eine routinemäßige Personalienfeststellung kann jetzt auf der Anklagebank enden – für den Polizisten.

von Stefan Schubert

Arabische Clans, kaukasische IS-Terroristen, schwarzafrikanische Dealerbanden sowie nordafrikanische Taschendiebe und Messerräuber, dieser Personenkreis liegt den Grünen offenbar sehr am Herzen. Jedenfalls mehr als die Sicherheit der Bürger, oder treffender formuliert derer, »die schon länger hier leben«, wie es in der von Merkel vergewaltigten deutschen Sprache jetzt heißen soll.

In einem grenzenlosen Land und EU-Gebilde – die Migrations-NGOs, Medien und Politiker scharren bereits immer lauter mit den Hufen – damit die Corona-Grenzkontrollen vollends eingestellt werden, sollen sich schließlich auch die Millionen Männer aus zumeist muslimischen Herkunftsstaaten wohl fühlen. Ein Polizist, der einen guten Tag wünscht und höflich nach den Ausweispapieren fragt – das geht da natürlich schon zu weit.

Während die elementarsten Grundrechte, für die, die schon länger hier leben, handstreichartig seit Monaten einkassiert und mit der ganzen Härte des Rechtsstaates kontrolliert wie sanktioniert werden, kann es sich bei der Kontrolle eines Migranten in den No-Go-Areas Kottbusser Tor und Görlitzer Park nur um eines Handeln: Rassismus!

So muss es jedenfalls in der kruden Weltsicht des extrem linken Dirk Behrendt aussehen. Da fragt man sich, wo sind die ganzen Heerscharen der neuen Verschwörungstheorie-Experten, wenn die Bürger sie einmal wirklich brauchen?

Grüne Ideologen zerstören die Innere Sicherheit

Die rot-dunkelrot-grüne Mehrheit im Rechtsausschuss des Berliner Abgeordnetenhauses hat am 13. Mai das sogenannte Landesantidiskriminierungsgesetz durchgewunken, welches somit demnächst als Gesetz in Kraft treten wird. Durch eine eigens eingeführte Beweislastumkehr entfaltet das Gesetz seine ganze Sabotagekraft, die jegliche Polizeiarbeit zu verhindern droht. Bei einer Anhörung im Abgeordnetenhaus schilderte ein Polizeivertreter seine Befürchtungen:

»Wenn ich einen afrikanischen Dealer kontrolliere, kann der behaupten, er sei durch diese Kontrolle diskriminiert worden. Dann muss ich beweisen, dass die Kontrolle keine Diskriminierung, sondern gerechtfertigt war. Wenn es dann zum Ermittlungsverfahren kommt, werde ich nicht mehr befördert.«

Doch trotz dieser schwerwiegenden Bedenken von Seiten der Polizisten haben die linksgrünen Ideologen diese Beweislastumkehr durchgesetzt. Genauso problematisch sieht es der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Rainer Wendt, der den Grünen ein »ausschließlich ideologisch motiviertes Regierungshandeln« attestiert. Bei kriminellen Clanmitgliedern, die in Luxuskarossen durch die Städte rasen, bekommt Berlin keine Beweislastumkehr hin, aber für motivierte Polizisten hingegen schon. »Die Hauptstadt wird zum Tollhaus, das überall in Deutschland und Europa nur noch ungläubiges Kopfschütteln auslösen wird,« lautet das Resümee des Praktikers.

Klartext spricht auch der AfD Rechtsexperte im Berliner Abgeordnetenhaus Marc Vallendar, der verdeutlicht, dass durch das Antidiskriminierungsgesetz aus Tätern Opfer werden: »Dies wird im Zweifel dazu führen, dass Polizeibeamte, aus Angst jemanden zu diskriminieren, auf notwendige Maßnahmen verzichten werden. In der vorliegenden Form ist der Entwurf rechtlich absolut inakzeptabel und ein Schlag ins Gesicht eines jedes einzelnen Landesbediensteten. Es drohen unabsehbare Haftungsrisiken für den Steuerzahler sowie durch das neue Verbandsklagerecht ungerechtfertigte Klagewellen durch eine Antidiskriminierungslobby.«

In dem Gesetz hat der grüne Justizminister dafür eigens auch eine sogenannte Verbandsklage zugelassen, so muss, überspitzt formuliert, der afrikanische Analphabet, Drogenhändler und offizielle Hartz IV-Bezieher nicht einmal selbst die Polizei auf Diskriminierung verklagen (z.B. wegen einer Ausweiskontrolle), dies kann auch durch Vereine, NGOs und Aktivisten, die selbst nicht betroffen sind, vorgenommen werden. Jörn Badendick von der Personalvertretung Unabhängige Polizei prognostiziert eine Klagewelle, in der Polizisten vor Gericht zum Freiwild werden könnten.

Ein Gesetz für das links-grüne Polizistenhasser-Milieu

Dieses Gesetz wird sicherlich alle linksradikalen Polizeihasser aufjubeln lassen. Der Applaus von Seiten der Antifa, diversen NGOs sowie der Asylindustrie ist dem grünen Ideologen gewiss. Es droht zudem ein gänzlich neuer Geschäftszweig zu entstehen, durch Vereine, die Klagen gegen staatliche Institutionen wegen Rassismus als zusätzliches Geschäftsmodell für sich entdecken werden. Und exakt für diese wurde die Beweislastumkehr wohl auch eingeführt – und ebenso wie bei der Asylrechts-Industrie drohen diese Klagen durch Steuergelder finanziert zu werden.

In der Praxis wird diese Einladung zur vorschnellen und/oder fälschlichen Rassismus-Anschuldigung aus Tätern Opfer machen und zu einer anhaltenden Stigmatisierung der Polizisten führen. Die Grünen schützen so hoch kriminalitätsbehaftete Migrantengruppen wie Libanesen, Türken, Marokkaner und Afghanen (laut BKA-Lagebild: Kriminalität im Kontext der Zuwanderung) vor jeglichen polizeilichen Maßnahmen.

Denn, wenn eines Berliner Polizisten noch weniger wollen als von einem gewaltbereiten Clan-Mob umzingelt zu sein, dann ist es vor der bekannten linken Berliner Justiz wegen Diskriminierung vor Gericht zu stehen. Letztendlich handelt es sich bei diesem grünen Skandalgesetz um einen gezielten Angriff auf Polizei und vor allem Bürger, die ihren Schutz (noch) dem Gewaltmonopol des Staates anvertrauen. Auch die Zerstörung der Inneren Sicherheit und die Destabilisierung Deutschlands wird weiter forciert.

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
56 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
dargis
dargis
25. Mai 2020 13:53

Ich sehe hier einen großen Widerspruch. Auf der einen Seite unterstützt die ANTIFA die Polizei und umgekehrt in brutaler Weise gegen die Demos in Berlin für freiheitliche Rechte und andererseits soll die Polizei laut grünem Justizsenator Freiwild für Migranten werden. Wie verrückt ist das denn?

Ein Deutscher
Ein Deutscher
25. Mai 2020 8:28

Wieso dürfen diese Grünen Deppen sagen was sie wollen und nichts passiert?

Sagt aber einer der AfD einen Satz der der Wahrheit entspricht ist der ganze Lügen Clan in Aufruhr. Warum werden die Grünen Arschgesichter nicht für Vogelfrei erklärt.

Schade das unser deutsches Volk so Dumm geworden ist und diese Pack auch noch wählt.

frischer wind
frischer wind
25. Mai 2020 8:03

er selber ist für so eine straftat vermutlich zu feige-aber immer andere aufhetzen

und stänkern.

Hase der rennt
Hase der rennt
25. Mai 2020 0:30

Aus dem Shithole Berlin auch nichts anderes zu erwarten. Die Selbstmorde von Polizisten werden weiter steigen, in Frankreich schon Spitzenwerte. Due dafür verantwortlich sind, sollten mal erfahren wie es denn so ist wenn Abu Chaka und Konsorten kommen und keine Polizei da ist, sue im Zaum zu halten …

Enka Latineg
Enka Latineg
24. Mai 2020 20:39

Unter dem Bild von Dirk Behrend steht „Polizistenhasser“. Ich lege Wert darauf keine Grüne zu sein, kann allerdings auch keinen Grund sehen um Polizisten zu lieben. Angesichts der Videodokumentationen über eine abgeführte Dame, welche aufgrund ihres Alters locker Mutter dieser Einsatzkräfte sein könnte, ganz bestimmt aber nicht sein wollte, und angesichts weiterer Bilder von mit feiger Übermacht misshandelnd zu Boden gedrückten Menschen fällt es schwer Ehre und Achtung Polizisten entgegenzubringen. Selbst habe ich eigene, wenn auch nicht so gravierende Erfahrungen mit Einsatzkräften (= das wesentliche ehrlichere Wort), welche die Feigheit dieser sogenannten Beamten ganz klar aufzeigen. Das Wort „Bitte“ wurde… Weiterlesen »

Radowan
Radowan
25. Mai 2020 0:36
Reply to  Enka Latineg

Altbekanntes Problem : Bei „Biodeutschen“ dürfen die Polizisten noch Härte zeigen, schießen deshalb sicher mal über das Ziel hinaus. Goldstücke schlagen da eher zu, wer sich da wehrt riskiert Schauprozess und hohe Strafen. Komplett pervers was die grünen Kifis da angerichtet haben, gibt nur einen Weg raus Nürnberg 2.0 und Kilometer an Stricken …

dargis
dargis
25. Mai 2020 13:57
Reply to  Enka Latineg

Ich würde wünschen, dass die Polizei endlich mal schon im Vorfeld gegenm die Antifa richtig durchgreift. Es müsste doch ein Leichtes sein, die Organisatoren ausfindig und haftbar zu machen. Aber überall hat die Polizei keinen Ermittlungserfolg gegen solche Terroristen wie in Stuttgart und HH

reiner tiroch
reiner tiroch
24. Mai 2020 19:24

Wenn Politiker als Freiwild erklärt würden redet von denen keiner mehr so eine Scheiße daher, gell?

Gerhard Ranftler
Gerhard Ranftler
24. Mai 2020 17:47

Zuerst sollte man festhalten, dass der Verein „Grüne“ eine kriminelle Vereinigung ist. Nicht nur in Deutschland
Ihr Deutschen – ihr sollt euch aber jetzt nicht beschweren, denn wenn jemand 4 mal eine Kriminell zur Kanzlerin wählt, muss schon richtig dooooof sein.
Jedes Land bekommt die Regierung, die es verdient.

reiner tiroch
reiner tiroch
25. Mai 2020 8:35

Hallo Ranftler, diese Regierung wurde nicht gewählt, sie hat sich selber solange hin-und hergewählt bis alle Deppen wieder vorne dran waren. das wurde uns als Demokratie verkauft und keine Sau juckt das, gell?

Melcher
Melcher
24. Mai 2020 16:42

Die Berliner haben es nicht anders verdient. Die haben dieses Pack selbst gewählt. Seit der Flughafenschwuchtel sitzt Rot, nunmehr RotRotGrün also sämtlichst Deutschlandhasser, an der Regierung.

Erich Tice
Erich Tice
24. Mai 2020 14:46

Pass nur lieber auf dass die Polizei dich GRÜNE KOMMUNISTENSAU nicht zum Freiwild erklären und damit zum Abschuß freigeben!!!

Charly
Charly
24. Mai 2020 14:10

Aber auch Leute die vermeintlich Gutes tun wollen, können hirnverbrannte Idioten sein und das darf man auch ruhig aussprechen. Werden Deutschlands Gutmenschen erst ruhen, wenn die Mosels seine Existenz komplett zerstört haben?

56
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x
Send this to a friend