International

Nizza: Islamist ermordet mindestens 80 Menschen, darunter viele Kinder

Nizza: Islamist ermordet mindestens 80 Menschen, darunter viele Kinder 1
Anschlag in Nizza: Mit diesem Lkw raste der Islamist in die feiernde Menge

Im südfranzösischen Küstenort Nizza hat sich am späten Donnerstagabend während der Feierlichkeiten zum Nationalfeiertag ein äußerst brutaler Terrorakt mit mindestens 80 Toten und Dutzenden Schwerverletzten – darunter mehrere Kinder – ereignet. Ein LKW mit Anhänger wurde auf der berühmten Promenade des Anglais auf einer Strecke von rund zwei Kilometern ungebremst durch eine Menschenmenge gesteuert, die sich zum Feuerwerk versammelt hatte. Bei dem Täter soll es sich um einen 31-Jährigen aus Nizza mit tunesischen Wurzeln handeln. Frankreichs Präsident Hollande verurteilt den Terrorakt und hat den Ausnahmezustand verlängert.

Der unbeschreiblich brutale Terrorakt eines mutmaßlichen Islamisten mit mindestens 80 Toten und Dutzenden Schwerverletzten – darunter auch mehrere Kinder –, der sich am späten Donnerstagabend während der Feierlichkeiten zum französischen Nationalfeiertag direkt an der berühmten Strandpromenade des Anglais von Nizza ereignet hat, hat in ganz Frankreich völlige Fassungslosigkeit und Trauer ausgelöst.

Der Einzeltäter, ein 31-jähriger mutmaßlicher islamistischer Terrorist, soll laut ersten Informationen aus Polizeikreisen aus Nizza stammen und tunesische Wurzeln haben. Im Tatfahrzeug aufgefundene Dokumente sollen das belegen.

Nach dem Geschehensablauf und den bisher im Netz veröffentlichten Bildern und Videos war sein Ziel, so viel Menschen als möglich zu töten. Mit einem großen weißen LKW mit Anhänger fuhr der Täter auf einer Strecke von rund zwei Kilometern gezielt durch die Menschenmenge, welche sich direkt an der berühmten Strandpromenade des Anglais zu einem Feuerwerk versammelt hatte.

Erst durch Schüsse von bewaffneten Sicherheitskräften konnte der Täter gestoppt werden. Dieser soll, kurz bevor er durch Kugeln der Einsatzkräfte getötet wurde, noch mehrere Schüsse mit einer Pistole abgegeben haben. Laut mehreren französischen Medien wurden auch verschiedene Schusswaffen und Granaten im LKW gefunden.

Auch nach den Worten von Frankreichs sozialistischem Staatschef François Hollande hat die Tat eindeutig einen terroristischen Hintergrund. Der »terroristische Charakter« des Angriffs könne nicht geleugnet werden, sagte der sichtlich geschockte Präsident noch in der Nacht zu Freitag in einer Fernsehansprache. Der Ausnahmezustand wurde um weitere drei Monate verlängert.

ACHTUNG / HINWEIS: Die folgenden Bilder beinhalten äußerst grausame sowie brutale und menschenverachtende Szenen! Minderjährigen ist der Anblick dieser Bilder nicht gestattet. Ebenso Menschen mit schwachen Nerven sollten davon Abstand nehmen!

https://www.youtube.com/watch?v=rtyVLpDai54

https://www.youtube.com/watch?v=ZVV1V34hBd4

https://www.youtube.com/watch?v=UxvkFyqiaP8

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
16 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Theo
Theo
16. Juli 2016 18:41

Die Wurzel allen Übels ist Israel. Der Hass der Palästinenser auf Israel und damit auf die USA mit seinen Vasallenstaaten ist nur zu gut verständlich. Die “Ungläubigen” in Europa und den USA sind das am einfachsten angreifbare Ziel für Islamisten. Die richtige Vorgehensweise wäre nicht gegen den Islam und allen islamischen Staaten vorzugehen, sondern gegen den Staat Israel in seine Grenzen zu verweisen. Solange die (von Zionisten gesteuerten) Christen nicht entsprechend handeln, wird es immer Märtyrer geben, die sich einen Bombengürtel umschnallen oder sonstwas machen.

Oaschgeign
Oaschgeign
16. Juli 2016 12:22

Ich muss lachen.
Wieder und wieder zünden diese Lichterketten- Arschlöcher Kerzen an, anstatt die Islamisten zu jagen, bis sie mit Stumpf und Stil ausgerottet sind.

Schnuggi1521
Schnuggi1521
15. Juli 2016 17:43

Das ist nur ein Vorgeschmack was uns ” Blüht” wenn wir nicht endlich gemeinsam aufstehen und diese Terroristen aus Europa vertreiben. Grenzen dicht und dann unnachsichtig raus aus Deutschland und Europa.

Oaschgeign
Oaschgeign
16. Juli 2016 12:24
Reply to  Schnuggi1521

Zuerst müssen wir die Politiklumpen zur Verantwortung ziehen.
An die Wand mit dem Geschmeiss!

Joe Derek
Joe Derek
15. Juli 2016 13:27

Kill them all with neuton bomb, this is the only one solution

kaufi
kaufi
15. Juli 2016 17:35
Reply to  Joe Derek

Und dir geht´s ansonsten gut?

.ich
.ich
15. Juli 2016 12:33

9000 von Muttis MUFL abgetaucht drogenpatin-merkelGeld ist meistens der springende Punkt. Viele haben Tausende von Euros für die Flucht ausgegeben, ein junger Afghane erzählt, er habe 15.000 Euro Schulden. Die Jugendlichen verspüren den Druck ihrer Familien, das Geld zurückzuzahlen, sie in den Heimatländern zu unterstützen. Und dann greifen verschiedene Mechanismen – die Jugendlichen verschwinden vom Radar der Behörden und das schnelle Geld winkt oft im illegalen Bereich. Dort bekommen sie Möglichkeiten, die sie im legalen Bereich, mit Sprachkursen, Ausbildung und Beruf erst nach mehreren Jahren bekommen. Inzwischen werden die ersten Behörden auf das Phänomen aufmerksam. (15.000 Euro sind gar nichts!… Weiterlesen »

Gast
Gast
15. Juli 2016 11:06

Es wird Zeit, dass Le Pen das Ruder in die Hand nimmt und endlich mal aufräumt. Ich habe sie in einer Rede im europäischen Parlament gehört. Dort sagte sie wörtlich: “je suis anti-Merkel” . Also kann nur sie die Lösung des Problems in Frankreiche sein. Jeder Terroranschlag bringt die Wahrheit ein Stück näher. Die Destabilisierung der europäischen Staaten durch muslimische Einwanderung muss endlich gestoppt werden und Rückführungsanreize gesetzt werden. Der einzige Grund warum es in Frankreich schon so viele Terroranschläge gibt ist, dass in Frankreich bereits 10 % Muslime sind. Südfrankreich ist zum Teil bereits mit legalisierten Invasoren besetzt. Die… Weiterlesen »

Schlimmer
Schlimmer
15. Juli 2016 10:53

Dieses Attentat der perversen Kriminellen vom Daesh, zeigt aber auch den Einfallsreichtum dieser Ausgeburt der Hölle. Aber je detaillierter man darüber berichtet, um so mehr konnten es die Verbrecher leider auch als ein Werbevideos des Daesh`s zum Nachmachen verstehen.
Auch wenn es wieder bestritten wird, so ist auch das ein Ergebnis der chaotischen Migranten-Politik von Merkel!
Ich könnte Kotzen, wenn ich mir vorstelle das in ein paar Tagen wieder Propaganda für Merkel gemacht wird und man behauptet, ihre Umfrage-Werte wären wieder um 2 Punkte gestiegen.

wana
wana
15. Juli 2016 10:33

Was muß eigentlich noch geschehen bevor ihr diesen ganzen Mussel Abschaum rausschmeißt
In Europa hat kein Moslem (ISLAM)WAS zu suchen,jeden der diesen Satanskult angehört
hat mit allen seiner Sippe Europa zu verlasen,wen er es nicht freiwillig tut muß er mit gewalt
rausgeschmissen werden

Jesse James
Jesse James
15. Juli 2016 10:21

@Egon, versteh mich nicht falsch, aber Dein Vorschlag ist genauso rassistisch und totalitär. Ich stimme Dir ja zu, das der Terror nach Europa getragen wird aber das ist genau wie mit den Bomben für den Frieden und die freiheit. Eine Lösung dafür habe ich auch noch nicht, aber die Gegenwart mit der näheren Vergangenheit zu vertauschen wird nicht die Lösung sein. Darauf zu warten, dass Außerirdische das regeln werden auch nicht, mich besorgt das, aber die Lösung kann nicht aus der Politik kommen, diese hat die Probleme erst geschaffen. Es muss also woanders herkommen, wahrscheinlich aus jedem selbst in dem… Weiterlesen »

emely justiz
emely justiz
15. Juli 2016 9:48

Wenn ich schon wieder im Fernsehn die scheinheligen Trauerworte ertragen muß ,da kommt mir der Würfelhusten.Wir stehen gemeinsam solidarisch bla bla bla.Ich möchte nicht ,das in meinem Namen Solidarität bekundet wird. ( Frau Merkel und Co sprach von allen Menschen in Deutschland)Man muß schon eine gewaltige Hirnprothese tragen erst den Terror hier rein zu holen uns diesen Babaren auszusetzen und dann Trauer bekunden. So was unfähig hirnverbranntes kam in der ganzen Menschheitsgeschichte noch nicht vor. Ich bekunde auch absolut keine Trauer,die diesen Irrsinn in Frankreich gewählt haben und immer noch nicht aufgewacht sind.Und das ist meine ganz persönliche Meinung,kann man… Weiterlesen »

Send this to a friend