Deutschland

Arnsberg: Justiz kuschelt mit brutalem Vergewaltiger – Asylbewerber muss nicht ins Gefängnis

Arnsberg: Justiz kuschelt mit brutalem Vergewaltiger – Asylbewerber muss nicht ins Gefängnis

Ein illegaler Zuwanderer, der einen Deutschen zunächst mit einem Schraubendreher bedroht hatte und und brutal vergewaltigt hatte, muss nicht ins Gefängnis. Obwohl das Gericht zweifelsfrei von der Schuld des afghanischen Triebtäters überzeugt war, darf der Vergewaltiger es sich jetzt lediglich vorübergehend in einer psychiatrischen Klinik bequem machen. Den luxuriösen Aufenthalt finanziert der Steuerzahler.

von Ernst Fleischmann

Halil D. ist in einer nicht öffentlichen Verhandlung vor dem Landgericht im nordrhein-westfälischen Arnsberg noch einmal mit dem Schrecken davon gekommen. Der 18-jährige Asylant aus Afghanistan musste sich gleich wegen mehrerer Straftaten verantworten. Die Anklageschrift dürfte der Stärke eines Telefonbuches geglichen haben. Das grausamste Delikt auf der Liste war eine erbarmungslose Vergewaltigung gewesen, die sich im vergangenen Jahr ereignete.

Am Morgen des 5. August 2018 hatte der Moslem in der Niedereimerstraße in Arnsberg herumgelungert und seinen Sexualtrieb befriedigen wollen. Der zum Tatzeitpunkt 17 Jahre alte Rapefugee stürzte sich ohne langes Federlesen auf den erstbesten deutschen Passanten, bedrohte den jungen Mann mit einem Schraubendreher und vergewaltigte ihn brutal. Die Folgen dieser skrupellosen Tat sind noch immer spürbar. Die gesamte Familie des Opfers ist seitdem in psychiatrischer Behandlung und es ist nicht absehbar, wann diese abgeschlossen werden kann.

Das Schöffengericht sah es nach nunmehr 3 Verhandlungstagen als erwiesen an, dass Halil D. sich des sexuellen Übergriffs schuldig gemacht hatte. Doch nicht nur das. „Der Angeklagte wurde wegen schwerer Vergewaltigung in Tateinheit mit vorsätzlicher Körperverletzung, wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte in Tateinheit mit vorsätzlicher Körperverletzung nach Paragraph 63 schuldig gesprochen“, teilte Pressesprecher Dr. Johannes Kamp dem SauerlandKurier auf Nachfrage mit.

Ins Gefängnis jedoch muss der afghanische Triebtäter nicht. Der Paragraph 63 im Strafgesetzbuch bezieht sich auf schuldunfähige oder vermindert schuldfähige Straftäter, die aufgrund ihrer Erkrankung als für die Allgemeinheit gefährlich gelten und von denen weitere erhebliche Straftaten (Gewaltdelikte, aber auch Sexualdelikte) zu erwarten sind. Das in Auftrag gegebene Gutachten von Dr. Filip Salem aus der LWL-Klinik Marsberg ergab, dass der Angeklagte unter dissozialen Verhaltens- und posttraumatischen Belastungsstörungen leidet, zudem alkohol- und drogenabhängig ist.

Als aufmerksamer Leser von AnonymousNews dürfte Ihnen diese Art der Argumentation bekannt vorkommen. Auch dem Afrikaner, der in Offenburg einen kaltblütigen Mord an einem Arzt beging, soll nach dem Willen der Staatsanwaltschaft der Aufenthalt in einer bundesdeutschen Haftanstalt erspart bleiben – weil er angeblich psychisch krank sein soll. Es ist immer wieder erstaunlich, wie vielen der zugereisten angeblichen Potentiale auf wundersame Weise plötzlich die abenteuerlichsten Diagnosen erstellt werden, wenn sie in Straftaten verwickelt sind.

Der streng gläubige Moslem, den seine Religion herzlich wenig interessiert, wenn es um den Konsum von Alkohol und illegalen Betäubungsmitteln geht, darf es sich nun für ca. 4 bis 6 Jahre in einer psychiatrischen Klinik gemütlich machen. Den luxuriösen Aufenthalt inklusive Vollpension und mutmaßlich auch mit Plasma-Fernseher auf dem Zimmer finanziert selbstredend der Steuerzahler. Danach könnte der Afghane durchaus wieder auf freien Fuß kommen. Es wäre nicht außergewöhnlich, wenn der illegal eingereiste Wunderknabe dann als „geheilt“ und „therapiert“ gelten würde, um wieder auf die Zivilbevölkerung losgelassen zu werden.

In einem weiteren Anklagepunkt wegen gefährlicher Körperverletzung wurde der Kulturbereicherer übrigens vor der sechsten Großen Strafkammer am Arnsberger Landgericht vom Vorsitzenden Richter Markus Jäger freigesprochen. Rechtsanwalt Martin Pohlmann aus Arnsberg-Neheim, der den afghanischen Sextäter vertrat, zeigte sich sichtlich erleichtert über das migrationsfreundliche Urteil der zahnlosen BRD-Justiz gegen seinen Schützling. Eine Jugendstrafe, die zunächst noch im Raum gestanden hatte, sei seinem Mandanten „Gott sei Dank nicht auferlegt worden“, so Pohlmann.

Auf Nachfrage des SauerlandKuriers berichtete ein ehrenamtlicher Mitarbeiter in der Flüchtlingshilfe über die weiteren Bereicherungsqualitäten des orientalischen Gewalt- und Sextouristen: „Halil D. ist bereits als Minderjähriger aus seiner Wohngruppe geflogen. Er wurde danach in einer Asylunterkunft in Neheim mit ausschließlich Männern aufgenommen, stand weiterhin unter persönlicher Betreuung. Gemeinnützige Arbeit zur besseren Integration als auch den Schulunterricht verweigerte der damals 17-jährige Migrant kategorisch, ,mischte‘ hingegen lieber die anderen Bewohner in der Flüchtlingsunterkunft auf.“ Somit dürften Angestellte und Patienten in der psychiatrischen Klinik, in der Halil D. untergebracht wird, zukünftig ihre wahre Freude an dem kulturfremden Goldstück haben. Eine Abschiebung des Kriminellen stand im Übrigen nach den bisher vorliegenden Informationen zu keinem Zeitpunkt zur Debatte.

27
Kommentare

avatar
12 Kommentar Themen
15 Themen Antworten
0 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Theo Retisch
Theo Retisch

Eine Tatsache ist auch, dass nun wirklich nicht jeder Neubürger so drauf ist. Anscheinend nur die, die schon im Herkunftsland auf keinen grünen Zweig gekommen sind, aber zu allem fähig und zu nichts zu gebrauchen. Was ich aber in diesem Zusammenhang überhaupt nicht nachvollziehen kann: Kennen die Älteren sicher noch aus ihrer Schulzeit…KLASSENKEILE für die, die absolut aus der Reihe tanzen und die Gemeinschaft schädigen. WARUM rufen Flüchtilanten ihre eigenen Leute nicht zur Ordnung da diese ja durch ihr kriminelles Verhalten den wirklich friedlichen ihre Zukunft verbauen?! Es muss irgendwann zu Unruhen und Aufständen kommen, auch im friedlich schlafenden Buntland.… Weiterlesen »

Inbrevi
Inbrevi

Was kein “ Rassist – Fremdenfeind –> Rechter“ sieht, die gekaufte und willfährige Richter- und Juristen-Clique berücksichtigt es: Genie und Wahnsinn liegen dicht beisammen. Für die Einen, die gesuchte, willkommende und hoffierte akademische Fachkraft, für die Anderen importierter Verbrecher. Soll heißen: was der noch nicht linksgrün und gutmenschlich versaute, aber geistig gesunde kritische Selbstdenker als exotischen Verbrecher erkennt, ist für Merkel und ihre Handlanger “ das uns bereichernde Goldstück, das es zu bewahren gilt. Mit Blick auf den oben geschilderten Fall sollte jedem Klardenkenden bewußt sein, daß Rechtsmißbrauch weniger geahndet werden kann indem lediglich gegen die eingeströmten Exoten Stellung bezogen… Weiterlesen »

Benjamin Wohlgemuth
Benjamin Wohlgemuth

…für mich, in meinen Augen amtsanmaßende Erfüllungsgehelfen eines kriminellen Systems und völkerrechtswidrigen, sowie gegen die Landkriegsverordnung von Den Haag verstoßenden und durch und durch verbrecherischen, illegalen „Staates“, welche die wahren Verbrecher = Freimaurer / Zionisten, Bankster, Manager… und deren Marionetten = sich selbst, POlizei, POlitik… schützen ( persönliche Meinung, Überzeugung, Weltanschauung… )…

Wolfgang Eichert
Wolfgang Eichert

Auf nach As ( Eger )
zum Fidschi-Markt!
Da gibt es herrliche
Mittel; viel, viel günstiger als Knast oder Psychiatrie sein
können!???
Entartete Invasoren
können damit therapiert werden…??
Ein gutes Lehrbuch
dazu ist:“Die Hohe Schule chinesischer
Folterkunst“.
Der Therapie-Erfolg
hält lebenslang an!
Muslime kovertieren
danach zur Religion
Grönländischer Zitronenbauern!??????

Friedrich Schäfer
Friedrich Schäfer

Mir stellt ich die Frage, ob nicht diese Art von Migranten von unserer deutschfeindlichen Elite erwünscht ist. Denn sie kosten uns unzählig viel Geld (Joschka Fischer wird hier gern zitiert) , nach 7 Jahren Aufenthalt hat der Straftäter sicher ein Anrecht auf die Staatsbürgerschaft. Mit der Möglichkeit weitere Mitmenschen zu schädigen. So schaffen wir es, das Problem „deutsch“ anzuschaffen.
P.S.: Ich verstehe alle meine Aussagen rein sachlich, ohne Wut und Hass. Ich kann jede MIT Fakten (keine Fakes) belegen.

Michael Schärfke
Michael Schärfke

Es müssen ENDLICH ENDLICH massenhaft Richter und Staatsanwälte vergewaltigt und aufgeschlitzt werden, nur so ist Gerechtigkeit gegeben…

Gerhard
Gerhard

ja fang an, oder sollen es wieder die anderen für dich machen. Bla, Bla, Bla

nemo
nemo

kann mich Deiner Einschätzung nur anschliessen!

voodoo

Marius T.
Marius T.

Ich warte auf den offiziellen „Raperpass“ , nach jeder Verhandlung wegen
Vergewaltigung gibt es einen Treuestempel vom Gericht. Schließlich
schafft das Goldstück Arbeitsplätze : Therapeuten,Ärzte,Richter, Sozialarbeiter,
grüne Anwälte ect. Ist der Pass voll erfolgt automatisch die Aushändigung
des deutschen Passes. Denn das ist der „Deutsche“ in Grünland Merkel.

Theo Retisch
Theo Retisch

So traurig sich die „Vision“ auch liest, abwegig ist sie nicht. So ähnlich geht es ja schon zu….

Bei dem was „im Land in dem wir gut und gern leben“ los ist.

Frage: wie sähe das „Punkte sammeln“ denn bei Indigenen aus? Sofern man(n) dann noch in die Nähe eines Opfers kommt, i.d.R. sind diese ja schon umlagert und unter Neubürgern aufgeteilt.

Wenn heute schon wegen GEZ Verweigerung Haftstrafen angeordnet werden, wird es aber knapp beim kopieren von Neubürger Qualitäten. Damit wär die Judikative aber völlig überfordert.

Fragen über Fragen…..

Freidenker
Freidenker

Grauenhaft, was diese Gerichte da anstellen! Es ist unglaubhaft, dass der Straftäter krank ist – wäre er es gewesen, hätte er schon vorher in der Psychiatrie landen müssen. Die Erfahrungen des Flüchtlingshelfers hätten dazu leicht ausreichen müssen. Aber nein, erst wenn noch Schlimmeres passiert, ist der Kanake plötzlich krank. Der Typ ist einfach nur bösartig und eine Inkarnation aus der Hölle – nichts anderes!
Man kann nur hoffen, dass dieses Schwein in der Psychiatrie mit der chemischen Keule und Elektroschocks „behandelt“ wird, so, dass er nur noch als Schwerinvalide entlassen wird und dann nach Afghanistan abgeschoben wird.

Aufgewachter
Aufgewachter

Wovon träumst Du?
Der wird in Zukunft mehr Geld im Monat haben als Du nach seinem Kuraufenthalt!

Ingrid Barth
Ingrid Barth

Ich habe besonders als gebildete, selbstrespektierende Frau die Nase sowas von voll von angeblich niedlichsten plärrenden brutalen Männeröpferlein, ob in deutsch-archaisch oder vom sehr verwandten archaischem Islam-Blutkult-sie sind unzivilisierte Vollversager, die denken, Frau habe es stets nur gewollt und keine Frau je für sich als wirkliche Freunde respektvoll gewinnen können-nach dem Herrenmotto aller Retadierten und Unzivilisierten : „Ich will Weib, alles lieb verstehende, fügsame Dienerin und Sex sofort, oder ich mach dich kaputt und nimm es mir als Herr mit Gewalt und du bist Schuld, ich stets verführtes Unschuldsknäblein und der Ärmste“ ist leider so primitiv weit verbreitet. Die verhalten… Weiterlesen »

Ostwind
Ostwind

@Ingrid Barth :Waffen kriegen nur unsere Volksvertreter. Wir dürfen Schreckschussknallen
gegen die bltzenden Messer der Trieb-Goldstücke , die hemmungslos und
ihrer „Kultur“ entsprechend , alles ausleben können , was „Ungläubigen „schadet.
Grüne Anwälte , sicher auch mit Waffenschein,sorgen für reibungslose Verfahren
mit fast garantiertem Freispruch.

Theo Retisch
Theo Retisch

Meine wertgeschätze Ingrid Barth, RESPEKT…..

Sie scheinen keine Grüne Willkommenjublerin zu sein und haben die Zeichen der Zeit erkannt. Ausser meiner eigenen Frau kenne ich wohl keine die so denkt. Wie gesagt: meinen Repekt.

Ihre Wohnung, Arbeitsplatz, Führerschein usw. haben Sie noch im Besitz? Ist ja nicht mehr selbstverständlich wenn sich jemand die demokratische Freiheit nimmt und die Realität in Worte packt.

Wir sind wohl eine aussterbende Spezies?!

Vielleicht kommt dem Planeten mal die Natur entgegen und die bevorzugten Christenhasser sterben aus wie die Dinosaurier?

Ausgestorben weil: Viel Panzer, wenig Hirn. (Dafür aber mehr Koran….)

m.a.r.s
m.a.r.s

Meiner ansicht nach ist der verbleib in einer psychiatrischen klinik für abnorme rechtsbrecher schlimmer, als der normale strafvollzug. Wenn er dort auffällig wird, bekommt er die gute dosis neuroleptika mit den guten nebenwirkungen oder er wird vor sich selbst mit einer zwangsjacke geschützt. Ob man immer noch elektroschocks verabreicht weiß ich nicht. Aber nochmals: dem würde es im gefängnis besser ergehen, als in der psychiatrischen k.

Rudi
Rudi

Du scheinst dich auszukennen 😉

Aufgewachter
Aufgewachter

Wahrscheinlich hast Du Recht, im Knast wäre er ja überwiegend unter seinesgleichen!
Da könnten die ja schon mal in Ruhe ihre neusten Sünden aushecken!
Trotzdem kotzt es mich an, dass ich mit meinen Krankenkassenbeiträgen und Sozialabgaben solche Schweine noch finanzieren soll!

Inbrevi
Inbrevi

@m.a.r.s. 01.03.19
Im „Normalfall“ dürfte das wohl stimmen, doch kann wohl davon ausgegangen werden, daß im obigen Artikel geschilderte Exoten auch in Psych.-Kliniken „artgerechte“ Behandelung erwarten und bekommen..

Mini logo
Dir gefallen unsere Inhalte?

Dann unterstütze jetzt anonymousnews.ru und damit ehrlichen Journalismus in Zeiten der Lüge, ohne Beschönigungen und frei von jeglicher Einflussnahme – einzig und allein Dir als Leser und der Wahrheit verpflichtet.


10 EUR 25 EUR 50 EUR anderer Betrag
schließen

Send this to a friend