Deutschland

Corona-Demos zeigen: Spaltung unserer Gesellschaft wird immer größer

Corona-Demos zeigen: Spaltung unserer Gesellschaft wird immer größer
Teilnehmer der Demonstration am 29.08.2020 in Berlin.

Die Ereignisse vom vergangenen Wochenende in Berlin haben große Wellen geschlagen. Und sie offenbaren eine fortschreitende Spaltung der deutschen Gesellschaft.

von René Nehring

Überraschend kommt die Entwicklung nicht. Seit Monaten schon protestieren Bürger verschiedenster Couleur gegen die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie und die damit verbundene weitgehende Stilllegung des öffentlichen Lebens. Bereits Anfang August kamen auf Einladung der Initiative „Querdenken 711″ in Berlin Zehntausende zusammen, um die Aufhebung der Corona-Restriktionen zu fordern.

Ignoranz in Politik und Medien

Am vergangenen Wochenende nun kamen laut Polizei-Angaben knapp 40.000 Teilnehmer nach Berlin – und damit doppelt so viele wie vier Wochen zuvor. Aufgeladen wurde die Stimmung bereits vorab durch den Versuch des Innensenators Geisel, die Demonstrationen mit dem Verweis auf die geltenden Corona-Verordnungen zu unterbinden. Auch wenn dieses Vorhaben in zwei Verwaltungsgerichtsinstanzen gestoppt wurde, so war dadurch ein Klima des gegenseitigen Misstrauens geschaffen.

Die Hauptveranstaltung von „Querdenken” fand weitgehend geordnet statt. Allerdings berichteten die Medien kaum darüber, sondern vielmehr über das Verbot einer Nebendemonstration – und ab dem Abend dann über einen „Sturm” auf den Reichstag. Obwohl an diesem „Sturm” nur ein paar hundert Menschen beteiligt waren, und obwohl die ganze Aktion nur wenige Minuten gedauert hat, wurde in den folgenden Tagen fast ausschließlich darüber berichtet.

Zu Beginn der Corona-Pandemie wurden die Entscheider in Bund und Ländern für ihr Krisenmanagement allenthalben gelobt. Doch mit zunehmender Dauer der Ausnahmesituation nahmen auch die Zweifel an der Gefährlichkeit des Coronavirus und am Nutzen der zu seiner Eindämmung verhängten Maßnahmen zu.

Den neuen Alltag, in dem Sportveranstaltungen unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden, in dem Kultur- und Freizeiteinrichtungen geschlossen sind und in dem selbst an Wochenendabenden Restaurants in den Großstädten bereits um Neun schließen, weil keine Gäste da sind, empfinden viele Bürger längst als eine „bleierne Zeit”. Ein Eindruck, der nicht zuletzt dadurch verstärkt wird, dass über all die Maßnahmen kaum gestritten wird und dass bisher kein Bundestag und kein Landtag infrage gestellt hat, wie die Regierungen in Bund und Ländern seit Monaten über den Ausnahmezustand verfügen.

Spaltung statt Zusammenführung

Im Jahre 2018 gründete Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die Initiative „Deutschland spricht”, bei der Angehörige verschiedenster gesellschaftlicher Gruppen zusammengeführt wurden. Wo bleibt eine ähnliche Initiative in Zeiten der Corona-Pandemie? Warum geht nicht irgendein Fraktionsvorsitzender oder ein Minister auf die „Querdenker” zu und spricht mit ihnen?

Als 2019 die „Fridays for Future”-Demos die Welt bewegten, marschierten rund 10.000 „FFF”-Anhänger durch Berlin. Die Protagonisten der Bewegung, die schwedische Schülerin Greta Thunberg und die Deutsche Luisa Neubauer, waren monatelang auf allen medialen Kanälen. Warum sind die 40.000 „Querdenker” nicht im Fernsehen zu sehen? Warum zeigen die Nachrichtensendungen keine Aufnahmen von der Abschlusskundgebung?

Warum keinen O-Ton von Fußballweltmeister Thomas Berthold? Und warum wird „Querdenken”-Gründer Michael Ballweg nicht in eine der reichweitenstarken Talkshows geladen? Wundert sich unter den Entscheidern in den Redaktionsstuben angesichts dieser Diskrepanz in der Berichterstattung über die beiden Bewegungen tatsächlich noch jemand darüber, dass ein Teil der Bürger ihnen nicht mehr vertraut?

Der „Fall” Sarrazin

Anfang der Woche wurde das neue Buch von Thilo Sarrazin vorgestellt. Seitdem der Autor vor zehn Jahren seinen Bestseller „Deutschland schafft sich ab” veröffentlichte, der inzwischen das meistverkaufte deutsche Sachbuch seit 1945 (!) ist, wurde er zur persona non grata, die kein Sender mehr einlud, deren Bücher keine große Zeitung mehr rezensierte und die am Ende von der eigenen Partei, der SPD, nach 47 Jahren Mitgliedschaft hinausgeworfen wurde. Und das alles, weil Sarrazin Fakten zusammenträgt, die das Scheitern politischer Großprojekte wie der Zuwanderung belegen.

Gleichwohl konnte sein Verleger am Montag verkünden, dass für den „neuen Sarrazin” bereits „eine sechsstellige Zahl” an Bestellungen vorliegt. Dass ein Publizist trotz der Missachtung aller Leitmedien zum erfolgreichsten Autor werden kann, belegt einmal mehr die Diskrepanz zwischen der veröffentlichten Meinung und der Stimmung „draußen im Lande”.

Für wieviel Prozent der Gesellschaft die „Querdenker” stehen, ist schwer zu sagen. Fest steht, dass die zehntausenden Demonstranten – was immer man auch von ihnen halten mag – weitaus zahlreicher waren als die Anhänger vieler anderer Bewegungen, um die sich Politik und Medien intensiv gekümmert haben.

Die Frage ist, ob bei den politischen Entscheidern irgendjemand einen Schritt auf die Demonstranten zugeht – oder ob sie weiterhin zusehen wollen, wie das Unbehagen der Bürger wächst – und die Bewegung weiter Zulauf erhält.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
40 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Catherin
Catherin
11. September 2020 11:00

Die Corona diente nur dazu das Volk abzulenken damit die Planierte Strassen Stanze IHRE DIKTATUR aufbauen konnte. Und nun braucht Stasi Stanze Söldner um diese Diktatur zu festigen , und die SIE die Stanze irgendwann auf das Volk loslässt ,daher auch immer weiter rein mit all den Kuffis und Kanakans , und wie gut die bezahlt werden ,sieht und hört man jeden tag.Trauriger weise seit ihr Deutschten ECHTE NARREN , denn ihr lasst Euch spannen vor jeden Karren egal wie tief er an die Wand gefahren wurde.zu sagen habt ihr nichts mehr denn das SAGEN haben Islamisten und Zionisten, sicher… Weiterlesen »

edelstahl III.dt
edelstahl III.dt
12. September 2020 13:25
Reply to  Catherin

Aha, die Katze ist aus dem Sack gewollt entsprungen.
Nur scheint’s nicht schnell genug zu gehen, nicht wie vorgesehen geplant.
Irgendetwas stört eure Kreise.
Hereinflutender Zivilhader und deutschindigenfeindliche Politik kaltgenozidalen Stils genügten bislang nicht, echtdeutschen Langmut zu brechen.
deswegen die aufwiegelnde “Systemkritik” scheindeutschindigenfreundlich beifallheischend antideutscher Blendwerksschwachmat(inn)en.
Das System will den heissgenozidalen Stil….

Schmid
Schmid
10. September 2020 8:02

Der Bürgerkrieg wird kommen, es gibt anscheinend keine andere Möglichkeit mehr! Unserer Politik ist es eh Scheiss egal,, da sich dieses Dreckspack bis dahin verdrückt hat! Natürlich auf Kosten der Steuerzahler.

Die Heimat und die Zukunft verschenkt an Fremde
Die Heimat und die Zukunft verschenkt an Fremde
11. September 2020 15:01
Reply to  Schmid

Das bedeutet?? Bürger gegen Bürger?-schlecht! Bürger gegen Assilanten-Scum?-notwendig aber der falsche Adressat!! Bürger gegen den brd-Machthaber samt seiner Diener, Büttel in Polizei und Juxtiz???Genau richtig!! Aber wie und mit welchen Waffen??Mit einem Nudelholz gegen Wasserwerfer, Schlagstöcke der Merkelschläger??Wie sehen die Prognosen aus??Wird unsere Situation durch Warten/Passivität zukünftig besser oder schlechter??Schon mal über konkrete Pläne nachgedacht??

Nationalsozialist
Nationalsozialist
11. September 2020 19:48
Reply to  Schmid

Es Wird ein Rassenkrieg kommen,kein Bürgerkrieg!Ein Vernichtungsfeldzug gegen die Weiße Rasse,Weltweit in allen angestammten Weißen Ländern!

reiner tiroch
reiner tiroch
9. September 2020 14:37

Bis der letzte Depp erkannt hat, dass wir in der Coronasache nur verarscht wurden ist die Krise vorbei, und die Politiker lassen sich feiern, so geht halt Politik, was?

Frank
Frank
9. September 2020 12:08

Wir haben Corona aber dieses Corona ist bedingt ansteckend denn es ist das gefährlichste dreckigste erbärmlichste und feigste verlogenste Virus sowie schlimmer wie die Pest und Cholera zusammen ja sogar schlimmer wie Ebola.Dieses Virus sitzt im Bundestag in Gestalt der verbrecherischen Altparteien die in allen Bundesländern verteilt sind bis hin zum letzten Ortsvorsteher.Die Verbreitung ist gewollt durch Gehirnwäsche,Indoktrination und Denunziation um politische kriminelle Ziele durchzusetzen die an Gemeingefährlichkeit nicht zu überbieten sind.Es ist einfach unfassbar was dieses verbrecherische kriminelle Pack aus Deutschland gemacht hat. Adenauer,Franz Josef Strauss,H.Schmidt und viele frühere Politiker die ein zerstörtes Deutschland mit den Volk wieder aufgebaut… Weiterlesen »

Hanlonsrazor
Hanlonsrazor
8. September 2020 21:20

(((C(l)orona))) ist “nur” ein weiterer (((gesellschftlicher Spaltpilz))), dieser aber wohl der effizienteste “Gesellschuftszerleger)))?! Es ist das – hinlänglich – bekannte Muster von

Wenn zwei sich streiten, freut sich der (((Dritte)))

(((MMM – Massenmörderin Merkel und ihre Vorgesetzten))) werden sich freuen!

Ela
Ela
8. September 2020 17:04

Nicht die Spaltung wird größer, die Unterwanderung!

Einen Haufen Statisten gab es unter den friedlichen Demonstranten. Damit die Zeitungen wieder ihren Fraß haben. Das ist alles. Die Menschen werden ruhiger, gefasster, einiger. So ist das. Bitte berichten. Sogar in den Familien ist mehr Zentriertheit zu spüren. Jetzt kocht bald der Sud ab. Schaum weg, Volk gerettet.

friedhelm71
friedhelm71
7. September 2020 2:41

Das ist doch schon wieder gelogen. Ich habe mich als alter Mensch auf beide Demos geschleppt. Am 1.8. und am 29.08. und ich kann euch sagen, die Zahlen die euch von den Medien genannt werden sind pure Lügen. Schon am 1.8. waren es weit über 500.000 Menschen – die Polizei selber sprach von 800.000 – später wurde dann behauptet die Veranstalter nicht die Polizei hätte das so gesagt, was aber gelogen ist. Schon während der Veranstaltung logen die Medien und alle die dort waren mussten nur lachen als sie hörten dass Spiegel und die ganzen anderen Lügenmedien Agenturen von nur… Weiterlesen »

E.Mann
E.Mann
8. September 2020 20:58
Reply to  friedhelm71

ich war auch auf der Demo am 29.8.20 in Berlin/Strasse des 17.Juni – nicht Reichstag! Während des ganzen Tages kreiste ein Hubschrauber über uns.Es kann mir keiner erzählen, dass die Behörden nicht wissen, wieviele Besucher da waren – zumal auf der Strasse weitgehend Abstand eingehalten wurde.Man sprach von 500 000 bis 1 Million Besuchern.Es waren alle Altersgruppen dort, die den ganzen Tag friedlich demonstrierten.Irgendwelche Auseinandersetzungen habe ich nicht beobachtet. ARD und ZDF waren vor Ort nicht zu sehen!!Es wurde uns allerdings empfohlen, nicht Richtung Reichstag zu gehen, da dort die Stimmung gereizter sei!

Bergsegler
Bergsegler
6. September 2020 20:17

… “Warum keinen O-Ton von Fußballweltmeister Thomas Berthold? Und warum wird „Querdenken”-Gründer Michael Ballweg nicht in eine der reichweitenstarken Talkshows geladen? Wundert sich unter den Entscheidern in den Redaktionsstuben angesichts dieser Diskrepanz in der Berichterstattung über die beiden Bewegungen tatsächlich noch jemand darüber, dass ein Teil der Bürger ihnen nicht mehr vertraut?”

Weil wir mittlerweile von einer DIKTATUR “regiert” werden, die KEINERLEI Kritik zuläßt, und wenn sie doch stattfindet, diese dann aus “gutem Grund” natürlich NICHT veröffentlicht wird und die “Rädelsführer” dieser Kritiken zur Rechenschaft gezogen weden.
Der von “Verschwörungstheoretikern” vorhergesagte Bürgerkrieg steht kurz vor dem Ausbruch….!!

reiner tiroch
reiner tiroch
6. September 2020 17:46

Die bewußt herbeigeführte Spaltung sieht man in beinahe allen Themen wie Corona, AfD, Migrantenschwemme usw. denn laut Seehofer muß das so sein damit keiner mehr Politik versteht. Weil keiner mehr die Politiker versteht, gehören sie abgeschafft, gell?

U. Visentina
U. Visentina
8. September 2020 21:23
Reply to  reiner tiroch

Genau so ist es…
Ich glaube aber einigermaßen zu verstehen, was dieses Verbrecherpack vorhaben. Ich glaube es zumindest…

L.Bagusch
L.Bagusch
6. September 2020 6:40

Der sogenannte „Querdenken”-Gründer Michael Ballweg ist auch nur eine Blendgranate !
Wie er selbst sagte hatte er bis vor einigen Monaten keine Ahnung von der betriebene Politik gehabt und ach Wunder organisiert er mal ebend er eine Demo im großen Stil mit Bühnen und ausgewählten linksdrehenden Rednern.
Woher hat denn der Ballweg das Geld her ?
Denn solch ein professionellen Aufwand kostet nunmal eine menge Geld (Bühnen, Technik, Strom- und Versicherungskosten und natürlich die Arbeitskräfte) !
Daher traue ich den Ballweg nicht, ich vermute das es eine gesteuerte Möchtegernopposition ist nach der Marke >Spalte die protestierenden Menschen<.

Kai Ahnung
Kai Ahnung
7. September 2020 12:47
Reply to  L.Bagusch

Na, und?
Querdenken ist nicht der Radler, sondern lediglich das Fahrrad.
Wenn das Fahrrad sich als untauglich erweisen sollte, steigen wir einfach um auf ein besseres Gefährt oder gehen zu Fuß weiter.

Send this to a friend