Deutschland

Multimillionenprojekt fertiggestellt: Berlin eröffnet neue Luxuswohnanlage für illegale Migranten

Multimillionenprojekt fertiggestellt: Berlin eröffnet neue Luxuswohnanlage für illegale Migranten
Luxus gibt es nur für Illegale.

Im hochverschuldeten Berlin geht in Kürze eine Luxuswohnanlage in Betrieb, die für einen Multimillionenbetrag exklusiv für illegale Migranten errichtet wurde. Deutsche, die händeringend nach einer Wohnung suchen, gehen selbstverständlich leer aus.

von Roscoe Hollister

Ende 2019 lag der Schuldenstand des Landes Berlin bei rund 57,5 Mrd. Euro. Das hindert die skrupellosen Gestalten im Senat aber nicht daran, mit vollen Händen das Steuergeld der hart arbeitenden Bürger zum Fenster hinaus zu werfen. Besonders eine Zielgruppe steht dabei in der Gunst der Politiker: Illegale Migranten. 300 von ihnen können sich freuen, schon in Kürze ein nobles Wohnerlebnis genießen zu dürfen.

Luxuswohnanlage exklusiv für illegale Migranten

In der Falkenberger Straße 151 in Pankow-Weißensee entstand nämlich in den vergangenen Monaten ein Gebäudekomplex mit herrschaftlichen Wohnungen, der einen horrenden Millionenbetrag verschlungen hat. Nun steht der Prunkbau kurz vor der Fertigstellung. Schon in wenigen Wochen dürfen dort die neuen Bewohner einziehen. Deutsche gehen selbstverständlich leer aus, denn der Luxuskomplex ist ausschließlich für illegale Migranten vorgesehen. Und es wurden und werden keine Kosten und Mühen gescheut, um die Residenzen prunkvoll wie möglich herzurichten.

Nach einem anstrengenden Tag mit der Shisha auf dem Balkon können Merkels Gäste dann im nahegelegenen Naturschutzgebiet die Seele baumeln lassen, während fleißige Deutsche sich die Beine in den Bauch stehen dürfen, um an einer Wohnungsbesichtigung teilzunehmen. Bezahlbarer Wohnraum ist in der Bundeshauptstadt bekanntlich rar. Umso härter ist der Kampf um ein freigewordenes Quartier. Bisweilen streiten sich bis zu 200 Bewerber um eine einzige Wohnung. Sorgen, die man als unerlaubt eingereister Zuwanderer allenfalls vom Hörensagen kennt. Über einen standesgemäßen Aufenthalt muss man sich keine Sorgen machen, wenn man illegal in die BRD eingereist ist.

Kein Herz für Obdachlose

Menschen, die überhaupt keine Wohnung haben, sind natürlich ebenfalls unerwünscht im Luxuskomplex in der Flakenberger Straße. Eine Zählung zu Beginn des Jahres förderte zutage, dass in Berlin um die 2.000 Personen obdachlos sind. Experten gehen von deutlich mehr Obdachlosen aus. Doch selbst wenn es nur 2.000 sind, dann sind es 2.000 zu viel! Um diese Menschen sorgt sich der Berliner Senat aber nicht. Es wäre ein Leichtes, ihnen zu helfen. Lieber nimmt man Millionen in die Hand, um herrschaftliche Luxuswohnungen für Illegale zu bauen. Die unerlaubte Einreise in die BRD muss sich schließlich lohnen…

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
106 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Max Katzer
Max Katzer
20. Juli 2020 11:29

Wer glaubt das Wahlen was ändern, der glaubt an den Weihnachstmann. Ich mag Gregor Gysi nicht aber ich zitiere ihn jetzt mal”Deutschland ist seit 1945″ zu keiner Zeit mehr ein autonomer Staat gewesen. Vielleicht informieren sich die Wahlgläubigen mal was das Besatzungsstatut ist und warum es nicht aufgehoben wird. Quizfrage warum liegen wohl über 60 amerikanische Atombomben in Ramstein?? Warum wohl wurde der Bundeswehreinsatz im Innnern erlaubt? Warum destabilisiert man mit grenzdebilen Neandertalern wohl unsere Gesellschaft? Warum dürfen Migranten hemmunslos plündern, brandschatzen und vergewaltigen? Nach der Kölner Silvesternacht sind 2 in Worten 2 Leute verurteilt worden. Das ist ein Skandal… Weiterlesen »

Elisabeth Küttel
Elisabeth Küttel
31. Juli 2020 12:00
Reply to  Max Katzer

Gut das mit den Wahlen wird Stimmen. Dennoch, wenn ihr nicht geht, dann gebenwir Allen Anderen recht. Das gibt ihnen noch mehr Berechtigung, für Alles. Ich gehe, für mich ist es Pflicht.. Ich reiche niemandem die Hand, um unsere Heimat zu zerstören. Meine Meinung.

reiner tiroch
reiner tiroch
19. Juli 2020 13:08

Da ist es kein Wunder wenn weitere Neuankömmlinge sich über schlechte Wohnungen beschweren, und auch Luxuswohnungen wollen weil sie doch unsere Gäste sind, gell?

Elisabeth Küttel
Elisabeth Küttel
31. Juli 2020 12:01
Reply to  reiner tiroch

Der Herr Soros, bezahlt. Für Sie.

Britta
Britta
19. Juli 2020 11:33

In Berlin sind die Politiker allesamt nicht mehr normal. Für mich gehören die in die Klapse mit Lebenslanger Sicherheitsverwahrung. Aber die haben ja die Herrschaften gewählt. Wählt die gerne nochmal. Ihr werdet sehen was ihr davon habt. Kein Mitleid mit den Berlinern

edelstahl III.dt
edelstahl III.dt
19. Juli 2020 19:53
Reply to  Britta

Aha, Fräulein Britta,
Ingrid’sche Schwester Nummer….??….
….tja…..
…..keine Ahnung mehr,
Übersicht ist verlorengegangen.!!
Zuerst hier der ablenkende Scheinangriff auf die lokalbezogenen Schadmarionettexistenzen, gefolgt vom nebenbei erwähnten “Wahlzirkusgesäusele”, um mittels “”Verantwortungsinhaftnehmung durch “Wahl”teilnahme”” ausflankierend das “Wahl”vieh””mit boshaft antideutscher Häme zukunftsdrohend “abzustechen”.
Bemüht Euch auch weiterhin, Verrat zu säen, solange Ihr noch nicht überall als ein “verbranntes” Blendwerksmarionettpüppchen zu gelten habt.
Mit Eurer deutschindigenfeindlichen Propaganda könnt Ihr auf Unserem Flughafen jedenfalls nicht mehr landen.
TauF.!!!ˣ

Monika
Monika
21. Juli 2020 14:12

Gehörst wohl auch zu Denen, kannst ja keinen Satz in Deutsch schreiben.

Keine Ungenannte
Keine Ungenannte
23. Juli 2020 13:42
Reply to  Monika

BND-Troll/iene/divers piss off *schieflach*

Dirk Wischke
Dirk Wischke
26. Juli 2020 12:35

Was nimmst DU denn? Nimm weniger davon .

Ute
Ute
20. Juli 2020 0:18
Reply to  Britta

Dumm, dümmer, Britta!

Hans Heiland
Hans Heiland
16. Juli 2020 15:49

😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂

Liebe Berliner – Wie Bestellt , so Geliefert !!!!!!
😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂

Marcus
Marcus
16. Juli 2020 13:52

Menschen, die überhaupt keine Wohnung haben, sind natürlich ebenfalls unerwünscht im Luxuskomplex in der Flakenberger Straße. Eine Zählung zu Beginn des Jahres förderte zutage, dass in Berlin um die 2.000 Personen obdachlos sind. Experten gehen von deutlich mehr Obdachlosen aus.

Das ist nicht wirklich schlimm, weil das nach irgendwelchen Reichs-Dingens-Gesetzen sowieso nicht gesetzlich gedeckt ist. Man sollte das einfach ignorieren. Im zweiten Leben hat sich das vielleicht geändert, wenn nicht warten wir halt bis zur dritten Wiedergeburt.

navy
navy
17. Juli 2020 14:12
Reply to  Marcus

Das Klentel der ausl. Mafia Clans, auf Beutezug, muss doch eine Operations Zentrale haben, auch für Kinder und Drogen Handel. Die Toleranz PR Orgien der Angela Merkel halt

edelstahl III.dt
edelstahl III.dt
17. Juli 2020 21:26
Reply to  Marcus

Macht euch nur weiterhin lustig über deutschindigene Obdachlose, ihr ehrlosen Schadexistenzen, und/oder über ein unprovoziert überfallenes Territorium und dessen seitdem niedergeworfen gehaltenes Volk.
Oder auch dies gefiele Mietlingen/Volksschädlingen wohl ungemein:
“Deutsche Helden sollte man, tollwütigen Hunden gleich, einfach totschlagen.”
(eine einst steinewerfende, nun mittlerweile verfettende Schad(marionett)existenz, erinnerungszitiert)
Und wagt es ja nicht, dies zu leugnen, dereinst “publiziert” in einem “strandpflasternden” Schanddruckmedium.
Keim Strohtod für antideutsche Schad(marionett)existenzen.!!

Christkind
Christkind
19. Juli 2020 11:09

„Deutsche Helden sollte man, tollwütigen Hunden gleich, einfach totschlagen.“ Zitat von Joshka Fischer dem Juden ✡️

Nationalsozialist
Nationalsozialist
19. Juli 2020 19:09
Reply to  Christkind

endlich jemand der durchblickt in dieser insel der unwissenden!

edelstahl III.dt
edelstahl III.dt
19. Juli 2020 20:02
Reply to  Christkind

Zitatsursprung bekannt, aber mittlerweile existiert eine immer noch anwachsende Aversion wider einer Menge Namen, welche nur anspielungsweise verklausuliert geschrieben werden, sofern es sich irgendwie machen lässt und somit Klarnamensnennung(en) umgangen werden können.
Aber wie sonst auch greift hier “§ 130 StGB” zum deutschindigenen Wohle vor “Volksverhetzung” eben (gewollt) NICHT.
Schon seltsam, solch mehrlei Maß(gabe)…..

Britta
Britta
19. Juli 2020 11:35

Gibt es das auch das man das versteht?

edelstahl III.dt
edelstahl III.dt
19. Juli 2020 21:00
Reply to  Britta

Als bezahlte/überzeugte Aushilfskraft im Dienste der Systemverteidigung sollten auch Sie, Fräulein Britta, eigentlich hilfestellungsfrei wissen, bei welcher Abteilung das Antragsformular zur Genehmigungsanfrage für die Zutrittsgewährung des Fachbereiches
“Einfache Sprache”
einzureichen sei.
.
“Die Leier spielen kann ich nicht,
aber ich kann aus einem kleinen Dorf einen mächtigen Staat machen.”
(erinnerungszitiert, Peter O’Toole in seiner Titelrolle in
LAWRENCE VON ARABIEN, Themistokles zitierend gegenüber einem störrischen General (Allenby) und einem “Zivil”Berater (Mr. Dryden))
.
Eine Leier wäre Geräuschterror in Ihren Händen…..
….und ein mächt’ger Staat verloren.

Streifenpulli
Streifenpulli
19. Juli 2020 7:24
Reply to  Marcus

Warten tun Verzagte, kämpfen tun Entschlossene ! Wenn es um die Heimat geht ist jede/r aufgerufen sie zu verteidigen – sonst regieren die Verbrecher noch weiter !

asisi1
asisi1
16. Juli 2020 7:24

Ja, liebe Rentner und Kranke, schaut euch das an und das ist alles umsonst.
Ihr müsst im Alten -und Siechenheim ca. 3.500 Euro für 20 qm zahlen. Immer schön anschauen was ihr euch so über die Jahre für einen Schrott zusammen gewählt habt!

Ute
Ute
20. Juli 2020 0:48
Reply to  asisi1

Mensch, asisi1, hör endlich mit deiner ewigen Wahlplatte auf.
Auch das ist schon krankhaft und zeigt auch dein karges Wissen an, was wirklich hie in DE abgeht.
WIE LANGE WILLST DU DICH WEITER BLAMIEREN?

Gut und Gerne
Gut und Gerne
23. Juli 2020 13:46
Reply to  Ute

Die Trollfabrik blamiert sich, aber eure unfähigen Versuche führen wieder und wieder zu nichts ihr Flaschen !

Rolf Wittwer
Rolf Wittwer
15. Juli 2020 23:41

Das im Foto rechts aussen stehende Baugerät steht vermutlich schon jetzt bereit, mit entsprechenden bald notwendigen Umbau oder Abbrucharbeiten zu beginnen..
Sinngemäss in etwa dem Sprichwort “Die Axt im Haus erspart den Zimmermann”.
Vorausgesetzt es wird vorgängig von der Antifa nicht in Brand gesetzt.

asisi1
asisi1
16. Juli 2020 16:14
Reply to  Rolf Wittwer

Und von allen Elektrogeräten wurden sicherlich noch ein paar extra bestellt. Da sie nicht lange halten werden!

Britta
Britta
19. Juli 2020 11:38
Reply to  asisi1

Ja klar, alles Miele Geräte. Wenn man die verkauft, ist der Erlös größer.

edelstahl III.dt
edelstahl III.dt
19. Juli 2020 21:17
Reply to  Britta

Antideutsch
verschwendetes
Geld,
“Hauptsache, die Deutschen haben es nicht”.??

Incamas SRL
Incamas SRL
15. Juli 2020 21:22

Hier kommt die Dreingabe: Kreditausfälle in Höhe von 120 Milliarden Euro bedrohen Sparkassen und Volksbanken, die Geldinstitute des kleinen Mannes. Denn wegen der schlechten Wirtschaftslage werden laut einer Studie tausende Unternehmen ihre Kredite nicht zurückzahlen können. Die Summe der Ausfälle könnte sich im schlechtesten Fall auf fast 630 Milliarden Euro belaufen.

Roland Tomasi
Roland Tomasi
15. Juli 2020 17:31

Bravo! Es ist der Wille aller Deutschen. Sie haben nun mal eingeladen, und Gäste müssen nun mal subventioniert werden. Und es werden noch mehr kommen. Es ist bereits seit langer Zeit bekannt, in Deutschland kann man leben ohne arbeiten zu müssen. Die Politik setzt nur um wozu sie gewählt wurde. Die Deutschen waren noch nie Demokratie-Bürger. Sie waren schon immer Diktatur-Bürger. Deshalb kann dieses Regime schalten und walten wie es will, und wird es auch weiter tun.

Nationalsozialist
Nationalsozialist
16. Juli 2020 19:26
Reply to  Roland Tomasi

deutschenhasser raus!

edelstahl III.dt
edelstahl III.dt
17. Juli 2020 21:30
Reply to  Roland Tomasi

Vergewaltigungsverharmlosung bleibt unvergessen.
Nun auch antideutsche Mithetze.
Kein Strohtod für Volksfeinde.!!

Ute
Ute
20. Juli 2020 0:54
Reply to  Roland Tomasi

Was DU bist, ist mir völlig egal, aber Dein dummes Gequacke von wegen Wille ALLER Deutschen kannst Du Dummdödel Dir in Deinen Allerwertesten stecken.
NESTBESCHMUTZER!

Reich45
Reich45
15. Juli 2020 10:47

Das die Berliner einen an der Waffel haben, kann man hier mal wieder sehen! Man sollte diesen Bürgermeister teeren und federn danach am Brandenburger Tor aufhängen dieses Arschloch.

Franz
Franz
17. Juli 2020 16:52
Reply to  Reich45

Aber mit einem so langen Strick, daß jeder, der unten durchläuft ihm mit einem Baseballschläger eine anständige Tracht Prügel verabreichen kann. Übrigens könnte man das mit dem gesamten Senat so machen, denn “sie haben es sich verdient”.

Send this to a friend