Deutschland

USA verdreifachen Armeestärke in Mittelfranken – Bürgerinitiative: Es herrscht “Besatzer-Mentalität”

USA verdreifachen Armeestärke in Mittelfranken – Bürgerinitiative: Es herrscht "Besatzer-Mentalität" 1
Die Akzeptanz US-amerikanischer Truppenpräsenz im strukturschwachen Nordbayern ist auf Grund ihrer wirtschaftlichen Bedeutung traditionell hoch. Jüngste Pläne zur Verdreifachung der Truppenbestände in der Region Ansbach stoßen jedoch auf Widerstand.

Die USA verlegen in das mittelfränkische Ansbach zusätzliches Kriegsgerät, um die Präsenz an der NATO-Ostflanke auszubauen. Die “Rotationseinheiten” werden die Stärke der in Bayern angesiedelten 12. Heeresflieger-Kampfbrigade bis 2017 verdreifachen.

Die USA unterhalten in Ansbach und Illesheim, beide nur wenige Kilometer voneinander entfernt, Militärbasen in einer Mannschaftsstärke von gegenwärtig rund 1.000 Soldaten. Daneben sind dort 24 Apache-Kampfhubschrauber und Transporthubschrauber vom Typ Chinook stationiert. In Illesheim befinden sich außerdem 25 Black-Hawk-Hubschrauber. Im Frühjahr 2015 verlegte Washington zusammen mit den Black Hawks bis zu 450 weitere US-Soldaten an den Standort.

Die anhaltende US-amerikanische Truppenverlegung nach Deutschland geht auf eine militärische Strukturreform zurück. Diese nimmt auch die Region Ansbach-Illesheim stärker ins Visier. Das Pentagon plane, die Zahl eigener Truppen in Westmittelfranken zu verdreifachen, berichtete das Nachrichtenportal “Nordbayern“.

Zwar argumentiert “Nordbayern”, das Anliegen der US-Initiative drehe sich darum, mittels der Rotationseinheiten “trotz aller Sparzwänge Präsenz zu zeigen”. Faktisch handelt es sich dabei jedoch um eine Aufstockung von Truppen, die gezielt in Osteuropa zum Einsatz kommen sollen. “Es läuft ein Antrag für 2.000 Soldaten, die im nächsten Jahr kommen sollen, aber es ist noch nichts entschieden”, zitierte “Nordbayern” Captain Jaymon Bell, den Sprecher der 12. Heeresflieger-Kampfbrigade.

In diesem Zusammenhang werden die USA auch zusätzliches Militärgerät nach Ansbach verlegen, darunter Hubschrauber. Die US-Truppen werden mit verbündeten Armeen des Baltikum, Bulgariens oder Rumäniens Militärübungen abhalten. “Kritiker befürchten aber auch wieder mehr Flugübungen in Westmittelfranken”, schrieb der Online-Dienst der Nürnberger Nachrichten und der Nürnberger Zeitung.

Inzwischen mehrt sich auch der Widerstand gegen das Vorhaben der US-Streitkräfte innerhalb der Lokalbevölkerung. Gegner der Truppenverstärkung gründeten jüngst eine Bürgerinitiative unter dem Slogan “Etz langt’s”. Diese warnt bereits vor “massiver Mehrbelastung durch Fluglärm und Abgase”. Laut der Bürgerinitiative habe aufseiten der US-amerikanischen Militärs im Nürnberger Raum eine “tradierte Besatzer-Mentalität” Einzug gehalten.

Der Nürnberger Bundestagsabgeordnete der Linken, Harald Weinberg, schloss sich der Meinung der Bürgerinitiative an und kritisierte die Truppenbewegungen in Ansbach. Seiner Meinung nach ist es unhaltbar, dass sich “Ansbach zur zentralen Drehscheibe des auf europäischem Boden ausgetragenen russisch-amerikanischen Konflikts” entwickle.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
12 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
TheEarth of WAR
TheEarth of WAR
5. Oktober 2016 8:40

Was kann man von einem mustergültigen Terroristenstaat , derzeit noch durch den Friedenssatan Obama geführt + CIA, anderes erwarten. CIA vernichtet ja wirklich alles was dem teuflischen System entgegensteht. Der Akt JF war satanisch genial; und im Grunde genommen weiß heute noch keiner genau was geschah. Vor allen ist es wenigen bekannt, daß zusätzlich noch über 100 unschuldite Sichtzeugen umgebracht wurden. Nun ja gegenwärtig aktiviert man sich über die Halsabschneiderbanditen, MC gesteuert. Ihr werdet Euer Urteil noch bekommen, wenn ihr nicht damit rechnet, ihr verfluchten Mörderbanditen und Terroristen Wesentlich ist jedoch die Bedeutung dieser Aktionen USA Terroristen und ihre Nato… Weiterlesen »

biersauer
biersauer
2. Oktober 2016 11:56

Rom hatte damit begonnen, den Europäern diese Geisteskrankheit “Religion”aus dem Orient gewaltsam anzudrehen.
Aus einer sind nunmher 3 solcher “Religionen” geworden, weil der Weiße hat in Europa Zivilisation entwickelt, welche uns von allen geneidet wird und nun sollen diese Errungenschaften von den Zurückgebliebenen einfach erobert werden.
Die naive Anfälligkeit des Weißen für solche orientale fantasievolle Erfindungen werden dazu ausgenutzt.
Religion ist Geisteskrankheit und hat mit europ. Zivilisation nichts am Hut.

Rübezahl
Rübezahl
2. Oktober 2016 1:08

https://www.pi-news.net/2016/09/klonovsky-ueber-muslimische-landnahme/

Hier, das sind die wahren Besatzer.
Und nicht die paar tausend Hansel.

VwieVendetta
VwieVendetta
1. Oktober 2016 18:50

Flüchtlingsheime nach Ansbach! Damit die Flüchtlinge tagtäglich diejenigen zu Gesicht bekommen, denen sie ihre zerstörte und verarmte Heimt zu verdanken haben.

Cora
Cora
1. Oktober 2016 18:46

Leute, lasst euch nicht verarschen.
Die Amis stationieren ihre Söldner nicht, weil sie einen Krieg gegen Russland führen wollen (dafür sind sie viel zu schwach), sondern es geht darum, die Macht ihres mörderischen, hochverräterischen Regimes (sog. “Volksvertreter”) zu sichern.
Die transatlantischen Menschenschlächter sind als unsere Mörder gerufen, um “renitente” Bürger, die Widerstand gegen ihre befohlene Auslöschung leisten, im Maschinengewehrfeuer verbluten zu lassen.

Ernsthaft
Ernsthaft
1. Oktober 2016 18:10

Ja, leider sind wir ein besetztes Land.
Millionen Türken, Iraner, Araber, Afrikaner und Asiaten siedeln hier.
Das ist schrecklich, das muss gestoppt werden.

Geert van Walde
Geert van Walde
1. Oktober 2016 16:45

Es herrscht „Besatzer-Mentalität“ Ach was?!

Es herrscht „Besatzer-Mentalität“ SEIT MEHR ALS 70 JAHREN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

“Das wichtigste Buch der Gegenwart: “Souveräner Staat durch Friedensvertrag – Schutz für Ihr Recht und Eigentum!” –

https://pastebin.com/raw/m0gbuguY

Sebastian Josef
Sebastian Josef
1. Oktober 2016 13:52

Ein Tipp: “Manche denken für Andere, aber nie für sich selbst”
Und so geht es schon seit Jahr(zeht)en …

Ich habe das Gefühl diese Insel sinkt schneller als sie denkt.

Sebastian Josef
Sebastian Josef
1. Oktober 2016 13:44

Die Amerikaner suchen ihren amerikanischen Krieg auf europäischem Boden auszufrechten und Russland verstärkt reinzuziehen. Daher finde ich es am besten, je mehr Russland und China dieser beschissenen Insel näher rücken.

Dann sind die Denkprozesse, die Amerika nicht kennt, deutlich verbessert.

Alles Andere schein gegen die Idioten zwecklos und nutzlos zu sein.

bertha22
bertha22
1. Oktober 2016 13:22

Wie die alten Germanen Ihrer Größe beraubt und zu Untertanen gemacht wurden durch gezielte Verfälschung der Lehre bei den Juden in der Kirche, hauptsaechlich Rom. Per Bischoff Williamson (er ist der welcher den Juedischen Holocaust untersucht hat und sagt es gibt in garnicht und kam damit in viele Schwierigkeien und von Rom ausgeschalten wurde) ist die Freimaurerei tief in der Roemischen Kirche verankert! Freimaurertum ist juedisch aber die untersten Schichten der Zugehoerigen (draussen in der Welt) merken das garnicht. Ich hoere sie machen gute Taten und bezahlen ihre Beitraege. Eine gezielte Deckung und gleichzeitig ein Weg um Geld einzubringen. In… Weiterlesen »

Send this to a friend