Deutschland

Das sind Merkels Errungenschaften: Kinderarmut in Deutschland erreicht neues Rekordhoch

Das sind Merkels Errungenschaften: Kinderarmut in Deutschland erreicht neues Rekordhoch
Daumen hoch für Kinder in Not...

Während Bundeskanzlerin Angela Merkel sich noch dafür feiern lässt, dass der Geist Europas über sie gekommen ist und den Weg in die Schuldenunion gewiesen hat, schrecken die Zahlen einer neuen Studie der Bertelsmann-Stiftung auf. 2,8 Millionen Kinder und Jugendliche wachsen im Land, in dem jeder gut und gerne lebt, in Armut auf. Als arm gilt ein Haushalt, der maximal 60% des Durchschnitts der lohnsteuerpflichtigen Haushalte netto zur Verfügung hat. Oft aber ist es wesentlich weniger.

von Michael van Laak

Die Zahlen sollten zumindest aufschrecken lassen. Doch jene, die etwas ändern könnten, haben jegliches Interesse an der Nation Deutschland verloren. Auf ihrem Weg zum Zentralstaat Europa zählt nicht der Mensch, nur das Endziel. Koste es, was es wolle. Kollateralschäden sind eingepreist. Zweifellos wird es heute wieder zahlreiche Betroffenheitsadressen geben. Vom Kanzleramt über das Familien-Ministerium, die Parteivorstände sämtlicher Altparteien bis zum altersweisen 35jährigen Sozial-Experten in ARD und ZDF. Man wird fordern und versprechen, vor allem aber hoffen, dass das Thema möglichst schnell wieder nach unten rückt in den News.

Politiker, die ans Kindeswohl denken, sind suspekt

Mit Blick auf das hehre Ziel – die Errichtung einer totalitären, auf Schulden aufgebauten, von Deutschland (und vielleicht Frankreich) dominierten Europäischen Union – ist klar: Wer an das Wohl der eigenen Bevölkerung denkt oder das Interesse des eigenen Staates über die „Europas“ (also Deutschlands) stellt, gefährdet den Polter(Geist)der EU, stellt sich seiner 1000jährigen Blütezeit in den Weg. In diesem Sinn äußerte sich nicht nur Isabel Schayani vor einigen Tagen im Auftrag der Bundesregierung bei „Betreutes Denken“-TV, obwohl ihre Botschaft an Klarheit wirklich nichts vermissen lässt.

Ist Corona verantwortlich für Kinderarmut?

Die Bertelsmann-Studie nennt den Zustand verharmlosend eine „unbearbeitete Großbaustelle“. Das klingt weniger schlimm, denn wer regt sich heute noch wirklich darüber auf, wenn ein Autobahnabschnitt zwar gesperrt wird, aber erst einmal ein paar Monate nichts geschieht. Schlimmstenfalls ein paar faschistische Dieselfahrer. Bertelsmann wäre nicht Bertelsmann, wenn es die Verantwortung für unschöne Ergebnisse von der Bundesregierung nicht ein klein wenig wegdelegieren könnte. Die obligatorische Fluchttür ist diesmal bechriftet mit: Ohne Corona weniger Kinderarmut.

Schließlich arbeiteten die Eltern von Kindern aus armen Haushalten hauptsächlich in Teilzeit oder Minijobs. Die seien ja nun mal weggefallen in der Corona-Krise und man habe leider vergessen, ALG II oder andere Sozialleistungen für ein paar Monate entsprechend anzupassen. Eigentlich hatte man dazu ja auch gar nicht genug Geld. Denn der heldenhafte Finanzminister Scholz musste sich zunächst mal um die Rettung der Aktionäre und ungeprüfte Soforthilfen für zigtausende Kleinunternehmer aus arabischen Großfamilien kümmern. Und zudem die Steuern spürbar verringern für alle ab der oberen Mittelschicht aufwärts. Da hat man dann halt keine Zeit mehr für anderes Gedöns.

Multi-Kulti-Hotspots besonders stark betroffen

Die Segnungen des reformierten Scheidungsrechts (Scheidungsgrund: Er riecht nach Knoblauch, wenn er welchen gegessen hat!); die feministische Attitüde der starken Frauen, die nur einen Erzeuger, nicht aber einen Vater brauchen; die vielen Männer, bei denen der Spaß aufhört, wenn der Bauch dick wird… All das wirkt sich mehr und mehr aus. Fast die Hälfte der von Armut betroffenen Kinder stamme aus Alleinerziehenden-Haushalten.

Die Stadtstaaten Berlin (wen wundert das) und Bremen trifft es besonders hart. Ebenso die Ruhrgebiets-Städte Gelsenkirchen, Herne, Duisburg, Mönchengladbach und Dortmund. Bemerkenswerterweise spricht die Studie nicht von einem auffällig hohen Anteil an Migrantenkindern. Das wäre zweifellos geschehen, wenn die Zahlen Entsprechendes hergäben. So dürfen wir also davon ausgehen, dass Familien aus dem arabischen Raum nicht ganz so häufig betroffen sind.

Mag auch daran liegen, dass Familie in diesem Kulturkreis noch als Keimzelle verstanden wird und kleinste Einheit der Solidargemeinschaft. Jeder unterstützt jeden. Den Bio-Deutschen wurde das Kinder gebären bekanntlich erfolgreich abtrainiert. Wer dennoch Mama und Papa spielen möchte, hat sein Kind möglichst täglich von 7.30 bis 17.00 Uhr in Kita oder Ganztagsschule zu deponieren. Jede(r) hat dem Arbeitsmarkt uneingeschränkt zur Verfügung zu stehen.

Asylbewerber brauchen Internetzugang – Kinder nicht!

Während man in den deutschen Asylbewerber-Heimen und auch bei der späteren Unterbringung in kleineren Wohneinheiten regierungsseitig größten Wert darauflegt, dass den Traumatisierten das Tor zum www stets geöffnet bleibt, verfügen fast 30 % der Kinder aus armen Haushalten weder über einen PC noch ein Smartphone. Das benachteiligt sie selbstverständlich massiv, nicht nur mit Blick auf Bildung. Kommunikation läuft nun mal – ob uns das passt oder nicht – heute hauptsächlich virtuell ab.

Die Studie ist sehr umfangreich. Herausgreifen konnte ich hier nur einige Aspekt. Als Fazit kann allerdings auch aus dem Wenigen geschlossen werden: Unsere Regierung interessiert sich nicht mehr für das Wohl und Wehe der Bürger. Alles, was mit Blick nach innen der linksgrünen Multi-Kulti-Ideologie widerspricht, wird unterdrückt. Immer mehr Menschen verarmen, während Angela Merkel das Land seit der Bankenkrise vor über zehn Jahren systematisch weiter verschuldet. Wie ich glaube, in der Absicht, einen Kollaps des europäischen Systems zu erzeugen, damit eines Tages ein totalitärer Heiland in Brüssel verkünden kann: Der Kontinent ist vereint. Die schöne neue Welt ist Wirklichkeit geworden!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
50 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Ela
Ela
30. Juli 2020 20:11

Was hat die da jetzt eigentlich gesagt? Geredet hat sie. Es sollte einen Sinn ergeben, was in der Tagesschau gesagt wird. Was Politiker denken könnten, das ist Wirtshausgeplänkel. Daraufhin kommen Worte wie Virus, Zusammenhalt und gefährlich, schadet der EU Dann spricht sie den Herrn Kurz direkt an und droht ihm, wenn er spart, frisst das die EU von innen auf. Weil die Idee ist, dass es allen Europäern gut geht. (Seit wann gibt es die EU? Wie lange hatte sie Zeit, diese Idee zu verwirklichen? Wie ist das Ergebnis?) Schayanis Ende ihres Kommentars ist mit Willkür an den Haaren herbeigezogen,… Weiterlesen »

Ela
Ela
30. Juli 2020 19:57

Isabel Schayani kann ja auch in Iran Fernsehjournalistin sein oder? Vielleicht will sie ja einmal dem Herrn Rohani ein Feuerchen unter dem Stuhl machen. Wäre interessant, was der dazu sagen würde? Oder tun….

Karl Karle
Karl Karle
27. Juli 2020 8:41

Ja

reiner tiroch
reiner tiroch
26. Juli 2020 9:36

Es ist ja auch wichtiger allen Migranten auf der Welt kostenlos 1 Handy zu geben und Telekom den Tarif lebenslang freischaltet. Da ist nix mehr für unsere Kinder da, wann kapiert ihr das endlich?

Ela
Ela
28. Juli 2020 8:55
Reply to  reiner tiroch

Vordergründig scheinst Du Recht zu haben, doch überleg mal. Wenn jeder von uns tatsächlich unsere eigenen Kinder und Nachbarkinder so unterstützt, dass sie geborgen und ihrem Alter gemäß gefördert und geliebt aufwachsen können, mit dem Urvertrauen unsere Volkes, aufgebaut auf das Blut der Ahnen, wird das Gießkannenprinzip Staat keinen Schaden anrichten können an unseren Kindern. Es kommt eben darauf an, wie liebevoll wir selbst untereinander sind. Sozial schwächere in der Nachbarschaft mitziehen, gebrauchte Kleider an sie abgeben, Winterpakete vor die Tür stellen. Das alles ist real in der Welt, in der ich lebe. Hier gibt es Familien, die das praktizieren.… Weiterlesen »

Hannes
Hannes
29. Juli 2020 12:05
Reply to  reiner tiroch

Da können wir uns aufregen wie wir wollen,es wird sich nichts verbessern,höchstens noch verschlechtern.Schade um die Nerven. Wenn wir was verändern wollen,dann geht es nur so wie es uns der Osten in Deutschland vorgemacht hat.

Nationalsozialist
Nationalsozialist
26. Juli 2020 3:08

ach ,in der kunterbunten ich-ag-welt schland ,gilt ohnehin das motto:”was schert mich frau ,was schert mich kind?
solln schaffen gehn,wenns hungrig sind!

Rei
Rei
26. Juli 2020 1:50

Diese Kinder und Jugendlichen sind nicht nur materiell schlecht gestellt.( BLM, freitagsdemos, nachplapperer…)
Genauso der Grossteil der Bessersituierten.
Sind alle im hotel ” Mamma”
Das wird noch ein Wehgeschrei geben, wenn Papi und mammi arbeitslos sind, respektive ihr betrieb pleite ist.

Elisabeth Küttel
Elisabeth Küttel
25. Juli 2020 23:15

Und für Ihre Deutschland Zerstörung, bekommt sie noch Diäten Erhöhung. Unglaublich Dazu zerstört sich noch den ganzen Kontinenten. Das man sie nicht stoppt, dass die Wirtschaft das mitmacht, dass ihr immer noch soo viele in den Allerwertesten kriechen. Nein das verstehe wer will, ich nicht.

franzlmichl
franzlmichl
25. Juli 2020 20:55

Immer wieder in der als SOZIAL angepriesenen “Bundesrepublik Deutschland”, ein Armutszeugnis für die REGIERUNG, dass Kinderarmut überhaupt thematisiert werden muss!!!
L

edelstahl III.dt
edelstahl III.dt
25. Juli 2020 3:14

Worin bestehen die Unterschiede der Sachbücher
A.) DIE ERRUNGENSCHAFTEN DER ZOMBINISCHEN ÄGIDE
und
B.) WAS SIE VON IHREM SEXUALLEBEN JENSEITS VON 60+ NOCH ZU ERWARTEN HABEN.??
.
A weist 10.000 Seiten auf und kostet steuergeldfinanziert 0,00 €.
B verfügt über 550 Seiten und kostet 11,00 €.
.
Worin besteht eine Gemeinsamkeit.??
….lauter leere Seiten..

.
Es handelt sich selbstredend um Scherzartikel….
….zumindest bei B.!!

Sigurd
Sigurd
24. Juli 2020 18:43

Es nützt absolut nichts, wenn die “Kuh” geht. Denn mit ihr müssen auch die “BRD-ler” gehen!

Was wir brauchen sind DEUTSCHE und keine Hampelmänner, die sich vor Schwarzen beugen, die vor Frauenrechtlerinnen bleich werden, die vor dummem intellektuellem Gewäsch Angst haben.

Was wir brauchen, sind Deutsche, die zur Regelung des Gemütes liebevoll zuschlagen, DEUTSCHE, die die kosmischen Gesetze wieder zur Anwendung bringen, DEUTSCHE, die den Globalismus niederreißen. Erst dann gibt es wieder frohe Kinder in Fülle!

Und erst dann wird es wieder DEUTSCHE geben, die eine intelligente -nicht intellektuelle – Regierung der Wahrheit erstellen.

Send this to a friend