Deutschland

Schleusertum auf Steuerzahlerkosten: Merkel-Regime lässt tausende Asylanten einfliegen

Schleusertum auf Steuerzahlerkosten: Merkel-Regime lässt tausende Asylanten einfliegen 1
Ankommende Asylbewerber im Wartezentrum in Erding

Die Regierung von Schlepperkönigin Angela Merkel hat damit begonnen, tausende illegal nach Europa eingereiste Wirtschaftsflüchtlinge per Charterflugzeug von Italien und Griechenland in die Bundesrepublik Deutschland einzufliegen. Die erste Maschine mit afrikanischen Einwanderern ist diese Woche in Deutschland gelandet. Auf Kosten der Steuerzahler wurden 188 Invasoren aus Eritrea von Rom nach München umgesiedelt. Die illegalen Invasoren wurden nach der erfolgten Umsiedlung in einem Durchgangslager im bayrischen Erding untergebracht.

Rund 27.000 weitere Zuwanderer sollen in den nächsten Wochen auf diesem Weg direkt von Italien und Griechenland nach Deutschland gebracht werden. Jede Woche werde abwechselnd ein Flugzeug aus Rom und Athen hunderte Asylbewerber nach Deutschland bringen, bis die Anzahl von 27.320 ausländischen Personen erreicht ist. Pro Monat sollen so etwa 1.000 Menschen umgesiedelt werden, berichtet die Süddeutsche Zeitung. Sie werden auf die Bundesländer verteilt, wo sie ihr Asylverfahren durchlaufen.

Insgesamt sollen 160.000 Asylsuchende auf die EU-Mitgliedsstaaten verteilt werden

Zwei EU-Ratsbeschlüsse vom September 2015 verpflichten Deutschland zur Unterstützung von Italien und Griechenland bei der Betreuung von Flüchtlingen. Zwischen München und den betroffenen Ländern wurde darum ein Charterdienst für die Asylbewerber eingerichtet.

Insgesamt sollen 160.000 Asylsuchende auf die EU-Mitgliedsstaaten verteilt werden. Deutschland trägt das größte Kontingent. Mehrere osteuropäische Staaten wie Ungarn und Tschechien sperren sich gegen die Verteilung.

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
13 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Imanuel
Imanuel
18. November 2016 21:52

Das Merkel-Regime ist bald von alles Seiten eingekreist. Bald werden Le-Pen und Co. ihr sogar noch die Luftwege zum Einschläußen versperren. Vielleicht werden sie es dann noch mit dem Bagger versuchen. Die Hunde werden aber früher oder später ihre Rechnung kriegen. Dann wird sie sich im Bunker verbarikadieren müssen, ehe sie das Volk richtet.

Sebastian Josef
Sebastian Josef
17. November 2016 16:23

„Die Einen fleigen nachdem sie hier angekommen sind auf Deutsche Kosten in den Urlaub, also den sogenannten Krieg vor dem sie flüchten, und die Anderen werden hergeflogen.“ Ich will nach Honululu, weil Strohrock, Blümchenkette und Ein Strochhalm im Cocktail einer Kokusnuss bei angenehem 30 Grad und ab und zu „HugaSchaka“ ums Feuer tanzen zumindest von Freitag bis Sonntag und Mo-Fr in der Hängematte besser sind, wie von diesen Idioten vernichtet zu werden. Das Problem: Ich bin dann doch hier aus Glaubens und Gewissensgründen. [Denn diese beschissene Schabe in meinem Schädel hätte mich bestimmt von Mo – Fr gezwickt – aber… Weiterlesen »

Sebastian Josef
Sebastian Josef
17. November 2016 16:34

Ich hab mich verschreiben, aber das macht nix – Jeder weiß um was es geht + Strohhut.

FdU (AM-Veteran)
FdU (AM-Veteran)
17. November 2016 11:27

Jetzt geht es den Demokratten nicht schnell genug. Nächstes Jahr sind überall Scheinwahlen und die Rechtsparteien sind auf dem Vormarsch, Le Pen, Wilders, AFD. Also wird der Turbo eingelegt. Merkel steht in Europoa alleine, keiner will den Abschaum haben. Wieviele der Illegalen aus Eritrea wird Merkel einfliegen? Die 27000 sind doch nur der Anfang. Ferner werden täglich Tausende Neger nach Italien geschleust. Wieviele warten da auf ihren Flug nach Germoney? Wir erinnern uns, die Demokratten forderden Asylverfahren in „Hotspots“ in Gierchenland, bzw. Nordafrika ab zu wickeln. Alles nur Populismus vor den Scheinwahlen. Wenn man offenen Auges durch die Städte geht,… Weiterlesen »

Bert Brech
Bert Brech
17. November 2016 17:10

Solange die Konsensdemokrazis ihre braunen Hinz und schwarzen Kunz nicht an die BRD-(bzw. europaeischen) Wahlurnen bringen, schaden die Massen an kriminellen Neusiedlern der Voelkermord-Agenda mehr, als dass sie ihr nutzen.
Darum beginnen (wieder einmal) die „Teilhabe“ – Forderungen der Zudringlingsorganisationen und ihrer konsensdemokratischen Foerderer die zwischenzeitlich propagierte „Integration“ in den Hintergrund zu draengen.
Wird die Konsensmacht im Herbst 2017 nicht gebrochen, ist Deutschland fuer uns Deutsche verloren. Dann werden drei Generationen dreitausend Jahre unserer Geschichte in den Abfluss gepisst haben.

K.Becker
K.Becker
17. November 2016 10:36

Und wir wollen anderen Nationen unsere, diese Demokratie aufzwingen? Wir haben keine Demokratie, wenn eine Person Recht, Gesetz und Amtseid nach Gutsherren(frauen)art selbstherrlich außer Kraft setzt. Aber die „Hampelmänner(frauen) segnen es bei Bedarf auch ab. Der deutsche Bürger – unwichtig, Kreuzchen machen reicht. Wichtig sind die Invasoren, Förderer, Beglücker – die brauchen wir, verkaufen uns unsere „Wischtischen“. Das Unverfrorendste ist, man hat nichts im Griff, man versagt auf der ganzen Linie und nun, verstärkt man dies noch, indem man das Schleusertum legitimiert und zusätzlich fördert. Unsere „Regierung“ verachtet das deutsche Volk, die Bürger. Sie muß die Bürger hassen. Wahrscheinlich wir… Weiterlesen »

Wortwechsel
Wortwechsel
17. November 2016 9:43

Vielleicht wird ja durch ein Video verdeutlicht, WAS die USA & Israel 2006 in Jordanien ‚geschaffen‘ haben, WARUM Russland diese ‚Kreation des Westens‘ ausrotten will und WEN das ‚Merkel-Regime‘ täglich in unser Land schleust, rechtlich über uns stellt und bestens finanziert:
https://www.miscopy.com/wp-content/uploads/2016/09/slaughterhouse-style-mass-killing-islamic-state.mp4?id=0

quedrolin
quedrolin
17. November 2016 19:37
Reply to  Wortwechsel

hier ein weiterer link zu verbindung IS nach frankreich!

Geschäfte mit IS – Anklage gegen französischen Zementriesen wegen „Terrorfinanzierung“

Bruno Lafont, der Vorstandsvorsitzende von Lafarge, während der Konferenz zur Jahresbilanz 2014 am 18. Februar 2015 in Paris.
Der Französische Zementproduzent Lafarge, heute LafargeHolcim, muss sich für seine Geschäftstätigkeit in umkämpften Gebieten in Syrien vor Gericht erklären. „Le Monde“ hatte im Juni 2016 die Verdachtsmomente auf mögliche Terrorfinanzierung publikgemacht.

soros sagt trump den krieg an!
antifa revolution in vsa!
https://deutsch.rt.com/nordamerika/43270-soros-clinton-usa-democratic-alliance/

Wortwechsel
Wortwechsel
17. November 2016 4:56

Ich bin gespannt, wann die ersten Deutschen auf selbem Wege nur in Gegenrichtung zwangsausgesiedelt werden – auf Eigenkosten selbstverständlich!

Grinch
Grinch
17. November 2016 4:29

Mir schwant Fürchterliches! Das ist geplanter Austausch der Bevölkerung in Europa

nordsee-marie
nordsee-marie
17. November 2016 5:25
Reply to  Grinch

Jetzt erst ? Ich hab gelesen, daß bereits seit 1890 (?) das “ Germany must perish ( Deutschland muss untergehen ) “ propagiert wird. Wenn Deutschland fällt, ist der Rest Europas ein Kinderspiel

Vielleich gibt auch dieser Satz zu denken

Sobald ein nichtjüdischer Staat es wagt, uns Widerstand zu leisten, müssen wir seine Nachbarn zum Kriege gegen ihn veranlassen. Wollen aber auch die Nachbarn gemeinsame Sachen mit ihm machen und gegen uns vorgehen, so müssen wir den Weltkrieg entfesseln.

Andreas
Andreas
17. November 2016 20:13
Reply to  nordsee-marie

@ nordsee marie

was ein nicht-jüdischer Staat? Außer dem winzigen Israel, das nur
so groß ist wie unser Hessen, sind alle Staaten nicht-jüdisch.
Sie müssen noch viel lernen-

BRDraels Ende
BRDraels Ende
18. November 2016 9:52
Reply to  Andreas

So winzig, aber mir Atomaffen bestückt, mit Milliardenzahlungen von anderen Ländern beglückt und in jedem Krieg der Welt die führende Rolle aus dem Hintergrund.

13
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x
Send this to a friend