Deutschland

Gender-Lobby immer perverser: Kinderbuch ab 2 Jahren erklärt „Papas Schwangerschaft“

Gender-Lobby immer perverser: Kinderbuch ab 2 Jahren erklärt „Papas Schwangerschaft“ 7
Vater Tobias hat eine "Babyhöhle"

Transsexualität, Schwulenpropaganda und Perversion kennen in der Bundesrepublik keine Grenzen, was insbesondere die Vertreter der Partei Bündnis 90/DIE GRÜNEN freut. Nun gibt es sogar ein Buch für Zweijährige, dass Kleinkindern die Schwangerschaft von Männern erklärt. Wie krank ist Deutschland?

Von Günther Strauß

Kinder fangen irgendwann an, Fragen zu stellen. Sie fragen zum Beispiel, woher sie kommen. Eltern sind dann gefragt, zur Aufklärung beizutragen. Manche haben damit ihre Probleme und greifen auf Bücher, Filme oder andere Unterstützungsmöglichkeiten zurück. Auch in der Schule soll Aufklärungsarbeit geleistet werden, was sich jedoch immer mehr hin zu Homosexuellen- und Transgenderpropaganda mit starkem Einfluss von Perversion entwickelt.

Nun gibt es für Eltern ein ganz spezielles Buch. „Wie Lotta geboren wurde“ soll für Kinder ab 2 Jahren zur Verfügung stehen. Das Buch behandelt die Schwangerschaft eines Mannes. Sie haben richtig gelesen, ein Mann ist schwanger und gebärt ein Kind. Er hat nämlich eine Gebärmutter, das wäre gar nicht so unüblich, erfährt man im Buch. Es gebe nun auch mal Männer mit Gebärmutter und nicht nur Frauen. Wie jeder normal denkende Mensch weiß, ist dies nicht nur der allergrößte Blödsinn, sondern auch extrem pervers und abnormal. Ein Mann hat keine Gebärmutter und kann keine Kinder gebären, alles andere ist ein Eingriff in die Natur.

Gender-Lobby immer perverser: Kinderbuch ab 2 Jahren erklärt „Papas Schwangerschaft“ 8

Doch unsere Kinder sollen anhand dieses Propagandabuches lernen, dass es normal sei, dass auch Männer Kinder austragen und gebären können. Kein Wunder also, dass die Internetseite queer.de, die als Zentralorgan der Homo-Lobby gilt, das Buch massiv abfeiert. Man lobt sogar, dass der Verlag „noch weitere lesens- und anschauenswerte Bücher „für Regenbogenfamilien & mehr“ herausgibt.“ Jedem normalen Menschen wird spätestens jetzt die Spucke wegbleiben – oder die Galle hochkommen. Schließlich handelt es sich hier um Perversion und Abnormität in Reinkultur.

Doch die Schmierfinken von queer.de setzen noch einen drauf: „Wer denkt, ein solches Bilderbuch für kleine Menschen ab zwei Jahren über ein sicherlich nicht alltägliches Thema sei ein gewagtes bis unmögliches Projekt, wird schnell eines Besseren belehrt. Auch Bedenken, dass die armen Kleinen dadurch vollkommen verwirrt werden, kann man getrost hinter sich lassen.“ Wie bitte? Kleinkinder mit Transsexualität und anderen geisteskranken Perversionen zu penetrieren, ist normal? Bei Parteimitgliedern der GRÜNEN ist das vielleicht alltäglich, doch im Rest der Gesellschaft richtet es massiven Schaden an. Aber es ist schließlich gewollt, dass bereits unsere Kinder pervertiert und umerzogen werden. Gute Nacht, Deutschland

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, dann unterstütze uns mit einer Spende!

10 EUR 25 EUR 50 EUR anderer Betrag

23
Kommentare

avatar
16 Kommentar Themen
7 Themen Antworten
0 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Sven Blume
Sven Blume

Das bei dem ganzen perversen Genderzeugs nix Gutes dabei rumkommt, ist offensichtlich. Was mich wundert: Die Gesellschaft hat sich entsetzt gezeigt, als die Missbrauchsfälle durch die Kirche aufkamen. Jetzt wo das Ganze einen pädagogischen Ansatz bekommt, ist die mehrheit der Gesellschaft muchsmäuschenstill. Lediglich Christen gebieten der Genderlobby noch Einhalt.

Bezahler
Bezahler

Ja komplizierte neue Welt. Liebe Mit-Foristen, jetzt abba mal nicht so rückständig bitte. Schließlich kann der trans-Gender-Mann (oder so) schwanger werden. Das ist also ein Mann im Körper einer Frau. Lebt der nun mit einer Frau im Körper eines Mannes (trans -Gender-Frau) zusammen : Schwupp di wupp, und siehe da, der MANN ist schwanger. Alles ganz ordentlich nach geltendem Recht und Gesetz. Alles nur eine Frage der Bildung. Und schließlich muß der Nachwuchs ja entseelt werden. Sonst hätten die Kinder ja die Möglichkeit sich zu eingenständigen, zur Liebe fähigen, mithin menschlichen, Individuen zu entwickeln. Nichts wird hinderlicher sein um in… Weiterlesen »

Batchuluun
Batchuluun

Die Lehrerin von klein Erna erklaert den Stuss.
Klein Erna ueberlegt kurz und meldet sich.
Die Lehrerin uebersieht sie zunaechst, nach einige Minuten gibt sie nach:
Klein Erna: „Ich haette da eine Frage…“
Lehrerin: „Und die waere…?“
Klein Erna: Die Kinder, die daraus enstehen… sind das nicht Sch‘.ss-Kinder?“
Lehrerin: „… wieso?!?!“
Klein Erna: „Die schwulen f.ck’n sich doch nicht in den Arsch…? Was soll sonst daraus entstehen…?“

Wikingernr1
Wikingernr1

Also das Kinder Aufgeklärt werden müssen verstehe ich ja aber das was da gemacht wird ist einfach nur Pervers. Eigentlich heißen ja Typen die auf Kinder stehen Pädophile und ist strafbar und jetzt sollen wir alle zu Pädophilen umerzogen werden. Also Kaputter geht es ja langsam kaum noch . Eigentlich sollten sie diese Personen anzeigen wegen Anstiftung zur Kinderschändung den etwas anderes ist das ja wohl leider nicht.

Rumpelstilzchen
Rumpelstilzchen

Zu einer ›kindgerechten‹ Gegenaufklärung durch Päderasten sollte wenigstens der Klapperstorch gehören!

Bert Brech
Bert Brech

BRD-Demokratie und Menschenverstand.
Zwei Welten treffen aufeinander! XD

Rumpelstilzchen
Rumpelstilzchen

›BRD-Demokratie‹ – Was soll denn das sein? Sowas wie ›Deutsche ‚krat’sche ‚plik‹?

Bert Brech
Bert Brech

„Real existierende Demokratie“. /;=)

Biowolf
Biowolf

Mit solchem Schwachsinn gehen die Genderisten schon weit über Sodom und Gomorra hinaus . Das Ende ist daher näher als
sie es glauben wollen. Man kann dazu nur Schande, Schande, Schande sagen.

Der rattige Rächer
Der rattige Rächer

Ehrlich gesagt konnte ich nicht glauben was ich hier gelesen habe…. erst ein Blick auf die angegebene Website hat mich eines besseren belehrt. Es ist einfach nur ekelhaft, dass es tatsächlich Menschen gibt, denen es in den Sinn kommt überhaupt über so etwas nur nachzudenken… Jedes Kind, welches von gleichgeschlechtlichen Paaren erzogen wird, hatte bereits mein tiefstes Mitgefühl. Das geht eindeutig zu weit.Wie abartig muss sich ein Kind fühlen wenn es irgendwann merkt, dass es eben nicht normal ist von Männern geboren zu werden? Wir haben es eindeutig verpasst eine Grenze zu ziehen. Diese war spätestens mit der Transsexualität erreicht….… Weiterlesen »

Hilmar Hohenstein
Hilmar Hohenstein

Die Abartigkeit des Genderismus wird besonders deutlich in einer Empfehlung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, welche Standards für Sexualaufklärung wie folgt vorsieht: 0 – 4 Jahre —– Frühkindliche Masturbation ———–Also,liebe Jungeltern,nur immer fleißig an den Genitalien euerer Neugeborenen herumspielen,das beseitigt schon im frühesten Kindesalter jegliches natürliche, angeborene Schamgefühl. 4 – 6 Jahre —–Selbstbefriedigung,Homosexualität 6 – 9 Jahre —–Geschlechtsverkehr,Verhütung,Lust und so weiter,und so fort.Die Empfehlung zur praktischen Vorführung in Kindergärten und Schulen wurde vorsichtshalber noch nicht gegeben,ist aber wohl nur eine Frage der Zeit,bis den Kindern der Gebrauch von Dildos bei Mädchen und Knaben,also vaginal und anal an freiwilligen Opfern vorgeführt… Weiterlesen »

asisi1
asisi1

das alles geht ja nur in diesem angeblichen sozialsystem, wo jeder perverse Schwachsinn von „zwangsbeiträgen“ bezahlt wird.
der kleine malocher der für diese ganzen dinge hohe krankenkassenbeiträge abgezogen bekommt, bekommt daher auch keine pillen mehr für 3,95Euro. die muss er selber zahlen. perverser geht’s nimmer!

Dunkeldeutscher
Dunkeldeutscher

Das ist Politik gegen die natürliche Menschheit!
Glauben die von Bündnis 90/die Grünen und die Genderlobyisten wirklich, sie würden damit die Toleranz fördern? Oder benutzen sie die perverse, widernatürliche Genderlehre als Mittel das deutsche Volk zu zersetzen und so langfristig ihm zu schaden. Zutrauen würde ich es ihnen.

Send this to a friend