Deutschland

Petry warnt vor „Bürgerkrieg in Deutschland“ als Folge der Massenmigration

Frauke Petry, Vorsitzende der Alternative für Deutschland (AfD)

Die AfD-Vorsitzende Frauke Petry: „Je mehr ungebildete und oft aggressive junge männliche Einwanderer aus Nordafrika kommen, desto mehr wird die Lage eskalieren. Wir wollen keinen Bürgerkrieg in Deutschland.“

„Wir haben bisher keine Massendemonstrationen gegen Migranten, wir haben noch keine Massenproteste in deutschen Großstädten. Aber was wir an Verfolgung von beispielsweise christlichen Frauen in unseren Unterkünften erleben, auch an inzwischen alltäglicher Kriminalität von angeblich Schutzsuchenden auf der Straße, das ist untragbar“, sagte sie der „Welt am Sonntag“.

„Je mehr ungebildete und oft aggressive junge männliche Einwanderer aus Nordafrika kommen, desto mehr wird die Lage eskalieren. Wir wollen keinen Bürgerkrieg in Deutschland. Wir sind die Partei des sozialen Friedens.“

Zuvor hatte sie gesagt, ein Großteil der Asylbewerber seien keine wirklichen Flüchtlinge, viele angebliche Syrer kämen aus anderen Ländern.

„Wenn das den Bürgern wirklich bewusst wird, dann wird sich deren Einstellung gegenüber allen Migranten massiv verschlechtern, auch gegenüber den wirklichen Flüchtlingen. Das wollen wir nicht. Deshalb muss jetzt schnell gehandelt werden.“

Die Frage, ob sie mit massiver Verschlechterung brennende Flüchtlingsheime meine, wies sie zurück: „Was legen Sie mir da in den Mund?“

9
Kommentare

avatar
7 Kommentar Themen
2 Themen Antworten
0 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Sebastian Josef
Sebastian Josef

Das Kommitee der Clowns veranstaltete einen Themenabend mit dem man die dümmsten Schwätzer, die dem regierten Unfug gleichgeschaltet sind eingeladen hat .. und man konnte sich nur für eine präsentierte Meinung entscheiden. Die Menschen belügen, Ihnen nicht die Wahrheit vermitteln, und Beeinflussung in dessen Flut nur eine vorgesetzte Meinung präsentiert wird, durschtrömten die Menschen. Als sich die Frage ergab, welches Handeln angebracht ist – das Rechtschaffene oder das Unrechtschaffene – sah man einen Staat und einen Bürger. Nicht einmal die waren gleich. Das Unrechtschaffene schaffte kein Recht, dem Recht nach für das Deutsche Volke, dem Menschen und das Rechtschaffene musste… Weiterlesen »

Wortwechsel
Wortwechsel

„Warum sagt sie nicht …“! Weil Frauke Petry dann vor Gericht stehen würde – als Mutter von vier Kindern, deren Sorgerecht sie dann verliert. Und weil der Aufgang der „AfD“ damit durch ein „Partei-Verbotsverfahren“ beendet wäre! Wer erst in 9 von 16 Bundesländern Etablierung sucht und in den Bundestag will, kann und darf nicht ‚hart aufschlagen‘! Bitte lassen Sie dieser Partei – wie Frauke Petry selber mahnt – bis 2021 Zeit! Kritik ist immer gut. Aber die „AfD“ muss momentan von UNS hoch gepäppelt werden Das System ist, wie es sich geschaffen hat – und wir sind keinesfalls von den… Weiterlesen »

Conan
Conan

Der krieg steht schon in den startlöchern.Wir werden doch immer mehr belogen. Wir sollen zur schlachtbank geführt werder. Es wird nur gelabert.wir müssen jetzt was ändern. Müssen versuchen das hin zu bekommen. Blabla bla.es wird doch kein asylvergewaltiger hart bestraft.die gehen wieder nach hause. Nix Haftstrafen. Aber angebliche deutsche Brandstifter 7 Jahre Haft verurteilt. Armes Deutschland. Gibt halt noch zu viele gutbürger.oder wahlmanipulationen.

Chanton de Montreux
Chanton de Montreux

Frau Frauke Petry, Mit sehr , sehr GROSSER SORGE…..beobachtet meine Wenigkeit die taeglichen Geschehnisse in UNSEREM DEUTSCHEN VATER-LAND !!!! UNSER!! …..DEUTSCHES VATERLAND (….NICHT der MERKEL deutsches VATERLAND !!!!) BRENNT…LICHTER-loh !!!!!! und, KEINER….WILL…DARF….KANN diesen …HOELLEN-BRAND ….loeschen !!!!??????????????????????? Frau Petry, die AfD….. ist eine NEUE …..LOGIK-PARTEI der man zutrauen sollte….ENDLICH….ENDLICH NAEGEL…..mit KOEPFEN ZU taetigen !!!!!!! Doch…mit …..FAEHNCHEN schwingen…und mit TRILLER-PFEIFEN einen der MERKEL ……HALS-BRECHERISCHES …NO-GO….bieten ,ist jetzt fuer die Afd an der ZEIT…….sehr DRINGEND geboten einen …NAGEL…..mit EINEM KOPF !!!!…….ENDLICH der MERKEL..ein PAROLI…..zu bieten !!!!!!!! Wie Sie, Frau Petry gegen diese MERKEL reagieren…..SCHUETTELT DIESE TRULLA….nur mit ihrem Kopf….und………………. spricht : “ WAS… Weiterlesen »

Claus Ollee
Claus Ollee

Die weitere infiltration mit agressiven Nordafrikanern, stellt in der Tat ein gefährliches Potenzial da.

Nordsee-Marie
Nordsee-Marie

Wir brauchen nicht noch mehr ungebildete und aggressive junge männliche Invasoren. Die Anzahl reicht bereits , um richtig Budenzauber zu machen. Lassen wir doch erst mal die Sozialsysteme zusammenrauschen , dann könnte es so richtig lustig werden, denn wenn die Wünsche von Muttis Gästen nicht mehr erfüllt werden, werden Diese sich nehmen was ihnen ihrer Meinung nach zusteht. Und da ist es egal, ob Wohnung bzw. Haus, der schicke BMW oder die junge blonde Tochter…. ( Und je mehr Kinder belästigt und Frauen angegrabbelt und bereichert werden , je mehr Wohnungen und Häuser nicht eingeladene Gäste hatte, je weniger Wohnraum… Weiterlesen »

Leonard
Leonard

Schon hächste Zeit !!!

Bert Brech
Bert Brech

Keine „Invasoren“ sondern SIEDLER, Frollein. /;=) Waeren es „Invasoren“, haetten sie unser Land im Kampf erobert – sie wurden aber ueber die „offene Grenze“ hereingelassen und trafen dabei auf eine eigens auf ihre Zudringungsbeduerfnisse abgestimmte Infrastruktur der Verteilung und Versorgung. Die Busfahrer, welche sie nach ihrem Grenzuebertritt abholten waren Deutsche. Die DRK/Caritas/AWO Mitarbeiter, welche ihnen die Quartiere bereiteten und die Stullen schmierten waren Deutsche. Die versorgenden Aerzte waren und sind Deutsche. KEINER von Denen wurde gezwungen, sie taten alle FREIWILLIG „ihren Job“. Dem fortwaehrenden Gesetzesbruch „unserer“ Politiker wurde und wird von den Deutschen NICHTS entgegengesetzt! „Bundeswehr“, Krieche, die „verschiedenen“ Parteien,… Weiterlesen »

444
444

Zitat: „Die Frage, ob sie mit massiver Verschlechterung brennende Flüchtlingsheime meine, wies sie zurück: „Was legen Sie mir da in den Mund?““

Ich hätte den Satz wie folgt weitergeführt: „Was legen Sie mir da in den Mund? Das würde bei weitem nicht ausreichen!“

Send this to a friend