Deutschland

Schule für 400.000 € zu Asylheim umgebaut: „Nicht gut genug“ – Asylanten „drohen“ mit Ausreise

Eine Gruppe von rund 40 Asylbewerbern hat es abgelehnt, in einer Schule im nordrhein-westfälischen Meschede untergebracht zu werden. Die Iraker und Syrer beschwerten sich über „menschenunwürdige Zustände“. So seien nicht alle Badezimmer der für 400.000 Euro renovierten ehemaligen Schule geöffnet gewesen. Zudem habe es angeblich gestunken.

Als die Polizei am Montag Abend anrückte, um den Streit zu klären, hatten die Asylsuchenden bereits einen Reisebus bestellt, der sie zurück nach Bad Berleburg brachte. Den Busfahrer bezahlten sie nach Angaben der WAZ unverzüglich in Bar. Dort erklärten die Asylbewerber, sie würden lieber in ihre Heimat zurück als nach Meschede zu ziehen. „Einige wären bereit, auf der Straße zu bleiben, oder auch wieder in unsere Länder zu gehen und dem Krieg ausgesetzt zu sein, aber nicht wieder nach Meschede“, sagte einer der Asylsuchenden. Laut dem Blatt kam es nach der Rückkehr zu einem größeren Polizeieinsatz und Tumulten.

Die zuständigen Bezirksregierung Arnsberg ließ die Unterkunft in Meschede daraufhin prüfen. Ergebnis: Die Vorwürfe der Iraker und Syrer bestätigten sich nicht. Es sei „nichts Dramatisches“ festzustellen gewesen, sagte ein Sprecher. Offen ist noch, ob die Bezirksregierung den Verstoß gegen die Wohnsitzauflage sanktioniert. „Flüchtlinge, welche die Einrichtung auf eigene Verantwortung dauerhaft verlassen, verstoßen gegen ihre Wohnsitz-Verpflichtung und gefährden damit den schnellen und sicheren Ablauf ihres Asylverfahrens“, teilte die Behörde der WAZ mit.

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, dann unterstütze uns mit einer Spende!

10 EUR 25 EUR 50 EUR anderer Betrag

15
Kommentare

12 Kommentar Themen
3 Themen Antworten
0 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Max von Spee

Es strömen kernige junge Männer ins Land. Angeblich fliehen sie vor Krieg.
Muss ja ganz schlimm sein, wenn sie lieber wieder in ihre Heimat zurückkehren wollen als in der frisch renovierten Unterkunft bei All Incl. zu leben!

Ich frage mich sowieso: Weshalb verteidigen sie nicht ihr Land? Fahnenflüchtige sind sie!
Und ihre Familien lassen sie in den Kriegsgebieten zurück???!!!
Solche Männer braucht das Land!

Sie kommen über drei, vier, fünf sichere Drittstaaten ohne irgendwelche Papiere hier eingeströmt.
Somit ist jeder Einzelne ein Krimineller!
Und die Oberkriminellen sind unsere Regierenden, die das nicht nur mitmachen sondern angeleiert haben!

Michael Schärfke

So gut wie niemand von diesen vorwiegend jungen Männern flieht vor Krieg oder politischer Verfolgung, Folter usw. Dies ist eine krasse LÜGE!!! Wer wirklich vor solchen Umständen flieht ist extrem „handzahm“, gibt sich mit fast allem zufrieden, Hauptsache, er/sie ist sicher! Davon ist bei den gegenwärtigen Invasoren nicht einmal im Ansatz die Rede!!! So etwas müssten eigentlich auch verblödete einheimische Behördenvertreter wissen, die augenscheinlich zu dumm sind, zu wissen, wie Krieg oder Folter wirklich schmecken…! Was da über uns und vor allem unser lukratives Sozialsystem hereinbricht sind mitnichten Kriegsflüchtlinge!!! Maximal geschätzte 0,5 Prozent (!!!!!!!!) der Invasoren sind tatsächlich berechtigt, vor… Weiterlesen »

metrorunner

Viele Grüße aus der beschriebenen Region! Mensch, und da wundern sich die Volksv(z)ertreter auch noch, wieso so gut niemand mehr in der Mitte der Bevölkerung stolz auf Deutschland ist? Das ist ja grausam gegenüber den Bürgern. Auch ich würde einen Schlussstrich ziehen und auswandern, wäre ich nicht so knapp bei Kasse. Falschen Nationalstolz (also stolz sein auf die BRD (!)) habe ich bisher nur in der Altersgruppe bis 17 feststellen können, echten Nationalstolz (also stolz sein auf Deutschland überhaupt) nur in der Altersgruppe 80+ (und von denen gibt es bei mir eine Menge). Dazwischen ist alles „taub“. Ich (38) war… Weiterlesen »

Fischer Hellmuth

Die „traumatisierten Fachkräfte “ glauben doch tatsächlich das jeder von „Mutti Merkel “ sein eigenes Haus vielleicht noch ein deutsches Auto inkl. Führerschein und obendrauf noch 2500.-€ (monatl.) bekommt.
Und was hört man von „Mutti Merkel “ ???
WIR SCHAFFEN DAS !!!!

navy

Das peinliche! Man wusste doch was da für Typen kommen, denn die Türkei, Nord Afrikanische Länder entsorgen ihre Kriminellen nach Europa und die „Gutmenschen“ verdienen damit viel Geld

Ein Artikel aus 1964 beschreibt die Pyschopaten, ohne Bildung, Kultur und Charakter und das damalige Problem, wenn die Banden in Schwimmbäder einfallen

15.07.1964
FRANKREICH / ALGERIERBraune Flut

https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46174775.html

Meyer

Super dann sollen diese Menschen nach Hause gehen und so schnell wie möglich.
Good go home and stop wasting our tax money.

Wira Laubach

Vielleicht sollten einige Eigenheimbesitzer aus Meschede in die Unterkunft ziehen und dehnen stattdessen ihr Heim überlassen .

Boehm , Hardy

Ich verspüre in mir einen Hass auf die Merkel und ihre Marionettenregierung . Ich bin 1988 aus der DDR geflohen in die vermeintliche Freiheit und was haben wir jetzt ? Eine kommunistisch erzogene FDJ Sekretärin herrscht über ein Volk von 80 Millionen Dumpfbacken geradeso wie ihr beliebt und der deutsche Michel ist glücklich mit dem was er hat. Ich habe gerade heut gehört das es den meisten Deutschen noch nie so gut ging wie jetzt. Und warum , der Deutsche Arbeitnehmer bekommt eine satte Lohnerhöhung und die Rentner freuen sich über ein paar Euro mehr Rente. Aber zur gleichen Zeit… Weiterlesen »

metrorunner

Ich glaube, das haben die Leute halt schon bemerkt, fürchten sich aber auf die Straße gehen, weil ihnen vorgegaukelt wird, sie seien in der Minderheit. Damit kann man praktisch alles mit seinem „Volk“ anstellen.

Heike Blank

Es reicht! Wir haben die Schnauze voll.
Raus mit denen !!!?
Wer gibt unseren Politikern das Recht
die eigene Bevölkerung so dreckig zu behandeln?
Muslime sind in diesem Land VIP’S und können sich alles erlauben.
Der Deutsche hat in seinem eigenen Land nichts mehr zu sagen. Wenn er was sagt, muss er noch befürchten eingesperrt zu werden.
Wer gibt unseren Politikern das Recht, die
eigenen Bürger langsam, aber stetig zu eleminieren?
[email protected]

Klaus

Drohen mit Ausreise? Ist heute schon Weihnachten?
Kein Geschenk würde mir mehr Freude bereiten, als ihnen bei der Ausreise zuzusehen.

Der Patriot

Soso „drohen mit Ausreise“ 😉
Diese „Bedrohung“ ist sofort ernst zu nehmen !!

Schnuggi1521

Euren Sarkasmus kann ich ja verstehen, nur damit ändern wir nichts. Berliner Ärzte machen es vor-bewaffnet euch und ja diese Asyls-Schmarotzer aus Deutschland raus. Grenzen zu ist die richtige Lösung und dann richtig aufräumen.

Send this to a friend