Videos

Hessischer Rundfunk: „Deutschland besteht nach Völkerrecht in den Grenzen von 1937“

Wer heutzutage öffentlich die völkerrechtliche Existenz und somit Souveränität der Bundesrepublik Deutschland in Frage stellt, der wird vom politisch-medialen Komplex sogleich als militanter “Reichsbürger” und “Verschwörungstheoretiker” diffamiert. Dabei ist es noch gar nicht so lange her, da propagierten die großen Blockparteien und staatliche Medien selbst noch, dass das Deutsche Reich nicht untergegangen ist, sondern bis dato fortbesteht. Exemplarisch dafür stehen nicht nur zahlreiche Wahlplakate von SPD und CDU aus den Bundestagswahlkämpfen zwischen 1949 und 1964, auf denen Deutschland in den Grenzen von 1937 zu erkennen ist. Augenöffnend dürte auch der Mitschnitt einer Nachrichtensendung, vom 8. November 1990, sein, in welcher der öffentlich-rechtliche Hessische Rundfunk seine Zuhörer darüber infomiert, dass Deutschland nach Staats- und Völkerrecht immer noch im Gebietsstand von 1937 existiert.

guest
43 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
sabanjon Schittler
sabanjon Schittler
18. Februar 2021 9:10

Ganz einfach.Willkommen im 21.Jahrhundert.Schmeisst euer Handy weg.Holt alle euer Geld von der Bank und verpisst euch aus Deutschland.Ändern werdet ihr hier gar nichts.

Gerolf
Gerolf
15. Februar 2021 12:56

Das Londoner Protokoll über die Besatzungszonen in Deutschland und die Verwaltung von Groß-Berlin wurde am 2. September 1944 von den alliierten Kriegsgegnern Deutschlands beschlossen und ist seit dem 8. Mai 1945 in Kraft. In diesem Protokoll wurde Deutschland als Ganzes, wie es in seinen Grenzen am 31. Dezember 1937 bestand, zum Zwecke der Besetzung in vier Zonen eingeteilt. Die Annahme, daß Deutschland seinen völkerrechtlichen Status deshalb aus den Grenzen vom 31. Dezember 1937 bezieht, ist jedoch falsch, da in diesem Protokoll diese willkürlich gewählten Grenzen nur und ausschließlich als Grundlage für die Besatzungszonen herangezogen wurden. Es handelt sich dabei praktisch… Weiterlesen »

Franz Strauß
Franz Strauß
15. Februar 2021 9:01

Staats und Völkerrecht ist in diesem Punkt völlig irrelevant man muss einfach die Fakten mal zur Kenntnis nehmen die ostteile Deutschlands gehören nun zur Polen und wurden von den deutschen durch Vertreibung verlassen. Wie soll denn eine Rückführung dieser Gebiete in die neue Bundesrepublik denn geschehen indem man weiteres Unrecht den Polen die dort leben zufügt und sie wieder vertreibt Deutschland hat den Krieg verloren und dadurch seine Staatsgebiete auf eingebüßt so war es halt immer im Krieg

edelstahl III.dt
edelstahl III.dt
16. Februar 2021 21:18
Antwort an  Franz Strauß

…..und weiter läuft die antideutsche Gräuelpropaganda,
hier “gewürzt” mit ‘ner gewissen Hintergrundshäme.!!
Welch judaslohnierte Schadexistenz mag sich wohl versteckt halten unter einem marionettbekannten Totennamen.???

Zuletzt geändert 11 Tage zuvor durch edelstahl III.dt
nemo
nemo
17. Februar 2021 13:27
Antwort an  Franz Strauß

Richtig ist Ihr Satz: “……durch Vertreibung verlassen. ..” Ist das Ihrer Meinung nach nun Recht?
Eine Rückführung in die BRD kann es nicht sein, da die betreffenden Gebiete NIE zum “Vereinten Wirtschaftsgebiet” gehörten (Art. 133 GG).
Was soll heißen: “….indem man weiteres Unrecht den Polen, die dort leben…”
Welches Unrecht hat man den Polen, die dort leben, bisher zugefügt?
Welche Folgen ein verlorener Krieg bringt, kann man in der Haager Landkriegsordnung nachlesen.
Im übrigen gilt die Aussage in der Proklamation Nr. 1 der Alliierten Streitkräfte.

Es lohnt sich – wenn man mitreden will – sich die Grundlagen anzusehen.

Bernd
Bernd
14. Februar 2021 10:34

Warnung vor Irreführung Es treten immer mehr Bewegungen auf, die ihr Programm vorstellen, sich von der BRD abzukoppeln: Rechtslehrgänge, Informationsdienste, Reichsregierungen, Könige, Selbstverwaltungen, Provinzen und vieles mehr. Näher betrachtet, sind die meisten Strategien von der inhaltlichen Konzeption her aus rechtlicher und sachlicher Sicht nicht vertretbar. Ob der jeweilige Hintergrund lediglich mangelnde Sach- und Rechtskenntnis ist oder absichtliche Irreführung, kann vorerst dahingestellt bleiben. Es sei jedenfalls von Bewegungen abgeraten, die insbesondere mindestens einen der folgenden inhaltlichen Bestandteile haben: ● „Legitimierung” durch oder Berufen auf Vorschriften der Alliierten Kriegssieger (z.B. „SHAEF”). ● „Legitimierung” durch oder Berufen auf UNO-Resolutionen (Anerkennen der „Neuen Weltordnung”)… Weiterlesen »

nemo
nemo
17. Februar 2021 13:31
Antwort an  Bernd

Das verstehe ich nicht! Was heißt: “….von der BRD abkoppeln”? Was steht im Einigungsvertrag unter dem Punkt “Vereintes Deutschland”?

Bernd
Bernd
17. Februar 2021 18:12
Antwort an  nemo

“….von der BRD abkoppeln” heißt z.B. “Selbstverwalter”.
Der “Einigungsvertrag” ist nichtig.
Die BRD ist die Organisationsform einer Modalität der Fremdherrschaft.

Keule
Keule
12. Februar 2021 17:20

Deutschland ist kein Staat, es ist eine Begriffsdefinition der Alliierten für das 3. Reich. Siehe Grundgesetz 116/1 (Deutschland bedeutet das Gebiet des Deutschen Reiches in den Genzen von 1937.) Ein von Kriegsgegnern definiertes Gebiet ist kein Staat, es ist millitärisch besetztes Gebiet. Der Bundesstaat der Deutschen ist das Deutsche Reich, handlungsunfähig gestellt seit 1918 von den Putschisten der SPD gesteuert vom Ausland im völkerrechtlichen Staatsgebiet von 1914.

Frank
Frank
16. Februar 2021 7:22
Antwort an  Keule

Korrekt und das Schlafschaf DEUTSCH sollte auch endlich einmal begreifen, dass wir hier im ,,Vereinigten Wirtschaftsgebiet”, dem Zusammenschluss ZWEIER ,,Staatsfragmente” des sog. ,,Dritten Reiches” leben.

Das kann doch so schwer nicht sein.

nemo
nemo
17. Februar 2021 13:32
Antwort an  Keule

Stimmt

Reichsdeutscher
Reichsdeutscher
11. Februar 2021 17:24

Warum kann man das hier nicht bei Ano lesen und hören ???

NSA-Affäre: Gregor Gysi am 08.08.2013 – YouTube
Gysi sagt es gilt Besatzungsrecht

Europäischer Bankenkongress – Rede von Wolfgang Schäuble – YouTube
Schäuble sagt Deutschland war nie souverän seit 8. Mai 1945

Die BRD ist kein souveräner Staat! – YouTube Ulrich Maurer DIE LINKE

edelstahl III.dt
edelstahl III.dt
19. Februar 2021 16:33
Antwort an  Reichsdeutscher

….NIE SOUVERÄN….
.
Laut dieser Kreatur im Rollstuhl ist von den Mächtigen nix Gutes zu erwarten, denn:
“Die Not wird die Menschen zwingen, sich zu beugen.”
(sinngemäß erinnerungszitiert)
.
Und zur “LINKEN” Pestvariante:
.
….Wahlrecht auch für Nichtdeutsche….
.
>>Antrag DIE LINKE,
Deutscher Bundestag Drucksache 19/9052,
Berlin, 02.April 2019,
Dr. Sahra Wagenknecht,
Dr. Dietmar Bartsch
und Fraktion<<
.
Antideutscher (Volks)verrat zeigt viele Fratzen….
TauF.!!!ˣ

Krämer
Krämer
11. Februar 2021 13:59

Wem untersteht der Vaterländische Hilfsdienst? Welches Ziel verfolgt er? habe eine Visitenkarte an meinem Auto gefunden.

Keule
Keule
12. Februar 2021 17:28
Antwort an  Krämer

Der VHD ist eine Möglichkeit das Deutsche Reich zu reaktivieren. Es ist eine auf gesetzlicher Basis aufgebaute Gruppe Deutscher, die ohne hoheitliche Befugnisse zu beanspruchen Deutschen Wissen zu vermitteln und einen Weg aufzuzeichnen um wieder Souerän als Mensch mit echten Rechten in einem originärem Völkerrechtssubjekt dem Deutschen Reich zu sein.

Sascha | Bismarcks Erben
Sascha | Bismarcks Erben
11. Februar 2021 13:51

Deutschland in den Grenzen von 1937 ist jenes Deutschland®, das 1919 in Versailles diktiert wurde. Das Völkerrechtssubjekt Deutsches Reich besteht in seinen Grenzen vom 27. Juli 1914 (status quo ante bellum) und im Rechtsstand 27. Oktober 1918 fort. Wer wissen will, welchem Staat und Völkerrechtssubjekt die Deutschen angehören, der schaue schlicht auf das Ausfertigungsdatum des Staatsangehörigkeitsgesetzes und frage sich, wer der Gesetzgeber dieses Gesetzes ist.

nemo
nemo
17. Februar 2021 13:33

Stimmt

gerolf
gerolf
10. Februar 2021 22:00

Schwachsinn, Schwachsinn, Schwachsinn! Propaganda-Schwachsinn!
Die “Grenzen von 1937” sind die Grenzen, die unsere Kriegsgegner festgelegt/definiert haben! Wer diesen Schwachsinn wiederholt, ist schlecht bzw. garnicht informiert. Es gelten völkerrechtlich allein die Grenzen unseres Reiches von 1945. Die NWO-Zionisten und -Globalisten werden NICHT siegen, das Deutsche Reich und die (nicht-korrumpierten) Deutschen werden weiterbestehen und weiterleben als intelligente, gute und gutmütige, aber auch kämpferische Rasse, trotz des seit 1500 Jahren währenden Kampfes gegen uns Deutsche!
Mut und Zuversicht! Selbst wenn sie jetzt 5 Millionen labile, Korona-gläubige Deutsche gentechnisch vernichten, WIR bleiben, WIR werden kämpfen und WIR werden siegen!

Nero
Nero
13. Februar 2021 7:39
Antwort an  gerolf

1945 ist schonmal falsch, da Weimarer Republik bereits eine Firma war.
Wenn dann die Grenzen von 1871 – 1918

Frank
Frank
16. Februar 2021 7:24
Antwort an  Nero

Korrekt

Wolfhard Wulf
Wolfhard Wulf
16. Februar 2021 11:52
Antwort an  Nero

Und mit der Staatsangehörigkeit nach RUSTAG 1913

nemo
nemo
17. Februar 2021 13:36
Antwort an  gerolf

“Unser Reich” war 1945 durch die Angliederungen größer als 1937. Was ist mit den “angegliederten” Gebieten, Protektoraten etc?

Reichsdeutscher
Reichsdeutscher
10. Februar 2021 18:32

Am ‎Donnerstag den

‎23. ‎Juni ‎2016, ‏‎15:30:12 MEZ

habe ich genau diese Aufnahme auf meinem Rechner gespeichert.

Weiterhin habe ich 1,52 GB Video und Tonaufnahmen zum Thema BRD GmbH.

Send this to a friend