Deutschland

Volksaustausch – Wie Millionen von Fremden die Deutsche Staatsbürgerschaft geschenkt bekommen

Links-Grüne Politverbrecher verabscheuen einerseits alles Deutsche und wollen unser Land und unser Volk abschaffen. Andererseits jedoch können sie gar nicht schnell genug massenhaft Ausländer zu Deutschen machen – auf dem Papier natürlich nur. In den vergangenen 17 Jahren bekamen mehr als 2,2 Millionen Fremde die Deutsche Staatsbürgerschaft geschenkt.

1999 wurde unter der rot-grünen Koalition von Gerhard Schröder das Staatsangehörigkeitsrecht reformiert und zwar so, dass das Abstammungsprinzip weitestgehend aufgehoben wurde. Scheinheilig postulierte man, das Entstehen von Mehrstaatigkeit vermeiden und nur in Ausnahmefällen zulassen zu wollen.

Und wie bei so vielen linken Ideen, war auch das nur ein frommer Wunsch und wurde durch die Wirklichkeit widerlegt.

Seit dem Jahr 2000: Mehr als 2.200.000 neue „Deutsche“

Von 2000 bis Ende 2017 erhielten 2.204.011 Ausländer die bundesdeutsche Staatsbürgerschaft, sind also in linker Diktion „Deutsche“. Als solche werden sie auch in den Statistiken geführt: von der Sozialhilfestatistik bis zur Kriminalitätsstatistik. Von diesen mehr als zwei Millionen behalten inzwischen 61,4 Prozent ihre angestammte Staatsangehörigkeit – von wegen „Deutsche“.

Das letzte Protokoll
Buchtipp zum Thema: “Das letzte Protokoll”

Doppelstaatsbürger: Steigerung durch 1,5 Millionen „Schutzsuchende“ erwartet

Sozialforscher des Europäischen Migrationsnetzwerkes (EMN) gehen davon aus, dass diese Quote noch steigen wird. Die 1,5 Millionen „Schutzsuchenden“ werden in sechs bis acht Jahren die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten (und Wahlergebnisse merklich beeinflussen!), weil unser Staat einen Rechtsanspruch auf eine Einbürgerung bei legalem Aufenthalt nach dieser Zeit vorsieht. Mehrere Studien belegen ein besonders großes Einbürgerungsinteresse unter „Flüchtlingen“.

Abgesehen davon hatte die rot-grüne Koalition beschlossen, dass ausländische Kinder mit der Geburt neben dem Pass der Eltern auch den deutschen erhalten, wenn mindestens ein Elternteil seit acht Jahren legal hier lebt. Und Angela Merkel setzte noch eins drauf: Bis 2014 mussten sich diese Ausländer mit spätestens 23 Jahren für ein Land entscheiden. Vor vier Jahren wurde diese Optionspflicht abgeschafft.

So schaffen sich die Eliten still und heimlich ein neues Volk. Dumm aus der Wäsche werden am Ende nur „diejenigen, die schon länger hier leben“ schauen.

Keinen Beitrag mehr verpassen: Jetzt AnonymousNews auf VKontakte abonnieren!

Du möchtest die neuesten Artikel per E-Mail erhalten?

Abonniere den meist gefürchteten Rundbrief der Republik! Damit bist Du stets perfekt informiert. Jetzt eintragen und Du erhältst die wichtigsten Artikel, Kommentare und Hintergrundberichte redaktionell aufgearbeitet und übersichtlich präsentiert, per E-Mail zugesandt.

Vielen Dank! Du hast unseren Rundbrief abonniert.

Fehler!

guest
63 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Teilen via
Send this to a friend