International

Horror-Party in Schweden: Afrikaner vergewaltigt Frau zweimal und ermordet Gastgeber

Horror-Party in Schweden: Afrikaner vergewaltigt Frau zweimal und ermordet Gastgeber
Abubaker Mohamad Awad und der ermordete 19-Jährige Tommie Lindh

Eine Partynacht endete mit schrecklichen Gewalttaten: eine Frau wurde im schwedischen Härnösand gleich zwei Mal vergewaltigt. Ein Freund wurde vom Vergewaltiger erstochen.

von Niki Fellner

Eine Party im schwedischen Härnösand fand bereits am 10. Mai ein fürchterliches Ende, als eine Frau zwei Mal vergewaltigt und der Gastgeber, Tommie Lindh (†19) erstochen wurde. Der Mörder wurde festgenommen und Mitte Oktober zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt. Der Fall galt als abgeschlossen – doch nun fragt man sich, warum die Polizei erst eine Stunde nach Alarmierung am Tatort eintraf.

Vergewaltiger & Mörder mischte sich unter Feiernde

Der 19-jährige Tommie Lindh besuchte in Härnösand ein Gymnasium und Stand kurz vor der Matura – er wollte vor seinem Abschluss mit seinen Freunden am 9. Mai noch einmal um die Häuser ziehen und feiern. Dabei schloss sich Abubaker Mohamad Awad (23) der Gruppe an. Niemand kannte den 23-Jährigen, doch er wurde in die Gruppe der Feiernden aufgenommen. Abubaker flüchtete bereits im Jahr 2005 aus dem Sudan nach Schweden und galt als gut integriert – er hat maturiert und jobbte bei McDonald’s.

Um 4 Uhr morgens löste sich die Gruppe der Feiernden langsam auf. Nur noch Tommie, Abubaker und eine Freundin blieben übrig und gingen in die eigene Wohnung des 19-Jährigen. Nach der langen Partynacht sollen sich alle schlafen gelegt haben. Bis auf Abubaker. “Ich hatte mich ins Gästebett gelegt, Tommie war in seinem Zimmer.

Irgendwann kam Abubaker und zog ein Messer. Er sagte, wenn ich nicht mitmache, wird er mich und Tommie töten.“ , gab die Freundin – im Gerichtsprotokoll wird sie als “A.” angeführt” während des Prozesses an. Sie folgte ihm in die Toilette – und wurde vergewaltigt. Der 19-jährige Tommie wachte aufgrund der Hilfeschreie auf und versuchte “A.” zu helfen. Er verständigte umgehend die Polizei – aber die Beamten kamen nicht.

Zwei Notrufe – Polizei traf erst nach einer Stunde ein

Laut Berichten der “Bild” wurde der erste Notruf am 10. Mai um 6.57 Uhr abgesetzt, ein zweiter folgte um 7.35 Uhr. Während des ersten Anrufs bei der Exekutive bettelte die junge Frau weinend um polizeiliche Hilfe. Sie berichtete von dem gezückten Messer und der Vergewaltigung und nannte immer wieder die Adresse, an der sie sich befinde – Abubaker soll während der Anrufe bei der Polizei teilnahmslos neben seinem Vergewaltigungsopfer und Tommie Lindh gestanden sein. Der erste Notruf dauerte insgesamt neun Minuten und zehn Sekunden. Laut Polizei-Angaben gelang es den Beamten jedoch nicht die genaue Adresse zu lokalisieren. Später sollte sich herausstellen, dass die Polizistin, die den Notruf entgegen nahm, in das Protokoll eine Notiz hinzufügte: “Nicht glaubwürdig”.

Als Abubaker merkte, dass auch nach dem zweiten Notruf nichts passierte, stach er ohne Vorwarnung auf den 19-Jährigen ein. “Abubaker lachte nur und sagte: ‘Ja, jetzt hab ich ihn getötet’. Dann richtete er das Messer auf mich”, gab das Vergewaltigungsopfer “A.” vor Gericht an.

Frau erneut vergewaltigt – während Freund verblutete

Der 19-Jährige soll nicht auf der Stelle tot gewesen sein – er verblutete langsam auf dem Boden des Badezimmers. Der 23-jährige Abubaker vergewaltigte “A.” daraufhin erneut. Erst um 08.10 Uhr – 1 Stunde und 13 Minuten nach Absetzen des ersten Notrufs – trafen die Einsatzkräfte schließlich am Tatort ein. Die Beamten konnten Abubaker ohne Schwierigkeiten festnehmen. Auf Polizeikamera-Aufnahmen, die unmittelbar nach der Festnahme gemacht wurden, ist der 23-Jährige lächelnd zu sehen. Er zeigt mit zwei Fingern ein “Victory-Zeichen” in die Kamera.

Vor Gericht wurden der vergewaltigten Schwedin ein Schmerzensgeld in Höhe von 20.000 Euro zugesprochen. Abubaker wurde zu lebenslanger Haft verurteilt. Der Fall galt somit als abgeschlossen. Die eine, entscheidende Frage blieb jedoch unbeantwortet: Warum kam die Polizei so spät?

Gegenüber dem schwedischen TV-Sender SVT sprach “A.” anonym über ihre Gedanken: “Ich möchte wissen, warum man mir nicht glaubte. Wenn sie mir geglaubt hätten und sofort gekommen wären, könnte Tommie noch leben. Dann wäre er jetzt daheim, würde seine Milch trinken und Brötchen essen und all das tun, was er immer gern tat.” Derzeit lauft ein internes Ermittlungsverfahren gegen die zuständigen Beamten. Die verantwortlichen Polizeichefs wollten sich bis zum Abschluss der Prüfung nicht zum Vorfall äußern.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
74 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Muzungu1
Muzungu1
10. November 2020 23:01

Warum schneiden man diesen verdammten Neger nicht seinen Schwanz ab und lässt ihn ausbluten statt Gefängnis gleiches mit gleichen nur noch grausamer muss man vorgehen.

Religionsfeind
Religionsfeind
7. November 2020 20:04

Wer so ein Stück Scheiße einlädt, hat selbst Schuld!
Kein Mitleid!

U. Visentina
U. Visentina
8. November 2020 1:28
Reply to  Religionsfeind

Es sind doch die sogenannten oberen 10.000 die diese Scheiße nach Europa einladen, nicht das Volk. Die meisten wollen das auch nicht. Wenn diese Gutmenschen gekillt werden, dann hält sich mein Mitleid auch in Grenzen, wenn denen was passiert…

SK /
SK /
15. November 2020 8:31
Reply to  U. Visentina

Nicht nur ☝️! Und was ist mit deinen Gutmenschen Idioten? Refugees Welcome und kein Mensch ist illegal??? Naaaaa….
Diese Deppen laufen zu hauf draußen rum.
Ich kann die Scheisse nicht mehr sehen!!!! Am besten alle ins Grematorium ……

Ismet Damgaci
Ismet Damgaci
6. November 2020 14:39

Schlepper und (im Plural:) Schlepperringe,die verrichten ihre sog. “Aufgabe”, indem sie den Flüchtlingen ihren letzten Batzen wegnehm wobei sie dann ihre “Opfer” irgendwo (öfters mit falschen Ortsangaben) ausschiffen. Und die Anzahl der Schlepper ist de facto gerade so hoch wie die Anzahl der unglücklichen Flüchtlinge, die glauben, nunmehr ans “Ziel” gekommen zu sein. Viele dieser Unglücklichen streunen dann durch die Strassen der TR, oder bereits von Griechenland. Ich konnte einen Teil am Omonia-Platz in Athen antreffen, wo sie uns Dinge erzaehlten, die man normalerweise als “unmöglich” bzw. “total unglaublich” bezeichnen würde. Sie hatten kein Geld, um in einem “Café” ihren… Weiterlesen »

edelstahl III.dt
edelstahl III.dt
6. November 2020 19:23
Reply to  Ismet Damgaci

So so, einfühlschleimelnde Werbung für RIP-Belange.
Widerlich.
Und in schlechter Erinnerung der “Name”….. . weswegen nur.??
Steinefraß und 20×138.hl’DD,
antideutsche Schadexistenz.!!
TauF.!!!ˣ

Eisenhans
Eisenhans
7. November 2020 8:20

Ja, genau ! Und warum ist eigentlich Deutschland und die Deutschen verantwortlich, dass sich Afrikaner, die zahlenmäßig und flächenmäßig bedeutend überlegen sind, Unglücksmenschen auf gleicher Augenhöhe behandelt fühlen ?

Warum wird nicht von Afrikanern erwartet, dass sie andere auf gleicher Augenhöhe behandeln ? Warum wird nicht von Schleppern erwartet, dass sie andere auf gleicher Augenhöhe behandeln ? Ist ja alles Schmus und Verarschung, was hier gewinselt wird von Leuten wie Ismet Damgaci und Kosorten !

Nationalsozialist
Nationalsozialist
6. November 2020 20:00
Reply to  Ismet Damgaci

Anti-Weiße haben uns die „Vielfalt“ gebracht. Niemand sagt, das eine Gesellschaft, die zu 100% schwarz ist, mehr Vielfalt braucht. Niemand sagt, das eine Kultur, die zu 100% asiatisch ist, mehr Vielfalt braucht. Niemand sagt, das eine Gesellschaft, die zu 100% arabisch ist, mehr Vielfalt braucht. Scheinbar sind diese Gesellschaften schon vielfältig genug und sollen IHRE Kultur & Rasse bewahren. Nur weiße Gesellschaften brauchen angeblich immer mehr „Vielfalt“. Weiße Gesellschaften sind erst dann vielfältig genug, wenn es dort keine Weißen mehr gibt. „Vielfalt“ ist nur ein Tarnwort für Weißen Genozid! Wir brauchen unser Land für uns selbst. Daran hängt alles. Kämpft… Weiterlesen »

Eisenhans
Eisenhans
7. November 2020 8:28
Reply to  Ismet Damgaci

Nehmen Sie mal 50 Leute in Ihr Wohnzimmer auf. Behandeln Sie alle auf gleicher Augenhöhe. Auch wenn Sie keinen Dank dafür erhalten, sondern neue Regeln in Ihrem Wohnzimmer ! Legen Sie mal die Landkarte von Afrika auf ihren Tisch und dann in gleichem Maßstab die von Europa darüber ! Sie Retter aller Unglücksmenschen ! Wie kann Deutschland für alle Unglücksmenschen von Afrika verantwortlich sein ? Jeder Mensch ist seines eigenen Glückes Schmied ! Wer sein Haus sauber hält und seine Mitmenschen ehrlich auf gleicher Augenhöhe behandelt, hat auf jedem Flecken Erde Glück und Frieden ! Deutschland ist kein Abholparadies !… Weiterlesen »

Muzungu1
Muzungu1
10. November 2020 23:09
Reply to  Ismet Damgaci

Sorry was sind sie für ein ….. habe einige Jahre in Afrika zugebracht aber sie erzählen einen totalen scheiß Afrikaner sind verlogen bis oben hin wenn die schon den Mund auf machen haben sie schon gelogen ein Afrikaner wo in der Schule gut ist bleibt in seine Land.

Ich glaube das sie ein troll sind man müsste sie hier sperren.

eckehard
eckehard
5. November 2020 22:10

hallo aufgewachte, hier wird der un-migrationsplan von 2001 umgesetzt, d. h. es soll – der bevölkerungsaustausch – vollzogen – werden, und das mit allen mitteln ! alle, die hier und anderswo – div. kommentare abgeben, sollten sich mit diesem perfiden plan befassen ! und wir werden und wurden 75 jahre – bewusst – mit der immerwährenden keule – “bearbeitet,” damit – wir nicht – aufmucken, sondern – brav – arbeiten und zahlen, obwohl wir – nicht – an den beiden kriegen – schuldig sind ! das muss aber erstmal den personal-ausweis-inhabern oder reisepass-besitzern mit deutschen wurzeln – beigebracht – werden… Weiterlesen »

Markus
Markus
5. November 2020 19:35

Warum vergewaltigt Keiner die Mutti, sie hat doch die Affen hier hereingelassen???

Heinz Erhardt
Heinz Erhardt
6. November 2020 17:30
Reply to  Markus

Die Mutti vergewaltigen? Wer geht denn an so was ran? da sollte man ja erst mal die Spinnweben entfernen und dann noch nicht mal, da hole ich mir lieber einen runter bevor ich kotze.

U. Visentina
U. Visentina
8. November 2020 1:27
Reply to  Heinz Erhardt

aber, aber. Aber wo de Recht hast, haste Recht. Ich musste gerade lachen. Es gibt ja nicht mehr so viel zum Lachen…

Markus
Markus
5. November 2020 19:30

So ein netter Neger, richtige Party-Kanone!
Es ist doch kein Wunder, dass sie sich vergewaltigen und er abstechen lies.
Selbst schuld!
Normalerweise tut man solche Affen schon vom Weiten abknallen.

Ich
Ich
19. November 2020 9:17
Reply to  Markus

Tuten tut der Tutmann

meckerpaul
meckerpaul
5. November 2020 18:39

Und dann kommt das Dreckschwein frei???

friedhelm71
friedhelm71
4. November 2020 23:18

Tja. Ich verstehe immer noch nicht warum die Menschen in den Industrienationen sich nicht zum Selbstschutz bewaffnen ? Es gibt Millionen Menschen in ganz Europa mit Dreher-, Schweißer-, Metallbau- etc.-Ausbildung und teils abgeschlossenen Studien in diesen Bereichen. Warum schließen sich da keine Leute zusammen und bauen in Untergrundwerkstätten tonnenweise einfache Handfeuerwaffen und Gewehre ? Was stimmt denn mit euch Menschen nicht ? Wieso hängt ihr immernoch rum und “tuned an ihren Autos rum”, anstatt euch endlich mit der Herstellung von Wehrwerkzeugen zu befassen ? Dass Notwendigkeit hierfür besteht, das kann ja wohl wirklich niemand mehr abstreiten !! Kann mir irgendwer… Weiterlesen »

Ismet Damgaci
Ismet Damgaci
6. November 2020 13:38
Reply to  friedhelm71

Wenn Selbsthilfe mittels Waffentragen herbeigeführt werden soll, ist das doppelt so gefaehrlich, denn eine Waffe steht dann einer anderen Waffe gegenüber. Ausserdem kann es in prekaeren Faellen dazu kommen, dass “Waffe(n) gegen Waffe(n) -falls es öfters geschieht-bis zu einem Bürgerkrieg führen kann.

Nationalsozialist
Nationalsozialist
6. November 2020 20:04
Reply to  Ismet Damgaci

Jeder Deutsche Volksgenosse hat das unveränderliche Recht auf Waffenbesitz!Waffenbesitz ist die Garantie für ein Freies,unbeugsames Volk,für den Schutz von Familie,Volk und Vaterland!Nur Bolschewistische Regime haben die Völker entwaffnet!Und danach begann das große Ausmorden des autochthonen Volkes!Nur Sklaven dürfen keine Waffen tragen!Der Freie hat nicht nur das Recht dazu,sondern die Pflicht!

edelstahl III.dt
edelstahl III.dt
7. November 2020 18:35
Reply to  Ismet Damgaci

Welchen Interessen mag es dienen, dass unbeabsichtigte wie eingeplante Opfer sich nicht (mehr) aktiv wehren könn(t)en wider Unrecht allerlei Arten und es auch nicht einmal dürf(t)en.?? Und warum ist es welchen Interessen ein Dorn im Auge, dass es überhaupt für weisse Menschen die Wahrscheinlichkeit geben kann….noch darf, bei einer Auseinandersetzung, sich effektiv verteidigen zu können…. ….nämlich überhaupt die Möglichkeit dazu zu haben bzw. gehabt zu haben?? .Wenn Recht dem Unrechrt nicht zu weichen brauche, muss es sich auch verteigen können…. …..mindestens gleich angemessen. …. Auslese: “xing”, 1x, “linkedin”, 100+ für “Damgaci”, vermutlich mehrere “Ismet Damgaci”, aber alles türksch unverständlich. Also… Weiterlesen »

Last edited 19 Tage zuvor by edelstahl III.dt
Der Berserker
Der Berserker
3. November 2020 9:47

Lass den Neger nie bis zum Bettvorleger.

edelstahl III
edelstahl III
2. November 2020 23:52

Kein/e Mädchen/Frau wünscht vergewaltigt zu werden.!!
VERGEWALTIGUNG stellt stets, ausnahmslos und grundsätzlich ein Verbrechen dar.!!
Keine mildernde Umstände.!!
Es ist ein antiweibliches Verbrechen im/voll Hass auf weibliche Selbstbestimmungsrechte.!!
Brutale antiweibliche Gewalt,
ultrabrutalste Strafe:
Eisenrost + Zusatzprogramm.!!

Last edited 23 Tage zuvor by edelstahl III
Send this to a friend