Deutschland

Öffentlichkeit wurde bewusst belogen: Impfstoff-Vermarktung begann bereits 2019

Öffentlichkeit wurde bewusst belogen: Impfstoff-Vermarktung begann bereits 2019
Angela Merkel und Horst Seehofer - wer wusste was und wann?

Immer neue Rätsel um die Corona-Politik: Bundesinnenminister Horst Seehofer hat die Bedrohung durch Covid-19 bewusst dramatisieren lassen, um repressive Staatsmaßnahmen zu rechtfertigen. Gleichzeitig begann die Impfstoff-Vermarktung offensichtlich schon im Jahr 2019.

von Roland Tichy

Corona ist eine ernste Angelegenheit. Offensichtlich wurde die Öffentlichkeit von der Bundesregierung bewusst belogen – und die Entwicklungen für einen Impfstoff wurden früher vorangetrieben, als bisher bekannt war. Das Bundesinnenministerium hat offenbar Wissenschaftler des RKI und anderer Einrichtungen veranlasst, die Bedrohung durch das Covid-19-Virus dramatischer darzustellen, als dies tatsächlich der Fall ist. Damit sollte die Rolle des Staates gestärkt und Kritikern der Boden entzogen werden. Gleichzeitig wurden Warnungen im Ministerium im Keim erstickt: Der stellvertretende Leiter des Referats hatte nach einer Abschätzung der Folgen ein bitteres Fazit gezogen:

„Der Staat hat sich in der Coronakrise als einer der größten fake-news-Produzenten erwiesen.”

In diesen Tagen fällt ein weiterer Pfeiler der Regierungsdarstellung: Offensichtlich hatten die Imptstoffproduzenten BioNTec und Curevac schon im Laufe des Jahres von einer Epidemie gewusst und ihre Forschung daraufhin umgestellt. Dafür liegen wichtige Indizien vor: Auf der virtuellen Davos-Konferenz am 26. Januar 2021 erklärte Bundeskanzlerin Angela Merkel:

„…heute vor einem Jahr (d.h. bereits am 26.01.2020!) war noch nicht allen klar, dass wir in einer Pandemie leben werden, aber manche haben es schon gewusst oder geahnt. Dazu gehörte Herr Sahin, der Chef von BioNTech, der mir erzählt hat, dass er am 24.01.2020 (!) die Entscheidung gefällt hat, das gesamte BioNTech Forschungsprogramm umzuwerfen, um einen mRNA-Impfstoff gegen dieses Virus zu entwickeln und dass er und viele andere auf der Welt dazu beigetragen haben, dass wir heute, 12 Monate später, zwar noch nicht genug, aber immerhin sehr vielversprechende Impfstoffe einsetzen können ……“

Das ist eine sensationelle Aussage. Auf Ahnung allein basiert keine weitreichende unternehmerische Entscheidung. Firmengründer Uhur Sahin sagt allerdings:

„Bereits Mitte Januar haben wir das globale Entwicklungsprojekt Lightspeed gestartet, um einen gut verträglichen, potenten Impfstoff gegen das SARS-CoV-2 Virus in so kurzer Zeit wie möglich zu entwickeln.“

Ein Blick auf den Zeitstrahl zeigt:

  • Am 31.12.2019 meldeten chinesische Behörden offiziell eine neue Lungenkrankheit. Die Gesundheitskommission der Stadt Wuhan sprach von einer viralen Lungenentzündung. Eine Übertragung Mensch-zu-Mensch wurde zunächst noch ausgeschlossen.
  • 6. Januar 2020: an diesem Tag berichtet Tagesschau.de das erste Mal über das Thema.
  • 9. Januar: Chinesische Experten identifizieren den Erreger als das neuartige Coronavirus.

Das RKI verneinte bis Mitte Februar eine generelle Gefahr für Deutschland; staatsnahe Medien erklärten die Seuche zu einer Erfindung von „Rechten“, um die Bevölkerung zu verunsichern. Bis Februar war zumindest in Deutschland der Umfang der Bedrohung nicht klar. Wusste Sahin mehr oder die Bundesregierung zu wenig – oder verschwieg sie die Bedrohung?

Immerhin hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn noch Anfang Februar 2020 den Gebrauch von Masken als unsinnig zurückgewiesen und von der Ungefährlichkeit des Virus gesprochen. Zu diesem Zeitpunkt war offensichtlich anderen längst klar, dass der Impfstoff vielleicht nicht medizinisch benötigt, aber jedenfalls absetzbar sein werde. Und zwar nicht erst im Januar 2020, wie Merkel nahelegt. Das zeigen ein Bericht im Bundesanzeiger und die Bilanzen von BioNTech.

Der BioNTech-Vorstand erhöhte exorbitant die eigenen Bezüge im Jahr 2019 (trotz Rekordverlust). So wurden die Bezüge des Firmengründers Sahin um ca. 980% erhöht, also annähernd verzehnfacht. Ebenso fällt im Geschäftsjahr 2019 eine exorbitante Erhöhung der Vergütungen des Aufsichtsrates BioNTech auf sowie eine auffällige Erhöhungen der „Beratungsleistungen“ von Ernst + Young, dem Wirtschaftsprüfer von BioNTech, der zufällig übrigens auch CureVac prüft, den zweiten deutschen Impfstoffhersteller.

Bei BioNTech wurde ein weiteres Vorstandsmitglied mit Jahreseinkünften in Höhe von 320.000 € ab Januar 2020 eingestellt. Das alles trotz eines Rekordverlustes 2019 von 179 Mio:
 Bis zu diesem Zeitpunkt hatte BioNTech in der bisherigen „Firmengeschichte“ keine bedeutsamen eigenen Produkte (Medikamente oder Impfstoffe) produziert (ebenso CureVac).
 Dazu der Hinweis in der Bilanz von BioNTech (GJ 2019) durch Wirtschaftsprüfer Ernst + Young:

„Da BioNTech gemessen an seinen Forschungs- und Entwicklungsausgaben keine nennenswerten Umsätze mit Produkten erzielt ……“

Biontech hatte allerdings 2019 mit einem erfolgreichen Börsengang an der Nasdaq Kasse gemacht und konnte sich die Vergütungen und Vorstandsposten trotz laufender Verluste leisten – mit Hoffnung auf die Zukunft. Und die hatte Sahin deutlich schneller erkannt. Dies ist bei einem technologiegetriebenen Unternehmen zunächst nichts Ungewöhnliches: Gerade im Pharmabereich offenbart sich im Lauf der Entwicklungsschritte und der klinischen Tests, ob der verfolgte Weg erfolgreich sein wird oder abgebrochen werden muss. Das ist auch die Rechtfertigung für die exorbitanten Gewinne, die das hohe Risiko des Totalverlusts ausgleichen müssen.

Bis 2019 hatte BioNTech einen Gesamtverlust von 404 Millionen € ausgewiesen. Im Laufe des Jahres 2019 allerdings wurden die Weichen gestellt, um aus der Forschung massiv in die Vermarktung einzusteigen. BioNTech hatte aber nicht an einem Projekt zur Bekämpfung von Viren gearbeitet, sondern an einer Methode, wie Krebs bekämpft werden kann – und zwar individuell, der jeweiligen genetischen Ausstattung des Patienten entsprechend.

„Wenn der Tumor eines jeden Patienten einzigartig ist, warum werden dann alle Patienten gleich behandelt? Bei BioNTech sind wir davon überzeugt, dass die Krebstherapie individualisiert werden muss“, Wenn der Tumor eines jeden Patienten einzigartig ist, warum werden dann alle Patienten gleich behandelt? Bei BioNTech sind wir davon überzeugt, dass die Krebstherapie individualisiert werden muss. schildert das Unternehmen seine Strategie.

Als Medikament soll die hergestellte Messenger-RNA Anweisungen an eine Zielzelle liefern, um ein gewünschtes therapeutisches Protein herzustellen. Bei der Behandlung von Krebs richtet sich das hergestellte Protein gegen Zielstrukturen, die direkt von den Mutationen der Krebszellen abstammen. Auf diese Weise soll der Krebs bekämpft werden. So ähnlich funktioniert auch die Bekämpfung der Viren, sagt man uns. So erklärte Firmengründer Sahin, dass man im Januar 2020 erkannt habe, dass der Wirkstoff „zufällig“ auch für die Bekämpfung von Covid-19 geeignet sei.

Das ist wirklich ein großer Zufall. Von Vermarktungsbemühungen eines Krebsmedikaments von BioNTech ist jedoch nichts bekannt. Offensichtlich wurde der wirtschaftliche Erfolg 2019 vorweggenommen; vermutlich eine der weitblickendsten unternehmerischen Entscheidungen dieses Jahrtausends. Der zeitliche Ablauf allerdings ist weiterhin erklärungsbedürftig, insbesondere nach der Rede von Angela Merkel.

guest
26 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
frischer wind
frischer wind
24. Februar 2021 7:54

wenn man eine statistik über die,die durch coronaimpfung gestorben wurden erstellen
und veröffentlichen würde,wäre das ja dann angeblich”geschäftsschädigend” und die
finanzzerwaltungen(raubrittertum) könnten weniger plündern.immer der spur des geldes
nachgehen.

Bergsegler
Bergsegler
16. Februar 2021 13:36

Diese “Pandemie” ist eine einzige LÜGE und dient lediglich den übermächtigen Pharmakonzernen, indem Tausende Milliarden weltweit in diese gespült werden! – Die Vernichtung der Weltwirtschaft
und die Toten DURCH diese Impfungen sind dabei lediglich Kollateralschäden in den Augen dieser verbrecherischen Konzerne UND der Politik, die diese Verbrechen erst ermöglicht!

XY /
XY /
15. Februar 2021 21:40

Diese ganzen Politidioten sind nicht mal einen 💩 wert! Versager über Versager. Teilweise ohne abgeschlossener Ausbildung bzw. Studium, weil zu Blöde dafür (siehe bei den Grünen). In keinen Land dieser Welt bekommt man für Nichtstun soviel Geld wie hier in Deutschland! Auf Kosten der Steuerzahler und Rentner.
Bedauerlicherweise ist es unübersehbar und erschreckend, dass das Deutsche Volk immer mehr vollkommen verblödet!
Dank dieser verblödeten Politik in dieser sich auch Ausländer wie Türken ect. wohl fühlen.

Melanie Gatzke
Melanie Gatzke
17. Februar 2021 17:57
Antwort an  XY /

Richtig. Genauso ist es und es nimmt weiter zu. Manche Vorgänge sind so offensichtlich, dass es eigentlich jeder sehen kann…Die ganze Coronaveschichte ist ein Schwindel, dafür habe sich sehr viele Helfershelfer kaufen lassen.

XY /
XY /
15. Februar 2021 21:26

Eigentlich ist Corona ja nicht schlecht! Das Problem ist nur, dass es immer die falschen erwischt! Für Merkel, Söder, Roth und Co. wäre es sehr wünschenswert! 👍👍👍

XY /
XY /
15. Februar 2021 21:11

Womit er leider Recht hat. Diese Person gehört schon lange in die geschlossene Psychiatrie, genauso wie dieser Volldepp Söder und das voll verblödete Grüne Pack.

Sigurd Finimento
Sigurd Finimento
16. Februar 2021 15:49
Antwort an  XY /

Hallo, in Bayern (Södolf) wusste man schon mindestens Januar 2019(!!!!!!!) dass im Jahre 2020 Steuerausfälle durch eine “Corona-Pandemie” erfolgen werden!!
Denn man hatte mit Datum vom 24.05.2019 (!!!!!) bereits die Genehmigung in der Tasche, aus diesem Grund im Jahre 2020 Kredite i.H. von 20 Milliarden € aufzunehmen!
Schau nach im Net unter “BAY RS 630 – 2 -22-F” dort Artikel 2a !! Das ist das Bayrische Staatsministerium für Finanzen! Achte auf das Datum und hol tiiief Luft…..HG 2019_2020_ Art. 2a Kreditermächtigung zur Finanzierung von Kapitel 13 19 – Sonderfonds Corona-Pandemie – Bürgerservice_files

Bergsegler
Bergsegler
18. Februar 2021 20:57
Antwort an  Sigurd Finimento

Ist ja SEHR interessant!!!
Das müßte unbedingt der breiten Öffentlichkeit bekanntgegeben werden!
Es ist auf jeden Fall ein weiterer Beweis, daß diese “Pandemie” von höchster Stelle jenseits des Großen Teichs aus geplant war! Oder aber auch von China aus…..!?

Zuletzt geändert 9 Tage zuvor durch Bergsegler
Sigurd Finimento
Sigurd Finimento
19. Februar 2021 3:01
Antwort an  Bergsegler

China scheint (muss eigentlich) involviert zu sein!! Wem nützt es, wenn die ganze Welt, außer China,- die eigenen Volkswirtschaften vernichtet?? Nur China!!! Ich nehme an, dass es dahin geht, dass jetzt erst mal weltweit zwangsgeimpft wird, damit sich die Superreichen-Mafia noch mal mit einigen Billionen $ mästen kann! Danach wird China wirtschaftlich die ganze Welt beherrschen! Die zentrale Weltregierung wird in den Händen der Chinesen und der Multimilliardäre sein, nach dem durch “gute Impfungen” die Menschheit auf ein für diese Verbrecher überschaubares, überwachbares und “beherrschbares” (!!!) Niveau abgesenkt wurde!! Der real existierende Kommunismus für die Völker der Welt,- der real… Weiterlesen »

Zuletzt geändert 9 Tage zuvor durch Sigurd Finimento
Henry Klim
Henry Klim
14. Februar 2021 18:23

Ein aufklärender Beitrag, welchen leider zu wenige Menschen lesen und dann ihre Politikkasper beurteilen.
Weiter so klar zeigen, was in diesem Land so abgeht.

Tina
Tina
13. Februar 2021 18:26

Ihr drecks GutMenschen Geisteskranke seid ihr. Was hat Anonymous euch vor Monaten gesagt der Lockdown geht bis Ostern Selbst das Regierungssprachrohr Tagesspiegel ist verwirrt und fühlt sich durch Merkel getäuscht… “In Merkels Tempo dauert der Lockdown bis zu den Osterferien Informationsverwirrung in der Coronakrise Erst galt Inzidenz 50 als Richtwert, nun 35. Jetzt will Merkel zwei Wochen zwischen den Öffnungsschritten warten. Das ist verwirrend. Da wurde doch Bundeskanzlerin Angela Merkel am Mittwoch auf der Pressekonferenz nach den jüngsten Beratungen mit den Ministerpräsidenten gefragt, was dieses „stabil unter Inzidenz 35“ denn jetzt genau für etwaige Öffnungsschritte heiße. Antwort Merkel: „Wir haben… Weiterlesen »

U. Visentina
U. Visentina
14. Februar 2021 18:21
Antwort an  Tina

Tina, ich glaube dass der Lockdown so lange dauern wir, bis der Ramadan beginnt und danach wird der nächste Lockdown kommen, das vermute ich stark. Diese A.M. (sowie ihre Marionetten) hasst die Deutschen so sehr, sie muss und wird uns weiterhin drangsalieren, ganz bestimmt. Vor kurzem las ich im Internet: “Forscher entdecken an Lepra erkrankte Schimpansen” Veröffentlicht am 25.01.2021 Das ist bestimmt die nächste Seuche die auf uns zukommt. Diese A. M. und ihre Marionetten werden nicht mehr aufhören uns zu drangsalieren. Bis 2030 soll schließlich die neue Weltordnung abgeschlossen sein, deshalb müssen die uns lahmlegen, damit die ungestört daran… Weiterlesen »

griesgram
griesgram
12. Februar 2021 15:49

Hat hier irgendjemand was gutes von diesem BRD- Jauchegrubenstaat erwartet?Die BRD würde von Verbrechern gegründet und wird bis zum heutigen Tag von Ungeziefer regiert und verwaltet.

Tina
Tina
11. Februar 2021 19:07

Ich sagte dir du bist im Krieg! wann Kapiert ihr alle Menschen es?

Lockdown bis 07.03.21 und Frau Satans schlampe Merkel macht immer weiter bis die Neue Weltordnung da ist aber Pennt schön weiter in Klammern ( Ihr Geisteskranken GUTMENSCHEN )

Und noch was Persönlich für euch Drecks Geisteskranken Gutmenschen Frau Merkel Hält die Hände wie Hitler wann wacht ihr auf sie macht die Raute.

U. Visentina
U. Visentina
12. Februar 2021 14:23
Antwort an  Tina

Ich bin auch auf dieses Gutmenschengetue sehr wütend. Dieses Pack wird irgendwann auch aufwachen und dann wird das GEJAMMER sehr groß sein. Au weia, bei mir dürfen die niemals jammern, die würden verbal von mir was erleben, das vergessen die nie wieder. Ich kenne Einige davon und kann mich schon jetzt kaum bremsen und wenn die dann noch ganz wichtig mit ihren Maulkörben rumlaufen und mich ansprechen, weil ich keinen MK trage, dann gibt es , ebenso verbal, aufs Schandmaul. Sie halten dann ihre Klappe und sagen dann noch, das war ja nur eine Frage, Frechheit! Oh Tina, ich verstehe… Weiterlesen »

Nationalsozialist
Nationalsozialist
12. Februar 2021 19:20
Antwort an  Tina

Wer die deutschenhassende Jüdin Merkel mit dem Führer vergleicht und gleichsetzt ist entweder ein schwachsinniger,oder aber ein roter Verbrecher,im Tarnmantel des Patrioten,um bewußt von den Juden und kommunisten abzulenken,und deren Verbrechen in die Schuhe des führers und NS zu stecken!

XY /
XY /
15. Februar 2021 21:22
Antwort an  Nationalsozialist

Da gebe ich Dir volles Recht! Er hätte sein Volk nicht so verraten! Und das tausende Bilder manipuliert wurden und in Geschichtsbüchern für Schüler gestellt wurden, sagt schon alles. Nicht umsonst wird dieses Jud..pack auf der ganzen Welt verfolgt!
Für diese Politik gibt es nur eine Strafe, die Todesstrafe für Hochverrat und Völkermord.

frischer wind
frischer wind
24. Februar 2021 8:06
Antwort an  XY /

bei einer ausstellung über angebliche verbrechen der wehrmacht waren
fotos dabei,auf denen soldaten in in ausländischen-gegnerischen uniformen
bei verbrechen zu sehen waren.ist schon einige jahrzehnte her.

Hanlonsrazor
Hanlonsrazor
24. Februar 2021 1:29
Antwort an  Nationalsozialist

Schwachsinnig – oder schlimmer “roter Verbrecher – muss man gar nicht sein. In den meisten Fällen handelt es sich um eine Geschichtsvariante der Sieger, um Indoktrinationen, die man nur eigenständig – nur für sich – widerlegen kann, mit denen man aber zunächst aufwächst und – quasi mit der Muttermilch – aufsaugt. Wird eine – vermeintlich richtige – Geschichtsvariante per Gesetz geschützt – und zwar drakonisch – ist garantiert etwas im Argen! Wer könnte schon etwas gegen die Ermittlung der absoluten und unabhängigen Wahrheit haben? NUR jemand, der etwas verstecken/verschleiern will. Dabei wäre eine – bisher noch nie durchgeführte – unabhängige… Weiterlesen »

navy
navy
11. Februar 2021 0:05

ich kann mich erinnern, das Bujar Sahin, im Januar 2020, während er in London war, eine Pandemie ankündigte. Die Information stammt wohl von Bill Gates der Monate vorher sich beteiligte, Aktien Optionen extra erhielt, oder von Pfizer.

Nixnutzia
Nixnutzia
12. Februar 2021 1:08
Antwort an  navy

Wenn ich 71 Jahre alte weiße Frau, mit nichts anderem ausgestattet als normalem Menschenverstand und einem funktionierenden Internetanschluss gegen Ende Januar 2020 bereits den Braten gerochen und mir am 27. Januar noch zu SEHR moderaten Preisen eine 100er-Packung FFP2-Masken und ein paar Literchen Qualitätshändedesinfektionsmittel bestellt habe, dann wussten solche Leute, die mehr Ahnung als ich vom virentechnischen Weltgeschehen hatten, mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit bereits wesentlich früher als eben ich von dieser aufziehenden und in Bälde weltumspannenden Pestilenz! Was die Gefährlichkeit anbetrifft, habe natürlich auch ich zuerst einmal mit Schlimmerem gerechnet – aber zum Glück haben wir – also die… Weiterlesen »

Hanlonsrazor
Hanlonsrazor
24. Februar 2021 1:33
Antwort an  Nixnutzia

Liebe, verehrte “Nixnutzia”, Du bist mit dem ausgestattet, was viele nicht besitzen – das aber irrtümlich meinen – und das ist der normale, gesunde Menschenverstand.

Was braucht man mehr, als die Fähigkeit, die Wahrheit zu erkennen?!

Send this to a friend