Deutschland

Anschläge vorprogrammiert: Deutsche Bahn beschäftigt Islamisten im Sicherheitsdienst

Anschläge vorprogrammiert: Deutsche Bahn beschäftigt Islamisten im Sicherheitsdienst
Nimmt die Bahn islamistische Anschläge billigend in Kauf?

Während die Gefahr islamistischer Terroranschläge immer weiter anwächst, hat die Deutsche Bahn nichts Besseres zu tun, als radikale Islamisten im Sicherheitsdienst anzustellen.

von Ernst Fleischmann

Bereits vor einigen Jahren recherchierte der investigative Journalist Irfan Peci für eine Dokumentation über Islamisten im Sicherheitsbereich. Jetzt begab er sich erneut auf Spurensuche, um herauszufinden, ob das Bewusstsein für die Sensibilität des Sicherheitsbereichs inzwischen gewachsen ist. Dabei konnte er ebenso einen Islamisten wie auch ein Mitglied der Grauen Wölfe ausfindig machen. Beide sind Sicherheitsmänner bei der Deutschen Bahn.

„Bahnhöfe beliebtes Anschlagsziel“

Irfan Peci warnt vor den Gefahren, die durch unreflektierte Personalentscheidungen in sensiblen Bereichen bestehen. So würden die Sicherheitskräfte, die mit Waffen wie Pfeffersprays und einem Schlagstock ausgerüstet sind, eng mit der Polizei kooperieren. Peci weiß wie kaum ein anderer um die Gefahren die vom Islamismus ausgehen, zumal er selbst früher Islamist in einer Al-Qaida-Organisation war. So erklärt er: „Bahnhöfe sind ein sehr sensibler Bereich und können ein beliebtes Anschlagsziel darstellen.“

Der Graue Wolf Muhammed

Peci hat etliche Beweise gesammelt die zeigen, dass die beiden Sicherheitsmitarbeiter tief in ihren extremistischen Strukturen stecken. So ist einer der DB-Mitarbeiter, der sich im Internet „Muhammed Habib“ nennt, auf dutzenden Fotos mit verbotenem Wolfsgruß zu sehen.

Muhammed Habib
Muhammed Habib

Auch seine Aktivitäten in einem Vereinshaus der Grauen Wölfe hat Peci dokumentiert:

Vereinshaus der Grauen Wölfe
Vereinshaus der Grauen Wölfe

Wie sich herausstellt, hat „Muhammed“ auch noch einen extremen Freund bei der DB, der sich dem Islamismus verschrieben hat.

Extremer Freund: Islamist Khalid

Der Islamist, der sich im Internet „Khalid Islamson“ nennt, macht aktiv Werbung für die islamistische Organisation „Realität Islam“ vor der der Verfassungsschutz warnt. Peci erklärt, dass die Gruppe vor allem aus Mitgliedern der islamistischen Organisation Hizbu Tahrir die an einer Wiederherstellung des Kalifats arbeite, bestehe. Auch Khalid I. befürwortet der Recherche zufolge die Gewalt gegen Islamkritiker und strebt die Errichtung eines Kalifats an.

Brisant: Khalid Islamson macht in DB-Uniform Werbung für den Islam:

Khalid Islamson
Khalid Islamson

Geringes Bewusstsein für Problemgruppen aus dem Ausland

Nahezu unglaublich ist, dass Arbeitgeber in der BRD selbst bei Kenntnis über Zugehörigkeit ihrer Angestellten zu radikalen islamistischen Gruppierungen meistens untätig bleiben und die Gefährder einfach weiter in ihrem Job arbeiten können. „Andererseits verlieren Leute schon aufgrund der Nähe zu gewissen Parteien ihren Job und auch teilweise ihre ganze Existenz. Gastronomen werden unter Druck gesetzt, wen sie bewirten dürfen und wen nicht.“, stellt Peci völlig korrekt dar.

Zu kritisch für Systemmedien

Ab 2015 erlebte Peci selbst, wie wenig Meinungsfreiheit Migrationskritiker in Deutschland haben und wie Verstöße gegen die Political Correctness die eigene Existenz gefährden können. Zuvor war er noch gefeierter Gast in Talkshows und Dokumentationen von Sendern wie dem ARD, Bayrischen Rundfunk oder dem ZDF. Dann wurden die Einladungen rar. Seine Kritik an der Massenzuwanderung im Zuge der Flüchtlingskrise 2015 werde bei den Sendern nicht akzeptiert, ließ man ihn hinter vorgehaltener Hand wissen. „Ich habe denen nicht in die Agenda gepasst.“, erklärt Irfan Peci heute.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
47 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Martina Schulze
Martina Schulze
16. Juli 2020 8:33

Merkel macht Deutschland zu einer Müllkippe, die im Sumpf versinkt. Das ruhige, geordnete Deutschland gibt es nicht mehr, dank Linksextremer, kranker Politik.

Rommel
Rommel
10. Juli 2020 22:03

Die Bahn tja, wenn man sich über Jahrzehnte an der Kasse vergreift muss sowas mal schiefgehen! Merkel macht’s doch vor 😉
Eine richtige Verbrecherbande genau wie das Rote Kreuz!

Unger Julius
Unger Julius
9. Juli 2020 20:27

Ist Söder ein Freund von Bayer und wird er bevorzugt in Wirtschaftlichen fragen?

Phantombürger
Phantombürger
9. Juli 2020 18:41

Hä ???

InNamenDesVolkes
InNamenDesVolkes
9. Juli 2020 17:39

War schon immer so!
Wer nix is und wer nix ko, der geht zur Post und Eisenbohn……
Die Deutsche Bahn der größte Idiotenhaufen überhaupt.

Harald Pösl
Harald Pösl
9. Juli 2020 12:52

Hallo ???
Die Bahn ist ein Staatsunternehmen.
Wo da die Reise hingeht ist doch wohl klar.
Aber solange sich kein Biodeutscher wehrt, sozusagen, der größte Teil dieser Gattung
den Arsch einzieht und wartet, daß der “Staat” etwas tut, wird sich hier alles ausbreiten
dürfen, was nicht zu Deutscher Nation steht.

navy
navy
10. Juli 2020 22:14
Reply to  Harald Pösl

Tummelplatz korrupter Manager, wie Dürr, Mehdorn ist die Bahn

meckerpaul
meckerpaul
9. Juli 2020 10:18

IRRENHAUS DEUTSCHLAND. Geführt von IM ERIKA und ihrer SAntifa. So klappts mit der Vernichtung unseres Deutschen Vaterlandes. Bezahlt mit DEUTSCHEM STERERGELD.. und der DEUTSCHE MICHEL schläft weiter ruhig und fest. Im Gegenteil er freut sich noch darauf endlich von dem Islamistendreckpack vernichtet und vorgeführt zu werden..Wie erbärmlich sind diese Menschen.. Steht auf es ist bald zu spät dazu..

Olli
Olli
11. Juli 2020 13:35
Reply to  meckerpaul

Ich gebe dir Vollkommen Recht,Aber es ist schön zu Spät die Islamisten,Klans, Flüchtlinge,Regierung.Habe es Geschaft das Volk zu Zerstören und werden es auch weiter noch machen bis nur noch Verbrannte Erde dar ist .Aber das Bekloppte Deutsche Volk Liebt es doch so Behandelt zu Werden .

Sven Mumenthaler
Sven Mumenthaler
9. Juli 2020 9:39

Herr Söder, anstatt ans bumsen zu denken, sollten Sie vielleicht Ihren gesunden Menschenverstand aktivieren, genau so wie die vielen Ärzte es taten, die Sie sperren wollen

Last edited 30 Tage zuvor by Sven Mumenthaler
Peer Gynt
Peer Gynt
9. Juli 2020 4:46

“Die Bahn beliebtes Anschlagziel” trifft es leider nur zu gut. Ob Vor-Zug-Schubser, Treppenschubser oder Machetenschlächter im Abteil, Zustände wie sie noch nicht mal im letzten hinterindischen Dorf vorkommen. Das tägliche Schlächten der Biodeutschen, unsere Deutsch-Polin freut’s. Was einst ihr Vater als Partisan begann, schafft sie zur Vollendung – täglich muß deutsches Blut fließen !

Wolfgang Fuhrmann
Wolfgang Fuhrmann
9. Juli 2020 3:36

Da sieht mañs wieder.Illegale Migranten bekommen Wohnungen.Deutsche müssen ins Obdachlosenheim.Deutsche werd euch.Daran schuld.die linksrotgrüne Banditen in Berln

Send this to a friend