Deutschland

Gruppenvergewaltigung von Essen: Täter sind Muslime mit Migrationshintergrund – Medien schweigen

Gruppenvergewaltigung von Essen: Täter sind Muslime mit Migrationshintergrund - Medien schweigen 1
Vergewaltiger Dean Lauenburger

Bei den widerlichen Untermenschen, die in Essen mindestens sechs junge deutsche Mädchen vergewaltigt haben, handelt es sich um Muslime mit Migrationshintergrund, was Medien, Polizei und Behörden der Öffentlichkeit gegenüber verschweigen.

von Günther Strauß

Als die Essener Polizei am 17. Januar einen „jungen Mann“ festnimmt, der mit mit drei weiteren Beteiligten eine Jugendliche vergewaltigt haben soll, wird die Dimension des Falls erst nach und nach klar – und das abgebrühte Vorgehen der mutmaßlichen Täter: Der „19-Jährige aus Gelsenkirchen“ hatte dem 16-jährigen Mädchen, das die „Gruppe“ am Abend zuvor auf einem Feld vergewaltigt haben soll, seine Handynummer gegeben für den Fall, dass man sich noch einmal treffen wolle. Das Mädchen ging damit am nächsten Tag zur Polizei, erstattete Anzeige und der „Mann“ konnte festgenommen werden. Bei der Durchsuchung der Wohnung und beim Lesen der Chats stellte die Polizei fest, dass die 16-Jährige nicht das einzige Opfer der barbarischen Ficklinge mit Migrationshintergrund ist.

Der 18-Jährige, der sich am Donnerstagabend der Polizei gestellt hat, soll die Mädchen angelockt haben. Drei „Männer“ kamen hinzu, man fuhr mit dem Auto durch die Gegend, die Täter nahmen dem Mädchen das Handy ab und zwangen es zum Sex. Dann brachten sie ihr Opfer nach Hause. „Soweit wir wissen, stammen alle Opfer aus dem Bekanntenkreis der Täter“, so ein Sprecher der Essener Polizei. Ursula Enders, Leiterin und Gründerin des Kölner Vereins „Zartbitter“ kann sich die Tat nicht erklären: „Es handelt sich um ein völlig emphatieloses Verhalten, es mangelt ihnen an jeglichem Einfühlungsvermögen“, sagte die hochintelligente Diplompädagogin.

Wie bei jedem sexuellen Übergriff gehe es vermutlich auch hier um Macht: Durch Gruppenvergewaltigungen (Taharrush = eine von vielen islamischen Bereicherungstraditionen) betätigten sich jugendliche Täter in dem Gefühl der Überlegenheit. Drei 16-Jährige sind als Opfer bekannt, weil sie Anzeige erstattet haben. Die Ermittler gehen von mindestens sechs Fällen in den vergangenen Monaten aus. Nach Angaben des Verteidigers des 18-Jährigen hat sich sein Mandant nur allgemein geäußert. Der junge Mann sehe sich „mehr in der Opferrolle als in der Täterrolle.“

Für die Polizei gab es keine Möglichkeit, früher an die Öffentlichkeit zu gehen: Es lag die Anzeige aus Gelsenkirchen vor, und erst als die zweite Tat im Januar in Essen angezeigt wurde, schlossen die Ermittler daraus, dass es einen Zusammenhang geben könnte.

Vergewaltigungskultur: Schon wieder vergewaltigt eine Horde Muslime auf niederträchtigste Weise in der ganzen Gruppe junge deutsche Mädchen und alle verschweigen den Migrationshintergrund der Täter ganz absichtlich. Schon wieder müssen wir ran, sagen die Spürnasen von „Rapefugees“, nachdem die restliche Presse offenbar dabei mithilft, einen weiteren großen Gruppenvergewaltigungsskandal durch eine Muslimgang zu vertuschen. Beide Tatbestände seien hier erfüllt. Nach mehreren Gruppenvergewaltigungen in 2017 und 2018 sitzen drei mutmaßliche Täter in Untersuchungshaft. Nach einem weiteren dringend tatverdächtigen 18-Jährigen fahndet die Polizei mit einem Lichtbild.

In einer Pressekonferenz berichteten Ermittler des Essener Kriminalkommissariats 12 gestern über die brutalen Taten. Mehrere junge Männer hatten jugendliche deutsche Mädchen unter einem Vorwand in abgelegene Gegenden gelockt, massiv unter Druck gesetzt und in der Gruppe vergewaltigt.

Was die Bevölkerung aber nicht wissen darf:

Bei den brutalen Serienvergewaltigern handelt es sich um Muslime, die bereits in Haft befindlichen sind, wohl teilweise Familienangehörige des flüchtigen Dean Lauenburger. Ein Blick in die Familienliste des Facebook Profils gibt interessanten Aufschluss. Dort tauchen klar türkische und muslimische Namen auf, wie etwa Aybike, Yasin, Kadir. Familienangehörige mit muslimischen Namen: Die Polizei in Essen antwortet zurückhaltend, offenbar haben die Inhaftierten falsche Angaben gemacht.

Gruppenvergewaltigung von Essen: Täter sind Muslime mit Migrationshintergrund - Medien schweigen 2
Facebook Profil: Familienangehöriger Mehmet Lauenburger aus der Türkei

Einer der Tatverdächtigen hätte behauptet, der Gruppe der “Sinti” anzugehören. Laut ARD war beiläufig am Mittag bekannt geworden, dass die Inhaftierten einem Familienclan angehören. Zudem könne man nicht ausschließen, dass diese Inhaftierten mit dem Flüchtigen Lauenburger verwandt seien, kommentiert die Polizei weiter.

Facebook-Profil: Mario Lauenburger, laut Facebook der Bruder des Flüchtigen

Ob es sich tatsächlich um muslimische Sinti handelt, darf allerdings durchaus bezweifelt werden. „Rapefugees“ hat nachgeforscht. Offenbar liegt die Herkunft der Familie des Flüchtigen in der Türkei. Die Polizei ist anderer Meinung ….

AnonymousNews kann nur mit Deiner Hilfe überleben. Vielen Dank für Deine Unterstützung!

Keinen Beitrag mehr verpassen: Jetzt AnonymousNews auf VKontakte abonnieren!

45
Kommentare

avatar
22 Kommentar Themen
23 Themen Antworten
0 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
NaziparanoideDeutscheInsFickilantenstadl
NaziparanoideDeutscheInsFickilantenstadl

Spiel hier nicht die dummdeutsche Moralapostel.
Der korrekte Begriff ist lebensunwerter in KZ gehördender Untermensch.
Nazivokabular buuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuh Gutmensch buuuuuuuuuuuuuuuh schluchz heul

Den verweichlichten Gutmenschinen muss man das alte Nazivokabular wiederbeibringen, das war ein gutes Vokabular auch wenn die Hitler-Sozialisten selber subhumane Untermenschen waren (siehe debile semialbino-Gesichtszüge) konnten sie sich dennoch gut ausdrücken.
3,2,1 Holocaust bääääääääääääääääääh Nahhhhhhhhhziiiiiii bääääääääääääääääääääääääh

Schneller Malen
Schneller Malen

Untermenschen ist ein vergifteter Begriff aus der Nazizeit, wer das nicht begreift und trotzdem Menschen so bezeichnet, disqualifiziert sich. Der Bericht oben ist darum mist! Schade, wenn tatsächlich sachliche Aspekte richtig dargestellt wurden, mit Nazivokabular erreicht man immer nur Schlechtes.

NaziparanoideDeutscheInsFickilantenstadl
NaziparanoideDeutscheInsFickilantenstadl

Spiel hier nicht die dummdeutsche Moralapostel.
Der korrekte Begriff ist lebensunwerter in KZ gehördender Untermensch.
Nazivokabular buuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuh Gutmensch buuuuuuuuuuuuuuuh schluchz heul

Den verweichlichten Gutmenschinen muss man das alte Nazivokabular wiederbeibringen, das war ein gutes Vokabular auch wenn die Hitler-Sozialisten selber subhumane Untermenschen waren (siehe debile semialbino-Gesichtszüge) konnten sie sich dennoch gut ausdrücken.
3,2,1 Holocaust bääääääääääääääääääh Nahhhhhhhhhziiiiiii bääääääääääääääääääääääääh

Jedite
Jedite

Dean ein Klasischer Muslimischer Name wie Christian und Andreas, Sinti sind Romas oder Zigeuner.. Romas haben keine Religion obwohl sie meisten als Christen bezeichnen… Danke Deutschland!! Für Romas und Serben die gleichen wurzeln! Das Übel 🙂

Kirsche
Kirsche

An ihre eigenen Frauen dürfen Muslime nicht ran. Also nehmen sie sich uns vor. Aber die 72 Jungfrauen sind dann hoffentlich für die auch gestrichen.

Martin
Martin

Toller Journalismus mit so vielen Fakten. Und jeder stimmt mit ein. Großartig. Ironischerweise wird hier in der Kommentarsektion noch darauf hingewisen, dass man nicht einfach Behauptungen aufstellen darf. Wie wärs, wenn ihr euren Artikel dann mal löscht.

Schildmaid
Schildmaid

Wir sind ja alle böse Nazis und sollen ausgelöscht werden. Aber füttert dann den Nahen Osten und Afrika mit durch?

Reinhart
Reinhart

Solange die deutsche Regierung dieses alles zulässt, kann man den Asylanten bzw, Kriminellen Banden keine Schuld anlasten. Sie bewegen sich so in unserem Land, wie sie es gewohnt sind. Wenn der Deutsche mit der maroden Regierung sich das gefallen lässt, dann ist er selber schuld. Ich kann nicht Multikulti schreien und dann mich beschweren wollen. Die einzige Maßnahme die helfen würde. wäre ein Einwanderungssystem, die den Vorteil hätte, dass nur ausgesuchte Bürger ins Land kämen Das unsere „gewählten“Politiker dieses aber nicht wollen, sondern sie danach trachten, dass deutsche Volk auf zu lösen, erkennt man daran, dass schlechte Rechtssprechung, zulassen von… Weiterlesen »

ottogeorg LUDWIG
ottogeorg LUDWIG

Während BK. Merkels Fatima-Terrororganisation anläßlich der „DT. Frauen-Demos Merkel muß weg“ in Berlin verprügeln, verletzen, bedrohen – wird die demokratische angemeldete Frauendemo auf terrorhandlungen hin über die Polizei aufgelöst! Merkels Unbeliebtheit u. Kriegführen gegen das Wohl des Dt. Volks – politisch u. gesellschaftlich übergangenen Deutschen – zeigt ihr besessenes abgehobene Gottgleiche Verhalten dem Dt. Volk gegenüber ! SPD-Messias EU-Schulz fühlt sich als politischer Umfaller u. Sprücheklopfer verpflichtet, trotz Hohn u. Spott die nicht endende Groko fürs BK, Merkel weiter zu ermöglichen – schon anstatt des Dt Wohls – der Politvasallen ihres – einschließlich dem Wohl der Millionen importierten moslimischen u.… Weiterlesen »

Nina Lüngau
Nina Lüngau

Die gesamte Wut wird auf die falschen Menschen gerichtet, die Muslime. Die sind nur ein Mittel zum Zweck. Freilich passen sie nicht in die europäische Kultur und haben hier nichts zu suchen.
Also, wer sind unsere Urfeinde und was ist dessen Zweck? Das was es immer war: Den deutschen Geist zu vernichten. Deutschland zu zerstören. Wer will das? Wenn darf man nicht kritisieren?, derjenige ist der echte Feind. Erkenne den Feind sonst geschieht das selbe immer wieder.

NaziparanoideDeutscheInsFickilantenstadl
NaziparanoideDeutscheInsFickilantenstadl

Die Zionisten haben keine SilvesterTaharrush in Colonia Islamia begangen und auch nicht die Terroranschläge der Merkelsaison 2015/2016. Auch die vielen kunterbunten Einzelfälle sind nunmal von illegalen Merkel Moslems begangen worden.
Die hackennäsigen und Zombieartigen Zionisten sind nur für das Finanzieren und Organisieren der Christenköpfenden Merkelanten-Meute zuständig. Mord und Totschlag können die Merkelmuselianer schon selber.
Dies erfüllt zwar den Tatbestand der Beihilfe zum Massenmord, Massenvergewaltigung und Terrorismus jedoch liegt die eigentliche Ausführungsebene bei den dummdeutschen Merkelisten/Linksfaschisten sprich den Altmüllparteien und ihren Helfershelfern den Islamistenschwanzlutscher gegen Rechts

Gerd Fritz Rathjens
Gerd Fritz Rathjens

Bei allem Zorn: „Untermenschen“ ist ein übler Nazi- Begriff, und viele der Kommentatoren verfallen denn auch in hemmungslose Mord- und Folter- Phantasien.

Das ist Wasser auf die Mühlen unseres Ministers für Staatssicherheit, Heiko Maas!

Gerd Fritz

Roadrunner
Roadrunner

Sehe ich genau so, was soll so ein Scheiß!! Und mit NeoNazis oder so will hoffentlich keiner etwas zu tun haben. Die haben Deutschland in den letzten 30 Jahren oder länger schon genug Bärendienste erwiesen, Hirnies.

LeChiffre
LeChiffre

@Roadr.
Ich möchte auch nicht als Neonahzieh betitelt werden. Das ist soetwas von beschämend.
Einfach nur Nahzieh …. das ist OK.

Michael Deng
Michael Deng

was ich in den letzten 4 Jahrzehnte mit , durch Türken erlebt, mitgemacht habe, ist schon der Hammer. Es gab auch den einen oder anderen freundlicheren, die waren aber auch die große ausnahm,(!!) sobald die in der Gruppe unterwegs sind, liegt ärger in der Luft!! jetzt wollen, sollen uns die Politiker mal erklären, wie sie das hinbekommen wollen, was Ihnen 50 Jahre nicht gelungen ist!!! Integration?? Die Holländer haben das auf den Punkt gebracht, „wir Holländer, sind hier in Holland, der Boss!“ Das hat sich in Deutschland schon längst gedreht. Aus Berlin die Libanesen, die auch aus der Türkei stammen.… Weiterlesen »

Mini logo
Dir gefallen unsere Inhalte?

Dann unterstütze jetzt anonymousnews.ru und damit ehrlichen Journalismus in Zeiten der Lüge, ohne Beschönigungen und frei von jeglicher Einflussnahme – einzig und allein Dir als Leser und der Wahrheit verpflichtet.


10 EUR 25 EUR 50 EUR anderer Betrag
close-link

Send this to a friend