International

Syrien: 24 Tonnen chemischer Kampfstoffe auf dem Territorium westlicher Verbündeter gefunden

Syrische Experten haben 24 Tonnen chemischer Kampfstoffe auf den Territorien des Landes gefunden, die bis zur Befreiung unter Kontrolle der vom Westen unterstützten Terroristen standen. Dies teilte der stellvertretende Außenminister Syriens, Faisal Mekdad, gegenüber der internationalen Presse am vergangenen Samstag mit.

„Die westlichen Länder wollten nur beweisen, dass die syrischen Regierungstruppen chemische Waffen benutzt haben. Wir haben aber eine große Produktion chemischer Stoffe entdeckt. Wir haben es mehrmals gesagt, aber der Westen will nur die Terroristen hören“, sagte Mekdad. Insgesamt seien in den von den Terroristen befreiten Gebieten in Syrien 24 Tonnen Kampfstoffe gefunden worden.

„Die Experten der Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OVCW) werden vom Westen ernannt, sie wollen die Wahrheit nicht wissen. Wenn wir sagen, dass diese Experten nicht die Wahrheit sagen, behaupten die USA, dass sie doch Experten seien und deshalb nicht lügen könnten.“

Wie Mekdad ferner mitteilte, hat die syrische Seite wiederholt an die OVCW mit der Forderung appelliert, Experten nach Aleppo oder Chan Scheichun in der Provinz Idlib zu schicken. Die Organisation habe das jedoch aufgrund der „unermesslichen Gefahr“, sich in diesen Städten aufzuhalten, immer verweigert.

„Wir haben gesagt, dass wir bereit sind, Schutz zu bieten, und ihnen vorgeschlagen, Saudi-Arabien oder die USA zu kontaktieren, damit sie ihre Sicherheit in den von der sogenannten Opposition kontrollierten Gebieten gewährleisten würden, aber sie haben sich geweigert“, so Mekdad.

Ende Januar hatte US-Außenminister Rex Tillerson Damaskus den Einsatz von chemischen Waffen gegen Zivilisten in Ost-Ghuta vorgeworfen. Zudem betonte das US-Außenministerium, Moskau tue sein Bestes, um das Regime von Baschar al-Assad zu schützen, das angeblich weiter C-Waffen einsetze.

Das russische Verteidigungsministerium verurteilte derartige Äußerungen und bezeichnete sie als haltlos. Die US-Vorwürfe des Einsatzes von chemischen Waffen durch syrische Regierungskräfte würden lediglich auf Gerüchten, Mitteilungen in den sozialen Netzwerken und den Aussagen von Terror-Kämpfern beruhen, hieß es.

12
Kommentare

avatar
11 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Jochen Dimitrov
Jochen Dimitrov

Damit sollte die False Flag Aktion …“Giftgas von Assat“ gestartet werden damit die Franzosen und Engländer endlich bombardier können, so richtig nach Herzenslust! deswegen auch die Aufregun wegen der Syrischen offensieve un ost gota ! die wollte das zeug noch schnell beiseide schaffen!…… Wenn die Russen mit dem Giftgas“Anschlag“ in GB was zutun hätten ! hätten sie sicher diesen Fund eingesetzt! Anstelle die Viesidenkarte zu hinterlassen! 😉 ist in GB überhaupt etwas passiertAuser das jemand ins Krankenhaus eingeliefert wurde Wo sind die Beweiße ??? Erinnert mis irgent wie an die Massen vernichtungswaffen von Sadam!!! ;-(

Jörg
Jörg

Nun hat die desinformierte und schlafwandelnde Blindschleichenweltgemeinschaft endlich die Gelegenheit, zu sehen, wer die wahren Urheber dieses Krieges sind. Aber es wird sie nicht jucken. Es wird weiter gelogen werden und das mit verschärfter Dreistigkeit, die den us-amerikanischen und britischen Kriegstreibern eigen ist.

reiner tiroch
reiner tiroch

Der verschissene rotzfreche Westen mit seinen chemischen Krampfstoffen schiebt die dort hin-und her, setzt sie versehentlich ein, damit es der Putin war?

NETMIEGM
NETMIEGM

Das sind die wahren kriegsverbrecher .Ich zitiere : Sämtliche C-Waffenvorräte der syrischen Regierung waren zwischen 2014 und 2016 unter Kontrolle der Organisation für das verbot chemischer Waffen (OPCW) sichergestellt und vernichtet wurden.Für die chemische entwaffnung bekam die erbärmliche OPCW sogar den „Friedensnobelpreis“ Aber Obama hat ja bekanntlich auch diesen lächerlichen Preis bekommen. Immerhin hat er während seiner kompletten Amtszeit durchgehend Kriege geführt..

Jochen Dimitrov
Jochen Dimitrov

War doch eigendlich klar! Das letzte gefundene Giftgas stammte aus der Türkei! Und Macon wolte Syrien bombardieren wenn Giftgas eingesetz wird ! Da es für Assad aber keinen Sinn macht! Muss die Nato das schon selbst hin bringen! wozu der Waffenstillstand??? Vielleich um das Zeug nach schnell zu beseitigen!?! ;-( … Kein Waffenstillstand und alle Amis und Vasallen raus aus Syrien und die Syrer zurück um ihr Land wieder aufzubauen! Dabei können wir ja helfen! ohne uns zu ruinieren! 😉

Jogiman
Jogiman

Tja, so ist es mit dem NEID der AMIS und JUDEN.
Diese Rasse kann und konnte noch niemals unter sich leben und trotzdem wollen sie Alles haben, dann eben mit Gewalt!

Franz Angele, Querdenker a.d.Allgäu
Franz Angele, Querdenker a.d.Allgäu

Ist die N A T O da – ist der TOD ganz nah !!!

…und da macht eine Ärztin u. 7-fache Mutter von Herzen mit ???
… einfach nur krank !!!

DonFu
DonFu

@Walter Gerhartz

Treffender hätt man es nicht auf den Punkt bringen können. Vielen Dank für die Info-Links :-))

Walter Gerhartz
Walter Gerhartz

NATO Was hier läuft es ein Verbrechen dass uns alle umbringen wird

Willy Wimmer CDU (Ex Staatsekr. für Verteidigung u. Ex Vice Präsident d. OSZE) erklärt Zusammenhänge:

https://www.youtube.com/watch?v=RP3sKYTl8KY

Walter Gerhartz
Walter Gerhartz

Der Gründer und Vorsitzende des führenden privaten US-amerikanischen Think Tank STRATFOR (Abkürzung für Stategic Forecasting Inc.) George Friedman bestätigt am 4. Februar 2015, dass die USA seit mehr als 100 Jahren die deutsch-russische Zusammenarbeit mit allen Mitteln verhindern wollen. Dazu ist ihnen jedes Mittel recht, inclusive vorsätzlicher Lügen bis zum Krieg. Dieses Video (13 Minuten) unbedingt ansehen.

STRATFOR: US-Hauptziel seit einem Jahrhundert war Bündnis Russland+Deutschland zu verhindern ==> http://www.youtube.com/watch?v=gcj8xN2UDKc

Send this to a friend