Deutschland

Menschenverachtend: Grünen-Politikerin fordert Abtreibung bis einen Tag vor der Geburt

Menschenverachtend: Grünen-Politikerin fordert Abtreibung bis einen Tag vor der Geburt
Wirbt ungeniert für die Ermodung kleiner Babys: Laura Sophie Dornheim (Bündnis 90/Die Grünen)

Menschlichkeit endet für Grüne beim Uterus. Das hat der jüngste Twitter-Streit einmal mehr zum Vorschein gebracht. Der Pressesprecher der CSU, Michael Kruse, hatte am Montag auf die Ankündigung des Grünen-Mitglieds Laura Sophie Dornheim reagiert, für die nächste Bundestagswahl kandidieren zu wollen. „Ich kämpfe für die Abschaffung von Paragraph 218 und ein Recht auf Internetzugang“, schrieb die selbsterklärte Feministin.

Der Paragraph 218 des Strafgesetzbuchs stellt Abtreibung grundsätzlich unter Strafe. Durch die Beratungsregelung bleibt sie bis zur zwölften Woche aber straffrei. Mit der Abschaffung des Paragraphen 218 wäre der einzige gesetzliche Schutz des Kindes im Mutterleib aus dem Weg geräumt. Die Tötung von Ungeborenen bis kurz vor der Geburt wäre dann legal, denn gesetzlich gilt die Leibesfrucht erst mit dem Eintreten der Wehen als Mensch.

Kruse zeigte sich empört über Dornheims Forderungen. „Das widerliche Weltbild einer Berliner Grünen: Ungeborene bis kurz vor der Geburt töten und Internetzugang sind die wichtigen Themen. Könnte kotzen“, schrieb er. Ein so sensibles Thema wie Abtreibungen noch dazu in einem Atemzug mit freiem Internetzugang zu nennen, sei besonders dreist, warf Kruse Dornheim vor.

Kruse erhielt Beleidigungen wegen Kritik an Abtreibungen

Man könnte denken, die Feministin habe daraufhin Kritik für ihren unbeschwerten Umgang mit Abtreibungen erhalten doch das Gegenteil ist der Fall. Nicht die Frau, die die Tötung von Ungeborenen legalisiert wissen will, sondern Kruse, der sich dagegen aussprach, wurde zur Zielscheibe von wütenden Nutzerkommentaren. Der Komiker Shahak Shapira schrieb: „Noch so ein Hodenklumpen, der Frauen vorschreiben will, was sie mit ihrem Körper machen sollen. Werde selbst schwanger, vielleicht kommt dann mal was Schlaues aus dir raus.“

Auch die stellvertretende Bundesvorsitzende der Grünen, Ricarda Lang, sprang ihrer Parteikollegin schnell zur Seite. Kruses Reaktion sage mehr über sein trauriges Weltbild aus als über das von Dornheim. Ein „trauriges Weltbild“ wird folglich dem zugeschrieben, der sich für die Rechte eines Kindes im Mutterleib ausspricht, nicht derjenigen, die deren Tötung vereinfachen will. Aber auch in den eigenen Reihen mußte Kruse Vorwürfe über sich ergehen lassen. Eine Twitter-Nutzerin, die bekundete, CDU-Mitglied zu sein, bezeichnete seine Reaktion als „arm“. Sie habe gedacht, man sei in der Partei schon weiter.

Damit hat sie offenbar nicht Unrecht, denn schon bald nach seiner wütenden Antwort an Dornheim, änderte Kruse ein Detail im persönlichen Anzeigetext auf seinem Profil. Wo zuvor seine Funktion als CSU-Pressesprecher vermerkt war, weist er nun darauf hin, daß er mit seinen Twitter-Beiträgen lediglich seine private Meinung äußere. Zudem entschuldigte und rechtfertigte er sich in fünf Beiträgen. Seine Wortwahl sei „niveaulos“ und „unangemessen“ gewesen. Er werde sich in dieser Schärfe nicht mehr auf Twitter äußern, sagte er der Berliner Zeitung. Das wird er wohl nicht ganz ohne Druck aus seiner Partei getan haben.

„Meine Äußerungen hier auf Twitter sind meine Privatmeinung. Die Wortwahl meines Tweets war niveaulos, sodaß die berechtigte inhaltliche Kritik an der Position Dornheims leider untergegangen ist“, sagte Kruse am Freitag der JUNGEN FREIHEIT. 

CDU entledigt sich ehemaliger Standpunkte und bedient nun linke Themen

Das darf einen nicht wundern. Es soll ja nicht der Anschein erweckt werden, die Union würde Abtreibungen in Frage stellen und damit einen christlichen Standpunkt verteidigen. Denn das wäre ja „ewig gestrig“, lautete vermutlich die Befürchtung der Partei. Viel lieber möchte sich die CDU Klimapolitik und LGBTQ-Rechten widmen. Zuletzt präsentierte die Junge Union, ein Parteimitglied, das für die Mühlheimer Bezirksvertretung kandidiert und sich zuvor als Transgender geoutet hatte. Auf die Nachfrage von Twitter-Nutzern hin, ob das denn noch den Werten der CDU entspreche, stellte sich die Nachwuchsorganisation entschlossen hinter das Parteimitglied und gegen vermeintlich rechte Hetze im Internet.

Solcher wurde auch Kruse von Dornheim beschuldigt, die ihre Meinung zur Tötung von Ungeborenen gegenüber der Berliner Zeitung noch einmal bekräftigt: „Meine persönliche Meinung ist, daß Abbrüche komplett straffrei sein müssen.“ Abtreibungen müßten ihrer Ansicht nach entkriminialisiert werden. „Zu glauben, daß jemand eine Schwangerschaft leichtfertig beenden würde, ist frauen- und menschenfeindlich“, betonte sie. Dornheim umgeht dabei die Frage, wie frauen- und menschenfeindlich sie eigentlich selbst ist. Wären Feministinnen nicht eigentlich in der Pflicht, auch das Leben ungeborener Frauen zu schützen? Besonders die Grünen sprechen sich stets für den Schutz jedes Lebens aus, egal welche Nationalität, Hautfarbe oder Glaubensvorstellung jemand hat. Doch dieses Schutzprivileg endet für sie offensichtlich noch im Mutterleib.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
110 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
diktatur gegner
diktatur gegner
13. August 2020 23:39

IST DOCH SUPER KEINE MASKE TRAGEN KNAST¨¨ ABER ANDERE DUERFEN VERGEWALTIGEN MIT EINEM BUS LEUTE ANFAHREN ODER ANDERE STRAFTATEN BEGEHEN UND GEHEN NACH HAUSE UND LACHEN UEBER DEUTSCHLAND UND GEHEN ZU DEN ANDERN EINGEREISTEN…,DEUTSCHLAND GUTES LAND ,KANN MACHEN WAS ICH WILL KEINE STRAFE

diktatur gegner
diktatur gegner
13. August 2020 23:07

DAS WAS DIE GRUENEN FORDERN HAETTE ES SCHON VOR UEBER ZWANZIG JAHREN GEBEN SOLLEN ,DANN GAEBE ES DIESE DUMMSCHWAETZERPARTEI VIELEICHT NICHT .

Realist
Realist
13. August 2020 20:49

Kann man die nicht heute noch abtreiben ???

Das wäre doch bestimmt in ihrem Sinne,aber nur bei uns.

frischer wind
frischer wind
13. August 2020 20:08

diese grüne menschheitsplage kann sich alle forderungen in die haare schmieren.

reiner tiroch
reiner tiroch
13. August 2020 8:45

Da hat diese Dreckskuh aber Glück gehabt dass die auf die Welt kam auf die man hätte verzichten können, gell?

Heinz Erhardt
Heinz Erhardt
12. August 2020 18:20

Dieser ganze Grünen Dreck hat für mich schon vor 30 Jahren ausgespielt als sie im Bundestag einen Antrag einreichten um Sex mit Kindern zu legalisieren. Was will man also von so Kinderficker also erwarten.Und mit sowas packtiert die Stasi Merkel aus der DDR. Die Alte ist doch der Fluch Honeckers und gesellt sich gerne mit diesem verfluchten Links Grünen Süff. Hauptsache an der macht bleiben und dem Deutschen Volk schaden.Corona hilf.

Gabriel
Gabriel
12. August 2020 14:50

Ich war schon immer für die Hexenverbrennung. Und es wird Zeit das wir es wieder aktiv praktizieren.

Hanlonsrazor
Hanlonsrazor
12. August 2020 17:19
Reply to  Gabriel

Wir haben es ja inzwischen bereits mit einem (((inquisitorischen System))) zu tun, dass möglichst alle Systemkritiker auf dem “virtuellen Scheiterhaufen verbrennt,”

Die “Hexenverbrennungen” geschahen willkürlich und aufgrund schlimmster Lügen, Hass, Niedertracht, falscher Anschuldigungen, Neid und Gier. Einzig wird heute – noch – nicht physisch verbrannt.

Dieses (((System))) muss beseitigt werden, damit nicht irgendwann wieder – echte – Scheiterhaufen brennen.

Dieser ekelhafte Fleischklumpen, ist ein (((Kind des Systems))) und gehört somit WEG! Was wir aber – dringend – brauchen, sind Moral und Verantwortungsgefühl und keine (((egoistische Spaßgesellschuft)))!

Benedikt Gresser
Benedikt Gresser
12. August 2020 11:06

Langsam rottet sichzusammen, was zusammengehörte. Die Masken fallen und die tiefe Menschenverachtung kann sich nicht mehr hinter hohlen Phrasen verstecken. Wo im Alltag der Zusammenhalt der Menschen wächst, die ihre Kultur und ihre Mitmenschlichkeit nicht einem wirren Haufen von Machtjunkies opfern wollen, da entsteht das Fundament einer zukunftsträchtigen Gesellschaft, der tyrannische Unterdrückungstenchniken noch nie wirklich gewachsen waren.

Duffy Duck
Duffy Duck
11. August 2020 21:02

Diese perverse Missgeburt und Kindsmörderin – immer zudreschen bis die lacht, dann zudreschen weil die lacht !

Nostradamus
Nostradamus
11. August 2020 16:56

…hier gibt es nur immer wieder dasselbe zu Postulieren : HÄNGT DIE GRÜNEN AUF SOLANGE ES NOCH BÄUME HAT !!!

Ihr werdet doch wohl nicht so naiv sein und annehmen dass sich diese Schizophrene TEUFELSBRUT jemals in ihrer verwirrten Psyche ändert ?? !!!!

Hanlonsrazor
Hanlonsrazor
12. August 2020 17:26
Reply to  Nostradamus

Sobald solche Kreaturen – wie auch immer – endgültig von diesem Planeten verschwunden sind, ist eine Änderung weder nötig, noch möglich.

Erst wenn der/die erste Lump +Innin am Baume hängt, es andere zur Einsicht drängt!

Send this to a friend