Hintergründe

Das Smartphone als staatliche Wanze: 5G ermöglicht totale Überwachung des Mobilfunks

Das Smartphone als staatliche Wanze: 5G ermöglicht totale Überwachung des Mobilfunks
5G ermöglicht die totale Überwachung der Smartphonenutzer.

Finden Sie es beunruhigend, wie weitreichend die Möglichkeiten des Staates sind, Bürger zu überwachen, die sich zu politischen Zwecken oder für Demonstrationen versammeln oder vielleicht auch nur zu privaten Aktivitäten? Dann machen Sie sich auf einiges gefasst, denn die technischen Überwachungsfähigkeiten des Staats werden bald exponentiell zunehmen.

von Jack Rasmus

Das Forschungslabor der US Air Force (ja, die Luftwaffe betreibt eigene Labore) hat kürzlich mit dem Mobilfunkausrüster Signal Frame einen Vertrag abgeschlossen. Es geht darum, die neue Software des Washingtoner Unternehmens zu erproben. Sie erlaubt es, auf ein Smartphone zuzugreifen und von dort aus auf alle Mobilfunk- oder Bluetooth-Geräte in der unmittelbaren Nachbarschaft überzuspringen. Das Wall Street Journal schreibt, das Smartphone diene »als Fenster zur Nutzung von Routern von hunderten Millionen Computern, Fitnesstrackern, modernen Autos und den zahllosen anderen vernetzten Geräten, die unter dem Namen ›Internet der Dinge‹ bekannt sind«.

Ihr Smartphone wird damit im Grunde zu einer staatlichen Wanze, die alle Mobilfunk- und Bluetooth-Geräte in Ihrer Nachbarschaft, kurzum alles, was über eine MAC-Adresse verfügt, aufspürt und darauf zugreift. Unternehmen und Air Force wollten sich nicht dazu äußern, welchen Radius »in der Nachbarschaft« abdeckt, und kommentierten auch die Geschichte im Wall Street Journal nicht. Mit der Ausweitung des neuen Mobilfunkstandards 5G ist allerdings davon auszugehen, dass wir hier beim Radius über mehr als bloß ein paar Schritte reden.

Es fällt leicht, sich furchteinflößende Szenarien für den Fall vorzustellen, dass die staatlichen Spitzel erst einmal über diese technischen Möglichkeiten verfügen: Dank des GPS-Signals Ihres Smartphones würde der Staat nicht nur Ihren genauen Aufenthaltsort kennen, er wüsste auch, was sie tun. Und mit wem.

Bei politischen Versammlungen, Protesten oder Demonstrationen könnte der Staat überprüfen, welche Smartphones sich dort oder in der Nähe aufhalten. Wie viele Menschen versammeln sich in einer bestimmten Straße oder einem speziellen Ort? In welche Richtung sind die Menschen unterwegs? Oder findet in einem Saal oder einem Raum das Treffen einer Organisation statt? Falls ja, wer (beziehungsweise welche Handybesitzer) nehmen daran teil?

»Technik-Abhängigkeit« im elektronischen Zeitalter – globaler Fortschritt oder ein Schritt in die Knechtschaft?

Wenn Sie auf einer kurvenreichen Küsten- oder Bergstraße unterwegs sind, wüsste der Staat das und könnte womöglich auf die Elektronik in Ihrem Fahrzeug zugreifen und sie abschalten. Er könnte, wenn sie auf gefährlichen Strecken unterwegs sind, auf die Schaltkreise zugreifen, die für die Servolenkung zuständig sind. Vielleicht kann er auch sämtliche Elektronik des Fahrzeugs einfach abschalten und per Fernsteuerung alle Türen verriegeln. Die Polizei muss Verbrechern nicht länger mühsam in Verfolgungsjagden hinterherhetzen.

Mit der neuen Technologie könnte der Staat auf die Daten auf Ihrem Fitbit zugreifen, während Sie joggen. Womöglich könnte es sogar das Signal Ihres Herzschrittmachers stören.

Die Technologie könnte genutzt werden, um auf Ihr Smartphone zuzugreifen und von da aus, ohne dass Sie es merken, Alexa einzuschalten und Ihre Gespräche abzuhören und aufzuzeichnen. Oder der Staat spielt Mäuschen bei den Zoom-Konferenzen auf Ihrem Laptop. Schlimmer noch: Vielleicht kann er die Sicherheitsfeatures Ihrer heimischen Heizung ausschalten oder umgehen. Oder Ihre Alarmanlage abstellen.

5G für totale Überwachung

Mit 5G-Breitband-Mobilfunk erstreckt sich die Kontrolle möglicherweise weit über die Reichweite eines Bluetooth-Geräts hinaus. 5G-Breitband, dazu die Technologie von Signal Frame, dazu die Fähigkeiten des Maschinellen Lernens und der Künstlichen Intelligenz und man besitzt auf einen Schlag gewaltige Datenmengen über jede gewünschte Person oder Veranstaltung.

Das Problem, dass der Staat freie Bürger überwacht, ist nicht neu. Nach 9/11 hat die Überwachung gewaltig zugenommen, durch den Patriot Act, aber auch dadurch, dass die Heimatschutzbehörde und andere staatliche Organisationen Telefondaten gesammelt haben. Eigentlich hätte damit Schluss sein sollen, aber das ist nicht der Fall.

Die Spitzel ignorieren weiterhin Beschlüsse des Kongresses und Gerichtsurteile zu Fällen, in denen die Privatsphäre amerikanischer Bürger verletzt wurde. Die Tests im Labor der Luftwaffe sind vermutlich wieder einmal nur die »Spitze des Eisbergs«. Und wenn die Air Force sich mit dergleichen beschäftigt, kann man ruhigen Gewissens davon ausgehen, dass die Army, die Navy, die NSA, die CIA und das FBI und all die anderen Spitzel des Staats es ebenfalls tun.

Natürlich würde nicht nur die US-Regierung eine derartige Technologie einsetzen. Wenn die USA über so etwas verfügen, dann können Sie darauf wetten, dass auch andere Regierungen es haben – an vorderster Stelle China, Russland und Israel, aber vermutlich auch einige Europäer.

Überwachung in neuer Qualität

Anders als 2001 hebt die Technologie von Signal Frame den staatlichen Überwachungsapparat auf eine ganz neue Ebene – man muss sich bloß überlegen, wie viele Smartphones, Geräte aus dem Internet der Dinge, Fahrzeuge mit digitalen Schaltkreisen und netzfähige Haushaltsgeräte mit MAC-Adressen es mittlerweile gibt.

Anders als 2001 bei der Verabschiedung des Patriot Act (und dessen jährlicher Verlängerung in NDAA-Gesetzen) haben wir inzwischen überall KI, Maschinelles Lernen und neuronale Netze, hinzu kommen gewaltige Fähigkeiten des Staats, was die Datenverarbeitung anbelangt.

Kurzum: Technologie wird in den Händen von Regierungen immer mehr zum Werkzeug und Machtfaktor und sie wird eingesetzt, um demokratische und verfassungsmäßige Rechte auszuhebeln. Außerdem dient sie dazu, Menschen, die protestieren und gegen diese Regierungen aufbegehren, aufzuspüren, aufzugreifen und »aus dem Verkehr zu ziehen«.

Die USA werden im nächsten Jahrzehnt wirtschaftlich immer mehr Probleme bekommen und sie werden politisch immer instabiler werden. Gleichzeitig wird es ein Jahrzehnt, in dem Technologie unsere grundlegenden zivilen und verfassungsmäßigen Rechte immer stärker bedroht.

guest
32 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
frischer wind
frischer wind
vor 30 Tagen

dann erfahren die schnüffelnasen endlich ihre eigene schande.

Alexander Berg
Alexander Berg
vor 1 Monat

“Finden Sie es beunruhigend, wie weitreichend die Möglichkeiten des Staates sind, Bürger zu überwachen, die sich zu politischen Zwecken oder für Demonstrationen versammeln oder vielleicht auch nur zu privaten Aktivitäten?” Welcher Staat? Spätestens seit dem 25.07.2012 gibt es keine legitim gewählte Regierung mehr. Ich verstehe nicht, warum immer noch die alten Begriffe “durchgeorgelt” werden. Gleiches gilt, wenn von “Beamten” gesprochen wird. Die heißen seit dem 08.05.1945 Bedienstete mit “Eigenschaften von Beamten”.

Dogo
Dogo
vor 1 Monat

Jetz weiss ich auch wiso die USA huawei gebannt haben, sucht mal huawei 5g no backdoor.intresant!

Ingo
Ingo
vor 1 Monat

Für mehr sind die auch nicht zu
gebrauchen.

Das ändert nichts an meiner
Meinung:

ALPPARTEIEN SIND DRECK !!!

Das hier darf ruhig jeder lesen,
das sage ich auch jedem Polizisten.

Jeder hat seine Gesetzte:
Meine sind folgende:

Paragraph 1: Traue niemandem, den du nicht kennst.

Paragraph 2: Rechne immer mit dem Worst-Case Szenario,
was die Kartellparteien betrifft, denn: KRIEGSLISTEN SIND
ERLAUBT / HAAGER LANDKRIEGSORDNUNG !!!

Paragraph 3: Die Kartellparteien haben nur den Sinn,
dich maximal auszubeuten, sie sind alle gleich und
gehören deshalb entsorgt !!!

Nationalsozialist
Nationalsozialist
Antwort an  Ingo
vor 30 Tagen

“Altparteien sind Dreck….” -Zitatende!

Alle Parteien sind Dreck ,da sie nur zu dem einen Zweck erschaffen werden,eine einige Volksgemeinschft in möglichst kleine Einheiten zu spalten,sie gegeneinander auszuspielen ,mit dem Zweck sie besser beherrschen zu können!Das ganze nennt sich dann noch Demokratie!
Im übrigen ist die gesamte BRD antideutscher Dreck!Und Dreck kann nur Dreck hervorbringen!

Die BRD muß sterben ,damit Deutschland und das Deutsche Volk leben können!

asisi1
asisi1
vor 1 Monat

Mich kotzt das hier in Bremen nur noch an.
Alle 100 Meter gibt es eine Ampel. Das kommt daher das die jugendlichen Idioten ihre Knöpfe im Ohr haben und nur auf ihr Handy starren! Sie sind einfach zu blöd um selbstständig über die Strasse zu gehen.
Ich brauchte früher nicht eine Ampel!

dt.Widerstand
dt.Widerstand
vor 1 Monat

5G stammt ja aus Rotchina-man muß ja kein “Streichelmobil“ dabei haben,und ein Chinesisches schon gar nicht !!!

diktatur gegner
diktatur gegner
Antwort an  dt.Widerstand
vor 25 Tagen

an den daumen sieht man wie bloede das volk geworden ist viel speicher im tel . aber keinen im hirn !

Catherin
Catherin
vor 1 Monat

Das ist doch schon lange klar. Überwachungen gibt es doch schon seit 1945 denn es gibt kein Deutschland und keinen Staat , sondern nur ein von den Alliierten betriebenes KZ. Eine Art Gefangenen Lager, und Gefangene werden so oder so überwacht. Es wurde oder wollte von Anfang an nicht gesehen werden .Und da nun mal Nachschub gefragt ist um diese Firma in Betrieb zu halten , müssen nun alle die Kuffis und Kanas her , da die ALTE BELEGSCHAFT ( Deutsche ) nichts mehr hin bekommen , Austausch der Arbeitskräfte????? so was muß überwacht werden damit es auch hinhaut. Gleichzeitig… Weiterlesen »

Frank
Frank
Antwort an  Catherin
vor 1 Monat

Doch das wissen nur DDR-ler die ihre Skepsis durch Erfahrungen behalten.

Herbert
Herbert
vor 1 Monat

den, der keinen Dreck am Stecken hat, braucht das nicht gross jucken

diktatur gegner
diktatur gegner
Antwort an  Herbert
vor 25 Tagen

genau solche aeusserungen sind es ,und zeigen was an hohlraum im kopf vorhanden ist !!

Nationalsozialist
Nationalsozialist
Antwort an  Herbert
vor 30 Tagen

Gratulation!!! Sie sind der glückliche Gewinner bei dem Preisspiel “wer ist der entartetste BRD -Untermensch des Jahres”?!

frischer wind
frischer wind
Antwort an  Herbert
vor 1 Monat

den DRECK am stecken werden diese vasallen schon erfinden.

Mirelle
Mirelle
Antwort an  Herbert
vor 1 Monat

Wer nichts zu verstecken hat zieht auch keine Hosen an wenn er einkaufen geht.

TANI 2
TANI 2
Antwort an  Herbert
vor 1 Monat

Aber wenn Sie Telefonieren und Sie sagen Sie haben die PEST am ARSCH , 10 Min. Später stehen die vor der TÜR !

Habnix
Habnix
vor 1 Monat

Das folgende muss ich eigentlich nicht mehr erwähnen, weil das habe ich schon ja vor Jahren im Internet gepostet. Bin halt keine bekannte Persönlichkeit. Ist aber auch gut so. lebt man länger.

Je weiter der Technische Fortschritt, um so mehr Menschen können und werden von der Regierungsteilhabe ausgeschlossen werden und das mit Hilfe der Technik. Bis irgendwann nur sehr wenige, über sehr viele regieren.

diktatur gegner
diktatur gegner
Antwort an  Habnix
vor 25 Tagen

gib dem menschen ein handy und er ist zufrieden und du kannstalles mit ihm machen ,,das gleiche gilt fuer corona angst machen ,zahlen in die hoehe faelschen ,alle andern krakheiten duch die es totesfaelle gibt nicht mehr nennen ausser corona die einzige angstverbreitende krankheit mit der ,der mensch manipuliert wird und gefuegig dazu .wenn es genug tote gibt von welcher krankeit auch immer .nutzt der impfung !!

Nationalsozialist
Nationalsozialist
vor 1 Monat

Deswegen ist mein Auto Bj.1990 ,mein Telefon ein Festnetzanschluß,und mein Mobilgerät aus 1998!
Und wenn ich mich irgendwo mit irgendwem versammle,dann werden sowiso alle Mobilen Wanzen zuhause,oder zumindest in den Autos gelassen! Bei Neulingen gibt es auch immer Gratis eine Durchsuchung auf Abhörgeräte auch mittels Wanzenfinder!Wem das nicht in den Kram paßt, oder wer meint darüber müsse man ganz dämonkratisch diskutieren,der kann gleich wieder abziehen!

Send this to a friend