Medien

WikiLeaks enthüllt: FOCUS-Magazin arbeitet im Auftrag des BND

WikiLeaks enthüllt: FOCUS-Magazin arbeitet im Auftrag des BND 1

WikiLeaks hat dem Nachrichtenmagazin FOCUS vorgeworfen, im Dienst des BND zu stehen. Zuvor hatte FOCUS mit Verweis „auf Geheimdienstquellen“ behauptet, WikiLeaks würde im Auftrag des Kremls handeln und die NSA-Abhöraffäre sei in Wirklichkeit „eine raffinierte Aktion“ Moskaus gewesen.

„Dieser Bericht entbehrt jeder Glaubwürdigkeit“ verkündete WikiLeaks in einer Stellungnahme, nachdem FOCUS am 23. September einen Artikel veröffentlicht hatte, in dem der Whistleblower-Plattform vorgeworfen wird, im Auftrag des Kremls „Desinformations- und Pressekampagnen in westlichen Ländern“ durchzuführen. Das Nachrichtenmagazin verwies dabei auf hochrangige, anonyme Geheimdienst- und Regierungsquellen.

„Wenn der FOCUS-Artikel etwas enthüllt, dann die Tatsache, dass das Magazin noch immer genutzt wird, um geheimdienstliche Desinformationen zu streuen“, so WikiLeaks in einer Presseerklärung.“

In diesem Zusammenhang wies WikiLeaks zudem darauf hin, dass es bereits 2008 über 58 Treffen zwischen Agenten des deutschen Auslandsgeheimdienstes BND und hochrangigen FOCUS-Mitarbeitern enthüllt hatte.

WikiLeaks erinnerte im selben Kontext daran, dass das bundesdeutsche Nachrichtenmagazin zuvor auch den Whistleblower Edward Snowden ohne jegliche Beweise vorzulegen, als „russischen Agenten“ bezeichnet hatte.

Abschließend forderte WikiLeaks FOCUS auf, der Whistleblower-Plattform einen Bericht zukommen zu lassen, der die FOCUS-Vorwürfe faktisch belegen könnte.

Die Presseerklärung von Wikileaks wurde wenige Stunden nach einer „Enthüllungsstory“ des FOCUS publiziert, in dem das Wochenmagazin behauptet, WikiLeaks sei seit Jahren von russischen Geheimagenten unterwandert. Das Nachrichtenmagazin bezieht sich dabei auf angebliche Geheimberichte der Bundesregierung und anonyme, hochrangige Geheimdienstquellen:

„Russlands Präsident Wladimir Putin und Ministerpräsident Dmitri Medwedew sind detailliert über bevorstehende Veröffentlichungen, die westliche Regierungen unter Druck setzten, informiert. In dem Geheimbericht der Bundesregierung heißt es „Auch Deutschland, das für Moskau unzweifelhaft zu den Schlüsselländern Europas zählt, wird so über WikiLeaks zum Ziel operativer Angriffe durch russische Nachrichtendienste.“

Ein hoher Sicherheitsbeamter soll dem Nachrichtenmagazin gesagt haben, Moskau habe zum Beispiel 2009 vertrauliche Bundeswehr-Unterlagen über die Bombardierung von zwei Tanklastzügen in Afghanistan mit mehr als 100 Toten beschafft. Diese Unterlagen seien über WikiLeaks in die Öffentlichkeit lanciert worden:

„Damit stand die Bundeswehr und die gesamte NATO am Pranger“, so der Regierungsbeamte laut FOCUS-Angaben.“

Doch damit nicht genug der „Enthüllungen“. Das Sahnestück hält FOCUS den verbliebenen Lesern bis zum Schluss zurück:

„In einer raffinierten Operation ist es den Russen sogar gelungen, Bundeskanzlerin Angela Merkel und den US-Geheimdienst NSA vorzuführen. Am 11. Oktober 2011 hatte Merkel während einer Vietnam-Reise mit ihrem Büro in Berlin telefoniert. In diesem Gespräch hatte sie berichtet, dass sie nicht wisse, wie sie sich in der griechischen Finanzkrise verhalten solle.“

Eine Zusammenfassung dieses Telefonats, nach bisherigem Kenntnisstand von der NSA belauscht, tauchte 2015 über WikiLeaks in deutschen Zeitungen auf.

Nach Analyse deutscher, britischer und französischer Geheimdienste, so die FOCUS-Darstellung, sollen aber in Wirklichkeit „die Funkaufklärer des Kremls“ Merkels Telefonat abgehört haben. Anschließend soll der russische Geheimdienst die dazu gehörigen Protokolle in eine US-Version verwandelt und als anonyme Absender im elektronischen WikiLeaks-Briefkasten deponiert haben.

10
Kommentare

avatar
7 Kommentar Themen
3 Themen Antworten
0 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Sebastian Josef
Sebastian Josef

Aber verarscht wird man doch überall .. soll ich etwas abonnieren???

Denn ich habe gar kein Geld.

Sempert Wolfgang
Sempert Wolfgang

WikiLeaks enthüllt: FOCUS-Magazin arbeitet im Auftrag des BND

Was mich bei den Enthüllungen immer stört ist die Salamitaktik. Warum nicht alles was bekannt ist auf den Tisch legen und dann den Leser (Bürger,Wähler) entscheiden lassen, was er glaubt oder nicht. Für mich bleibt da wie bei Snowden immer ein fahler Beigeschmack nach dem Motiv.

Sebastian Josef
Sebastian Josef

Alles auf den Tisch legen finde ich super – ich denke da gern an „Witz Du bist umzingelt – komm raus“ Schade aber das Snowden kein Asyl bekam, dafür Millionen Anderer. Man schaut als Mensch gern „Themenabende‘, aber warum Edward kein Asly bekam hat mir keiner gesagt. Da fühl ich mich wie bei vor der Wahl ist nach der Wahl: es wird viel geredet und zum Schluss blickt keiner mehr worin der Deutsche verarscht worden ist … aber die Wahrheit finde ich wichtig, nur besteht das Problem darin, sie überhaupt zu hören oder hören zu können .. wenn Politiker klasse… Weiterlesen »

mumpe
mumpe

Jeden den man fragt sagt, das es den Käse INSGESAMT nicht mehr schluckt!
Die den noch schlucken, brauch man nicht zu fragen! Orchester spielte auf der titanic noch bei 70 grad Schräglage.
Nichts für ungut!
9/11
NSU
Bomben für Flüchtlinge
Betreutes Wählen

Wir deutschen müssen endlich mal wieder mit im Krieg spielen, diese verdammte Friedenmasche der Nato bringt doch nichts.
Dringend aufrüsten, mehr Geld für den millitärisch-industriellen Komplex
(Ironie aus)

Name
Name

Dreckslügenpresse dient als Kotzvorlage für den verkaterten Sonntag

Bernd
Bernd

Ich glaube nicht, dass nur der FOCUS in Deutschland Desinformation verbreitet. Alle Mainstream-Medien sind in Deutschland zentral organisiert und verbreiten Desinformation am laufenden Band. Bevor man so eine Seite besucht, kann man schon im Vorfeld sagen, was die Themen sein werden:
– AFD sind Neonazis und überall Rassismus
– USA sind gut und Russland ist eine kriegerische Diktatur
– die Deutschen sind wohlhabend und hochzufrieden mit der Bundesregierung
– Umfragen, die belegen, dass die Bevölkerung die Entscheidungen von Merkel unterstützen.
– EU ist gut und bringt allen Wohlstand und Frieden.

Bert Brech
Bert Brech

Und der BND ist die Zweigstelle vom CIA.
„Unsere“ Politiker machen die Politik der US-Ostkueste.

„Demokratische“ Konsensparteien/vereinigte Gewaltenteilung und ihre „unabhaengige“ BRD-Lizenzpresse.
So schliesst sich der Kreis.

DerWikinger
DerWikinger

Der BND ist der Nachfolger der Organisation Gehlen, die wiederum von der CIA gegründet wurde. Irgendwann mitte der 50er Jahre.

Osterhase
Osterhase

https://www.pi-news.net/2016/09/deutschland-zahlt-millionen-fuer-antisemitismus/

In Deutschland gibt es viel aufzudecken. Dies hier, darum fordere ich den Austritt aus dieser
Organisation. Fordern wir das ein. Danke.

BRDraels Ende
BRDraels Ende

Die (((UN))), ein rein jüdisches Konstrukt, gegründet als „Anti Hitler Koalition“, betreibt also Antisemitismus.
Wer diesen Mist von (((Pro-Israel-News))) glaubt, der glaubt auch an den Osterhasen! 😀

Send this to a friend