Hintergründe

Legaler Kindsmord: Tötung von Neugeborenen und Säuglingen soll erlaubt werden

Legaler Kindsmord: Tötung von Neugeborenen und Säuglingen soll erlaubt werden
Haben Neugeborene kein Recht zu leben?

Eltern soll es erlaubt werden, ihr Neugeborenes umbringen zu lassen – dafür plädieren zwei Wissenschaftler. Ihre Begründung: Kindsmord sei auch nichts anderes als eine Abtreibung. Babys seien noch keine „wirklichen Personen“, sondern nur „mögliche Personen“, argumentieren Alberto Giubilini und Francesca Minerva im renommierten Fachmagazin „Journal of Medical Ethics“. Mütter und Väter sollen deshalb das Recht haben, ihren wenige Tage alten Säugling töten zu lassen, finden die Forscher.

Mit ihren Thesen lösen die Wissenschaftler weltweit große Empörung aus. „Folgen wir dieser Argumentation, dann ist es uns in Zukunft auch egal, wenn eine Mutter ihr Kind mit eine Decke erstickt“, sagt Trevor Stammers, Direktor am St. Marys University College in London.

Die Autoren setzen Neugeborene und Föten gleich, da beiden „noch die Fähigkeiten fehlen, die ein moralisches Recht auf Leben rechtfertigen.“ Ein Baby habe genau wie ein Fötus noch keinen „moralischen Status als Person“. Deshalb sei das Töten eines Babys auch nichts anderes als eine Abtreibung im Mutterleib. „Sind die Umstände nach der Geburt so, dass sie eine Abtreibung gerechtfertigt hätten, dann sollte die Abtreibung auch nach der Geburt noch möglich sein“, sagen die Wissenschaftler.

Babys seien oft eine zu große Belastung

Guibilini und Minerva fordern, dass Eltern das Leben ihres Babys beenden lassen dürfen, wenn sie sich überfordert fühlen und „wirtschaftliche, soziale oder psychologische Umstände“ es ihnen unmöglichen machen, sich um ihr Kind zu kümmern. „Ein Kind zu haben, kann für manche Frauen eine unerträgliche psychische Belastung bedeuten.“ Beispielsweise wenn der Partner die werdende Mutter in der Schwangerschaft verlasse oder sich nach der Geburt herausstelle, dass das Baby behindert ist.

Das Down-Syndrom etwa werde nur in 64 Prozent der Fälle pränatal diagnostiziert. „Wird die Behinderung nicht erkannt, haben Eltern keine andere Wahl als das Baby zu behalten, obwohl sie das vielleicht nicht gemacht hätten, wenn sie von der Behinderung gewusst hätten“, sagen Guibilini und Minerva. „Die Erziehung eines Kindes mit Down-Syndrom kann für die Familien und die Gesellschaft belastend sein.“ Vor allem finanzielle Probleme würden dabei eine Rolle spielen. Mit solchen provokanten Aussagen wollen die beiden Forscher den Mord an Neugeborenen rechtfertigen.

guest
123 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
HJG
HJG
25. Februar 2021 13:54

Aber fassen Sie einem Kind am Gesäß um es nur zu streicheln, was ja die meisten Eltern tun, wird man verfolgt, weil es heißt man hat das Kind missbraucht! Nur die Justiz darf Kinder rauben, vergewaltigen bis was vorkommen soll zu ermorden für die Herstellung von Kinderpornografie!

Zuletzt geändert 2 Tage zuvor durch HJG
Teutone/aus dem Volke Gottes (Teuto=Gott)
Teutone/aus dem Volke Gottes (Teuto=Gott)
23. Februar 2021 11:03

Ja klar, sie sind noch “keine Personen” und “mögliche Personen”….da wird klar gesagt, sie sind noch keine Juristischen Personen, noch kein Konto, mit dem die NaZionisten Milliarden scheffeln. Sie sind noch Menschen, also wertlos und Vieh für die Satanisten dieser Welt.

Hanlonsrazor
Hanlonsrazor
26. Februar 2021 18:39

An die “Versorgung” einiger Leute, mit Adrenochrome, muss ja schließlich gedacht werden… 🤮😡

Michaela Kießwetter
Michaela Kießwetter
19. Februar 2021 21:41

Es scheinen alle möglichen Kräfte zu versuchen wie weit sie gehen können..Wieviel Lockdowns kann man den Leuten zumuten.. wieviele soziale Ungerechtigkeit ertragen die Menschen,wie viel Unmenschlichkeit..Bürokratie,Idiotie, Wahnsinn wird erduldet…
Sowas unfassbar Schreckliches habe ich noch kaum gelesen.Es gibt so viele Menschen,die liebend gerne einen Säugling adoptieren würden,sollen sie eben die beschränkten Bestimmungen zur Adoption ändern,dann wäre das schnell zu machen und gut ist…

Roland Tomasi
Roland Tomasi
19. Februar 2021 19:49

Die Deutschen werden dieses Angebot sicherlich annehmen. Sie haben auch die letzten Jahrzehnte mindestens 35 Millionen abgetrieben. Es wäre also ganz normal in Deutschland.

Heiko
Heiko
18. Februar 2021 21:59

Abgesehen davon, daß weder Ungeborene und Neugeborene noch jeder Andere eine (juristische) Person, sondern wir alle Menschen sind, haben diese Individuen, denn das sind für mich keine Menschen, jegliche Daseinsberechtigung auf diesem Planeten verloren ⚔

Freiheitfürdiewelt
Freiheitfürdiewelt
18. Februar 2021 2:04

Die Forscher sind augenblicklich hinzurichten. Für diese Aussage haben sie ihr Leben komplett verwirkt. .

Peter Langguth
Peter Langguth
17. Februar 2021 20:41

Leute mit solchen abgedrehten , unmenschlichen Ansichten gehören sind keine Menschen und sollten weggesperrt oder aufgehängt werden!

Aufgewachter
Aufgewachter
17. Februar 2021 18:24

So weit ist es also mit der Wissenschaft schon gekommen: Dass sich Vollidioten überhaupt “Wissenschaftler” nennen dürfen…

Anke Nowack
Anke Nowack
17. Februar 2021 17:11

Diese Satanisten sollen sich selbst opfern. Es wird immer sichtbarer was für Zombies in unserer Politik sitzen. Anscheinend sind echte Menschen mit Herz und Verstand dort ausgestorben.

U. Visentina
U. Visentina
17. Februar 2021 18:43
Antwort an  Anke Nowack

Menschen, die noch Herz und Verstand haben, sind für alle Politiker, verblödete Wissenschaftler (natürlich gibt es da auch Ausnahmen) absolute Feinde. Es wird sich aber ändern. Satanistische Elemente hat es auf dieser Welt schon oft gegeben und sie haben irgendwann haushoch verloren und so wird es auch weiterhin geschehen…

Elisabeth Küttel
Elisabeth Küttel
17. Februar 2021 15:49

Erinnert an ganz dunkle Zeiten. Heute sind die Sozis, Nazis. Aber ich erinnere mich, Es haben doch auch Klima Irre Kids davongeredet. 🤮Prost Zukunft. Kommt Alles gut

Bernd
Bernd
17. Februar 2021 18:18
Antwort an  Elisabeth Küttel

Die dunkelste Zeit ist jetzt.
Eine dunklere hat das Deutsche Volk noch nie erlebt.
Die Sozis sind auch heute noch Sozis.
Ihr freies Treiben resultiert am Mangel der “Nazis”.

Nixnutzia
Nixnutzia
26. Februar 2021 8:16
Antwort an  Bernd

Es ist doch noch lange nicht aller Tage Abend:
“Und aus dem Chaos sprach eine Stimme zu mir: “Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen!”, und ich lächelte und war froh, und es kam schlimmer…!”

Hanlonsrazor
Hanlonsrazor
26. Februar 2021 13:33
Antwort an  Elisabeth Küttel

Waren die Zeiten denn tatsächlich so dunkel? Ich bin ja kein Augenzeuge. Allerdings kenne ich das vom Hörensagen gänzlich anders. Eines kann ich allerdings mit absoluter Gewissheit behaupten: Diese Zeit ist dunkel, sehr dunkel sogar und sie ist auch absolut menschenverachtend! Merkel war ja “angeblich” (IM Erika) eine Denunziantin, auch wenn sie das Gegenteil behauptet, ganz sicher war sie aber eine Linientreue, eine FDJ-Sekretärin und so reGIERt sie auch. Außerdem: “Wer einmal lügt, dem/der glaubt man nicht, auch wenn er/sie mal die Wahrheit spricht!” Nun ist es ja so, dass dieses Unglück ja nicht nur einmal gelogen hat, sondern Lüge… Weiterlesen »

Send this to a friend