International

Kriegsvorbereitungen: NATO will noch mehr Truppen an Russlands Grenzen verlegen

Die Verteidigungsminister der Nato-Staaten wollen heute bei einem Treffen in Brüssel Details der jüngsten Aufrüstungspläne für Osteuropa besprechen. Bereits jetzt stehen mehr Truppen und Panzer an Russlands Grenzen als zu Hochzeiten des Kalten Krieges.

Beim Bündnisgipfel im Juli war beschlossen worden, mehrere Tausend Soldaten nach Polen und in die baltischen Staaten Litauen, Estland und Lettland zu schicken. Seitdem laufen die Vorbereitungen für die Truppenverlegung auf Hochtouren.

Klar ist bereits, dass die Bundeswehr in Litauen einen Nato-Verband anführen wird. Weitere Führungsnationen sind Großbritannien in Estland, die USA in Polen und Kanada in Litauen.

Die Aufrüstungspläne der Nato sind eine weitere Reaktion auf die Ukraine-Krise und die Angst östlicher Mitgliedsländer vor einem russischen Angriff, heißt es. Vor allem die baltischen Staaten und Polen fühlten sich bedroht.

Neben der Russland-Politik sind bei dem zweitägigen Treffen auch der Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) und eine verstärkte Zusammenarbeit der Nato mit der EU Thema. So gilt es zum Beispiel als sicher, dass die Allianz künftig die EU-Marineoperation „Sophia“ vor der libyschen Küste unterstützen wird.

Diese wurde im vergangenen Jahr als Einsatz gegen Schleuserkriminalität begonnen, hat mittlerweile aber auch die Erlaubnis zur Bekämpfung des Waffenschmuggel in Richtung Libyen. Nach Angaben aus Bündniskreisen könnte die Nato „Sophia“ zum Beispiel durch die Weitergabe von Aufklärungsergebnissen und durch Versorgungseinsätze unterstützen.

urn-newsml-dpa-com-20090101-161025-99-938792_large_4_3_beobachtungsposten_bei_einem_nato-manoever_an_der_polnischen-640x480
Beobachtungsposten bei einem Nato-Manöver an der polnischen Küste.
urn-newsml-dpa-com-20090101-161025-99-938794_large_4_3_auch_luftkissenboote_der_us-marine_waren_beim___baltops_-man-640x480
Auch Luftkissenboote der US-Marine waren beim „Baltops“-Manöver im Einsatz.
urn-newsml-dpa-com-20090101-161025-99-938795_large_4_3_ein_polnischer_panzer_beim_nato-manoever_navy__baltops___fot-640x480
Ein polnischer Panzer beim Nato-Manöver navy „Baltops“.
urn-newsml-dpa-com-20090101-161025-99-938809_large_4_3_bau_einer_schwimmenden_bruecke_beim_anoever__anaconda-16__in-640x480
Bau einer schwimmenden Brücke beim anöver „Anaconda-16“ in Polen.
urn-newsml-dpa-com-20090101-161025-99-938810_large_4_3_etwa_6000_soldaten_nahmen_am__baltops_-manoever_in_estland__-640x480
Etwa 6000 Soldaten nahmen am „Baltops“-Manöver in Estland, Finnland, Deutschland, Schweden und Polen teil.
urn-newsml-dpa-com-20090101-161025-99-938811_large_4_3_polnische_nato-soldaten_nehmen_im__juni_2016_am_nato-manoeve-640x480
Polnische Nato-Soldaten nehmen im Juni 2016 am Nato-Manöver „Baltops“ teil.
Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, dann unterstütze uns mit einer Spende!

10 EUR 25 EUR 50 EUR anderer Betrag

19
Kommentare

13 Kommentar Themen
6 Themen Antworten
0 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Aufgewachter
Sebastian Josef

Rechtschreibfehler sind persönilches Eigentum. Korregiert hat’s Niemand, weil keiner es gesehen hat. I must survive – radio edition. Gibts eigentlich schon das Lied „Und wenn die Insel sinkt, was dann ..“

Ich langweile mich ..

Sebastian Josef

Im Einfachen Heute gesagt: Europ will keinen Krieg mit Russland und Russland keinen Krieg mit Europa, darum kann man sich bemühen.

Und für Jeder, der’s nicht begriffen hat – Investment lohnt sich.

Gruß an Unsern Pfiifi, er übt noch.

Es geht um das Hegen guter Dinge, nicht darum sich in Allem zu streiten.

Deutschland ist vorbildlich, die Merkel ein Katastrophenkarusell fremder Herren – bitte berücksichtigt das.

Ich denke immer: Der Wille Ist Entscheiden.

Die Dummen sind es nicht wert überhaupt eine Meinung zu haben – aber sagen Wir Krieg ist die schlechte Variante.

Besuchen sie am 6 Dezember den Freund vom Nikolaus!

Sebastian Josef

„europa muss nicht transparenter werden, Europa ist Transparent!“ Die richtigen Kontakte sind der Schlüssel im Pflegen zur Weltweiten Sicherheit. Amerika ist zu stoppen, wenn der Einfluss abnimmt und man mit den Deppen zu telefonieren im Beenden ist. Die registrienen doch ncihts außer dem was sie wollen. Darum Zwietracht und eine gute Verbinung. „Wehe denen, die keinen Krieg mit Russland haben suchen und denen, die keinen Krieg mit Europa zu haben pflegen. Lang sterbe die Amerikansiche Kolonie – die für den Untergang bestimmt ist!“ Nemmt es Euch zu Herzen – ein Jeder mit dem er spricht – denn nicht Alle spielen… Weiterlesen »

Sebastian Josef

Wenn der Westen nach Hause geht, geht Amerika in eine Insel, dann gibt es das Silvester und Europa hat nicht teilgenommen, während Keiner so dumm ist auf Seine Vernichtung zu warten.

„Lang lebe der Untergang Amerika’s.“

Europ will keinen Krieg mit Russland – Russland keinen Krieg mit Europa – böse, böse Amerikaner – ist niemand da, einen Schatten zurechzuweisen?! denn wenn die Insel sinkt – soll es doch so sein.

Kasper -Dieter

Das ist der Schwur von 1945 und Nachkriegsjahren ,Nie wieder Krieg von deutschen Boden:Nie wieder Waffengewalt gegen andere Völker von Deutschland ausgehend.So wird Tolloranz und Loyalität der Russen mit füssen getreten und die dargereichte Hand des Friedens ausgeschlagen .Wären die Russen doch 1994 liebers in deutschland geblieben !!!

Bert Brech

Dieser Schwur hatte ein geheimes „Zusatzprotokoll“:
„fuer deutsche Interessen“.

Christian

Dann lasst diese Vollidioten (siehe Bild Headpost) doch „ehrenhaft“ verrecken!
Wenn das Russische Militär wirklich und wahrhaftig Intentionen hätte auch nur einen Schritt in Richtung Westen zu marschieren- dann wäre der ganze Tertz innerhalb von maximal 3 Tagen geregelt!
Natürlich- und mit Recht!- zu Ungunsten von Nato-Clowns wohlgemerkt!
(oder ist es doch nur die Hochfinanz? die hier wackelige Beine bekommt?- immerhin bezahlt sie ja auch eine Politikerkaste die verzweifelt versucht den „Friedensnobellpreisträger“ in den Arsch zu kriechen.

Bert Brech

Einen Endkampf um die „Bundeshauptstadt“ wirds diesmal nicht geben.
Vermutlich wuerden nicht wenige Deutsche die Russen sogar in Frankfurt/O. mit ihren Privatautos abholen, um sie zur Bundeskanzlei nach Berlin zu fahren. /X=D

BRDraels Ende

Elsässer rollt schon den roten Teppich aus und der Feist hisst die Sowjetflagge. :o)

Bert Brech

Ist mir mittlerweile alles recht – solange sie nicht auf die Idee kommen, bei uns mongolische und turkmenische „Fachkraefte“ anzusiedeln.

treFFnix

Wie schlau und gewieft muss man eigentlich sein um Tarnklamotten anzuziehen und sich Farbe in die Fresse zu schmieren, um dann mit roten Armbändern und Kopftüchern die Aufmerksamkeit auf sich zu lenken?!

Brainless

Rate doch mal was sich die Militärs dabei gedacht haben bei einem Manöver?

Schnuggi1521

Ist denn keiner unsere Generäle in der BW in der Lage endlich NEIN zu sagen zu diesen Aufmärschen.
Deutsche Soldaten verweigert endlich diesen Verrat am Volk und lasst euch nicht in einen Krieg ein bei dem ihr im Interesse der USA verheizt werdet. Das deutsche Volk sagt nein zu einem Krieg gegen Russland das ist doch unüberhörbar ! Nur Merkel die dem US-Obimbo-Kalifen hörig ist mit ihrer machtgeilen Anhang sind für diesen Krieg, nicht wir das Volk !

wana

Das deutsche Volk sagt nein zu einem Krieg gegen Rußland das ist doch unüberhörbar !
Du übersiehst nur dabei,das das ziel der Alliierten seid der Gründung des Deutschen Reiches
die Vernichtung des Deutschen Staates und des Deutschen Volkes ist,zu den Alliierten gehört
auch Russland,der sogenannte erste Weltkrieg ist noch nicht beendet,es gab keinen WK2
er war nur die Fortsetzung,Was übrigens die Anderen Deutschen Staaten Österreich Schweiz
Liechtenstein Luzenburg Belgien und Niederlande nicht begriffen haben das sie der gehirngewaschen
seit 45 erlegen sind und irrigerweise sich einreden sie seinen keine Eytnische Deutsche.

Send this to a friend