Deutschland

Radikal-islamistische Rocker-Bande gründet Scharia-Bürgerwehren in ganz Deutschland

Radikal-islamistische Rocker-Bande gründet Scharia-Bürgerwehren in ganz Deutschland 1

IS-Anhänger und radikale Salafisten haben mitten in Deutschland eine islamistische Rocker-Bande gegründet, die andere Muslime vor „Ungläubigen und Islamhass“ schützen soll. Das Auftreten der Gruppe, die anstrebt, überall in Deutschland Ortsverbände zu gründen, hat die deutschen Behörden alarmiert und warnen vor einem Bürgerkrieg.

von Soeren Kern

Muslimische Bürgerwehren, die islamische Justiz durchsetzen, werden in Deutschland immer alltäglicher. Die Unfähigkeit oder der Unwille der Regierung, sie aufzuhalten, hat zu einem Anschwellen von antimuslimischen Gegenbürgerwehren geführt. Das Bundesamt für Verfassungsschutz warnt in seinem jüngsten Bericht vor einem eskalierenden Zyklus von Aktionen und Reaktionen, der zu offenem Krieg auf Deutschlands Straßen führen könnte.

Nach dem Vorbild der Hells Angels haben deutsche Muslime eine Motorradrockerbande gegründet, die andere Muslime vor dem „Ungläubigen und Islamhass“ schützen soll. Das berichtet die Tageszeitung Die Welt. Die Bande, die sich selbst „Germanys Muslims“ nennt, hat ihren Hauptsitz in Mönchengladbach und darüber hinaus bereits Niederlassungen in Münster und Stuttgart. Gegründet wurde sie von Marcel Kunst, einem deutschen Islamkonvertiten, der auch den Namen Mahmud Salam benutzt.

Die Uniform der Bande besteht aus einer schwarzen Lederkutte mit einem Abzeichen, das den Einfingergruß darstellt, den „Finger des Tauhid“, der den Glauben an die Einheit Allahs verbildlicht. Im Logo steht zudem die Zahl 1438, das derzeitige Jahr im muslimischen Kalender, dazu die Zahl 713, die neben dem siebten und den dreizehnten Buchstaben im Alphabet (GM = Germanys Muslims), als auch für die Sure 71.3: „Dient Allah und fürchtet Ihn, und gehorcht mir.“  steht.

Der Polizei ist nach eigenen Angaben nicht bekannt, wie viele Personen zu der im Mai gegründeten Gang gehören. Auf ihrer Facebook-Seite, die mehr als tausend Follower hat, beschreibt sie sich selbst als eine „Bürgerinitiative“, die sich für „friedliches Zusammenleben zwischen Muslimen und Nichtmuslimen in Deutschland“ einsetze. Ihre Mission beschreibt die Gruppe in einem Facebookposting vom 15. Juni so:

„Unsere Organisation ist nur zu einem einzigen Zweck gegründet worden und zwar, um unsere Brüder und Schwestern vor dem immer größer wachsendem Islamhass zu schützen und zu unterstützen!!! An alle Nichtmuslime, die diesen Beitrag lesen möchten wir eines ganz klar vermitteln: Und nun gut aufgepasst!!! Die nächsten Zeilen könnten Ihre Ansicht über uns verändern!!! Wir respektieren jede Religion und zwingen niemanden unseren Glauben auf, so wie es uns der Quran vorschreibt!!! Wir sympathisieren nicht mit dem IS und sind gegen Zwang im Glauben sowie in der Ehe!!! ISLAM KENNT AUCH KEINEN EHRENMORD WIE OFT BEHAUPTET WIRD!!! Der erhobene Zeigefinger, den Wir auch als Logo benutzen, ist kein Zeichen des so genannten Islamischen Staates (ISIS), sondern bedeutet in unserem Glauben die Bezeugung, dass es nur einen Gott gibt!!! Um Ihnen ein kleines Bild zu vermitteln: In den Kommentaren haben Wir für Sie 40 Gebote aus dem Quran zusammengefasst!!! … WICHTIG. … Wer sich auf einen Kampf oder ähnlichem auf der Straße oder sonstwo einlässt (außer zur Selbsverteidigung) wird ohne Diskussion rausgeworfen!!!“

Obwohl die „Germanys Muslims“ behaupten, Gewalt abzulehnen, sind nach Angaben der Polizei zahlreiche ihrer hochrangigen Mitglieder bekannte Salafisten, deren Ziel es ist, die liberale Demokratie in Deutschland durch das Schariarecht zu ersetzen. Ein Mitglied z.B. wurde während der Tour de France, die am 2. Juli nach Mönchengladbach kam, als Sicherheitsvorkehrung von der Polizei festgesetzt.

Die Polizei beschreibt den Gründer der Gruppe, Kunst, als einen „Islamisten, der sich in salafistischen Kreisen bewegt“. In einem Video, das inzwischen nicht mehr abrufbar ist, ruft Kunst die Mitglieder der Gruppe dazu auf, Moscheen und muslimische Frauen zu beschützen.

In einem am 27. Juli veröffentlichten Interview von Die Weltberichtete die Mönchengladbacher Polizeisprecherin Isabella Hannen, dass sich die Polizei am 5. Juli mit Kunst getroffen und ihn gewarnt habe, dass „eine Bürgerwehr nicht geduldet“ werde. Sie betonte zudem, dass das Gewaltmonopol allein beim Staat liege. Am 28. Juli veröffentlichten die „Germanys Muslims“ eine Erklärung, in der sie erklären, sie würden die Autorität des Staates akzeptieren. „Wir haben bislang keine Hinweise, dass von ihnen eine Gefährdung ausgeht. Nichtsdestotrotz behalten wir sie im Blick“, sagt Hannen.

Das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) nennt in seinem am 4. Juli veröffentlichten Jahresbericht den Salafismus die „am schnellsten wachsende islamische Bewegung in Deutschland“. Wie der Bericht enthüllt, ist die Zahl der Salafisten 2016 auf 9.700 in die Höhe geschnellt, gegenüber 8.350 im Jahr 2015; 7.000 in 2014; 5.500 in 2013; 4.500 in 2012; und 3.800 in 2011. Laut dem BfV:

„In dieser Konsequenz versuchen Salafisten, einen ‚Gottesstaat‘ nach ihrer Auslegung der Regeln der Scharia zu errichten, in dem die freiheitliche demokratische Grundordnung keine Geltung mehr haben soll. Politische und jihadistische Salafisten teilen dieselben ideologischen Grundlagen. Sie unterscheiden sich vornehmlich in der Wahl der Mittel, mit denen sie ihre Ziele verwirklichen wollen. … Dennoch ist festzustellen, dass der politische Salafismus ein ambivalentes Verhältnis zur Gewalt als Mittel zur Durchsetzung seiner Ziele pflegt, da religiös legitimierte Gewalt nicht prinzipiell ausgeschlossen wird.“

In einem früheren Verfassungsschutzbericht heißt es:

„In seinem Absolutheitsanspruch widerspricht der Islamismus in erheblichen Teilen der verfassungsmäßigen Ordnung der Bundesrepublik Deutschland. Insbesondere werden durch die islamistische Ideologie die demokratischen Grundsätze der Trennung von Staat und Religion, der Volkssouveränität, der religiösen und sexuellen Selbstbestimmung, der Gleichstellung der Geschlechter sowie das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit verletzt.“

Das BfV warnt darüber hinaus vor der Gefahr von Unruhen:

„Das Gefährdungspotenzial, das von salafistischer Gewalt ausgeht, bleibt gefährlich hoch. Salafistische Gewalt könnte durch Interaktion mit extremistischen Gruppen aus anderen ‚feindlichen‘ ideologischen Lagern eine weitere Dynamik entfalten, wie das in der Vergangenheit bereits in einzelnen Fällen passiert ist.“

Der Verfassungsschutz bezog sich dabei auf eine Allianz von Hooligans rivalisierender Fußballvereine, die ihren gegenseitigen Hass zeitweilig aussetzten, um sich gegen den gemeinsamen Feind zu vereinen: radikale Salafisten. Die als Hooligans gegen Salafisten (HoGeSa) bekannte Gruppe hatte zeitweilig über 40.000 Follower auf ihrer Facebookseite, ehe diese von Facebookzensoren gelöscht wurde.

Radikal-islamistische Rocker-Bande gründet Scharia-Bürgerwehren in ganz Deutschland 2
Angela Merkel – Schützen Sie sich und Ihre Familie vor dieser Frau!

Einige Kommentatoren meinen, dass der Aufstieg von HoGeSa teilweise von einem wachsenden Gefühl der Frustration angetrieben wurde: dass die Bundesregierung nicht genug tue, um die Verbreitung des Islam in dem Land einzudämmen. Andere sagen, die Gruppe sei davon angestachelt worden, dass die Salafisten sich immer provokativer dafür einsetzen, Deutschlands demokratische Ordnung durch islamisches Recht zu ersetzen.

In Wuppertal etwa empörte eine selbsternannte „Sharia Police“ die Öffentlichkeit, als sie gelbe Flugblätter verteilte, in denen die Gründung einer „schariakontrollierten Zone“ in Wuppertal-Elberfeld verkündet wurde. Die Männer drängten sowohl muslimische als auch nichtmuslimische Passanten dazu, in die Moschee zu gehen und auf Alkohol, Zigaretten, Drogen, Glücksspiel, Musik, Pornografie und Prostitution zu verzichten. Im November 2016 jedoch urteilte das Wuppertaler Landgericht, dass die Islamisten nicht gegen deutsches Recht verstoßen, sondern bloß von ihrem Recht auf freie Meinungsäußerung Gebrauch gemacht hätten. Das Urteil, dass de facto das Schariarecht in Deutschland legitimiert, ist einer von immer mehr Fällen, in denen deutsche Gerichte – sei es absichtlich oder unbewusst – die Einführung eines parallelen islamischen Rechtssystems im Land fördern.

In Berlin setzen mittlerweile rund hundert Islamisten offen das Schariarecht durch. Die Polizei untersucht eine Reihe von Gewalttaten, die es in der jüngsten Zeit in der deutschen Hauptstadt gab. Die selbsternannte Moralpolizei rekrutiert sich aus Salafisten aus Tschetschenien, einer überwiegend sunnitisch-muslimischen Region in Russland. Die Selbstjustizbanden wenden Gewalt an, um tschetschenische Migranten davon abzuhalten, sich in die deutsche Gesellschaft zu integrieren. Zudem werben sie dafür, in Deutschland ein paralleles islamisches Rechtssystem einzuführen. Die deutschen Behörden scheinen nicht in der Lage zu sein, sie zu stoppen.

Bild, die auflagenstärkste Zeitung in Deutschland, warnt davor, dass das Land „vor dem islamischen Recht kapituliert“. In einem Dossier mit dem Titel „Scharia-Report“ schreibt das Blatt“:

„Im Koalitionsvertrag vereinbarten Union und SPD 2013: ‚Wir wollen das Rechtsprechungsmonopol des Staates stärken. Illegale Paralleljustiz werden wir nicht dulden.‘ Doch geschehen ist kaum etwas.“

In einem Kommentar schreibt Franz Solms-Laubach, der Bild-Parlamentskorrespondent:

„Auch wenn wir es noch immer nicht wahrhaben wollen: Mitten in Deutschland herrscht mancherorts islamisches Recht! Nicht deutsches. Vielehen, Kinderhochzeiten, Friedensrichter – viel zu lange hat sich der deutsche Rechtsstaat nicht klar genug durchgesetzt. Nicht wenige Politiker träumten von ‚Multikulti‘. … Es geht hier nicht um Folklore oder Landessitten, sondern um die Frage von Recht und Gesetz. … Wenn der Rechtsstaat es nicht schafft, hier klare Grenzen zu ziehen und sich Respekt zu verschaffen, dann kann er gleich seinen Bankrott anmelden.“

Unterdessen kämpfen die deutschen Behörden einen schweren Kampf gegen eine extrem gewalttätige „Rocker“-Gang, die „Osmanen Germania“ – die vor allem aus Deutsch-Türken besteht und sich wie die „Germanys Muslims“ am Vorbild der Hells Angels ausrichtet.

Die Gruppe „Osmanen Germania“, die behauptet, ein Boxverein zu sein, der sich um das Wohlergehen junger Leute kümmert, wurde gegründet, nachdem die Hells Angels entschieden hatten, Migranten, die keine Türken sind, den Beitritt zu erlauben. Die Polizei sieht in den „Osmanen Germania“ einen Versuch ehemaliger deutsch-türkischer Mitglieder der Hells Angels, ihren Marktanteil beim organisierten Verbrechen zu bewahren.

Die „Osmanen Germania“ sind eine der am schnellsten wachsenden Gangs in Deutschland. Innerhalb von Monaten nach ihrer Gründung im April 2015 hatte sie bereits überall im Land Dutzende von Ortsgruppen gegründet. Heute operiert die Gruppe, die ihre Profite aus Prostitution, Erpressung und dem Handel mit Waffen und Drogen zieht, quer durch Europa, wiederholter Polizeirazzien zum Trotz.

Die deutschen Behörden glauben, dass die „Osmanen Germania“ der türkischen Regierung nahestehen, die die Gruppe benutzt, um die inneren politischen Kämpfe der Türkei auch in Deutschland auszufechten. Die Polizei nimmt zudem an, dass die Bande auch mit Deutschlands Salafisten kooperiert.

36
Kommentare

avatar
18 Kommentar Themen
18 Themen Antworten
0 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Sigurd Hammerfest
Sigurd Hammerfest

Die Rechten wissen eben, was recht ist. Das ist etwas, das den Teufelswesen nicht gefällt. Ihre Angst wächst von Tag zu Tag, ihre Macht nimmt ab wie ihre Kraft. Daher beeilen sie sich, von ihrem Teufelsstaat durch immer mehr verschärfte Zwangsmaßnahmen zu retten, was eben noch möglich ist.
Es ist unglaublich, zu sehen wie schnell der Teufelsstaat in den Abgrund segelt und mit ihnen die Unrechtimmigranten.

LeChiffre
LeChiffre

Also das Logo auf der Jackenrückseite ähnelt unverkennbar einer Zielscheibe. Reflektiert das Nachts ?

LeChiffre
LeChiffre

Von denen geht keine Gefahr aus. Wirklich gefährlich sind die Reichsbürger, Nazis etc. eben alles was Rechts ist. Weswegen wohl werden Unsummen im Kampf gegen Rechts investiert?? Ironie aus.

Christian Tröder
Christian Tröder

die Hells Angels und die Bandidos wollen sie verbieten und so etwas lassen sie durch die Straßen ziehen ich bin mir sicher nicht einer Meinung mit Ihnen zu zu denn es gibt keinen Götzen den man anbeten sollte, das können sie in ihrem Land gestalten wie sie wollen, die akzeptieren keinen anderen Glauben gehts noch. Das Gesockse weiß doch längst ndas wir keine Verfassung haben die fürchten sich nicht davor beobachtet zu werden in ihren NO GO Areas

Thomas
Thomas

Alles heiße Luft. Man muß nur den <Koran lesen. Dort steht eindeutig und nicht wegzudiskutieren: a) töte die Ungläubigen (als alle Nicht-Mohammedaner + Untreue, also Abweichler oder Convertiten vom Islam weg – absolut todeswürdiges Verbrechen in ihren Augen!), wo immer ihr sie trefft. Wird ja von (noch!) Einzelnen gertreulich befolgt, wie zuletzt in Hamburg erlebt. b) solange deine Zeit noch nicht gekommen ist, schwimme wie der Fisch im Strom, sei ruhig, falle nicht auf. Dann aber, wenn deine Zeit gekommen ist, steh auf und setze den Islam durch! Wer diese allenthalben nachzulesenden Regeln nicht kennt … kann sich hinterher nicht… Weiterlesen »

josef huber
josef huber

ja ja
immer das gleiche gejammer
wie eh und je
die schuld liegt bei merkel, bei den politikern, bla bla bla
verantwortlich ist immer das volk für die handlungen “ ihrer “ politiker
braucht keiner mit dem witz von wahlen und dergleichen kommen
zuschauen ist das selbe wie mitmachen
aber es scheint wohl so daß das “ deutsche “ volk zu recht zur schlachtbank geführt bzw. biologisch zu einer halbbraunen negroiden rasse transformiert wird
na ja natürliche auslese eben
der starke lebt der schwache stirbt
die juden haben schon recht und auch leicht lachen
hätten sie wohl selber nie zu träumen gewagt
wie dumm und dämlich das deutsche volk mal sein würde

Sigurd Hammerfest
Sigurd Hammerfest

Man darf BRD-Gutmenschen nicht mit Deutschen verwechseln ! ! ! Eben, und vor diesen Deutschen haben Merquel und die Antirasse soviel Angst. Die Aufräumer kommen oder der Bänkeabräumer, wie man will.

BRD-ler haben nur ein Anrecht darauf, einst wieder zu den Deutschen gezählt zu werden, wenn sie den Nachweis des Deutschtums ihrer Väter vorweisen können und sie sich wie Deutsche verhalten..

Die Deutschen sind keinesfalls dämlich. Als dämlich könnte man wohl eher die undeutschen BRD-ler bezeichnen. Zwischen Beiden gibt es tiefstgehende Unterschiede.

Harri Zimmermann
Harri Zimmermann

Schön..schön ich denke mal mit dehnen sollte man dann so langsam mal das Endspiel einläuten und Ihnen zeigen das hier auch noch Leute leben die klar denken können und lieber im Aufrechten Kampf als auf dem Sofa sterben und dieses Land niemals diesen degenerieten Inzestbanden überlassen werden einfach mal so ohne Gegenwehr. Die Mischpoke wird anscheinend der Erste Gegner der Bewegung sein…

Thomas
Thomas

Dummchen … auch du hast wohl noch nicht begriffen, wer in diesem Lande das eigentliche Sagen hat …

Meinste, die Krummnasen lassen es so weit kommen, daß ihre beherrschende Position auch nur in Ansätzen gefährdet wird??

Träum‘ weiter – aber verschone uns vor deinen hirnlosen Beiträgen!

Sigurd Hammerfest
Sigurd Hammerfest

Das Unrecht lebt nur eine Zeit. Denn das unabänderliche Gesetz ist, daß Unrecht unter der Selbstzerstörung leidet.
Je mehr Menschen dem Unrecht Nahrung geben, desto länger lebt es. – Nun gibt es aber eine Umkehr auf deutschen Böden. Die lebensnotwendige Energie für das Unrecht vermindert sich. Daher sind die Dunkelmächte so wild und forcieren ihr Programm.
Zum anderen: Es wäre sehr empfehlenswert zu überlegen, wer wirklich im Lande das Sagen hat Das scheinen die Krummnasen zu sein. Sie sind es aber nicht. Sie sind ebenfalls nur willige Marionetten.

Bacho
Bacho

Also an den Kommentaren hier sieht man wie dumm speziel in Deutschland die Menschen sind. Mit eurem Hass ist das Ziel erreicht. Die Spaltung der Menschen, und so werden Ziele der Mächtigen durchgesetzt. Die Eliten sind halt nicht so Dumm wie ihr. Etwas mehr wissen würde euch nicht schaden. Es geht nicht um Deutschland ohr Nazis. Es geht um die Welt.

Lockez
Lockez

Bacho, ich sehe bei den Kommentaren kein bißchen Hass sondern nur WUT !
Also bist du der Dumme der das nicht erkennt, naja solche Gutmenschen wie du es bist werden noch ihre Augen zum Heulen nutzen müssen.
Und wer gleich mit der Nazikeule ankommt, der ist für mich sowieso ein Intelligenz- und Realitätsverweigerer !

Matz999
Matz999

Jep guter Kommentar…

Thomas
Thomas

Dummschwätzer!

Was geht mich die Welt an?
Kümmert sich die Welt um mich?
Meinste, du könntest die Welt retten??

Das sind dämliche Sprüche von Hirnis, die nix tun aber große Reden schwingen. Und je bombastischer, desto größer der Heiligenschein. Warum nur die Welt – warum nicht gleich das ganze Weltall???!

Dummschwätzer!

Hans Zilonka
Hans Zilonka

Immer wieder beeindruckend, Deine schwachsinnigen Kommentare zu lesen.
Bist Du ein Bot oder ein (bezahlter) Troll?

LeChiffre
LeChiffre

@Bacho
stimmt – es geht um die Internationalen, die ihre krumme Nase in Angelegenheiten stecken wo sie sie besser raushalten sollten.

Knut Blomquist
Knut Blomquist

Es hat sich hier alles erledigt. es findet sich weder ein Volkshof, noch eine Versammlung.
Ich geb keinen Pfifferling für das deutsche Volk, es ist nicht mehr wehrhaft, also verliert
es zum wiederholten mal seine Heimat! Einigkeit und Recht auf Freiheit, alles von
Justiz, Politik und Verwaltung durch Judendiktat infiltriert und verbrannt!
Jetzt werden alle einzeln abgegriffen, und der mediale Monolog macht aus einem soliden
Familienvater, ein Schwerverbrecher, einen nach dem anderen!

Dietmar Wolf
Dietmar Wolf

Knut Blomquist, leider muss ich Ihnen in vielem beipflichten. Der anfaengliche Groll und Unmut angesichts der verbrecherischen Flutung des Deutschen Bodens mit dem Scheissdreck aus allen Primitiv-Regionen der Welt hat sich nicht in einen entschlossenen Ueberlebenskampf gegen die deutschhassende Vasallenbrut in Berlin weiter entwickelt. Ich bemerke ueberall bei meinen Besuchen in dem Rumpfstaat BRiD nur noch Resignation und Fuegung in das Unabaenderliche. Wie soll da ein Volksaufstand der Ur-Deutschen gelingen, wenn die demoralisierte Polizei, die heruntergewirtschaftete ehemalige Bundeswehr und alle linkskriminellen Elemente auf Geheiss der NWO-Ganoven alles im Keim ersticken werden?Ich habe gluecklicherweise seit vielen Jahren ein gutes Leben in… Weiterlesen »

Knut Blomquist
Knut Blomquist

Die richtige Medikation wäre die Ermittlung der Dresdner BILD Redakteure, welche den Galgenträger, von PEGIDA, sogar in seinem Heim aufsuchten um ihn medial der Art zu diskreditieren, dass sich eine noch blöder vermessene Staatsanwaltschaft daraufhin hergibt, ihn zu inhaftieren / kriminalisieren. Der Mann hat gesagt was ich denke, und würde nicht irgendein Troll bei PEGIDA die israelische Flagge schwenken, hätte ich diese Plattform auch besucht! Der tätige Staatsanwalt heist angeblich Hille. und erfreut sich, einiger Bedrohungen. Anstatt das sich alle Akteure mal vor Augen führen, das dem Deutschen Volke zuvor der Lebensraum, rechtswidrig wie systematisch entzogen wird, weil die bescholene… Weiterlesen »

Bert Brech
Bert Brech

„Muslimische Buergerwehr“
Mohammedaner sind keine „Buerger“ (ausser Pierre Vogel).
Jedenfall sind m. W. (noch) nicht genug DEUTSCHE zum Muselmanentum UEBERGETRETEN, dass man von einer Gefahr durch „muslimische BUERGERwehren“ sprechen kann.

Kanaken sind KEINE „Buerger“ – gerade wir „NAZIS“ sollten den Zugedrungenen diese „umgangssprachlichen Rechte“ nicht zugestehen!
Dieser ganze Komplex ist daher lediglich unter dem Gesamtbegriff (Anstieg der) „Auslaenderkriminalitaet“ zu betrachten.

Mini logo
Dir gefallen unsere Inhalte?

Dann unterstütze jetzt anonymousnews.ru und damit ehrlichen Journalismus in Zeiten der Lüge, ohne Beschönigungen und frei von jeglicher Einflussnahme – einzig und allein Dir als Leser und der Wahrheit verpflichtet.


10 EUR 25 EUR 50 EUR anderer Betrag
close-link

Send this to a friend