Deutschland

Medizinische Kosten für Migranten nicht 25 % niedriger als die von Deutschen, sondern um 70 % höher

medizinische kosten fuer migranten nicht 25 niedriger als die von deutschen sondern um 70 hoeher
medizinische kosten fuer migranten nicht 25 niedriger als die von deutschen sondern um 70 hoeher

Auch im neuen Jahr lügen uns die Eliten und ihre devoten Mietmäuler von der hiesigen Lügenpresse weiterhin rotzfrech ins Gesicht. Und die Lügen werden immer dreister. In einem Artikel im Tagesspiegel durfte Frank Ulrich Montgomery, seines Zeichens Präsident der deutschen Ärztekammer, am 31.Dezember 2015 ungeprüft und unwidersprochen die Behauptung in die Welt setzen, die Kosten für die medizinische Behandlung von sogenannten „Flüchtlingen“ wären „ein Viertel niedriger“ als die von Deutschen. Flüchtlinge seien „übernormal gesunde Menschen“, so der Ärztepräsident. Eine einfache Datenabfrage beim Statistischen Bundesamt sowie bei Eurostat widerlegen diese Behauptung nicht nur vollständig, sondern fördern das genaue Gegenteil zu Tage.

Medizinische Kosten von Asylbewerbern nicht „ein Viertel niedriger“, wie der Präsident der deutschen Ärztekammer behauptet, sondern 70% höher. Nachdem ich gestern ja bereits starke Zweifel an den Aussagen des Präsidenten der deutschen Ärztekammer zu den „Gesundheitskosten von Asylbewerbern“ angemeldet habe, mit dem Hinweis darauf, dass man natürlich nicht den deutschen Gesamtdurchschnitt von 2.900 Euro mit dem Durchschnitt von 2.300 Euro pro Asylbewerbern vergleichen kann, ohne das Alter und das Geschlecht zu beachten, wollte ich dann doch etwas genauer wissen – wie „falsch“ der gute Herr Montgomery da eigentlich liegt.

Fazit: Eine deutsche Durchschnittsbevölkerung in der gleichen Zusammensetzung wie die ca 343.000 registrierten Flüchtlinge Januar bis Oktober 2015 in Deutschland würden durchschnittlich 1.348 Euro Gesundheitskosten verursachen. Demgegenüber stellen die im Artikel genannten Kosten von 2.300 dann natürlich eine erhebliche Verteuerung dar – von ziemlich genau 70%.

7
Kommentare

avatar
6 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Amt für Ausländerrückführung
Amt für Ausländerrückführung

Im Deutschen Krankenversicherungssystem sind Angehörige mitversichert.
Dass diese Angehörigen auch in Deutschland leben müssen, ist nirgendwo erwähnt.

Zusätzlich gibt es das Krankenversicherungsabkommen mit der Türkei.

Somit gibt es unzählige Ärzte (die natürlich kräftig daran verdienen), die Rezepte für imaginäre Pattienten ausstellen.
Natürlich profitieren die Apotheker auch davon.

Alles legal.

Letztens kam die Meldung in den Qualitätsmedien, dass bei der Kriminalität Syrer und Afghanen, laut Polizei, unterrepräsentiert seien.
Selbstverständlich gab es eine genaue Quellenangabe nicht!
Welche Polizei?
In welchem Bundesland?
Bundespolizei?
Welcher Sprecher?
Gewerkschaft?
Polizeipräsident?
Nur einfach mal so eine Behauptung.

Wieviel Prozent der Deutschen Bevölkerung glauben diese Meldung?
95? 98?…?

Martin
Martin

Das diese Menschen kommen,
das ist denen nicht zu verübeln!
Wer hat deren Länder denn zerstört?
Z.B.lybien?
Und dass sie sich dann gleich medizinisch Versorgen lassen, dass ist doch logisch !
Wer würde es denn nicht so machen!?
Merkel! Die CDU,spd ,die Grünen sind schuld an allem! Die Menschen müssen wieder zurück! Ihre Heimat Länder gehören aufgebaut!
Und die USA müssen dieses machen, weil sie verantwortlich für die Zerstörung deren Ländern ist!

Matthias
Matthias

Bitte suche dir den Punkt strategische Kriegsführung heraus in Kla.tv

Magnum
Magnum

So lange sich der dumme deutsche Michel solche Zustände gefallen läßt und nicht aufbegehrt, hat er wohl nichts anderes verdient. Daß man eine Regierung auch zum Teufel jagen kann , wenn man sich nur einig ist, haben wir Ossis ja 1989 bewiesen

.ich
.ich

GENAUSO IST ES!
UND GENAU DESHALB HAT SICH MRKLMIT DEM VERBRECHERISCHTSEN REGIME;NÄMLICHVSRAEL VERBÜNDET; UM DTSCHLD ZU ZERSTÖREN; VERNICHTEN; ELIMINIEREN!!!

Papst Franziskus: Die Mächtigen wollen keinen Frieden, „weil sie vom Krieg leben
Politisch unkorrekte Aussagen, die Papst Franziskus da am Montag vor 7.000 Schulkindern in Rom machte: Die Mächtigen der Welt wollen keinen Frieden, weil sie vom Krieg leben. Es gehe nur ums Geld, aber nicht um die Menschen. Diese Hinweise gab das Oberhaupt der Katholischen Kirche den Kindern auf den Weg, die ihn in der Audienzhalle […]
https://lupocattivoblog.com/

https://www.epochtimes.de/politik/europa/papst-franziskus-die-maechtigen-wollen-keinen-frieden-weil-sie-vom-krieg-leben-a1238464.html
https://www.pi-news.net/2016/07/tv-tipp-machtlos-gegen-libanesische-banden/
https://www.pi-news.net/2016/07/eine-neue-qualitaet-der-gewalt/
https://de.sputniknews.com/politik/20160712/311358886/arbeitsverbot-afd-awo-papier-proteste.html

Nordsee-Marie
Nordsee-Marie

na ja…. wenn ich ins schöne Germanistan käme , würde ich auch erst mal zum Dok rennen und mir eine Rundrum-Erneuerung verpassen lassen . Der Dummbeutel zahlt es doch

.ich
.ich

Peter Frhwald findet Lsungsansatz um die Plnderungen durch die Strukturen der Bundesrepublik zu minimieren Vor zweieinhalb Jahren hat Peter Frhwald die Staatliche Selbstverwaltung proklamiert. Einige Unabhngige Selbstverwalter haben es schon vorher getan (der erste Selbstverwalter bereits 1996). Egal ob Staatliche Selbstverwalter, Exilregierungen, ZEB, Bewegung Artikel 146, und wie die Gruppierungen auch alle heissen, alle haben ein Problem gemeinsam: Die Bundesrepublik Deutschland und deren Strukturen rgern sie weiter, obwohl fr einen Teil u.a. die Staatlichen Selbstverwalter und den Staat Freies Deutschland sie vlkerrechtlich gar nicht mehr zustndig ist. Nach langem strategischen berlegen, wie man das Problem der „Plnderungen“ ohne Rechtsgrundlagen denn… Weiterlesen »

Mini logo
Dir gefallen unsere Inhalte?

Dann unterstütze jetzt anonymousnews.ru und damit ehrlichen Journalismus in Zeiten der Lüge, ohne Beschönigungen und frei von jeglicher Einflussnahme – einzig und allein Dir als Leser und der Wahrheit verpflichtet.


10 EUR 25 EUR 50 EUR anderer Betrag
close-link

Send this to a friend