Deutschland

Über 400 Moslems bei Clan-Beerdigung in Bremen: Corona-Regeln gelten nicht für Migranten

Über 400 Moslems bei Clan-Beerdigung in Bremen: Corona-Regeln gelten nicht für Migranten
Symbolfoto

Hunderte Moslems aus ganz Europa reisten am Montag zu einer Clan-Beerdigung in Bremen an. Auf die Durchsetzung jeglicher Corona-Regelungen seitens der Sicherheitsbehörden wurde – da die muslimischen Gäste sich „uneinsichtig“ zeigten – ebenso verzichtet, wie auf den Einsatz von Wasserwerfern.

von Marilla Slominski

Eine Beerdigung mit Hunderten von muslimischen Trauergästen hat am Montag auf einem Friedhof in Bremen-Vegesack für einen größeren Polizeieinsatz gesorgt. Laut Angaben der Polizei handelt es sich um die Beisetzung eines aus dem Libanon stammenden Clan-Oberhauptes. Die mehr als 400 aus dem ganzen europäischen Ausland angereisten Gäste drängten sich vor dem Grab des Clanoberhauptes.

Dabei kam zu diversen Verstößen gegen Corona-Kontaktbeschränkungen und Hygieneregeln, die beim deutschen Bürger hingegen mittlerweile mit voller Härte durchgesetzt werden. Aber nachdem es sich um sakrosankte Muslime, noch dazu um einen arabischen Clan handelt, verzichtete die Polizei darauf, die Regeln – wie zum Beispiel bei Bürgern, die gegen Corona-Maßnahmen friedlich demonstrieren – mittels Wasserwerfer durchzusetzen.

Clan-Mitglieder verstoßen gegen Corona-Regeln

Wie die MK berichtet, habe die Polizei mit einem Verantwortlichen – einem Cousin des Verstorbenen – gesprochen und forderte ihn auf, auf das Verhalten der Trauergäste entsprechend einzuwirken. Der Clan war bereits am Sonnabend durch eine unerlaubte Trauerfeier in Blumenthal aufgefallen. Auf einem Hinterhof waren Zelte aufgebaut, bis zu 50 Menschen hatten sich hier versammelt.

„Die Polizisten sprachen die Trauernden an, die sich dabei größtenteils unwissend und uneinsichtig zeigten.“ Die Beamten schrieben 33 Anzeigen hinsichtlich von Verstößen gegen Corona-Regeln. Und nein, auch hier wurden keine Wasserwerfer eingesetzt oder Menschen mit brutaler polizeilicher Gewalt auf den Boden gerungen.

Bereits Mitte November hatte die Polizei eine muslimische Trauerfeier in einer Moschee in der Bremer Innenstadt beendet, an der etwa 80 Clan-Mitglieder teilnahmen. Die Corona-Abstandsregeln konnten zudem auch nicht eingehalten werden, da sich die Familienmitglieder wegen eines Streits verprügelten. Die Polizei musste die muslimische Zusammenkunft befrieden.

guest
236 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Herbert
Herbert
vor 1 Monat

Ist doch klar, das unsere “Volksvertreter” nur Deutsche abzocken. Bei anderen Nationalitäten
haben die die Hosen voll. Da geht auch keiner hin wenn auf einer türkischen Hochzeit 400 Leute auftauchen. Wenn aber 10 Leute in Bayern einen runden Geburtstag feiern, kassiert man 4000 € Bußgeld ein.
Deutsche diskriminieren Deutsche.

Phantombürger
Phantombürger
vor 1 Monat

Na diese Clanmitglieder sind in sich doch sowieso EIN ORGANISMUS.
Da sind Vereinzelungsmaßnahmen durchaus kontraproduktiv ! :-)) :-/

ernst manfred
ernst manfred
vor 1 Monat

Die hat das SOROSMASKOTTCHEN ja importiert, die darf man nicht mal VERBAL angreifen……………..sonst dreht die polnischen Jüdin vollends am Rad…. dass die Geschäftsführerin der NEUEN NICHTREGIERUNGSORGANISATION, so die Worte 2010 von Sigmar Gabriel bei einer FIRMENVERSAMMLUNG (mehr ist das ehemalig Vereinte Wirtschaftsgebiet der Alliierten nämlich nicht) ein PORZELLANSYNDROM hat.—————also nicht mehr alle Tassen im Schrank, dürfte mittlerweile der Großteil der NICHTWÄHLER wissen…… wenn alle Wahlen seit 1956 illegal sind ist ES auch illegal, wer sich aber dann an illegalen Wahlen beteiligt macht sich demnach auch noch am VÖLKERMORD der Deutschen Völker mitschuldig. Sollte TRUMP die Wahl in den USA gewinnen,… Weiterlesen »

asisi1
asisi1
vor 1 Monat

Der Polizist auf dem Bild sieht aus, als ob er sich schon die Hose vollgeschxx hat!

Valentino
Valentino
Antwort an  asisi1
vor 1 Monat

Das ist ein SYMBOLFOTO! Kein Foto von der Beerrdigung, um die es im Text geht. Warum trägt der Polizist wohl keine Maske?

U. Visentina
U. Visentina
vor 1 Monat

Ich sehe keinen von diesen Musels auf dem Bild, dass sie Maulkörbe tragen, komisch nicht wahr?

Heinz Erhardt
Heinz Erhardt
Antwort an  U. Visentina
vor 1 Monat

Wasserwerfer treten erst dann ein wenn es ums eigene Volk geht.Erst das eigene Volk zusammenknüppeln und dann kommt noch lange nichts. Diese verdammten Musel können machen was sie wollen.

Horst
Horst
vor 1 Monat

Diese dreckigen Clan Mitglieder, sollte man aus unser Land prügeln diese kriminellen Untermenschen und Analphabeten. Armes armes Deutschland.

Der Patriot

Heinz Erhardt
Heinz Erhardt
Antwort an  Horst
vor 1 Monat

Vollkommen recht, raus mit diesem verfluchten Pack und zurück wo der Erdowahn wohnt.

Resi Lient
Resi Lient
vor 1 Monat

Ja, wenn keiner mehr Weihnachten feiern darf, gleicht sich das wieder aus. Denkt sich wohl die fette Hexe im Hexenhaus zu Berlin.

Eva Yücel
Eva Yücel
vor 1 Monat

Was momentan in diesem Land passiert, das ist nicht mehr normal. Ich verstehe nicht, warum so viele Bürger sich nicht informieren und sich stattdessen, eine Einschränkung nach der anderen gefallen lassen.

Heinz Erhardt
Heinz Erhardt
Antwort an  Eva Yücel
vor 1 Monat

Die Deutschen wurden und werden zum buckeln erzogen. Schon im Kindergarten fängt es an bis hin zur Schule.es wird gelehrt, daß alles böse vom Deutschen Volk aus geht.Na ja, wenn man da an die Merkel denkt????????????

sylvia
sylvia
vor 1 Monat

meine lieben,
das dauert alles nicht mehr lange, habt geduld und vertrauen.
diese dunklen-BASTARDEN werden alle ENTSORGT.
die meisten im BT. sind KLONE. so auch ferk…

die wahrheit siegt.
WWG1WGA
Q – 17 – 45

Lucas
Lucas
vor 1 Monat

Das war doch klar das bei den Moslems keine Wasserwerfer eingesetzt wurden und die Polizei nicht eingegriffen hat den der Statt hat so viel Schiss vor den Kanaken das er Kuscht. Wenn es um Demos der Deutschen gehen würde , dann würden sie wo möglich auch noch scharfe Munition einsetzen um die deutsche Bevölkerung zu dezimieren nach Willen der Grün Versiefden Regierung

asisi1
asisi1
Antwort an  Lucas
vor 1 Monat

Die haben Waffen und die Polizisten wollen ihre Pensionen erreichen! Da ist es einfacher die braven Bürger zu drangsalieren!

Send this to a friend