Deutschland

Amtsgericht Leipzig: Richterin ermuntert Linksterroristen zum „Kampf gegen Rechts“

Amtsgericht Leipzig: Richterin ermuntert Linksterroristen zum „Kampf gegen Rechts“ 1

Zwei linke Gewalttäter sind vor dem Amtsgericht Leipzig mit milden Strafen davongekommen, weil sie sich reumütig gezeigt haben. Die beiden hatten 2015 während Protesten gegen eine „rechte Demonstration“ Polizisten attackiert. Richterin Christine Ludewig ermunterte die Angeklagten, sich auch weiterhin gegen Rechts zu engagieren, dies müsse aber gewaltfrei geschehen.

Amtsgericht Leipzig: Richterin ermuntert Linksterroristen zum „Kampf gegen Rechts“ 2
Buchtipp zum Thema: Der Links-Staat von Christian Jung & Torsten Groß

Anlaß war die Demonstration der „Offensive für Deutschland“ Ende September 2015 in Leipzig. Hiergegen hatten zahlreiche Demonstranten protestiert, darunter auch viele gewaltbereite Linksradikale. „Ich wollte Flagge zeigen gegen Rechts“, sagte der 28 Jahre alte Altenpfleger Rio F. nach einem Bericht der Leipziger Volkszeitung (LVZ) am Dienstag vor Gericht. Die Menge sei aufgebracht gewesen. Als Polizisten versuchten, die Gegendemonstranten abzudrängen, schlug Rio F. einem Beamten gegen den Helm. Bei seiner Festnahme wehrte er sich und verletzte einen zweiten Beamten.

13 verletzte Polizeibeamte

Dem zweiten Angeklagten wurden ebenfalls vorgeworfen, einen Polizisten verletzt zu haben. Der damals 18 Jahre alte Schüle Ruben M. hatte einen Polizisten so heftig gegen das Knie getreten, daß dieser zehn Tage verletzt dienstunfähig war. Bei seiner Festnahme hatte der Schüler dem Bericht nach geweint, was das Gericht offenbar als Zeichen wertete, daß er sein Verhalten bereute.

Insgesamt hatte es an dem Tag 13 verletzte Polizeibeamte gegeben sowie 17 beschädigte Polizeifahrzeuge. Unter anderem waren die Einsatzkräfte von den Linksextremisten mit Steinen und Flaschen beworfen worden. Die Angeklagten mußten sich deshalb wegen Körperverletzung, Widerstand gegen Polizeibeamte sowie schweren Landfriedensbruchs vor dem Amtsgericht verantworten. Den letzten Anklagepunkt ließ Richterin Ludewig aber fallen, da den beiden Männern ein gemeinsames Steinewerfen nicht nachzuweisen war.

„Ich möchte Sie nicht abhalten, weiter gegen Rechte zu demonstrieren“

Sie verurteilte den heute 20jährigen Schüler daher nach Jugendrecht zu 60 Sozialstunden. Altenpfleger Rio F erhielt eine Geldstrafe von 90 Tagessätzen à 20 Euro (1.800 Euro). „Ich möchte Sie nicht abhalten, weiter gegen Rechte zu demonstrieren. Jedes Engagement ist erwünscht“, ermunterte die Richterin laut LVZ die Angeklagten. „Sie erweisen sich allerdings einen Bärendienst, wenn es zu Gewalttaten kommt.“

15
Kommentare

avatar
14 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
tyranneigegner
tyranneigegner

das ist eine hochstaplerin im schwarzen kittel-aber keine gesetzliche richterin mit amtsausweis und berufung in ihre unnütze
tätigkeit.das sogenannte gericht ist nur ein kasperletheater.art.20 abs.4 gg ist hier umgehend anzuwenden.

Friedrich
Friedrich

Actio gleich reactio, das wusste bereits der Newton, es ist nur eine Frage der Zeit, bis eine nationalgerichtete Gegenbewegung sich bildet und anfängt Ordnung zu schaffen, die Linken erschaffen gerade diese Widerstandskämpfer, noch sind es wenige, doch es werden jeden Tag mehr, die Wut, Zorn und Verzweiflung wächst, es schlummert in vielen Köpfen die Ideologie eines homogenen Nationalalstaates, doch nur wenige trauen sich dies aus Angst auszusprechen, NOCH! Wenn die Zeit reif ist, wird ein Funke reichen, dann wird es unschöne Bilder geben, doch man wird diesem Wahnsinn ein Ende setzen. Die Deutschen werden nicht untergehen, es sind wenige die… Weiterlesen »

josef huber
josef huber

@ JP SE
es gibt keine unschuldigen opfer
eine unterlassung des kampfes gegen dieses linke / kranke krebsgeschwür wie s oben so treffen genannt wurde gleicht einer tollerierung und letztlich einer unterstützung der vernichtung des deutschen volkes und der westl. zivilisation generll

Wolfgang Ebel
Wolfgang Ebel

Ein missratendes Kind der Maas-Truppe . . . sehr viel mehr ist diese Richterin nicht. Ich haette bei allem Vorbehalt doch lieber mehr Richter, welche wie einst R.F. gegen Staatsfeinde vorgehen.

Bert Brech
Bert Brech

Hoffentlich erinnern sich die kleinen PM`s und POM`s daran, WEM sie das zu „verdanken“ haben,
wenn sie das naechste Mal wieder „dienstlich“ bluten.

merkel.muss.weg.sofort
merkel.muss.weg.sofort

Ich hoffe dass der Richter mal links bereichert wird.

merkel.muss.weg.sofort
merkel.muss.weg.sofort

Erbärmliche Linke und noch erbärmlichere Richter.

Umlandt Gerhard
Umlandt Gerhard


Was diese JUSTIZSCHWEINE nicht wissen: es kommt
die Zeit, da werden sie selber überfallen und dann
bleiben nur noch KADAVER übrig! Nein! Das machen
keine bösen „Nazis“! Das machen andere, aber die sind
so HEILIG, deren Namen darf man gar nicht nennen!

Mighty
Mighty

Die Losung „Deutschland verrecke“ sagt doch bei diesem Pack schon alles. Und das Politikerpack lässt sie wirken. Alles deutsche muss ausgemerzt werden, dami die neue demoktrische Diktatur sich entfalten kann. Danke Freu Murksel, und Ihre Vasallen. Ich kann nur noch, verzeiht den Ausdruck, kotzen.

Astrid
Astrid

Auf jeden Gutmenschen kommen in wenigen Jahren letztendlich 5 Fremde… und die haben ihre eigenen Vorstellungen über Moral, Sex und Ehre.

Das schaut man sich dann später auf Youtube an, ZDF und ARD werden das nie zeigen…

Mini logo
Dir gefallen unsere Inhalte?

Dann unterstütze jetzt anonymousnews.ru und damit ehrlichen Journalismus in Zeiten der Lüge, ohne Beschönigungen und frei von jeglicher Einflussnahme – einzig und allein Dir als Leser und der Wahrheit verpflichtet.


10 EUR 25 EUR 50 EUR anderer Betrag
close-link

Send this to a friend