Hintergründe

Priester veröffentlicht Enthüllungsbuch: Die Hälfte aller katholischen Geistlichen ist schwul

Priester veröffentlicht Enthüllungsbuch: Die Hälfte aller katholischen Geistlichen ist schwul 1
Papst Franziskus während einer Heiligabend-Messe im Petersdom im Vatikan.

Der homosexuelle ehemalige Priester Krzysztof Charamsa gibt in seinem gerade erschienenen Buch erschreckende Einblicke in die homophobe Struktur der katholischen Kirche – und berichtet von der Doppelmoral im Vatikan. Unter dem deutschen Papst Benedikt soll es so schwul zugegangen sein, wie nie zuvor.

Der polnische Theologe Krzysztof Charamsa hat während seiner Amtszeit im Vatikan verheimlicht, dass er homosexuell ist. Inzwischen ist er von allen kirchlichen Ämtern suspendiert, denn im Oktober 2015 wagte er ein Coming Out. In seinem gerade erschienenen Buch „Der erste Stein“ gibt der ehemalige Priester „erschreckende Einblicke in die homophobe Struktur der katholischen Kirche – und berichtet von der Doppelmoral im Vatikan.“

Charamsa gehe davon aus, „dass ungefähr die Hälfte aller katholischen Geistlichen schwul ist.“ In der Öffentlichkeit werde die Homosexualität verurteilt, hinter verschlossenen Türen jedoch ausgelebt.

Der 45-Jährige wurde 2011, in der Amtszeit von des deutsches Papst Joseph Ratzinger, in die theologische Kommission der Glaubenskongregation berufen. Über jenen Würdenträger sagt er: „Ratzinger verstand es vorzüglich, den Hass auf die Homosexuellen zu verschärfen. Wenn ich jedoch (…) an die Jahre zurückdenke, in denen er Papst war, dann steht mir ein Pontifikat vor Augen, in dem es im Vatikan so schwul zuging, wie wohl nie zuvor in der Neuzeit.“

Der Theologe erinnere sich an eine Audienz muskulöser Akrobaten beim Pabst, die auch schon beim „Gay Circus“ in Barcelona bewundert worden sein. Überhaupt sei es eine Periode gewesen, in der „das ganze schwule Szenarium, welches Rom der Barockzeit zu bieten gehabt hatte, wieder auflebte. Mit „roten Schühchen“ und „sorgfältig choreografierten Prozessionen“. Heute lebt Charamsa mit seinem Partner in der katalonischen Hauptstadt und kommt zu dem Schluss, dass die Kirche wachgerüttelt werden könnte, würden alle schwulen Geistlichen „in Scharen“ austreten.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
7 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
ufer18
ufer18
30. April 2017 16:15

Die Religionen a l l e r A r t ist eine Behauptung das nicht nachweisbar ist. Das Schwul sein das gibt es bei Menschen. Reichtümer der Kirchen ist auch nachweisbar kommt auch vom Menschen sogenannte G i e r.. Für mich ist ein Papst auch ein Mensch der ein auf Chef macht eines Religions, und tut so er würde davon was verstehen was gar nicht gibt. ——Ich verstehe seine Anhängern nicht. Soviel Fantasie eine Bibel oder Koran zu schreiben ist auch vom Menschen da muß man doch unter verfolgungswahn gelitten haben. Aber eins das kommt an jeden ran der… Weiterlesen »

Sunny
Sunny
29. April 2017 7:52

Und die Schäflein lassen sich seit Jahrtausenden an der Nase herumführen und sich von Gott durch die “Gottesvertreter” und Religionen fernhalten. Jegliche Religion ist nur zur Manipulation der Schafe gemacht worden – und die Schafe kapieren es nicht….

Asenpriester
Asenpriester
29. April 2017 2:29

Seit dem 2. Vatikanischen Konzilium (1962) hat der israelische Geheimvatikan übernommen. Es werden satanische Rituale zelebriert, wofür die Freimaurer um den 9. Zirkel und die Jesuiten (Papst Franziskus – Bergiglio) verantwortlich sein sollen. Ratzinger war viel zu schwach mit diesen satanischen Unwesen aufzuräumen. Unter Bergiglio wurde die Homoehe eingeführt und die Flüchtlingsmassen in Bewegung gesetzt. Nachts treibt sich ein Großteil der Priester in den Schwulenbars in Rom herum. Der Rauch Satans, der vor 40 Jahren in den Vatikan eindrang, scheint sich mittlerweile durch alle Ritzen in den Gemächern auszubreiten und damit auch die ganze Atmosphäre der Christen zu vergiften. Nun… Weiterlesen »

Wolfgang Ebel
Wolfgang Ebel
28. April 2017 21:33

Bei den Pfaffen greift dann wohl auch der sexuelle Notstand oder etwa nicht ? Im Ernst . . verständlich wäre das schon. Der Klerus täte gut daran, endlich die verkrusteten Moralvorstellungen offiziell aufzulösen. Alle Himmelsgauckler aus der eher christlichen Welt berufen sich auf die Bibel. Diese ist jedoch nur ein von Menschen zusammengestoppeltes Machwerk und erlaubt alles . . . man muss nur die richtigen Stellen daraus zitieren. Das ist bei anderen Religionsgemeinschaften kaum anders. Die Heiligkeit ist der Scheinheiligen Heiligenschein. Amen.

strafjustiz
strafjustiz
28. April 2017 20:23

Ja, ich bin ja objektiv !! Ich bewundere alle Personen, die in christlichen Religions verein igungen aktiv mitmachen, indem sie die “Ware” Christdogmen unbesonnen so “vertreiben” = vermarkten, hat doch deren Hauptgestalt nie verraten werden, ergo nie sterben wollen und ist trotzdem gestorben worden > d.h. andern hat er helfen können, sich selber wollte / konnte er nicht helfen, und trotzdem hoffte er, noch am Kreuze hängend, dass ihn “sein” Vater i h n (und nicht die Menschheit) endlich aus seiner äusserst misslichen Lage raushauen würde.- Aber nichts da,, “sein” Vater liess – weil Verstoss gegen das 1. & wichtigste… Weiterlesen »

Brösel
Brösel
28. April 2017 17:56

Bleibt die Frage, wie verhalten sich denn die Nicht-Schwulen in diesem Verein. Sie werden ihre Triebe sicher auch nicht unterdrücken. Und welche armen Menschen müssen dafür her- und hinhalten? Vielleicht wird das ja in diesem Buch auch erwähnt?
Der gesamte satanische Sumpf muss trockengelegt werden.

George
George
28. April 2017 17:44

so predigt man Wasser und wird Wein saufen, das größte schwulen Bordell was diese Priester je hervorgebracht haben, die Kirche, verlogen, geldgierig und Sex besessen.

da werden schwule zu Ketzern gemacht, verteufelt, aber selbst keinen Pimmel auslassen, am Besten natürlich, so ab 8 … 9 Jahre alt.

austreten, jeder ..

Send this to a friend