Deutschland

„Schon zu spät für Deutschland“: Flüchtlingsbetreuerin flieht aus Angst vor Migranten nach Polen

Polizisten während eines Einsatzes in einer Unterkunft für Illegale in Dresden

Die Ratten verlassen das sinkende Schiff: Die deutsche Flüchtlingsbetreuerin Rebecca Sommer, die zuvor aktiv die Migrationspolitik von Angela Merkel unterstützte, will nun aus „Angst vor Flüchtlingen“ nach Polen ausreisen. Für Deutschland sei es bereits zu spät, erläuterte sie im Interview mit der polnischen Online-Zeitung „Do Rzeczy“. Weiter berichtet die deutsche Ausgabe von Sputnik:

„Zuvor habe sie gedacht, dass die Migranten aus der Hölle geflohen seien und man sie in Deutschland aufnehmen müsse. Mit 300 weiteren Freiwilligen habe sie Deutschunterricht erteilt und den Neuankömmlingen geholfen, sich in die für sie neue Gesellschaft zu integrieren. Eigenen Aussagen zufolge hat Sommer gehofft, dass die „mittelalterlichen Ansichten der Araber sich mit der Zeit ändern müssen“, aber bald musste die Frau begreifen, dass „die muslimischen Flüchtlinge mit einem deutlich anderem Wertesystem aufgewachsen sind, von Kindheit an der religiösen Gehirnwäsche unterzogen wurden und überhaupt keinen Wunsch haben, sich an das westliche Leben zu adaptieren“.

Unter anderem hätten die Migranten Sommer mit „Arroganz und Verachtung“ behandelt. In Gesprächen unter sich hätten sie die Frau eine „dumme deutsche Schlampe“ genannt. Aus diesem Grund hätten die Freiwilligen leise ihre Stellen gekündigt. Zurzeit wolle Sommer nach Polen ausreisen, weil sie sich – auch nachdem sie ihre Arbeit mit den Flüchtlingen beendet habe – nicht sicher fühle: fünfmal hätten arabischstämmige Männer sie angegriffen.

Laut Sommer gibt es auch eine steigende politische Kraft des Islams, die bereits in den Schulen, politischen Parteien und der Regierung zu spüren ist. Somit könnten islamische Denkweisen bald dominierend in der deutschen Gesellschaft werden. Europa durchlebt zur Zeit die schwerste Völkerwanderung in seiner Geschichte. Nach Angaben der Internationalen Migrationsbehörde (IOM) waren 2015 insgesamt etwa 1,8 Millionen sogenannte „Flüchtlinge“ illegal nach Europa gekommen.

Ende Juli 2016 hatte das IOM mitgeteilt, seit Jahresanfang 2016 seien immer noch mehr als 240.000 Menschen über das Mittelmeer nach Europa eingereist. Für die Lösung des Migrationsproblems soll die EU in den Jahren 2015 bis 2017 bereits mehr als 17 Milliarden Euro ausgegeben haben.“

23
Kommentare

avatar
16 Kommentar Themen
7 Themen Antworten
0 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
famd
famd

Leider spielt das Lebensalter und die damit verbunden erworbenen Lebenserfahrungen ein große Rolle – natürlich auch die familiäre Umgebung und erfahrene Erziehung. Ich bin in meiner Jugendzeit (70’Jahre) auch naiv und verblendet dem DDR-Regime in fast allen Stationen gefolgt. Hatte gute Schulabschlüsse, Beruf erlernt und bekam als Jungfacharbeiter eine Auszeichnung und ein Studienangebot für die Bauwirtschaft – aber Bedingung war, ich sollte erst Proform in die SED eintreten und dann in deren Kaderschule +Moskau durchgehen – das wollte ich aber nicht und somit blieb ich bis zur Rente in den heutigen Jahren einfach nur Facharbeiter. Ich bin darüber nicht böse… Weiterlesen »

Gänseblümchen
Gänseblümchen

Diese angeblichen Flüchtlinge und Migranten sind auf einem Eroberungsfeldzug, um Territorium für ihre Gattung zu gewinnen. Ganz primitiv, nur leider begreifen es die wenigsten. Unterstützt werden sie von der Vorhut, die mit dem Sturz unserer Kaiser, Könige und Zaren, die Macht übernahmen und die europäischen Völker sich gegenseitig zerfleischen ließen. Nun sind wir übernahmereif. Alles wurde für die jetzige Situation seit rund 500 Jahren vorbereitet. Stück für Stück, nur keiner hat es gemerkt.

Biowolf
Biowolf

Wer nach 2 Jahren nicht ausreichend Deutsch sprechen kann und einen Eid auf unser Grundgesetz verweigert, gehört umgehend ausgewiesen und wenn er keine Papiere hat, auf ein Schiff gebracht
das ihn und andere, mit Schlauchbooten nahe der Küste des vermuteten Herkunft Landes absetzt.
Grundsätzlich muss der Auszuweisende einer Biometrie Vermessung und Speicherung unterzogen werden, damit er bei einer Wieder Einreise in Europa erkennbar und abgewehrt werden kann.

Dr. med Wurst
Dr. med Wurst

Was nützt es, auf das Grundgesetz zu schwören, wenn es ohnehin nicht mehr gilt ?

Hans Hermann
Hans Hermann

Deutsche verschwinden nicht in Lagern, sie sind schon in einem drin. Die Henker werden Schulz und Merkels Goldstücke sein. Wenn sich die von der durch massive Wahlfälschung an die Machtgekommene, Verbrechen nicht mehr vertuschen können greift der aus dem gleichen gleichen Bundesland wie Honnecker gekommene Zensurminister Maas. Man muß sich nur das Video von der Vertreibung Maas in Zwickau ansehen. Dann sieht man in Maas den Hass eines Stalins!

Ingo Dierssen
Ingo Dierssen

All das Geschwafel wird kaum etwas Nützen,denn es wird sich nur durch Taten etwas ändern ! Oder ändern lassen !

Sahia
Sahia

Ich frage mich wo wir Deutsche das polnische Land immer öfter kaputt gemacht haben wie @ unglaublich schreibt. Ich frage mich was uns das angeht,wenn Polen angeblich schwer für ihr Geld schuften müssen. Deutsche etwa nicht, die bis zu drei Jobs haben ,um über die Runden zu kommen. Die Kinderarmut und Rentner – Armut nimmt in Deutschland rapide zu ,obwohl Deutschland als immer noch reiches Land beschrieben wird. Das ist aber nicht so,bei ca. 6 Billionen Schulden.Dank der Migranten wachsen diese weiter. Die Flutung Deutschlands mit mehr als 100.Tsd. Migranten seit 2015 ,diese unkontrollierte Einwanderung von Menschen aus einem völlig… Weiterlesen »

Cunibert
Cunibert

Seit froh das unsere christlichen Brüder aus dem Osten noch den Arsch in der Hose haben, das sind die einzigsten die uns noch helfen können..

Unglaublich
Unglaublich

Die Pole arbeiten schwer für das Geld, manche schuften 12 Stunden pro Tag, weil du die Arbeit nicht machen willst für das Geld was sie bekommen. Nicht vergessen, dass Deutsche das Polnische Land immer öfter kaputt gemacht haben. Nicht nur der letzte Krieg, aber viele andere. Kein Wunder dass sie euch nicht lieben 🙂 Sie geben aber die Schuld an Politiker, nicht an die Bürger und dass ist der Unterschied zwischen Polen und Deutschland. Sag mir, dass du nie an dein Geld denkst. So wie du, denken auch alle. Und das schönste ist, dass alle gleich sind, alle wollen Geld,… Weiterlesen »

Knut Blomquist
Knut Blomquist

Ja da klingelt was, zum einen fühlen Sie sich in einem System als Hamsterlauf wohl, zum anderen verurteilen Sie, genau wie ich, was das Geldsystem an Habgier in uns erwachsen lässt. Natürlich sind alle Gäste fleißig und bestätigen das Ausgrenzungsprinzip der Lobbys, gegenüber der Urbevölkerung in ehemals Deutschland. “ Die Polen arbeiten schwer für das Geld, manche schuften 12 Stunden am Tag“ weil diese Arbeiten kein Deutscher mehr machen DARF !!!! Wie viel Provokation, von Polen ausgegangen ist, bevor es deutsche ANTWORTEN gesetzt hat, haben wir beide nicht erlebt! Darum halte ich es mit meiner Ansicht. Ich habe verschiedene Polen… Weiterlesen »

LeChiffre
LeChiffre

@BB
Perfekte Aussage.
Ich selbst bin beruflich mein Leben lang , auf der ganzen Welt herumgereist. Schwerpunktmäßig in arabischen Ländern. Ich wäre die perfekte Besetzung als Integrations- bzw. Extegrationsminister. 😉

Simon
Simon

Gut ist, daß es auch für treu-doofe Gutmenschen muslimischen Streß gibt.
Nicht immer ist das gut, was in der Zeitung über arabische Muslime gepredigt wird. REINGEFALLEN, ätsch!
Die verachten uns, weil wir zu weich sind. Nur gegen GEZ Schwerstverbrecher und 5,- € Knollen-Verweigerer prügelt uns die Polizei in den Knast, bei Nichtbezahlung und friedlichen Widerstand… BUMM Broch, nimm das, Du deutscher GEZ-Verweigerer…

Send this to a friend