Weil ein Afghane von seinem deutschen Kollegen darüber informiert worden war, dass muslimische Gebete im Unternehmen nicht zur Arbeitszeit zählen, rastete der Islamist völlig aus und drohte dem Deutschen, ihn ins Krankenhaus zu prügeln. Unfassbar: Der Chef stellte sich nicht etwa hinter seinen langjährigen Angestellten, sondern ergriff Partei für den importierten Gewalttäter.

von Roscoe Hollister

In der Pizzaschmiede im thüringischen Erfurt ist es zu einem handfesten Skandal gekommen. Geschäftsführer Marcel Hecker hatte sich dazu entschlossen, die Personalauswahl etwas bunter zu gestalten und in diesem Zuge einen Afghanen eingestellt. Der streng gläubige Moslem lebt seit ca. 20 Jahren in der BRD und betet pflichtbewusst fünfmal täglich gen Mekka. Dazu brachte er auch seinen Gebetsteppich mit in die Räumlichkeiten des Lieferdienstes für Fastfood. Vom Chef genehmigt, durfte er in einem Lagerraum seiner religiösen Rituale nachgehen.

Als ein anderer Mitarbeiter, der seit mehreren Jahren als absoluter Leistungsträger in der Firma beschäftigt ist, schließlich einen solchen Gebetsvorgang beobachtete, fragte dieser seinen neuen afghanischen Kollegen, ob er sich denn ausgestempelt habe. Im Unternehmen ist es nämlich üblich, dass sich Angestellte zur Erledigung privater Angelegenheiten, wozu beispielsweise auch Raucherpausen zählen, ordnungsgemäß zur Pause ab- und im Anschluss wieder zur Arbeit anmelden – ein ganz normaler Vorgang, der wohl jedem bekannt vorkommen dürfte. Diese Frage jedoch fand der islamistische Kemal ganz und gar nicht lustig und bezeichnete seinen deutschen Kollegen daraufhin als Rassisten.

Vom Rassismusvorwurf und der Gesamtsituation sichtlich irritiert, fragte der Deutsche schließlich bei seinem Chef nach, ob es eine Aktualisierung der Pausenvorschriften gegeben habe. Dieser verneinte und nahm das islamische Gebet seines neuen afghanischen Angestellten zum Anlass, in einer Personalversammlung darüber zu informieren, dass Mitarbeiter sich auch zur Ausübung religiöser Rituale in der Zeiterfassung auszustempeln hätten. Es stehe unabhängig vom Glauben jedem frei, seiner Religion nachzugehen, jedoch nicht während der Arbeitszeit. So weit so gut.

Kemal jedoch hielt von derartigen Vorschriften herzlich wenig. Seine Gebete übte er auch weiterhin dreist während der Arbeitszeit aus. Als wenige Tage nach der Personalversammlung besagter deutscher Mitarbeiter wiederholt feststellte, dass der Orientale sich zur Erledigung seiner Privatangelegenheiten nicht ausgestempelt hatte, konfrontierte er ihn höflich mit der Frage, ob sich an der Vorschrift etwas geändert habe. Er selbst sei schließlich als Raucher ebenfalls betroffen und wäre gern auf dem aktuellen Stand. Da platze dem muslimischen Mitbürger endgültig der Kragen.

Er schrie seinen Kollegen an, bezeichnete ihn abermals als Rassisten, fuchtelte mit geballter Faust vor seiner Nase herum und drohte, ihn ins Krankenhaus zu prügeln. Nun muss man wissen, dass es sich bei Kemal um einen durchtrainierten Kampfsportler handelt, der in der BRD schon mehrfach mit dem Gesetz in Konflikt geraten ist, weil er – Sie ahnen es bereits – andere Bürger brutal zusammengeschlagen hatte. Von dem aggressiven Afghanen eingeschüchtert und bedroht, wandte sich der verängstigte Deutsche an seinen Chef.

Dessen Reaktion fiel jedoch äußerst fragwürdig aus. Auf die Information über die Gewaltandrohung seitens des Afghanen forderte der Geschäftsführer seinen deutschen Mitarbeiter auf, sich aus der Sache herauszuhalten. Sie haben richtig gelesen, ein Angestellter wird von einem Kollegen bedroht, wendet sich an seinen Chef und dieser verhöhnt ihn auch noch. Bei der nächsten Gelegenheit konfrontierte der Deutsche seinen Boss noch einmal damit, dass er um seine körperliche Unversehrtheit fürchten müsse und bat ihn, etwas zu unternehmen. Marcel Hecker winkte nur ab und entgegnete, er hätte bereits mit dem netten Afghanen gesprochen und dieser hätte ihm versichert, niemanden bedroht zu haben.

Nun ist es wenig verwunderlich, dass der importierte Gewalttäter es leugnete, seinen Kollegen Schläge angeboten zu haben. Viel skandalöser ist jedoch die Reaktion des Geschäftsführers. Anstatt seinem langjährigen treuen Mitarbeiter und Leistungsträger zur Seite zu stehen, stellte sich Hecker hinter den orientalischen Schläger. Dies gipfelte darin, dass er seinem deutschen Mitarbeiter nahe legte, in eine andere Wohnung oder besser gleich in eine andere Stadt umzuziehen, wenn er denn solch eine große Angst vor Kemal habe.  Auch eine Kündigung stellte der Chef seinem besten Mann in Aussicht – für den Fall, dass er sich weiterhin so renitent verhalte.

Dieser jedoch kam der Deutsche selbst zuvor. Da er nicht in einer Firma arbeiten könne, in der er jeden Augenblick damit rechnen müsse, von einem ausgebildeten Kampfsportler ins Koma geprügelt zu werden und sein Chef diese Situation nicht bereinigen wolle, kündigte er außerordentlich und verließ die Pizzaschmiede noch am gleichen Tag. Pikant: Aufgrund der Kündigung weigert sich Marcel Hecker nun, seinem langjährigen Angestellten den Lohn auszuzahlen. Der Unternehmer hatte es zudem über Jahre hinweg einfach unterlassen, Zuschläge für Sonn- und Feiertagsarbeit auszuzahlen.

Unter diesen Umständen ist es nicht verwunderlich, dass zahlreiche ehemalige Kunden der Pizzaschmiede zwischenzeitlich den Rücken gekehrt haben und unter der Telefonnummer 0361-21000210 kein Fastfood mehr bestellen. Der antideutsche Geschäftsführer sucht übrigens aktuell neue Mitarbeiter. Ob sich angesichts eines solchen Betriebsklimas jemand per E-Mail unter marcel.hecker@die-pizzaschmiede.de melden wird, bleibt abzuwarten. Heckers neuer afghanischer Liebling hatte sich übrigens später mit weiteren Kollegen angelegt und auch diese bedroht. Wenn das mal keine echte Bereicherung ist.

81 Kommentare

  1. Ihr müsst euch für die Zukunft, die Handlanger mit Bild notieren. Richter, Staatsanwälte und so weiter. Eines Tages werden sie selbst gerichtet werden, und dabei wird es, wie die Geschichte zeigt, nicht bleiben. Ihre Kinder und deren Kinder werden ihren Kopf hinhalten müssen, auch wenn sie eigentlich nichts für die systemlerkonformen “Unrechtssprüche“ ihrer duckmäusernden, dekadenten Erzeuger können. Sippenhaft ist dann beim entfesselten Mob wieder hoch in Mode, und alles was bekannte Namen trägt, oder mal in Ministerien, Gerichten, Ämtern, Jobcentern seine Anstellung hatte, einen entsprechenden Posten oder Rang innehatte – die Putzfrau mal ausgenommen – wird durch die Straßen gejagt, bis zum bitteren Ende. AMEN

  2. Wer da noch Pizza bestellt,kauft oder den Laden betritt , zeigt
    sein Bekenntnis zur Umvolkung. Der Ladeninhaber sollte, ganz
    in Gutmenschmanier , ein Schild mit der Aufschrift : „Nicht für
    Deutsche „anbringen. Wenn er dann noch mit dem Ramelow
    kooperiert, kann daraus eine landesweite „antrassistische“
    Kette werden- Lieferservice von deutschen Rentnern direkt
    an die Gruppenvergewaltiger.

    • Dass die eigenen Mitmenschen so viel noch wert haben auf dass diese unterstützt werden,- das sollte
      doch soweit klar sein! Das Pizzaessengehen als Unkultur steht dann bei jenen auf der Stirn geschrieben, die sehr kosmopolitisch erscheinen wollen und der Realität nicht ins Auge sehen wollen
      was sich um diese herum abspielen tut… Solidarität mit den eigenen Mitmenschen soll ein Muss sein
      für jeden Patrioten!

  3. Wir hatten mal vor einigen Jahren in unserer kleinen Kreisstadt eine von Muselmanen betriebene Rauschgift-Szene. An einem Samstag machten wir (Hundesportverein) einen Begleithundtest mit unseren Jungs und Mädels. Nachdem einer unserer vorgeschickten älteren Mitglieder mit seinem ebenfalls älteren Hund angepöbelt wurde, gab es keine Rauschgift-Szene mehr.

    • Alternative: Wie waers denn, wenn alle dort beschaeften Christen nun auch waehrend der Arbeitszeit eines ihrer taeglich 3 geforderten Gebete dort verrichteten? Religionsfreiheit gilt fuer alle. Dann waere der Zauber schnell vorbei fuer den Pizza Chef, da er Christen nicht verbieten kann was er Mohammedanern erlaubt, ohne sich wegen religioeser Diskriminierung strafbar zu machen.

  4. In unserer Firma wurde ein Muslim gekündigt, weil er 5 mal täglich betete, auf Kosten des Unternemers. Der Chef daraufhin verbot dies. Der Angestellte klagte ein, es gab ein Gerichtsverfahren wegen Rassismus gegen den Arbeitgeber. Da ich Exmuslim bin( Echter Deutscher), wohlbemerkt ich Idiot, da ich den Islam angenommen hatte, unterstützte ich meinen Chef im Gericht und seinen Anwalt, auf einen Hadith( islamische Quelle), dass Muslime weder in der Schule noch Arbeitsplatz diese Gebete überflüssig sind, wenn sich in der Stadt sich eine Moshee befindet. Ein Gebot des Propheten besagt, diese Gebete wärend der Arbeit zu verzichten, und es Abends alle 5 Gebete nachzuholen. Ein Muslim aber der sich weigert, gehemmt die Gebete gestört zu werden, gehören einer Islamistische Gruppe an, weil im JIhad ( Heiliger Krieg) dies gestattet sei überall zu beten. Somit erkennt man diesen Muslim als Radikal an, dazugehörend als Gefährder. Im Gericht wurde die Klage des Klägers abgewiesen, weil Islam eine Religion sei, und keine Rasse, dies als Rassismus zu belasten. Nach durchstöbern des Klägers, stellte sich heraus, dass er als IS-Kämpfer tätig war. Nun sitzt er im Gefängnis, und wartet auf seine Abschiebung. Seine Frau und 5 Kinder wurden bereits ausgewiesen, nach Afghanistan, nahe Indien Kashmir. Es stellte sich auch heraus, dass er 4 Sozialbezüge kassierte mit verschiedene Namen, und ging nebenbei arbeiten. Der Staat entmachtete sein Geldkonto von 5 Banken, in Guthaben von 56.000 Euro. Dies ergaunerte Summe und Betrug, wird ihn ebenfalls zur Last gelegt. Seit 2015 bin ich AFD-Mitglied und Wähler, weil ich diese Blödmenschen Links-Grüne, manipulierten Merkels nicht mehr ertrage. Und wenn es möglich sei, wurde ich die NPD wählen mit aller Überzeugung. Millionen Deutsche haben es satt. ES REICHT !! Sagen wir ihnen den Kampf an . PS: Wir Europäer müssen gerade JETZT alle zusammenhalten, gegen den Islam, unser aller Feind.

      • Nicht so schnell, denn es ist alles nur eine Frage der Zeit….
        Dann wird das Blatt neu beschrieben und fliegt wieder zu euren Ziegen

      • Du spinner

        Warte ab….denn ihr zettelt den Unmut der deutschen Bürger so richtig an.
        Man sieht doch, was in eurem Land los ist
        Oder warum bist du nach Deutschland geflüchtet?
        Ihr seit alle richtige Feiglinge,
        sonst hättet ihr eure Frauen u. Kinder in Sicherheit geschickt.
        Ein deutscher Mann würde für sein Land kämpfen.!

      • @Hhhh:Der Islam ist leider keine Religion, sondern eine
        steinzeitorientierte Art zu leben . Deswegen wird
        die wirkliche Lebendigkeit siegen. Dönerbuden
        und Hinterhofimane und Vergewaltiger werden nicht das
        Deutschland der Zukunft sein. Bazarfltzer,Melonenverkäufer und
        Asylabzocker, bitte haut ab und beglückt eure Ziegen.

      • Allahs Jünger lassen Frauen und Kinder zurück, um
        sich hier hemmungslos austoben zu können , staatlich
        von Steuergeldern alimentiert, werden die „Ungläubigen“
        abgezockt und jede Lücke zur Implementierung von
        Intoleranz und Feindseligkeit genutzt.

      • Der Islam wird untergehen , denn immer mehr erkennen,dass
        er fanatisch,frauenfeindlich,intolerant und keine Religion ist.
        Wer als relgiöse Zielsetzung das“Schlachten der Ungläubigen“
        hat, sollte ausgewiesen und nicht mehr von ehrlich arbeitenden
        Menschen alimentiert werden. Muslime zerstören Kulturen,haben
        aber selbst keine : Ihre Kultur ist Zerstörung , Angst,Mord.
        Ich wünsche mir eine islamfreie Gesellschaft.

  5. Interessante Argumentation, den soweit ich diesen Artikel lese, kommt es hier weder zum aufrufen von Gewalt gegen eine besondere Person noch zu einer Androhung. Bei AFDlern ist dies nicht mit verbalen erfolgt sondern auch körperlich sowie gesellschaftlich und Sachbeschädigung….. Aber egal….. Hauptsache gegen Rechts!

    • Sorry Katrin, du verwechselst da etwas… Meinst du damit nicht die Linken…?? Mach doch deine Augen auf, solange du es noch kannst… Du lebst doch in Deutschland ? Und wahrscheinlich noch gut, wieso willst du und dir gleichen dann Deutschland zerstören…??

  6. es ist so traurig, der frühere Name de Hauses war „Hohe Lilie“ es war ein gutes Weinrestaurant, mit guten Gästen und gutem Personal

    • Das Bild gehört nicht zum Artikel, ist jetzt „Hofbräu am Dom“ im Haus zu Hohen Lilie. Die „Pizzaschmiede“ befindet sich in der Walkmühlstaße 1, arbeitet auch für „Lieferheld“……Alle, die ich kenne, werden den Laden nicht mehr „belästigen“. Weitersagen!

  7. Hat nicht jemand von Euch, der sich in Erfurt gut auskennt, zufällig eine Party auf einem Acker oder in einer unbewohnten Ruine und benötigt zur Versorgung seiner Gäste u.a. z.B. 25 Pizzas?
    Für die Bestellung würde ich ein allgemein zugängliches Telefon benutzen!

  8. Dasselbe geschieht auch im Mietwesen! Haben diese Morgenländer mal eine (günstige) Sozialwohnung gemietet, geben diese sie n i e mehr her > stets übernimmt sie jemand jahrzehntelang aus der Sippe !!

  9. was glaubt ihr, was den Pizzaschmiedebetreiber erst erwarten wird, wenn der Affghane herausbekommt, dass er Pizzas mit Schweinefleisch belegen oder austragen muss.
    Dass dieser Afghane nach 20 Jahren – sicher als Fluchtilant hier angekommen – und auch seinen polizeibekannten Tätigkeiten immer noch nicht zurückgeschafft worden ist, spricht ja für den verluderten Staat.
    Für den ex-Angestellten gibt es nur eines – sofort klagen auf die Nachzahlung der ausgebliebenen Gelder für Sonn- und Feiertagsarbeit und den Rückstand des Lohnes. Wie sagte Broder doch letzthin – Deutschland ist ein Irrenhaus und wenn man Deutschland überdachen könnte, eine Klapsmühle 1. Güte.

  10. Ich war als „Wessi“ vor 4 Jahren im Urlaub in Thüringen. Ich werde dort nicht wieder hingehen. Mich wundert eigentlich nur, warum die Thüringer – im Gegensatz zu den Sachsen – zwischenzeitlich ein westlicheres Gehabe, als viele Originalwesis an den Tag legen?

    • Ich weiß ja nicht mit wie vielen Thüringern Du so zu tun hattest. Übrigens solltest Du es möglichst unterlassen, Thüringer mit Sachsen zu vergleichen. Nur als Empfehlung!!!

  11. Werden Deutschlands Gutmenschen erst ruhen, wenn die Mosels seine Existenz komplett zerstört haben?
    … aber “Blödmenschen” wäre die bessere Bezeichnung. Obwohl auch das nicht den Kern der Sache trifft.
    Sie sind weder gut noch blöd, sie schlafen. Die Schlafmenschen sind blind gegenüber den Vorgängen, die um sie herum passieren.

    • Der Boss hatte doch vermutlich selber schon Angst vor seinem neuen Mitarbeiter und hoffte, ihn besänftigen zu können. Vermutlich nahm er an, dass dieser ihm die Bude zerlegt, wenn er sich wieder von ihm trennt.

      • Ich denke eher, dass eine Kontrolle der Buchführung Hinweise auf Beteiligungen – auch stille -, „private“ Darlehen, oder „verdeckte“ Provisionen ergeben….
        Auch die Schutzgeldmafia hat inzwischen gelernt, sich den juristischen Modalitäten anzupassen, um trotzdem den „Geschäftszweck“ beizubehalten….

  12. Habe gerade gelesen, dass uns baldigst 2,9 Millionen Fachkräfte fehlen werden. Ich kann es nicht verstehen, wir haben bisher über 2 Millionen „Fachkräfte “ ins Land gelassen und dann fehlen genau so viele??? Wie ist das möglich??? Bitte um Aufklärung!

    • Asisi1,
      Da wird mit Zahlen nur rumjongliert wie möglich in den Massenmedien des System! Wenn fast drei
      Millionen fehlen und dann über zwei Millionen sollen „Fachkräfte“ sein,- wie ist das nur möglich?
      Was bringen diese für Papiere,d. h. Arbeitsdokumente mit und wenn diese wenigstens noch fehlerfrei
      englisch würden sprechen,- na dann… Meistens wird dann von Illegalen gesprochen, also ohne jegliche Ausweise derart,- ja, was haben denn solche für eine berufliche Qualifikation? Das sind eben unsere Systemmedien; sie berichten nichts in dem Sinne an konkretem; sondern betrügen uns wie nur möglich!

    • Die Erklärung ist ganz einfach.z.B. eine Grüne Politikerin aus Mörsbach(Ortsteil Zweibrücken) hatte eine glorreiche Idee und sie will die fehlende Busverbindungen zwischen den Orten mit.Esel- Taxis ersetzen.Zuerst soll es nur ein Taxi geben aber wenn sich diese Idee verbreitet auf das ganze Land,dann brauchen wir bestimmt ganz vieeele solche studierte und erfahrene Fachkräfte.Die Esel werden schon gesucht.Wenn man solche kreative Politiker hat,dann kann man sich nicht wundern,dass der Defizit an den Fachkräften jeden Tag grösser wird.

      • Czeche,
        Eben es ist schon so, dass Politiker und Zeitungsfritzen des System uns nur so
        belügen und betrügen tun was das Zeug herhalten tut! Vom Medizinischen her
        will ich ja nicht länger darüber schreiben;- denn das ist eben auch so typisch
        systembedingt verhüllt wie nur möglich, natürlich, wieder auf unsere Kosten!
        Oder muss auch was die Mediziner betreffen tut; wieder festgestellt sein, dass
        diese in ihrem Fach auch nicht die Hellsten sind,- eben „Fachkräfte“…

    • Die können einfach bloß die falschen „Kunststücke“….messern, vergewaltigen, dealen, klauen, totschlagen….wird nicht wirklich gebraucht in der Bananen-Republik…

      • Das ist eben eine Bananen-Republik wo solches stattfinden tut! In Abu Dabi oder Dubai oder auch Oman und Qatar,- warum sind diese „Kulturbereicherer“ nicht dort zu finden? Und wenn ein Politiker der AfD diese Tatsache auch nur
        andeutungsweise vorbringen tut wie auch passiert an der Sonntagsrunde mit
        M.Markworth vom „Focus“ im Bayerischen Fernehen noch vor etlichen Jahren;
        da wird nur von diesen Systemmedienfritzen gelacht…

    • Weißt Du das ganz genau. Das ist ja ecklig. Solche verdreckten Leute mischen sich mit Deutschen. Eine Frau arbeitet in Offenbach bei einer Frauenärztin, da mußt du mal reinrichen, wenn die Weiber ihre Röcke heben. Waschen gibt es bei denen nicht.

      • Moslems wischen sich ihren Arsch mit der linken Hand ab, Überbleibsel an der Hand werden auf die nächste Mauer geschmiert – Selbst gesehen.

        • …in den Schulen sind dann die Toiletten dauernd wegen „Vandalismus“ gesperrt…Näheres will gar keiner wissen !!!!

        • Es ist so…! Wenn dir ein Moslem die linke Hand zu Begrüßung reicht, dann weißt du was er von dir hält…!
          Da gibt es doch so ein schönes Bild wo ein „Besucher“ die Merkel die linke Hand reicht und sie lächelt so glücklich vor Millionen Moslems .Kein wunder halten die uns für doof bei so eine „Kanzlerin“ …

    • Ja das stimmt. Muslime sollen mit Wasser und blosen Hände sein Hintern waschen, wie es ihr Prophet vorgelebt hatte. Notfalls in der Wüste mit Steine in gerader Zahl, nicht aber Ungerade, weil es vom Teufel sei. Ich werde es am besten wissen, weil ich mal Muslim war. ( Ich Idiot).

    • Ist ja auch definitiv hygienischer.
      Besser als hinter her an meinem Po oder an meiner Unterhose, kackstrrifen zu haben. Und ausserdem weiss ich nicht ob Sie sich , hinter her die Hände waschen . Wir Muslime schon.

  13. Deutschland ist voll von Arschlöchern! Diesem Chef wünsche ich, dass ihm die Fresse von dem Afghanen eingeschlagen wird – eher wird der nicht wach. Außerdem fände ich es klasse, wenn sich diese Begebenheiten noch weiter herumsprechen und der Laden in die Insolvenz geht. Solche Typen haben keine Daseinsberechtigung, die Deutsche knechten und schikanieren – aber Kriminellen noch die Stange halten.
    Weg mit solchen Kreaturen aus der Geschäftswelt!

    • Ach, kaum daß der deutsche Chef Insolvenz anmeldet, stehen zwölf islamische Dönerketten-Betreiber auf der Matte und fragen was der ganze Laden kostet, mit Schaf!
      Und von der Stadtverwaltung beantragen die dann Fördergelder (Entwicklungshilfe) für „innivative aufstrebende Start_Up_Unternehmen mit Zukunftspotential“.

      … je zynischer – desto realistischer!

    • Super!!! Passt, diesen Vollpfosten sollte man mal näher anschauen und fragen ob er nicht mehr alle Latten am Zaun hat!!

  14. Keiner kauft mehr dort, Firma Pleite, Afgane kein Job und rächt sich am Chef mit dem Pizzaroler unterm Kinn langerollt, der liefert dann vom Friedhof.

    Freut mich > ein Gutmensch weniger !

    Denkt radikal weil Wattebällchen hier nicht helfen.

  15. Der Deutsche muß arbeiten wie ein Ackergaul,blöd sein wie ein Esel,Angst haben wie ein Hase,und darf nie vergessen was vor über 75 Jahren war!

      • Kein Name,
        Die ehemaligen Siegermächte müssen doch auch heute bemerken, dass die Menschen in Mitteleuropa
        immer mehr und mehr erfahren wie dieselben mit
        der Alleinkriegsschuldlüge Deutschlands einen
        Ethnozid-oder auch besser gesagt- einen Genozid
        inszenieren wollen was z. T. in der Welt beispielhaft ist…

  16. Ist das nicht wieder ein Beweis dafür, daß fünfmaliges knien am Tag ´gen Osten Allah´s Segen und Erfolg sichert ?
    Wenn auch ansonsten Allahs Hilfe in den vom Islam beherrschten Ländern sehr oft zu wünschen läßt, in einem Land wie dieser BRD mit seinen mehrheitlich denkfaulen oder dämlichen indigenen Menschen können sich die hier ausbreitenden Islamisten hingegen der Hilfe Allahs – und natürlich Merkels, Ramelows, etc.pp.- sicher sein.
    Ggf. sollte mal untersucht werden ob der Pizzabäcker für die Beschäftigung des tiefgläubigen Exoten staatliche Zuwendungen oder sonstige Begünstigungen erhält.

      • Andrea,
        Meinst Du ich hätte da Sarkasmus betrieben? Der Ethnozid oder Genozid, der
        momentan in Mitteleuropa betrieben wird, ist nicht nur abscheulich sondern
        schrecklich allzuschrecklich auch! Ich möchte das hier an dieser Stelle nur
        betont haben, dass da kein Missverständnis irgendwie entstehen tut…

  17. Und von den Arschlöchern wollen die Politiker noch 80 Millionen rein lassen, gell? kein Wunder dass die Beliebtheitswerte der Grünen auf 25% schnellen, was?

    • Hier in Bremen, senken sie das Einstellungskriterium für Polizeischüler runter. Demnächst sollen Objektbewacher nach drei monatiger Ausbildung schon eine Schusswaffe bekommen! Ein Hoch hier auf rot-grün und den dusseligen Innensenator! Die Polizisten die dem noch hörig sind, gehören in die Klapsmühle!

        • Seit wann? Schreckschusswaffen sind frei zu erwerben. Den kleinen Wattenscheid benötigt man nur um diese Waffen, sogar fertig geladen, außerhalb des privatgrundstückes zu führen. Maßnahmen bilden öffentlich Plätze wie Märkte, Kinos, Supermärkte, Restaurants ect.

          • Und was soll ich mit einem Knall-Ding, wenn es echt ernst wird ??? Soll der sich totlachen ??? Ich lerne jetzt schließen. und dann sehen wir weiter….
            (Elektroschocker sind auch frei zu erwerben.)

  18. Es ist ja unglaublich!
    Wie wäre es, wenn sich mal ein paar stramme Erfurter Jungs zusammentun und diesem Würstchen (seinem Facebook-Profil zufolge muss man ihn genau so bezeichnen) mal die Meinung sagen!? Soll er Bereicherer beschäftigen, wenn er will. Aber den Deutschen raus zu ekeln und die Zuschläge nicht zu zahlen und überhaupt jetzt noch den Lohn einzubehalten, ist ja der Gipfel. Bitte jedem Bescheid geben, dass dort nichts mehr bestellt werden soll! Dieser Typ soll schnellstmöglich Insolvenz anmelden.

  19. Auch hier wäre die Lösung wieder ganz einfach. Sollten nur noch Invasoren und linker Abschaum dort Pizza kaufen, macht der Drecksladen bald dicht. Dafür ist das BRD-Zombievolk aber zu doof.

  20. Der Kommentar, nach
    dem Migrationshinter-
    grund, Vorteile bringt,
    stimmt genau!
    Ich nutze ihn jetzt
    auch! Meine Vorfahren sind vor
    über 3000 Jahren von
    Atlantis nach hier aus-
    gewandert, weil ihre
    Insel am Untergang
    war.😄😚
    Kann man übrigens
    einen wahnkranken
    Afghanen in die
    Psychiatrie oder nach
    Afghanistin prügeln?!

  21. Na bitte. Gewaltandrohung dieses Heinis ist nicht schlimm. Ach was. Aber wenn der langjährige Mitarbeiter das gesagt hätte oh weh dann wäre die Hölle los.
    Wenn diese Kamelf.. nicht bekommen was sie wollen dann kennen die nur eines Gewalt und Denunziation, Beleidigen ist noch recht harmlos.
    Diesem Chef wünsche ich das er schon morgen den Laden schließen kann und mein Ruf an die Erfurter. KAUFT bei solchen Vasallen keine Produkte mehr. Ein Betrüger ist er auch noch da er dem Personal keine Zuschläge gezahlt hat.
    Whrt euch gegen solche Linken Ratten.

    • Dieser Marcel Hecker hat wahrscheinlich die IS-Kämpfer mit Fressen versorgt und nun gibt er ihnen Unterschlupf. Was unter den Kommunisten alles möglich ist ist schon erstaunlich.

  22. Thüringer Pizza-Schmiede?
    Thüringen – da war doch kürzlich was?
    Wer regiert da?
    Ach der kommunistische Ramelow?
    Die Kommunisten arbeiten mit Islamisten international zusammen und Ramelows Thüringen ist
    der Ruheraum für IS-Anhänger und Hort solcher Hassorgien gegen Deutsche.
    Ramelow kassiert Unmengen an Zuwendungen von Merkel, damit ihre Gäste es schön haben. Die einfachste Art für das rückständig Thüringen zu Geld zu kommen.
    Ramelow organisiert und spendet auch für Aktionen der Antifa.
    Fazit: Thüringen ist in kommunistisch-islamistischer Hand – die gewerbliche Beschäftigung von solchen Mohamedanern ist nur Tarnung.
    Fragt sich nur, ob Ramelow seine Sitzungen auch gegen Mecka ausrichtet und sein Personal den Mohamedanern unterordnet? Wäre eine Sensation wenn es nicht so wäre.

    • Genauso ist es !!!
      Ramelow brüllte Inshallah“ zur Begrüßung der Invasoren und „das war der schönste Tag seines Lebens“!!!
      …noch Fragen ????

  23. Ich hoffe er geht Pleite ! Allerdings wird das Gegnteil der Fall sein : Grüne, Muslime,
    AntiFanden und Gutmenschen werden jetzt für Höchstumsatz sorgen. Ganz im
    Trend der Volksverräterin Nr.1.

  24. Logische Konsequenz, nichts mehr bestellen.Das schafft massig Zeit zum beten und für den Geschäftsführer Zeit zum nachdenken.Aber er wird bestimmt ein Paar neue Mitarbeiter finden die ihren Bettvorleger mitbringen.Ist eben bloß schlecht wenn keiner was bestellt aber vielleicht hilft ja beten……………..

  25. So läuft es nun mal. Ich berufe mich neuerdings auch vermehrt auf meinen Migrationshintergrund und schreie Rassisten/ Nazi , wenn mir Etwas nicht in den Kram paßt und was soll ich sagen – es funktioniert ganz gut !

    Daß der Unternehmer über Jahre hinweg keine Zuschläge für Sonn- und Feiertagsarbeit auszuzahlen, ist eine Sache, aber ich wünsche ihm als ( neue ) Mitarbeiter viele Anhänger der „ einzig „ wahren Religion . Bei der Arbeitsmoral dieser “ Mitarbeiter “ und entsprechend regen Boykott seitens seiner Kunden dürfte sich der Pizzaladen wohl schnell erledigt haben. Auch Das ist dann Schland 2019

    • Aus Erfahrung weiß ich wie es funktioniert – die melden Insolvenz an oder verkaufen die Bude und machen im Nachbarort eine neue Hütte auf. Ich hatte 2003 viele Nerven gelassen als ich (wir) unseren Chef (Sanitärtfirma) vor Gericht brachten. Drei Monate kein Lohn gezahlt, Arbeitsamt hat Überbrückung (geliehen). Hat nur Fördermittel kassiert die er aber zurückzahlen musste. Schon damals war aber klar auf wessen Seite diese Richter standen „Alles was Arbeit schafft…FDP-Freak“ Der Mistkerl hat nur seine 4 Anwälte geschickt (unterste Schublade, Gangster) Der konnte nachweisen, er kann nicht zahlen. Nicht einmal eine Vollstreckung half, der Kerl hatte rechtzeitig alles seinen Angehörigen übertragen (vermutlich). Es hat fast zwei Monate gedauert bis wir unser Geld anerkannt bekamen. Zwei Jahre später tauchte sein Name als Gesellschafter einer Baufirma auf.

      • Kenne , hier in Bremen, jugoslawische Restaurants und türkische Dönnerbuden, die in der Familie reihrum gehen. Das geht schon seit 30 Jahren so und läuft folgender maßen ab: Die Bude wird eröffnet und wird erst nach ca. 2 Jahren veranschlagt. Papiere sind in einem Schuhkarton. Jetzt kommt die Steuer und stellt fest, nichts verdient. Pleite, am nächsten Tag gehört der Laden der Ehefrau und so weiter und so fort. Alle diese Leute haben aber mindestens ein Haus oder ein Hotel in der Heimat!

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein