Deutschland

Totales Staatsversagen in Deutschland: Es war einmal… das deutsche Organisationstalent

Es war einmal… das deutsche Organisationstalent
Schneechaos: Eingeschneite Fahrzeuge auf der Autobahn A2/A3 am Kreuz Oberhausen

Es wird Zeit für die Bevölkerung, der bitteren Realität ins Auge zu blicken. Das viel gerühmte wie zitierte deutsche Organisationstalent ist spätestens im Zuge des Corona-Debakels dieser Bundesregierung zu Grabe getragen worden. Um das Versagen zu komplementieren, reicht ein seit Tagen angekündigter starker Schneefall aus, um die Infrastruktur lahmzulegen: 30 Kilometer Stillstand-Stau auf der A2, Stromausfälle und Müllberge in Wohnanlagen sind nicht die einzigen Folgen dieses Staatsversagens.

von Stefan Schubert

Die Herrschenden dieses Landes sind nur noch auf einem Gebiet führend, dem der Umerziehung des Volkes und der Unterwerfung des Souveräns unter eine immer totalitärere grün-sozialistische Agenda. Dem UN-Migrationspakt folgt der »Great Reset«. Der Quasi-Enteignung von Immobilieneigentümern durch einen verfassungswidrigen Mietendeckel folgt nun der nächste totalitäre Angriff:

Die Forderung nach dem Verbot von Einfamilienhäusern. Die Genossen der Grünen, SPD und der SED/Linken werden offenbar nicht eher ruhen, bis die verbliebene Mittelschicht in Multikulti-WGs rumgammelt und sich mithilfe des dann eingeführten bedingungslosen Grundeinkommens den ganzen Tag mit Drogen aus dem Görlitzer Park die Birne zudröhnt. Unter diesem Aspekt erscheint die Anordnung des linksradikalen Berliner Senats, der Polizei zu verbieten, Nafris und Araberclans beim Drogenhandel zu belästigen, in einem ganz neuen Licht.

Nur wer dieses ganze sozialistische Utopia bezahlen soll, dazu äußern sich die Mini-Honeckers nicht. Klar, eine Millionärsabgabe und Vermögenssteuer lässt sich mit revolutionärer Überzeugung mittlerweile in jeder sogenannten Talkshow, finanziert mit rund 9 Milliarden Euro jährlichen Zwangsabgaben, durch korrumpierte Stichwortgeber ohne Widerspruch proklamieren. Doch was passiert, wenn diese einfach Nein sagen?! Was, wenn sich der bayerische Yeti Anton Hofreiter abends in seinem »Che Guevara«-T-Shirt (im Übrigen ein Massenmörder, Folterknecht und Kriegsverbrecher) ins Bett legt und die oberen Zehntausend über Nacht einfach ihren steuerlichen Wohnsitz ins Ausland verlegen?

Die arbeitende Mittelschicht wird längst durch die Unfähigkeit und den Verbotswahn der Herrschenden daran gehindert zu arbeiten. Also nicht der vom Staat abhängig gehaltene öffentliche Dienst und der aufgeblähte staatliche Selbstverwaltungsapparat. Sondern die wirkliche und einzige finanzielle Stütze dieser Gesellschaft: Selbstständige, Handwerker und Unternehmer.

Seit Tagen haben die Meteorologen gerade im Norden und Westen der Republik einen starken Schneefall angekündigt. Dummerweise hielt sich der Schneesturm nicht an die Öffnungszeiten des öffentlichen Dienstes und prasselte am Wochenende auf das Land nieder. Der ganze bürokratische Wasserkopf befand sich da natürlich im Wochenende. Die Männer und Frauen auf der Straße, im Räumdienst, bei den Feuerwehren und Rettungsdiensten sind hierbei ausdrücklich von der Kritik ausgenommen. Diese kämpften jedoch auf verlorenen Posten.

Statt über die Jahre zusätzliche Räumfahrzeuge und Notstromaggregate anzuschaffen, hat der linke Mainstream hunderte Millionen Euro Steuergelder in die eigenen Taschen umgeleitet, um Leitfäden für Gendersternchen zu verfassen und Toiletten für das behauptete dritte Geschlecht einzurichten. Sie finden die Kritik zu überspitzt oder zu populistisch? Der deutsche Steuerzahler wird mittlerweile dazu gezwungen, rund 250 Lehrstühle und Zentren für »Gender-Studies« zu bezahlen.

Was für ein Wahnsinn! Hätte man jeden dieser Aktivisten mit einer Schneeschaufel ausgerüstet und auf die Straße zum Schneeschippen geschickt, dann wäre diesem Land sicherlich mehr geholfen worden. Die Negativauslese der Regierungsmitglieder durch Parteiseilschaften und Unterwürfigkeit vor dem Kanzleramt stößt dieses Land in nahezu allen Bereichen auf ein Dritte-Welt-Niveau: Die katastrophalen Auswirkungen durch die merkelsche Energiewende, sprich die Zerstörung der Energiesicherheit durch Atom- und Kohlestrom, haben noch nicht einmal ansatzweise ihre ganze zerstörerische Kraft entfalten.

Und trotzdem gehören bereits jetzt Stromausfälle in Deutschland zur neuen Normalität. Wirtschaftsminister Altmaier, die geballte Unfähigkeit auf zwei Beinen, schwadroniert Mitte Februar 2021 über »Corona-Soforthilfen« für das vergangene Jahr, die nun nach dem bürokratischen Offenbarungseid seines Ministeriums beantragt werden könnten.

Dass ausgewiesene Hilfsgelder in Dollarbeträgen angezeigt werden, was solls? Wahrscheinlich haben ihm McKinsey-Berater eine veraltete US-Software für einen zweistelligen Millionenbetrag angedreht. Es folgt ein Zitat von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier:

»Ja, wir leben heute in dem besten Deutschland, das es jemals gegeben hat.«

Das mag für überbezahlte Schlossbewohner zutreffen, doch wie wir heute erfahren mussten, sind im besten Deutschland aller Zeiten »zwei Millionen Deutsche zu arm, um ihre eigene Wohnung zu heizen«. Und im Reich des Corona-Apokalyptikers Markus Söder ist die Trinkwasserversorgung zusammengebrochen. Über 2000 Haushalte müssen in Donauwörth ein Jahr und länger mit verunreinigtem Trinkwasser leben.

Es wird Zeit, dass sich jeder Deutsche einer Sache bewusst wird: Wer sich auf diesen Staat verlässt, ist verlassen. Am Horizont ziehen bereits die nächsten Krisen auf, doch mit dieser Clique in Berlin-Mitte droht das Land schweren Schaden zu erleiden.

guest
16 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Hanlonsrazor
Hanlonsrazor
22. Februar 2021 23:30

So ist das nun mal, wenn “Generation Strunzblöd” zur staatstragenden Generation der Gesellschuft wird! In der langen Reihe der Debakel – sämtlichst Fanale mentaler Unfähigkeit – war sowas doch dieses weitere doch bereits länger anzunehmen.

Die “Verblödungskultur” haben “ALLAHdings” die Deppen nicht selbst zu vertreten, sondern die “Generation der Erzeuger’Innen”, welche die Dummheit vorlebten und noch tun!

“Schland” auf dem – unaufhaltsamen – Weg zu einem Entwicklungsland!

Bald – sehr bald – wird auch wegen Corona hier gar nichts mehr “gehen”. Von echten Fachkräften einmal ganz abgesehen!

Herbert
Herbert
22. Februar 2021 19:46

Es ist doch logisch, das kein Geld für des gemeine Volk mehr da ist. Wenn man Milliarden in die Asyl- und Migrationsindustrie, die Automobilindustrie und die Reiseunternehmen steckt. Dann hat man kein Geld mehr für den Öffentlichen Dienst. Erst recht nicht für die Rentner, die unter dem Existenzminimun leben müssen. Die Energiepolitik wird so „grün“, das es Stromausfälle für ganze Städte geben wird. Stichwort Frequenzschwankungen und Dunkel-Flaute. Es mussten schon ganze Stadtteile vom Stromnetz getrennt werden, weil die Netzfrequenz durch die Windkraftanlagen zu stark schwankte. Der größte Schwachsinn aller Zeiten ist das Verbot Einfamilienhäuser zu bauen. Ich frag mich welche… Weiterlesen »

Herold
Herold
22. Februar 2021 14:12

Das deutsche Organisationstalent gibt es immer noch. Den deutschen Erfindergeist, die deutsche Tüchtigkeit, die deutsche Ehrlichkeit, den deutschen Ethos, die deutschen Schriftsteller und Denker! Dieses alles wird von einem lebensfeindlichen System grundlegend behindert, abgeschaltet, überlagert, meistbietend vernichtet. Nicht der Deutsche hat versagt, NEIN! Das System, in dem der Deutsche in der Jetzt-Zeit lebt, ist ein lebensfeindliches, auf falsche Subventionen aufgebautes System, das dem Menschen massiv schadet. Dieses System ist irreparabel und hat ausgedient. Die Frage ist: Wie entledigt sich der Mensch eines ihm aufoktroyierten Lebenssystems, das ihn letztlich verschlingt? Der erste Part dieses Aktes liegt im geistigen Bereich. Nach dem… Weiterlesen »

edelstahl III.dt
edelstahl III.dt
20. Februar 2021 9:52

Im Rahmen der angriffsmilitärisch aufgezwungenen antideutschen
– Niederlage,
– Scheinstaatssimulation,
– Bildungs(v)erziehung,
– Schuldkultbefronung
muss auch
DAS DEUTSCHE ORGANISATIONSTALENT
als ein Bestandteil des antideutschen Kriegs”begründungs”karussels mittlerweise mitbetracht/miteinbezogen gehalten werden.
Unter anderem gehören dazu auch
(REICHS)DEUTSCHE IMPROVISATIONSFÄHIGKEIT
und vor allem
(REICHS)DEUTSCHER DURCHHALTEWILLEN
samt entsprechendem Vermögen dazu.
Neid, Hass und Unvermögen gebaren fremde Vernichtungsinteressen, anstatt sich selbst im zivilen Wettstreite von Handel und/oder Wissen(sdurst) messen lassen zu wollen/müssen.!!

xstern
xstern
19. Februar 2021 19:17

Also mit der A2 das kann gar nicht stimmen, denn die Polit-Idioten und die sogenannten Wissenschaftler sind sich einig, dass wegen der Klimaerwärmung kein Schnee mehr auf der Nordhalbkugel möglich ist. Es kann also nur Puderzucker sein (Ironie aus).

famd
famd
18. Februar 2021 17:00

Wir haben derzeit drei totalitäre Kasper und Spinner, die regieren faktisch nach Lage und Drehbuch, Merkel und ihre Büttel schauen nur noch zu und nicken ab und folgen den Kaspern aufs Wort. Ich kann mir vorstellen, dass deren Kollegen ihnen täglich aus dem Wege gehen. Würde bei mir im Haus ein Schild mit Drosten, Wiehler oder Lauterbach stehen, wäre ich entweder ausgezogen oder hätte den Schädlingsbekämpfer angerufen – ich habe Kakerlaken im Hause.

Marques del Puerto
Marques del Puerto
18. Februar 2021 9:22

Erst vor einer Woche schrieb ich auf einer anderen Plattform, dass man den desolaten, runtergewirtschafteten Zustand von Deutschland auch am Winterdienst erkennen könnte. Viele meinten daraufhin, die Autofahrer sind nur zu dumm Auto zu fahren. Da mag sicher auch etwas dran sein, jedoch handelt es sich hierbei um einen, sagen wir mal normalen Winter, den wir eigentlich in Deutschland zu der Jahreszeit fast immer zu erwarten haben. Regional gab es große Unterschiede mit der Handhabung. Bei uns z.B. wurde der Bus und Bahnverkehr, Müllabfuhr und Paketdienste für über eine Woche eingestellt. Hätten einige Bauern keine Traktoren mit Schneepflug oder Radlader… Weiterlesen »

Mo La
Mo La
19. Februar 2021 6:51

“Winter mit Eis und Schnee wird es in Deutschland nicht mehr geben” hatte doch schon vor 20 Jahren Mojib Latif vom Hamburger Max-Planck-Institut gesagt. Gesinnungswissenschaftler, weg damit. Aber seit Jahrzehnten täglich die Lüge vom menschgemachten Klimawandel in allen Varianten … längst zählt Gesinnung wieder mehr als Fakten. Das Aufwachen wird und muß kommen, wehe wehe …

Hannes
Hannes
17. Februar 2021 14:30

Wenn erst – mangels Volksdeutscher – die 3. Welt in der BRD in die Behörden, Verwaltungen und in die Polizei eingang findet, wird sowieso alles zusammenbrechen. Aber selbst das zu begreifen, fällt den Refugee-welcome-Geisteskranken schwer.
Und diejenigen, die sich – auch das – durchaus vorstellen können, bleiben beim üblichen Gejammere und Geflenne!

dt.Widerstand
dt.Widerstand
17. Februar 2021 0:29

Das depperte Wahlvolk wollte es so-jetzt haben wir die “Bescherung“ !!!

obo
obo
16. Februar 2021 21:38

Immer wenn in Deutschland einige Schneeflocken fallen,entsteht fast eine erneute Krisenstimmung bei den Verantwortlichen. Bei uns in NRW war das großspurige Getöne im Vorfeld enorm,von wegen man sie gut gerüstet. NIchts war davon wahr. Die Züge fuhren nicht,die Post wurde die ganze Woche nicht ausgetragen, der Winterdienst, der angeblich gut ausgestattet war,kam erst nach sehr langer Zeit und warf den von mir mühsam bereinigten Gehweg wieder zu. Aber der verantwortliche Verkehrsminister, der Bescheuerte, hatte nichts anderes zu tun als von einem neuen Gesetz über künftige dauerhafte Mitführung von den Masken im Auto zu faseln.WAs müssen noch für hausgemachte Krisen passieren.… Weiterlesen »

Franz
Franz
24. Februar 2021 13:16
Antwort an  obo

Hoffentlich entsorgen wir diese Altparteien auf den Müllhaufen der Geschichte. Die verantwortlichen Regierungspolitiker gehören jedoch vor Gericht gestellt und verurteilt, aber im wahren Sinne des Wortes: Im NAMEN des VOLKES.

Send this to a friend